Kann ich eine Bedarfsgemeinschaft mit meiner Freundin umgehen mit einem Kind und ALG1?

Kommentare

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich würde gerne mit meiner Schwangeren Freundin zusammen ziehen.

Sie Wohnt ca. 500km von mir entfernt, mein Arbeitsvertrag läuft im Febr. aus und ich würde dann ALG1 bekommen.

Ich würde gerne zu ihr ziehen, habe aber noch etliche Fragen wegen Wohnung etc.
Kann man eine Bedarfsgemeinschaft trotz gemeinsamen Kindes umgehen? Ich meine, ich kann ihr ja den Unterhalt zahlen, dann können wir die Kosten für das
Kind ja auch trennen.

Da laut google ALG1 ja eher eine Versicherungsdienstleistung ist und ich es ja sogar voll bekommen würde wenn ich bei meinen Eltern wohnen würde,
machen die dann trotzdem probleme wenn wir zusammen ziehen?

Natürlich habe ich vor zu Arbeiten, allerdings würde ich wenn das Kind kommt sowieso gerne erstmal Zuhause bleiben ein paar Wochen bis max. 6 Monate.

Wir würden das gerne so machen, das ich mein ALG 1 bekomme, sie ihr ALG2 und Kindergeld.

Klappt das ohne Probleme? Klappt es nur mit Untermietvertrag, oder da ich eben ALG1 bekomme auch wenn wir zusammen eine Wohnung nehmen?

Denn Untermietvertrag ist ja auch wieder sone Sache.. Sie kann ja keine 3 Zimmer Wohnung suchen und sie mir Untervermieten, da das Amt ja vorerst nur für die beiden Zahlen würde..

Also müsste ich eine Suchen oder? Bin da leicht überfordert, wäre auch für uns beide die erste richtige Wohnung..


Hoffe hier auf Hilfe.


Mfg
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.846
Bewertungen
9.762

Moderation Themenüberschrift:

Hallo Kommentare und willkommen hier ... ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Bedarfsgemeinschaft umgehen mit Kind und ALG1?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.011
Bewertungen
18.042
Guten Tag Kommentare

Kann man eine Bedarfsgemeinschaft trotz gemeinsamen Kindes umgehen?
Nein das kannst du nicht, lies bitte dazu hier in diesem Link zu dem § 7 SGB II die fachliche Weisung ab Seite 48 Gesetzliche Vermu-tung (7.69), bitte lies den ganzen Text vom Abschnitt, hierzu mal ein Zitat vorab:

(13) Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen (Verantwortungs- und Einstehensge-meinschaft), wird gemäß § 7 Absatz 3a SGB II vermutet, wenn Part-ner• länger als ein Jahr zusammenleben, • mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben, • Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder • befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen.


Da laut google ALG1 ja eher eine Versicherungsdienstleistung ist und ich es ja sogar voll bekommen würde wenn ich bei meinen Eltern wohnen würde,
machen die dann trotzdem probleme wenn wir zusammen ziehen?

Verständnisfrage was meinst du bitte jetzt genau die Anrechnung vom ALG I bei einer Bedarfsgemeinschaft?

Denn Untermietvertrag ist ja auch wieder sone Sache.. Sie kann ja keine 3 Zimmer Wohnung suchen und sie mir Untervermieten, da das Amt ja vorerst nur für die beiden Zahlen würde..

Diesen Umstand würde ich mir ersparen, wenn du mit deiner Freundin zusammenziehen willst, sollte ihr gemeinsam eine Wohnung
suchen (lies bitte oben Link) und auch an die Kosten der Unterkunft denken, nur zur Information mal ein Link zu den örtlichen Richtlinien:

 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.551
Bewertungen
17.523
Kann man eine Bedarfsgemeinschaft trotz gemeinsamen Kindes umgehen?
Nein, ihr seid ab der Geburt eine Bedarfsgemeinschaft.

Ich meine, ich kann ihr ja den Unterhalt zahlen, dann können wir die Kosten für das
Kind ja auch trennen.
Du kannst nicht nur Unterhalt zahlen sondern du musst Unterhalt zahlen.

Da laut google ALG1 ja eher eine Versicherungsdienstleistung ist und ich es ja sogar voll bekommen würde wenn ich bei meinen Eltern wohnen würde,
machen die dann trotzdem probleme wenn wir zusammen ziehen?
Dein ALG I wirst du in voller Höhe bekommen so du einen Anspruch darauf hast. Wenn Ihr zusammenzieht seid Ihr eine BG und dein ALG I wird voll auf die BG angerechnet.

Natürlich habe ich vor zu Arbeiten, allerdings würde ich wenn das Kind kommt sowieso gerne erstmal Zuhause bleiben ein paar Wochen bis max. 6 Monate.
Es kann nur einer in Elternzeit gehen. Der andere steht der Vermittlung voll zur Verfügung.

Wir würden das gerne so machen, das ich mein ALG 1 bekomme, sie ihr ALG2 und Kindergeld.
Vergiss es, alles was ihr an Einahmen habt wird zusammengerechnet und wenn es dann noch Bedarf gibt wird ALG II aufstockend gezahlt.

Klappt das ohne Probleme? Klappt es nur mit Untermietvertrag, oder da ich eben ALG1 bekomme auch wenn wir zusammen eine Wohnung nehmen?
Der Untermietvertrag ist vollkommen witzlos da ihr so oder so dann eine BG seid. Ob mit oder ohne Untermietvertrag.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
705
Bewertungen
692
Das wird nicht funktionieren. Ihr seid nunmal eine Bedarfsgemeinschaft. Im Übrigen bist du nicht nur dem Kind zu Unterhalt verpflichtet, sondern auch deiner Freundin ab 6 Wochen vor der Geburt bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Das wird nicht funktionieren. Ihr seid nunmal eine Bedarfsgemeinschaft. Im Übrigen bist du nicht nur dem Kind zu Unterhalt verpflichtet, sondern auch deiner Freundin ab 6 Wochen vor der Geburt bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.
...und dabei ist es sogar egal, ob ihr zusammenzieht oder nicht. Ich würde sagen, ihr habt mehr Geld gemeinsam, als wenn ihr nicht zusammenzieht.
Ich wünsche euch alles Gute und Herzlichen Glückwunsch zum gemeinsamen Kind.
 
Oben Unten