Kann ich eine Anlaufstelle für Schuldner betreiben ??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

thunder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
30
Bewertungen
0
hallo und guten Morgen

Ich möchte eine Insolvenzberatungsstelle eröffnen nun ist das Problem ich habe keine Rechtsausbildung und Examen.

Ich habe aber erfahren, das das sogenannte Rechtberatungsgesetz fallen soll, weiss von euch wer was genaueres ??

Wo kann man sich informieren ??
Welche Zuschüsse kann man beantragen ect. ??

Ist eine Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit mit Rechtsanwälten gesetzlich erlaubt.

Weil Werbung für gewisse Kanzlei ja laut Anwaltschaftskammer untersagt ist.

Wie kann man denn dann mit den Mandanten/ Schuldner als Beratungsstelle abrechnen ??

Es ist auch eine Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen geplant
z.b. Schwangerschaftsberatungstellen die Ansprechpartner v. 12. Woche bis zum 3. Lebensjahr für sozialeschwache Familien und Frauen.

Vielen Dank für euere Beiträge :klatsch:
 

thunder

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
30
Bewertungen
0
Heiner Peters meinte:
Immerhin ist dir ja klar, ohne entsprechende Rechtskenntnisse gehts ja nicht.

hallo und danke für den Link :daumen:

Sagen wir so ein bisschen kenne ich mich schon aus :hihi: mit der Materie ich lege aber keinen Wert darauf damit rumzuprotzen :pfeiff:

Es geht darum das mir wegen dem Rechtsberatungsgesetz ect. niemand ans Bein pinkeln kann.
 

Vera....ter

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
Hallo, das ist nicht ganz richtig. Ein Verein kann z. B. für seine Mitglieder Schuldnerberatung o. ä. machen. Wer diese dann macht, ist ... :hihi:

Wie wär es mit der Gründung eines entsprechenden Vereines ? :daumen:

(soll nur eine Möglichkeit und eine Idee gewesen sein, die recht einfach zu praktizieren ist)
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Da ich mal einen Verein gegründet habe-zwar gemeinnützig- kann ich nur sagen sich das vorher sehr gründlich zu überlegen, es gibt wahnsinnig viele Dinge die man beachten muß und das ändert sich auch sehr schnell, also wie gesagt gründlich informieren
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Schon richtig,aber auch ein Verein benötigt die Anerkennung als geeignete Stelle und da sollte dann zumindestens eine Person sein,die sich
in diesem Metier auskennt und entsprechende Erfahrungen nachweisen kann.

Klar kann man sich einen Anwalt suchen,der bescheinigt,aber der steht dann auch für den ganzen Kram gerade und verdient eigentlich fast nix dabei.Deshalb hält sich die Begeisterung der RA für o.g. Konstellation in Grenzen.
 

Vera....ter

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
Wenn du Insolvenzen machen möchtest, dann ja, aber wenn du ganz normale Schuldnerberatung machen möchtest ist das was anderes. Nicht alle wollen auch in die INSO. Aber auch hier kannst du den Leuten Infos geben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten