kann ich Chef vom Kindsvater anzeigen wegen verdacht falscher Lohnabrechnungen ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hoodkauf123

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Jun 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
habe neulich mitbekommen das mein Ex ( Kindsvater von beiden Kindern ) seine letzten 3 aktuellen Lohnabrechnungen dem Jugendamt vorlegen hat müßen wegen dem Unterhalt. Ich selbst habe automatisch laut Jugendamt das Recht alle zwei Jahre einen sogennanten Einblick machen zu lassen, das heißt, dass ich befugt bin alle zwei Jahre seine Lohnabrechnungen anzufordern wegen evtl. Veränderungen auf sein Verdienst. Jetzt ist es aber so das auf den Lohnabrechnungen nur ca 1500 Euro netto drauf stehen und 900 Euro müßen ihm zum Leben bleiben egal wieviel Schulden oder sonstiges da sind. Ich weiß aber von unserer Beziehung damals her das er auf jeden fall mehr verdient ca 2300 Euro Netto ohne Spesen ( er ist LKW Fahrer im Fernverkehr ) die Spesen fallen aber seperat an und sind nur für den Fahrer gedacht als verpflegungsgeld für unterwegs also für Essen,Trinken usw !! Ich habe gehört das der Cehf meines Ex gute private Kontakte hat und das der Steuerberater auch nicht die ganze Summe vom Verdienst drauf schreibt !! also von großen Vorteil für meinen Ex um so weniger drauf steht um so weniger muß er Unterhalt bezahlen...bekomme gerade mal für beide Kinder 180 Euro Unterhalt zusammen....ist doch echt ein Witz !! da mein Ex auch neulich mal so für 4 Wochen in Amerika war ( in Urlaub ) und letztes Jahr in Kuba für drei ganze Wochen war kann es ihm ja nicht so schlecht gehen ! kann ich den Chef anzeigen auf Verdacht falscher Zahlungsvorlagen oder ähnliches ? in der Hoffnung das ich dann mehr bekomme von ihm bzw das Geld geht ja komplett für die Sachen der Kinder drauf die brauchen ja so einiges und kostet auch alles Geld !
 

Piccolo

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Jun 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
ich würde so einen verdacht mit dem jugendamt besprechen.
die wissen was weiter zu tun ist. dein ex ist nicht der einzige der kindesmutter und behörden vorgaukelt dass das geld für ihn selbst kaum zum leben reicht.
 
F

FrankyBoy

Gast
Ein solcher Betrug dürfte sich schwer nachweisen lassen und in Zeiten sinkender Löhne, Kurzarbeit etc. erst recht.

Aus meinem Berufsleben kenne ich aber solche "frisierten" Abrechnungen nur um das vor Gericht durchsetzen zu können, müsste der Chef deinem Ex oder umgekehrt schon "direkt an die Karre pinkeln" und da sehe ich wenig Chancen für dich.
 

strümpfchen

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
zunächst einmal: zu einer qualifizierten Auskunftserteilung sind die letzten 12 Abrechnungen sowie der zuletzt erhaltene Steuerbescheid vorzulegen. Dies gilt insbesondere bei schwankendem Einkommen, bei extremen Schwankungen können sogar die Einkommensnachweise für die letzten 3 Jahre verlangt werden. Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, Nebenjob, Renten, Krankengeld o.ä. und Kapitalvermögen sind ebenfalls anzugeben bzw. es muss schriftlich erklärt werden, dass solche nicht vorhanden sind.

Sonderzahlungen sind ebenfalls entsprechend zu berücksichtigen. Ob dies auch für die Verpflegungsmehraufwendungen gilt, ist von den Unterhaltsleitlinien des zuständigen OLGs abhängig.

Im Normalfall enthält jedoch jede Lohnabrechnung eine Spalte/Zeile mit den kummulierten Jahresbeträgen, aus diesen lässt sich ebenfalls das durchschnittliche Monatseinkommen errechnen.

Leider habe ich schon öfter mitbekommen, dass die Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens von den Jugendämtern oft ein wenig "schlampig" vorgenommen wird. (z.B. Belege über erhaltenes Krankengeld wurden nicht berücksichtigt und nur das Einkommen lt. Arbeitgeberbescheinigung berücksichtigt.)

Viele Mitarbeiter der Jugendämter haben scheinbar die Einstellung, wir sollten froh sein, überhaupt Kindesunterhalt zu erhalten.

Evtl. kann eine Nachfrage/ ein Hinweis beim Sachbearbeiter hier hilfreich sein. Sofern dir Kopien der Abrechnungen vorliegen, prüf doch selbst mal das Durchschnittseinkommen.
 

haef

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.282
Bewertungen
574
hab ich alles schon versucht aber irgendwie wollen die nicht so recht

evtl. jemanden aus der Buchhaltung kennenlernen oder hast Du keine gute Freundin die sich mal kurz mit ihm oder einem Kollegen "anfreunden" kann um eine gemeinsame (finanzielle) Zukunft "auszuloten" :biggrin:

Verdachtsanzeigen sind mit Vorsicht zu genießen.

fG
Horst
 

gerda52

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
haef meinte:
evtl. jemanden aus der Buchhaltung kennenlernen oder hast Du keine gute Freundin die sich mal kurz mit ihm oder einem Kollegen "anfreunden" kann um eine gemeinsame (finanzielle) Zukunft "auszuloten"

Gutes Stichwort, ....

Verdachtsanzeigen sind mit Vorsicht zu genießen.

fG
Horst
um die Spekulationen nun zu beenden. ; )

So ärgerlich es auch immer wieder ist, hinter 'berechtigten' Ansprüchen her zu laufen, so ändert das nichts daran, dass wir hier kein Rosenkriegsforum sind!

Das Thema wird deshalb geschlossen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten