Kann Eon Strom abstellen wenn man zu Yello gewechselt hat???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

alrice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo,hab da mal ne Frage.Ich habe bei der Eon Rückstände,bin jetzt aber seit 01.03.2008 Kundin bei Yello,also hat Eon ja meine Leitung freigegeben,nun will mir die Eon aber den Strom wegen meiner Rückstände abschalten.Habe mit der Arge schon vereinbart das ab 01.05.2008 50 Euro monatlich an die Eon gehen um meine Rückstände abzuzahlen.Das interessiert die Eon aber nicht.
Weiß jemand Bescheid???
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Meines Wissens nach ist Yellow ja EOAN.
Gehe bitte zur ARGE, die sollen den kompletten Betrag übernehmen und bezahlst es an die zurück. Stelle dazu bitte einen Antrag: entweder mündlich zur Niederschrift oder selbst schriftlich. Bitte nicht nur fragen, sondern ein Antrag stellen.
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Meines Wissens nach ist Yellow ja EOAN.
Gehe bitte zur ARGE, die sollen den kompletten Betrag übernehmen und bezahlst es an die zurück. Stelle dazu bitte einen Antrag: entweder mündlich zur Niederschrift oder selbst schriftlich. Bitte nicht nur fragen, sondern ein Antrag stellen.
Wie kommst du darauf, dass Yello und e.on ein Unternehmen sind? E.on kann durchaus der Netzbetreiber sein, die Verträge wurden doch aber mit Yello abgeschlossen. Wenn Altschulden bei E.on bestehen, dürfen die meines Erachtens zwar bis zur Pfändung gehen aber nicht den Strom abschalten.

@Alrice
Ich würde E.on mal anschreiben, mit welcher rechtlichen Grundlage sie dir den Strom abstellen wollen, da sie dir überhaupt keinen liefern. Ich denke die wollen dich in Panik versetzen damit du bezahlst. Solltest du negativen Bescheid bekommen, würde ich einen Rechtsanwalt aufsuchen (Beratungsschein). Soviel mir bekannt ist, verlangt die Verbraucherberatung auch Geld.

Gruß Richard
 

alrice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Danke für die Tipps.....weiß echt nicht mehr weiter,ich selber meine aber eigentlich auch das die Eon das nicht darf,hab ja gültigen Vertrag mit Yello.ARGE hat schon abgelehnt,trotz alleinerziehend und zwei Kindern (2 und 6Jahre alt) Naja,ich wühl einfach noch etwas im Internet,vielleicht find ich ja noch was...
 

alrice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Eine Frage hab ich da aber noch....der Sperrtyp will ja nun schon am Montag kommen,bis dahin werde ich das alles wohl noch nicht geklärt haben.
Hausverbot kann ich ihm nicht erteilen...wohne in einem Mehrparteienhaus und die Stromzähler sind im Keller,da hat der Heini Zutritt,kann ich auch einen Zettel an meinen Zähler machen...von wegen er sei nicht berechtigt mir den Strom abzuschalten,da ich keinen Vertrag mit der Eon habe und das ich bei Zuwiderhandlung Anzeige erstatten werde???
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Wenn Du einen Anwalt hast, kann er dieses Wochenende noch eine einstweilige Verfügung erwirken. Du kannst dies auch selbst beim Amtsgericht. Alleinerziehend mit 2 kindern sollte Grund genug sein. Also telefoniere mal mit dem Amtsgericht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Kann Eon Strom abstellen

Nur wenn E-ON liefert, ist es E-On möglich die Belieferung einzustellen. Hier liefert aber Yellow(eine Tochter von EnBW).
Da wird E-ON zum gewöhnlichen Gläubiger.
 

alrice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
AW: Kann Eon Strom abstellen

Genau das dachte ich mir...aber ich wühle nun schon seit Tagen im Internet und finde das nirgendwo,also nicht so konkret das ich es mir ausdrucken und dann dem "Sperrer" zeigen könnte damit er wieder geht
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
AW: Kann Eon Strom abstellen

Genau das dachte ich mir...aber ich wühle nun schon seit Tagen im Internet und finde das nirgendwo,also nicht so konkret das ich es mir ausdrucken und dann dem "Sperrer" zeigen könnte damit er wieder geht
Hast Du schon beim Amtsgericht angerufen. Ein Stromsperrer wird wenig daran stören, was ihm aus dem Internet vorlegt. Der wird sich nur auf etwas amtliches verlassen.
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
AW: Kann Eon Strom abstellen

Nur wenn E-ON liefert, ist es E-On möglich die Belieferung einzustellen. Hier liefert aber Yellow(eine Tochter von EnBW).
Da wird E-ON zum gewöhnlichen Gläubiger.
So sehe ich das auch, Dieter. Meiner Meinung nach dürfte selbst das EnBW nicht den Strom abstellen, da die Verträge mit Yello gemacht wurden. Ob da eine einstweilige Anordung greift, wenn gar keine Berechtigung zum Sperren vorliegt, entzieht sich meiner Kenntnis, wüsste ich aber auch mal gerne. Ich würde dem Mann/der Frau von E.on das Betreten des Hauses verweigern und ggf. mit der Polizie wegen Hausfriedensbruch drohen.

Was mich aber wundert ist, dass E.on trotz Rückstände den neuen Lieferanten zugelassen hat. Ich kenne das eigentlich nur so, dass erst die Altschulden bezahlt werden müssen, bevor ein neuer Energiedienst liefern kann. Es sei denn, man zieht um bzw. aus dem Einzugsgebiet des Energiedienstes aus.

Gruß Richard
 

alrice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
AW: Kann Eon Strom abstellen

Also,ich wollt euch allen hier nochmal für die Tipps danken....habe gestern Abend noch folgendes per Fax und Email an die Eon geschickt

Auszüge aus dem Fax:

Bezüglich der von Ihrem Hause für morgen angekündigten Sperrung meines Stromanschlusses, muss ich sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese nicht rechtens ist. Da Sie nicht mehr mein Stromlieferant sind, sondern die Yello-Strom GmbH, gibt es für eine Sperrung des Stromanschlusses keine rechtliche Grundlage! Vielmehr würden Sie in mein bestehendes Vertragsverhältnis mit der Yello-Strom GmbH eingreifen! Hierzu erlaube ich mir ergänzend, Herrn Martin P. Freisler, ebenfalls Rechtsanwalt, zu zitieren, der einen ähnlichen Fall bearbeitet und seine Ergebnisse im Internet veröffentlicht hat:
„ Vorliegend schildern Sie aber, dass Sie den Stromanbieter gewechselt haben. Da Sie dann keinen Strom mehr von RWE beziehen, könnte RWE den Strom auch nicht abstellen. Eine „Stromsperrung“ durch RWE kann sich auch nicht auf dieses Vertragsverhältnis mit dem neuen Anbieter auswirken. Vielmehr ist der neue Anbieter verpflichtet, Sie gegen entsprechende Zahlungen mit Strom zu versorgen. Entscheidend ist dabei aber nicht, dass RWE Ihnen eine Kündigungsbestätigung zugesandt hat, sondern, ob tatsächlich ein Vertrag mit einem anderen Energieversorgungsunternehmen zustande gekommen ist.“ (Quelle: https://www.frag-einen-anwalt.de/Sperrand...er__f23897.html)
Dementsprechend untersage ich hiermit dem von Ihnen beauftragten Elektriker/Außendienstmitarbeiter den Zugang zu dem zu meinem Haushalt gehörigen Stromzähler (und erteile somit Hausverbot, welches selbstverständlich auch für meinen Stromzähler gilt) und untersage, die Sperrung meines Anschlusses zu vollziehen. Bei Zuwiderhandlung werde ich die Polizei Lüneburg hinzuziehen und Anzeige gegen Sie und den von Ihnen beauftragten Techniker (u.a. wegen Hausfriedensbruch) erstatten. Des Weiteren werde ich meinen Anwalt dazu veranlassen, Sie nach § 823 BGB schadenersatzpflichtig zu machen. Denn nicht nur die Lebensmittelvorräte in meinem Kühl- und Gefrierschrank würden verderben, ich könnte keine Elektrogeräte mehr betreiben und mir würde somit die Grundversorgung meiner Kinder unmöglich gemacht werden, auch würde mir zu guter Letzt der weitere Betrieb meines Aquariums nicht mehr möglich sein.
Abschließend ist noch zu erwähnen, dass ich meiner schriftlichen Zusage, die mir gegenüberstehende Forderung Ihres Hauses in monatlichen Raten in Höhe von 50.- Euro (ab dem 01. Mai 2008 abzuzahlen, nachgekommen bin. Hierzu habe ich am Freitag, den 04. April ´08, bei der ARGE Lüneburg einen entsprechenden Änderungsantrag eingereicht. Dieser wurde sofort bearbeitet und genehmigt.
Aus Gründen der Rechtssicherheit erhalten Sie dieses Fax in Kopie auch als E-Mail.


Tja,und was soll ich soll ich sagen...ich habe immer noch Strom,und da es gleich 19h ist wird wohl auch keiner mehr kommen....

Angenommen die wollen trotzdem noch sperren,müssen sie das dann auch wieder ankündigen??
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
AW: Kann Eon Strom abstellen

Also,ich wollt euch allen hier nochmal für die Tipps danken....habe gestern Abend noch folgendes per Fax und Email an die Eon geschickt
Angenommen die wollen trotzdem noch sperren,müssen sie das dann auch wieder ankündigen??
Gut geschrieben und recherchiert, Alice :)
Die haben im Prinzip gar nichts anzukündigen, weil sie nicht dein Stromliefernat sind. Wie ich schon oben schrieb, bin ich der Meinung sie wollten dich in Panik versetzen, damit du schnellstmöglich zahlst.

Noch etwas zum Hausverbot. Wenn sich dein Zähler in Gemeinschaftsräumen befindet (Keller/Boden) und ein Nachbar macht E.on die Türe auf, ist es kein Hausfriedensbruch, ebenso nicht, wenn die Türen offen sind.

Ich hoffe aber für dich, dass die Sache nun für erledigt ist. Die Schulden musst du allerdings irgendwann zahlen :)

Gruß Richard
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten