• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kann die Bank mein Hartz4 Geld einbehalten?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

missmarple007

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hi,
habe ein Problem mit meiner Bank. Nachdem die Bank mir monatlich meinen Dispo-Kredit um 100 € runterschraubt, habe ich Probleme meine Fix-Kosten zu zahlen. Diesen Monat nun weigert sich die Bank meine Miete und andere zum Lebenserhalt wichtige Überweisungen zu tätigen. Meine Frage lautet nun:
Darf die Bank mein Hartz4-Geld zurückhalten oder sind sie verpflichtet meine Kosten zum Lebensunterhalt zu begleichen (sprich Miete, Strom, Heizung...).
Wäre froh wenn mir jemand dazu etwas sagen könnte.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#2
Hallo missmarple007,

erst einmal willkommen im Forum. So wie es aussieht, sind die Hartz4- Leistungen nur innerhalb von 7Tagen nach Eingang pfändungssicher. Nach diesen Tagen kann das Geld ebenso wie reguläre Einkünfte gepfändet werden.
D.h. innerhalb dieser 7Tage solltest du, wenn möglich alles abheben und Sachen wie Miete, Strom etc. in bar bezahlen.
Hab nämlich nahezu das selbe Problem derzeit (bei mir sind es 200€, davon 100€ für Dispokredit), nur werden bei mir auch noch andere Gläubiger bedient.
Was ich allerdings noch gemacht habe, ist Anwendung des Paragraphen 850ZPO (Pfändungsschutz des Girokontos bis 985€), d.h. sobald mein Dispo sich erledigt hat,können auch meine anderen Gläubiger so ohne weiteres nichts mehr machen.

meint ladydi12
 

missmarple007

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Sep 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Hallo ladydi12,
vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bei mir schaut es so aus, dass die Bank meine EC-Karte eingezogen hat obwohl Hartz4-Geld schon da war. Da es direkt an einem Freitag vorm Wochenende geschah, saß ich natürlich erst mal ohne € da. Montag bin ich zur Bank hab 100 € bar abgehoben und am Schalter sagte man mir, das ich meine Karte in ca. einer Woche wieder bekomme. Da ich alles per online-banking überweise, gab ich meine Überweisungen in Auftrag, im guten Glauben, dass diese getätigt werden. Nach drei Tagen bemerkte ich das gar nichts mehr ging und bin sofort zur Bank mit dem Resultat das die Sachbearbeiterin nicht da war und ich auf heute vertröstet wurde. Nachdem ich heute schon ein paarmal versucht habe sie telefonisch zu erreichen - erfolglos-!, werde ich wohl eine Etage weiter oben mal anfragen wie es denn nun weitergehen soll, da ja die von dir erwähnten 7Tage auch schon rum sind. Verstehe irgendwie die Banken nicht! Verdienen pro Qurtal "nen haufen" Geld an mir, und machen mir trotzdem das Leben schwer. :icon_neutral:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#4
Verstehe irgendwie die Banken nicht! Verdienen pro Qurtal "nen haufen" Geld an mir, und machen mir trotzdem das Leben schwer. :icon_neutral:
ganz einfach - dort wird die bucklige Verwandsschaft der ARGEn Mitarbeiter und Politiker beschäftigt - erklärt dann vieles/alles :)))
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Vor allen Dingen verdienen die doch an uns armen Leuten nichts, das sind Peanuts
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#6
Hallo ladydi12,
vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bei mir schaut es so aus, dass die Bank meine EC-Karte eingezogen hat obwohl Hartz4-Geld schon da war. Da es direkt an einem Freitag vorm Wochenende geschah, saß ich natürlich erst mal ohne € da. Montag bin ich zur Bank hab 100 € bar abgehoben und am Schalter sagte man mir, das ich meine Karte in ca. einer Woche wieder bekomme. Da ich alles per online-banking überweise, gab ich meine Überweisungen in Auftrag, im guten Glauben, dass diese getätigt werden. Nach drei Tagen bemerkte ich das gar nichts mehr ging und bin sofort zur Bank mit dem Resultat das die Sachbearbeiterin nicht da war und ich auf heute vertröstet wurde. Nachdem ich heute schon ein paarmal versucht habe sie telefonisch zu erreichen - erfolglos-!, werde ich wohl eine Etage weiter oben mal anfragen wie es denn nun weitergehen soll, da ja die von dir erwähnten 7Tage auch schon rum sind. Verstehe irgendwie die Banken nicht! Verdienen pro Qurtal "nen haufen" Geld an mir, und machen mir trotzdem das Leben schwer. :icon_neutral:
Hallo missmarple007,

und klär bei der Gelegenheit bitte ab, ob auf deinem Konto weitere Pfändungen liegen (Bank muß darüber Belege haben) und falls ja, gehst du zum nächsten Amtsgericht und beantragst Pfändungsschutz nach §850ZPO.
Vordrucke dafür gibst hier oder unter http://www.forum-schuldenberatung.de.
Den Dispo wirst du allerdings dennoch weiter abzahlen müssen.
Überprüfe auch bitte deine Post auf Mahnungen etc. Daß deine Gläubiger ans Konto gehen, ist meistens der letzte Ausweg, damit sie ihre Forderung beglichen bekommen.

meint ladydi12
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#7
@ Arania

Deine Einschätzung Geschäfte mit sozial Schwachen kann man keine Gewinne machen teile ich nun gar nichte.
Meine Bank gönnt mir immerhin Überziehungen zu Sonderkonditionen: 18,75, für jeden angefangenen Tag.
PrepaidHandys sind da nur eine weitere Möglichkeit auch die Ärmsten noch weiter auszuplündern.
 

katz

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Sep 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#8
Keine Grundsicherrung

Vor allen Dingen verdienen die doch an uns armen Leuten nichts, das sind Peanuts
Peanutz x hunderte von kontoinhabern
= schuldenabbau "berliner bankenskandal :icon_kinn:

bei mir war es so, dass ich diesen monat erst am 10.9., heute, von der arbeitsagentur (berlin kreuzberg) erhalten habe.
[leider immer noch von der bank als "vorgemerkt" ausgewiesen; die sparkassen mitarbeiterin garantierte mir jedoch,
dass ich ab heute keine überziehungszinsen dafür zahle!]

da ich alle regeln eingehalten habe und laut meinem arbeitsberater "nichts gegen mich vorliegt".
daher war ich unangenehm überrascht, nachdem der arbeitsberater bei der leistungsabt. nachgefragt hatte (3.9.) ich wurde wohl vergessen.

am 4.9. wurde eine "eil-überweisung" auf mein konto bei der berliner sparkasse angewiesen.

da ich aber dringend geld benötigte, habe ich am 5.9. beim ab. angefragt
ob ich einen vorschuss bekommen könnte.
großzügige 50,- € vorschuss auf mein nächstes"gehalt" könnte ich erhalten.
da ich aber einige monatl. zahlungsverpflichtungen habe, ist diese summe ein witz!
so mußte ich die bank bitten meinen dispo zu erhöhen.
(diese waren verdächtig freundlich und haben dies sofort akzeptiert)

nun stellen sich für mich mehrere fragen:

- muss dass arbeitsamt, die dispo-zinsen dafür bezahlen?

- hat das vielleicht mit dem berliner bankenskandal zu tun
(wird mit hilfe der masse für die gangster donated ?)

- sind noch mehr alg II empfänger betroffen?

ja, dann hoffe ich auf eure mithilfe
& verbleibe herzlichst
katz :icon_idee:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten