• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kann die arge 2x vorrauszahlungen verlangen???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sachse

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
hallo
ich habe da ein problem mit meinem alg 2 und hoffe mir kann jemand helfen. ich hätte letzten monat einen 165€ job anfangen können, was mir aber untersagt wurde da die arge andere pläne mit mir hatte. ich sollte ab letzten monat eine "maßnahme zur verbesserung der beruflichen aussichten"(3 monate) antreten, was ich auch zähneknirschend gemacht habe (wären ja 100 eus mehr gewesen pro monat). wir bekommen das geld für die fahrt ersetzt, selbstverständlich rückwirkend, was irgendwann mal sein wird, denn die anträge liegen noch bein bildungsträger, somit fehlt mir also auch noch das geld, was ich ja erstmal auslegen muss. da das aber nun noch nicht reicht, lief mein alg2 geld aus was ich auch wieder neu beantragt habe. heute habe ich den bescheid erhalten, das ich zunächst nur meine grundsicherung/345€ erhalte. auf nachfrage wurde mir mitgeteilt das erst die einkommensverhältnisse meiner mutter (78jr,Rente) geprüft werden müssten, da die auch noch mit im haus lebt. falls die dann wenig genug rente bekommt, kriege ich den rest dann noch-selbstverständlich Nachgezahlt. Dabei wissen die genau was wir jeden monat für ausgaben haben, da ich ja die ganzen belege immer schon mit abgeben musste.
bei dem ganzen sch.... den ich jetzt erstmal auslegen soll, und mir das geld doch am ende fehlt, frage ich mich ob das überhaupt rechtens ist, bzw. ob ich diese "maßnahme" nicht einfach abbrechen kann. ich denke mir das die arge bei keinem sozialgericht damit durchkommt wenn die mir dawegen die leistungen kürzen, oder? ich meine wenn die schon das geld kürzen, können die doch nicht noch verlangen das ich von dem bisschen was noch übrig bleibt dann auch noch fahrtkosten für so eine sinnlose maßnahme ausgebe, oder wie seht ihr das?
ich hoffe mir kann jemand helfen
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
.... das das alles nicht in Ordnung ist was die mit Euch machen brauchen wir nicht von REDEN - aber die sitzen am längeren Hebel :( :(

Da hilft es nur schnellstens die Unterlagen vorzulegen :( :( , denn AUFLEHNEN in diesem Fall (wieder mal nur meine Meinung) hilft Euch leider überhaupt nichts.

Die Maßnahme abzubrechen bringt nur eine weitere Kürzung der RL von 30 % :( :( und damit kannste die nicht ärgern, die FREUEN sich höchstens ......

Also durch ..... :dampf: :dampf:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#3
Mit ALG2 ist es nicht zumutbar, dass Fahrgeld vorgestreckt werden muss. Normalerweise sind die Bildungsträger bei Trainingsmaßnahmen für die Auszahlung des Fahrgeldes zuständig.
Am besten zur ARGE fahren und einen Vorschuss für das Fahrgeld holen. Anonsten mündlich zur Niederschrift bekannt geben, dass Du finanziell nicht mehr ion Lage bist zu dem Bildungsträger zu kommen.
 

Sachse

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
danke für die schnellen antworten, ich werde da am mittwoch mal vorstellig, diese woche geht ja leider nicht mehr, und nächste woche nicht gleich :|
@arco darf ich deinen satz unten,mit den fehlern kopieren? klasse das teil :daumen:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
@arco darf ich deinen satz unten,mit den fehlern kopieren? klasse das teil :daumen:
:hihi: :hihi: selbstverfreilich - habe es glaube ich selber mal "geklaut" ;) ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten