Kann das Jobcenter/Arbeitsamt telefonische Bewerbungen Überprüfen..? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo meine frage ist folgende

kann das Jobcenter/Arbeitsamt Telefonische Bewerbungen Überprüfen..? wenn ja wie..?

wenn Nein warum nicht.?

und welche Bewerbungsform sollte ich am besten wählen die es dem Jobcenter/Arbeisamt so unmöglich macht wie möglich zu prüfen ob ich mich Beworben habe..?

weil in meinen Augen erfüllt dieses Nachprüfen schon den Straftatbestand der Üblen Nachrede..
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
JC/AfA müssen nichts, die können !! einfach behaupten, dass Du dich nicht beworben hast und eine Sanktion/Sperre aussperren.

Und schon erübrigt sich deine Fragestellung.

Quintessenz: immer schriftlich und nachweislich bewerben.

Die Spionagetätigkeit der Behörde ist rechtswidrig, aber verhindern kannst Du das nicht, lediglich wenn's raus kommt dagegen vorgehen, male dir aber keinen großen Erfolg aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Wobei sich aus der Fragestellung nicht ergibt welchen Hintergrund die Frage hat.

"Bewerbungsform sollte ich am besten wählen die es dem Jobcenter/Arbeisamt so unmöglich macht wie möglich zu prüfen ob ich mich Beworben habe..?"

Besteht bei der Überprüfung die Gefahr, dass Du auffliegst, weil nicht beworben?

Besteht bei Überprüfung die Gefahr der Nichtberücksichtigung bei der Jobvergabe?

Telefonisch kann man natürlich schlecht nachprüfen, beiderseits allerdings, was Dir den Nachweis also auch erschwert.
 
E

ExitUser

Gast
es geht darum..

ich finde nicht wirklich stellen bezogen auf mein Berufsbild, weswegen es nicht machbar ist 5 Bewerbungen nachzuweisen..

ich habe jetzt 2..
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Verstehe.

Dann sollte Deine Strategie aber eher darauf ausgelegt sein, dass Du nicht auffliegst und nicht darin, dem JC einen Straftatbestand unterzujubeln ;-) ..

Also eher telefonisch oder email.
Wenn Du schummelst musst halt immer selber sehen, wie weit Du das verantworten kannst.

Kriegst das nicht irgendwie zusammen?
Zur Not halt Pseudobewerbungen die eh aussichtlos sind.
Immer besser als rumzulügen.
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
ALG I oder ALG II?

Bei ALG II ist dein Berufsbild egal.
Hi ZynHH,
Ich denke im SBG III gibt es keinen Bestandsschutz des Berufes?
Das wurde mir damals so von der AfA mitgeteilt (muss nicht richtig sein). Ich hatte damals hier im Forum nachgefragt, es kam allerdings keine Antwort diesbezüglich.

Mfg Kirchenmaus

@schokokind44
Ich gehe davon aus, dass Du dich schon unter "Anti-ZAF-Bewerbung" eingelesen hast ;)
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Ich denke im SBG III gibt es keinen Bestandsschutz des Berufes?
Kommt drauf an, wie lange der te schon ALG I bezieht, im ALG I gibt es ja in den ersten Monaten die Möglichkeit nicht unter einem bestimmten Gehalt arbeiten zu müssen, im ALG ii ist das anders, darum meine Frage.
 
Oben Unten