Kampf um Arbeit - Limbeck Der Jobcoach

Leser in diesem Thema...

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.366
Bewertungen
24
Kampf dem Arbeitswahn statt Kampf um Arbeit!

Die Ersatzreligion "Arbeit" nimmt in Deutschland schon krankhafte Züge an!
 
R

Rounddancer

Gast
Warum? Besser zu werden lernt man nur von den Besten.

Und raus kommt man nur, wenn man die eigene Komfortzone verläßt, sich traut, sie zu verlassen.

Das geht nicht von jetzt auf gleich,- und es gibt da keinen für alle passenden Königsweg. Aber jede Weltreise, jede Besteigung des höchsten Bergs der Welt beginnt mit dem ersten Schritt.

Übrigens: Bei YouTube gibt es einige interessante, motivierende Videos, auch vom Martin Limbeck.
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.366
Bewertungen
24
Kampf dem Arbeitswahn statt Kampf um Arbeit!

Warum? Besser zu werden lernt man nur von den Besten.

Der Mann ist gut so wie er ist, kein Mensch braucht eine marktkonforme Umerziehung. Sollen sich die Wirtschaftsmächtigen doch ihr eigenes genormtes Humankapital züchten. Der Gen-Mafia-Konzern Monsanto experimentiert schon fleißig am "neuen Menschen" für die kapitalisierte schöne neue Welt.

Aber jede Weltreise, jede Besteigung des höchsten Bergs der Welt beginnt mit dem ersten Schritt.

Der erste Schritt in die Sklaverei - Rounddancer ist dabei!

Übrigens: Bei YouTube gibt es einige interessante, motivierende Videos

z.B. das hier: Warum Arbeiten-gehen nicht reich macht. - YouTube
 
E

ExitUser

Gast
Warum? Besser zu werden lernt man nur von den Besten.

Und raus kommt man nur, wenn man die eigene Komfortzone verläßt, sich traut, sie zu verlassen.

Das geht nicht von jetzt auf gleich,- und es gibt da keinen für alle passenden Königsweg. Aber jede Weltreise, jede Besteigung des höchsten Bergs der Welt beginnt mit dem ersten Schritt.

Übrigens: Bei YouTube gibt es einige interessante, motivierende Videos, auch vom Martin Limbeck.

Heinz, ich habe hier mal einen kostenlosen Tipp für dich, wie Du dein Talent (zirkuläre Kalender,- und Bauernweisheiten verbreiten) beruflich umsetzen könntest und somit raus aus Hartz IV wärest und es nicht mehr nötig hast, das Forum mit Zitaten aus dieser unsäglichen Optimismus-Diktatur und dem Selbstoptimierungs-Wahn etlicher neoliberaler Pseudo-Lebenshilferatgeber (Coaches) zu beglücken, ist zwar schon ein wenig älter, aber für Leute wie dich sicherlich zeitlos....:wink:

Werden sie Guru

Veranstalte Seminare oder "Beratungen"
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.372
Bewertungen
4.430
@ZU & @GW: :danke:

Die "Jobcoaches", Stil- und Bewerbungsberater und ähnlich peinliche, weil tatsächlich unkreative Heinis sind nichts anderes als mehr oder weniger clevere Geschäftemacher, die ihr Geld mit dem Unglück anderer machen.

Da es gewollt immer mehr Arbeitslose als Arbeitsplätze gibt, haben diese Typen ihr perfektes Auskommen gefunden. Das widerliche, voyeuristische Privatfernsehen unterstützt sie dabei natürlich noch. Wie einige illusionäre Schönredner und schwindelnde Traumkreistänzer mit den üblichen Sprechblasen und Phrasendreschereien hier auch noch.
 
L

lola montez

Gast
Ja, ja, der Herr Rounddancer.
Er findet es natürlich gut.
Ich habe es auch am Montag gesehen und fand es unmöglich Menschen zu verbiegen, nur das sie attraktiv genug sind um in Billigjobs zu schuften.

Wo soll da der Sinn sein?
Es geht doch schlieslich um "Arbeit". Um in einem Getränkelager zu schuften, muss man nicht aussehen wie Brad Pitt.
Und der andere Mann, aus Frankfurt musste abnehmen um besser "rüber" zu kommen. Er war Fahrer im 1€ Job für die Tafel.

Und dieser Martin Limbeck, :icon_kinn:, an mir hätte er keine Freude gehabt.
Ich verbiege mich nicht für einen Mistjob.
Überhaupt verbiege ich mich nicht, für niemanden. Ausser für mich selbst.
Weil ich es mir wert bin.
Musste jetzt die Lòreal Werbung zitieren, mir war dannach.
 
S

Steamhammer

Gast
Warum? Besser zu werden lernt man nur von den Besten.

Und raus kommt man nur, wenn man die eigene Komfortzone verläßt, sich traut, sie zu verlassen.

Das geht nicht von jetzt auf gleich,- und es gibt da keinen für alle passenden Königsweg. Aber jede Weltreise, jede Besteigung des höchsten Bergs der Welt beginnt mit dem ersten Schritt.

Übrigens: Bei YouTube gibt es einige interessante, motivierende Videos, auch vom Martin Limbeck.

Dann mache ich lieber die Weltreise oder versuche den Mount Everest zu besteigen.Selbst wenn man bei letzterem umkäme,wär das noch besser1als in der deutschen Privatwirtschaft verheizt zu werden.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.061
Bewertungen
422
Ja, ja, der Herr Rounddancer.
Er findet es natürlich gut.
:danke: Rounddancer.

Wo soll da der Sinn sein?
Wenn du so fragst,hast du schon verloren
Es geht doch schlieslich um "Arbeit".
Bist du sicher?
Er war Fahrer im 1€ Job für die Tafel.
Ein Anfang
Ich verbiege mich nicht für einen Mistjob.
Und was sind deine Pläne für die Zukunft???
Überhaupt verbiege ich mich nicht, für niemanden. Ausser für mich selbst.
Und schon was dabei raus gekommem?:biggrin:
Weil ich es mir wert bin.
Selbstwertgefühl hat was mit Arbeit zu tun.:icon_party:

Aber wollen müsst ihr schon selbst.:icon_daumen:
 
S

Steamhammer

Gast
Menschen ohne Selbstwertgefühl werden "Arbeit"brauchen,um sich welches vorzutäuschen.Und-man sollte zunächst auch erstmal wissen,was man NICHT will.Dann kann man sich sehr viel besser auf das konzentrieren,was man will.
 
K

Katzenfreak

Gast
Besonders über Dicki in seinem grauen Unterhemd. Wie kann man sich eigentlich im wirklichen Leben und dann noch vor der Öffentlichkeit so gehen lassen?


Da brauche ich nur ins Jobcenter zu gehen und man sieht viele davon,

auch wenn ihr von den Jobcouch nicht begeistert seid, viele die seid Jahren da drin stecken brauchen nunmal nen Arschtritt um vorwärts zu kommen, und selbst wenn er keine Arbeit bekommt und er tut wenigstens was für seine Gesundheit ist schon was gewonnen damit.

Dass man alles und jedes Mittel schlecht gemacht werden muss, ne Generallösung bietet ihr ja auch nicht, sonder verkriecht Euch lieber hintern Monitor und schimpft den ganzen Tag rum.

So wird das nie was.



Beispiel Russland und die Fanhenschändung durch Bloodhoundgang, da gehen schon die Leute wütend auf die Strasse, das wird man hier in Deutschland nie finden sowas......nun schimpft weiter hinterm Monitor......
 
L

lola montez

Gast
Harte Sau@,

auch ich habe Ziele und Wünsche. So ist es ja nicht, das ich mich aufgegeben habe.
Aber ich möchte "Geld" verdienen um nicht mehr abhängig vom JC zu sein.
Eine richtige Arbeit, keine Zeitarbeit, 450€ Job oder sonstige Arbeiten, die mich nicht ausfüllen und ernähren.
Notfalls mache ich mich wieder selbstständig, doch dazu brauche ich Startkapital und das habe ich nicht.
Mein Selbstwertgefühl besteht darin" Ich" zu sein und mich nicht von Zeitarbeitsfirmen oder Putzkolonnen unterdrücken zu lassen. Das ist nicht meine Welt. Das hat aber nichts mit Arroganz zu tun, sondern mit meiner gesundheitlichen Verfassung. Ich bin nicht sehr stabil und meine Nerven sind auch nicht die Besten. Auch habe ich "Rücken" durch das jahrelange Stehen. Ist keine Übertreibung.
Ich bin sehr kreativ in meiner Vergangenheit gewesen, speziell in meinem Beruf als Kosmetikerin und Friseuse.
Aber leider gibt der hiesige Arbeitsmarkt das nicht her und ich gehe keine faulen Kompromisse ein.
Jetzt ist Sommerloch und die guten Jobs liegen eben nicht auf der Strasse.
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Da brauche ich nur ins Jobcenter zu gehen und man sieht viele davon,

:icon_kinn: Also ich nicht. Welches Jobcenter meinst du? Und meinst du generell nur dicke Menschen? Die gibt es doch überall, nicht bloß im Jobcenter.
Schlecht gekleidete Menschen vielleicht? Ist mir im Jobcenter noch nie aufgefallen. Sollte das aber mal der Fall sein, dann denke doch mal nach. Viele können sich neue Klamotten von dem bisschen Geld gar nicht leisten.
Also dein Adjektiv "viele" ist eine ziemliche Übertreibung, die ja oft von Journalisten verwendet wird, um Arbeitslose zu diffamieren. Genau so, wenn man sagt, dass viele Arbeitslose nur faul sind.

Noch was zu diesem Ausspruch von dir: Picture or it didn't happen!
Habe die Ehre!
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Der Typ kommt mir so vor wie dieser Motivations-Guru Emile Ratelband "CHACKA DU SCHAFFST ES!":icon_lol:

Warum ist man nicht einfach bereit zu akzeptieren, dass für manche Menschen arbeitstechnisch der Zug abgefahren ist?

Dieses ständige "Du musst dich bemühen und es liegt alleine an dir - Gequatsche ob du es schaffst" ist Psychoterror.

Es wird den Menschen suggeriert, das ausschließlich sie alleine schuld an ihrem Schiksal sind und sie nur keine Arbeit bekommen, weil sie es ja nicht wirklich wollen würden, keine Motivation haben, zu hohe Ansprüche stellen (Arbeitslohn muss zum Leben reichen..) usw.

Ich selber kenne keine arbeitslose Person, die auch nach 3 Jahren oder mehr Arbeitslosigkeit voller Elan ihre Bewerbungen schreibt, wie eine Person, die glaubt ihre Arbeitslosigkeit ist nur von kurzer Dauer.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.269
Bewertungen
3.303
Mein Selbstwert hat nichts mit meiner Arbeit zu tun - da bin ich völlig frei von.

Der LIMBECK ist nichts weiter als ein DRÜCKER der übelsten Sorte, seine Angloamerikanischen Anleihen, bei der Gestik sind albern. Ein Typ der auf der Welle "show & schein" schwimmt, oberflächlich und banal. Passt zu RTL. Der "Cayenne" ist wahrscheinlich eh nur geleast.

Der tolle Job von dem jüngeren aus Marburg ist ein beschissener "Werkvertrag" bei Kötter - dem Totengräber anständig bezahlter Arbeit schlechthin. Wieder mal Produktplacement (Zeitarbeit ist eine Chance). Hat er damit was gerissen! Klare Antwort - Nein!

Der Ältere ist ein Trottel, hat sich richtig vorführen lassen. Boxen ist ja auch ein so geeigneter Sport für die Bandscheibe. :biggrin:

Mensch Leute, dem gehört der Rentenbescheid in die Hand und gut is. Schöner Hartz - Vorzeige Typ - jau da passt alles. Mich würde kein Schwein dazu bekommen im Unterhemd auf die Gass zu laufen.

Ach ja und Nebenbei noch Werbung für die ach so tollen Bewerbungsfotos für 200,00 Tacken (George Clooney ist ein Dreck dagegen :icon_klatsch:)...ist ja so wichtig. Die Erde ist eine Scheibe...jaja!

Übel, übel übel....

Roter Bock

P.S. Ich hab's! Heinz macht uns den "LIMBECK"! Chacka Heinz, geh Du voran - ich bleibe lieber hintendran (TTV - Tarnen, Täuschen und Verpinkeln...)
 
S

Steamhammer

Gast
Wer sich solchen Leuten ausliefert, wie diesem Limbeck, ist nicht zu retten.

Wenn diese Elo aus dem Film der typische Arbeitslose ist -- dann gute Nacht.

Kommen mir vor wie willenlose Idioten.



Im Grunde aber merkt man in diesem Film einmal mehr, dass Arbeit in der brd wie Sauerbier angeboten werden muss, weil die Stellen oft der letzte Dreck sind.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.019
Bewertungen
388
Genau. Kampf um Arbeit. 10000000 Arbeitslose müssen sich um ca. 800000 reguläre Stellen prügeln... Darwinismus pur... der Stärkste, der Fitteste schafft es!:icon_party:

Man muss sich nur anstrengen! Man muss nur die eigene Komfortzone verlassen um sich dann gehörig anbrüllen, anscheissen und rumstumpen zu lassen beim kleinsten Fehler und das für ganze 10 Euro die Stunde - optimistisch betrachtet im besten Fall.

Und bei gesundheitlichen Einschränkungen, da heißt es dann einfach: "nu haben Sie sich mal nicht so! Geben Sie sich mal 'nen Ruck!"

Schooooon klar :biggrin::popcorn:
 

Al Bandy

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
49
Limbeck ist in dieser Sendung nur Mittel zum Zweck um diese herunter gekommenen Arbeitslosen öffentlich vorzuführen.
Seht her,fett unbeweglich,unwillig und sind immer Krank weil sie nicht wollen.
Verschwitzt und im Unterhemd herumsitzend,wer soll so etwas übehaupt gebrauchen können.
Der dürfte bei mir nicht mal das Scheißhaus putzen,so wie Mr.Speck ausschaut klappt er dabei noch zusammen.


 
S

Steamhammer

Gast
Limbeck ist in dieser Sendung nur Mittel zum Zweck um diese herunter gekommenen Arbeitslosen öffentlich vorzuführen.
Seht her,fett unbeweglich,unwillig und sind immer Krank weil sie nicht wollen.
Verschwitzt und im Unterhemd herumsitzend,wer soll so etwas übehaupt gebrauchen können.
Der dürfte bei mir nicht mal das Scheißhaus putzen,so wie Mr.Speck ausschaut klappt er dabei noch zusammen.



Ich wette,daß das deutsche Arbeitgeberpack via ihren Organisationen solche Programme stark sponsert.
 
E

ExitUser0090

Gast
TSCHAAAAAAAAAKKKKAAAAAAAAA

Knappe drei Minuten konnte ich mir ansehen. Das reichte mir dann vollkommen.

Besonders über Dicki in seinem grauen Unterhemd. Wie kann man sich eigentlich im wirklichen Leben und dann noch vor der Öffentlichkeit so gehen lassen?
Bei rtl ist alles Fake.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
Der dürfte bei mir nicht mal das Scheißhaus putzen,so wie Mr.Speck ausschaut klappt er dabei noch zusammen.
"Mr. Speck" heißt Wolfgang Bolz und ist ein kranker Mann.

Es ist offensichtlich dass er neben seiner bereits erwähnten insulinpflichtigen Diabetis, zwei Bandscheibenvorfälle hatte,
und für jeden gut sichtbar auch an Adipostias leidet.

Er benötigt ärztliche und ernährungsfachliche Unterstützung, um gesund und langfristig abzunehmen.

Dadurch würde es sicherlich auch zu einer Entlastung der Wirbelsäule, sowie des gesamten Stützapparats kommen.
Niederländische Studien haben ergeben, dass eine Gewichtsreduktion sich durchaus auch positiv auf eine bereits bestehende Diabetis auswirken kann.

Es zeugt allerdings von wenig Professionalität und ist geradezu fahrlässig, wenn ein anmaßender Coach einen chronisch Kranken wie Herrn Bolz zur allgemeinen Erheiterung aller Lobotomierten vor laufender Kamera auf einen Stepper stellt oder an die Gewichte schleift.

Menschen wie Bolz sind das Humankapital von denen die Erwerbslosenindustrie lebt,
und aus denen Trash-TV seine Pseudo-Dokus unters denkentwöhnte Volk bringt.

Wasch dich! Rasier dich! Speck ab! Werde aktiv! Nuschel nicht so!
Zieh dich aus. Zieh dich an! Sitz aufrecht! Steh gerade!
Und mach nicht so´n Gesicht!

Spät-Education für Erwachsene mit nur einer Botschaft:
Du bist selbst schuld, dass du arbeitslos bist!

Bizeptsgestählte Macher mit Münz-Friteusenbräune wie dieser Limburger, sind nicht arbeitslos.
Die bewegen sich. Die machen was. Die treiben an.
Die wissen in jeder Lebenslage alles.
Können sich immer helfen.
Ein einziger Satz in schiefem Englisch gestammelt, zeigt welche Höhen es noch zu erreichen gilt.

Eeeey Tschaaka!
 
L

lola montez

Gast
Hamburgeryn@,

:icon_daumen:
Gut erkannt. Das Bild eines Arbeitslosen wie es auf den "privaten" dargestellt wird stimmt nicht mit der Realität überein.
Die meisten leben sehr unauffällig und sind sogar gut gekleidet und nicht träge.

Schlimm, wenn Typen wie Limbeck daraus noch Profit schlagen.
Dieser "Mensch" war mir sehr unsymphatisch. :icon_neutral:
 

Al Bandy

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
49
"Mr. Speck" heißt Wolfgang Bolz und ist ein kranker Mann.

Auch krank im Kopf???
Setzt sich verschwitzt und in Unterwäsche vor die Cam für ein paar extra Scheine?
Sorry kein Mitleid,damit zeichnet er das gewüschnte Bild in der Öffentlichkeit.
Ein anständiges Hemd und eine Hose wird er schon noch haben.
Was tun manche nicht alles für ein paar extra Scheine.
 
Oben Unten