Kampagne gegen Volkszählung 2011

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

edy

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.242
Bewertungen
6
In 2011 wird es nicht nur in Deutschland, sondern EU-weit eine
Volkszählung geben. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung bereitet eine
Verfassungsbeschwerde vor, die zum 15. Juli 2010 beim
Bundesverfassungsgericht eingereicht wird. Darin wird die Aussetzung der
Volkzählung beantragt. Siehe dazu:

1) Initiative gegen Volkszählung 2011 gestartet

„Bürgerrechtler üben scharfe Kritik an der Volkszählung 2011. Webseite
bietet Hintergrund-Informationen zum Zensusgesetz
Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung startet mit der Webseite
Startseite « #zensus11 ? Stoppt die Vollerfassung! eine Initiative gegen die Volkszählung im Jahr 2011. Der
Arbeitskreis bemängelt die fehlende Sorgfalt des Gesetzgebers in Bezug auf
die Bürgerrechte und den mangelnden Respekt vor den klaren Vorgaben des
Bundesverfassungsgerichts aus dem Volkszählungsurteil. Die Aktivisten
fordern eine sofortige Aufhebung des Zensusgesetzes und rufen zu Aktionen
gegen die Vollerfassung auf…“ Pressemitteilung des Arbeitskreises
Vorratsdatenspeicherung vom 10.06.2010
https://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/367/1/lang,de/

2) Gesetz über den registergestützten Zensus im Jahre 2011
https://www.gesetze-im-internet.de/zensg_2011/index.html

3) Flyer vom AK Vorrat zur Volkszählung 2011 (pdf)
https://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/images/Flyer_volksz%C3%A4hlung_2011-02.pdf

4) Wiki-Sonderseite des AK Vorrat zur Volkszählung mit allen Grundinfos
https://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Volksz%C3%A4hlung

5) #zensus11 – Stoppt die Vollerfassung! Die Kampagnenseite
https://zensus11.de/
 
E

ExitUser

Gast
"In 2011 wird es nicht nur in Deutschland, sondern EU-weit eine
Volkszählung geben. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung bereitet eine
Verfassungsbeschwerde vor, die zum 15. Juli 2010 beim
Bundesverfassungsgericht eingereicht wird. Darin wird die Aussetzung der
Volkzählung beantragt. Siehe dazu:

1) Initiative gegen Volkszählung 2011 gestartet

„Bürgerrechtler üben scharfe Kritik an der Volkszählung 2011. Webseite
bietet Hintergrund-Informationen zum Zensusgesetz
Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung startet mit der Webseite
Startseite « #zensus11 ? Stoppt die Vollerfassung! eine Initiative gegen die Volkszählung im Jahr 2011. Der
Arbeitskreis bemängelt die fehlende Sorgfalt des Gesetzgebers in Bezug auf
die Bürgerrechte und den mangelnden Respekt vor den klaren Vorgaben des
Bundesverfassungsgerichts aus dem Volkszählungsurteil. Die Aktivisten
fordern eine sofortige Aufhebung des Zensusgesetzes und rufen zu Aktionen
gegen die Vollerfassung auf…“ Pressemitteilung des Arbeitskreises
Vorratsdatenspeicherung vom 10.06.2010
https://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/367/1/lang,de/

2) Gesetz über den registergestützten Zensus im Jahre 2011
https://www.gesetze-im-internet.de/zensg_2011/index.html

3) Flyer vom AK Vorrat zur Volkszählung 2011 (pdf)
https://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/images/Flyer_volksz%C3%A4hlung_2011-02.pdf

4) Wiki-Sonderseite des AK Vorrat zur Volkszählung mit allen Grundinfos
https://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Volksz%C3%A4hlung

5) #zensus11 – Stoppt die Vollerfassung! Die Kampagnenseite
https://zensus11.de/"* **

*Erstellt von "edy".
**Hochgeschoben von mir.:biggrin:
 

bin jetzt auch da

Elo-User*in
Mitglied seit
5 März 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
aus der Volkszählungsfibel 2011

Seite 5/6:
Mit den Volkszählungen in den Jahren 1933 und 1939 hat das nationalsozialistische Deutschland
vorgeführt, wozu Volkszählungen missbraucht werden können, ........

Zusammen mit dem von den Nationalsozialisten eingeführten Arbeitsbuch (1935),
dem Gesundheitsstammbuch (1936), der Meldepflicht (1938), der Volkskartei (1939)
und zuletzt die Personenkennziffer (1944) waren die Ergebnisse der Volkszählung sowie ihre
konsequent sachlichwissenschaftliche Auswertung die bürokratischen Voraussetzungen für ein
abgestuftes System von Lohn und Strafe, für "Auslese" und "Ausmerze".

Daran zeigt sich, dass einmal vorhandene, aus gänzlich anderen Gründen gesammelte Daten und
Informationen zweckentfremdet werden und höchst gefährlich sein können.

...... Nachforschungen haben gezeigt, dass diejenigen Menschen jüdischen Glaubens die besten
Überlebenschancen hatten, die der Erfassung der Volkszählungen aus den 1930er Jahren entgangen sind.

Seite 15 - 20:
Was ist so schlimm an der Volkszählung 2011?
• Fehlende Anonymisierung
• Zweckentfremdung von Daten
• Zwang statt Freiwilligkeit
• Ungleichbehandlung von Minderheiten
• Überschießende Regelungen statt Datensparsamkeit
• Risiko von Datenskandalen
• Gefahr von Re-Identifikation
• ...........

Seite 27:

Im Folgenden ein paar Hinweise, welche Dinge und Handlungen als Ordnungswidrigkeit
gewertet werden könnten und deswegen nicht empfohlen werden dürfen:

• Fragen müssen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet werden.
Das Einbauen von inhaltlichen Ungenauigkeiten ist nicht erlaubt und alleine deswegen
bedenklich, weil einige Daten mit Daten aus anderen Quellen (Meldeämter, Bundesagentur für
Arbeit, Angaben durch den Vermieter) gegengeprüft werden.

• Die Fragebögen sind durch Ordnungsnummern personalisiert und dürfen nicht anonymisiert bzw. beschädigt werden.
Das Ausschneiden der Ordnungsnummer ist verboten.
• Die Fragebögen dürfen auch nicht einfach irgendwelchen anderen „alternativen Sammelstellen“ (Papierkorb)zugeführt werden.
• Etwaiger Missbrauch von Fragebögen durch die Verarbeitung zu Pappmache oder ihrer Verwendung für Origami- oder
Schnipselarbeiten oder gar zur Herstellung von Papierschlagen oder für die Produktion neu geschöpften Papiers sind untersagt.

• In den Urlaub fahren: Darf man noch...
Volkszählungsfibel 2011

damit keiner nachher sagt, das habe ich nicht gewußt:

:icon_exclaim:Wer in allgemeiner Weise dazu aufruft, die Volkszählung in irgendeiner Art und Weise zu boykottieren, der macht sich strafbar:icon_exclaim:

es wird nicht boykottiert! :icon_evil:

hier wird informiert :smile:
 
E

ExitUser

Gast
Moin Moin,

den Scheiss wird ich auf keinen Fall mit machen! Egal was für Folgen DAS haben wird!

Sonn Nazischeiss mach ich einfach nicht mit!!!
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Und am 1. Mai besetzen deusche Truppen die Uggamog und erklären
Cardassia prime den Krieg.
Ihr habt doch was an der Schleuder, 99.99% der Bevölkerung werden überhaupt nicht gefragt, die Daten kommen von den Meldeämtern!:icon_twisted::icon_pfeiff:
 

jensbernau

Elo-User*in
Mitglied seit
4 September 2009
Beiträge
29
Bewertungen
6
@hemmi
Dann lies dir das Gesetz bitte mal durch

"
Wer wird beim Zensus 2011 befragt?"
Im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Häusern und Wohnungen befragt. Es handelt sich also um eine Vollerhebung bei etwa 17,5 Millionen Menschen. Sie bekommen per Post einen Fragebogen zugeschickt, den sie ausfüllen müssen

Im Gegensatz dazu ist die Haushaltebefragung eine Stichprobenerhebung. Hierbei werden vom Statistischen Bundesamt nach einem mathematisch-statistischen Zufallsverfahren Anschriften für die Stichprobe ausgewählt und alle Haushalte an diesen ausgewählten Anschriften befragt. Insgesamt sind rund zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland hierin einbezogen.

Quelle:
Zensus 2011: Wer wird beim Zensus 2011 befragt?

17,5Mio bei 82Mio Einwohner DE =0,01% :icon_klatsch: :icon_klatsch: :icon_klatsch:
 

Googleberg

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
31
Bewertungen
0
es ist erschreckend das sich die bürgerinnen und bürger dagegen kaum wehren! wie kann man nur so fahrlässig mit seiner identität umgehen? wohl liegt das auch an erscheinungen wie casting shows und an online portalen wie, facebook, die sich den geltungsdrang des individums zum inhalt gemacht haben... wie auch immer!

deutsche 'demokratie'

fakt ist das der staat, also das system, einem jegliches aufbegehren gegen den zensus 2011 enorm erschwert. ein widerspruch sei zwar juristisch möglich, aber nur im verbund mit enormen kosten, da am ende immer ein prozess bei rauskommen würde. dieser prozess verlangt nach etablierten rechtsbeistand und anderen 'experten'. selbst falschangaben werden in unserer 'demokratie' entsprechend repressiv geahndet.


die einzige möglichkeit wäre es der staatskeule die datenerhebung zu erschweren indem man 'termine' immer wieder beiläufig verschleppt. die brd-schnüffler hinterlassen einem ja die entsprechende telefonummer...

interessant wäre auch zu wissen inwiefern 'hartzer' mit bußgeldern belästigt werden - noch ist das hungergeld ja unpfändbar!
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
727
Bewertungen
488
Ich muss schon sagen ich versteh die Aufregung nicht.

Ich bin 46 Jahre alt Single; keine Kinder; bekomme ALG II; habe kein Wohneigentum oder andere Grundstücke, Geld habe ich auch nicht, auf gut Deutsch bei mir ist nix zu holen, ergo bin ich nicht Interessant für die die Denken die Geschicke dieser Gesellschaft zu lenken!

Und wenn doch einer auf den Gedanken kommen sollte mich zu besuchen schicke ich die zum ALG Amt da können die den Fragebogen abschreiben!

Und von wegen Datenschutz die schieben die Daten hin und her wie es gefällt und sie lustig sind, und von wegen Datenschutzbeauftragter die sind wie das Kartellamt ein Papiertiger die gibt es nur der Ordnung halber!

Wenn man das richtig machen würde müsste man auch alle die Ausländer zählen die sich ob legal oder Illegal hier aufhalten! Aber das geht ja nicht! Wir sind doch alles EU Bürger!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten