Kam vom KH nicht mehr nach Hause

Melanie287

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Februar 2013
Beiträge
371
Bewertungen
31
Hallo

Ich habe mich gestern mit einem Messer ziemlich verletzt. Ab zum Hausarzt der den Rettungswagen gerufen und ab ins 30 km entfernte Krankenhaus. So gegen 22 Uhr konnte ich wieder nach Hause. Aber wie !!! Rettungswagen oder Taxischein ging nicht. Hatte auch wirklich niemanden der mich abholen konnte. Und 45€ habe ich auch nicht für eine Taxifahrt. So habe ich die Nacht im KH im Wartezimmer verbracht bis heute morgen um 9 Uhr der erste Bus fuhr.

Was hätte ich machen können oder was kann ich jetzt machen ?

lg
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
@Melanie287



Ist denn das in Ordnung das man da die ganze Nacht sitzen muss ?
Hast du nicht gefragt, ob du wenigstens eine Nacht stationär bleiben kannst? Weil du keine Möglichkeit hast nachhause zukommen.
 

Goldfield

Super-Moderation
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
668
Bewertungen
413
Da kannste gar nichts machen, wenn es keinen Gesundheitlichen Grund für einen Taxischein gibt, bist du selbst dafür verantwortlich wie du nach Hause kommst.
Hab zwar gelesen das du einen Schwerbehindertenausweis hast, aber bei dir wurde ja das G abgelehnt, aber selbst mit dem G kämste hier nicht weit, du bräuchtest dafür schon das aG.
 

Ramsesrock

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2014
Beiträge
216
Bewertungen
83
"Die Nacht zur Beobachtung" Begründung geht doch eigentlich immer. Hätte man mit dem behandelnden Arzt reden müssen.

Und noch was (nix für Ungut):
Wenn ich in so einem Forum "...mit dem Messer verletzt...") lese, werd ich immer nachdenklich.......
 

hasenstall

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Oktober 2014
Beiträge
79
Bewertungen
15
Hallo Melanie287,

ich hatte neulich fast das gleiche Problem und kann gut verstehen, wie bescheiden du dich gefühlt hast! :icon_motz:

Hab mir die Fingerkuppe mit der Brotschneidmaschine............. Krankenwagen und ja, in der Aufregung hab ich nicht daran gedacht wie ich wieder heimkommen soll.
Zum Glück hatte ich meinen Geldbeutel mit wegen der Krankenkarte und noch 40,-€ drin. Dem Taxifahrer habe ich gesagt, dass ich nur soviel Geld mit habe, und der hat mich aber trotzdem bis vor die Türe gefahren, er hat den Taxameter ausgemacht bei 40 Euronen. Die Fahrt hätte auch über 50 gekostet.
Leider habe ich mir auch keine Quittung geben lassen, damit könnte man ja evtl. von der KK die Fahrtkosten zurückbekommen.
Für den Krankenwagen musste ich auch noch 10,-€ bezahlen bei der KK.

Und ja, es ist teuer einen Unfall zu haben. Und es ist voll der Mist, dass es niemand interessiert, wie man wieder nach Hause kommt. :icon_motz:
Ich hab mich auch so tierisch aufgeregt, daher verstehe ich voll, dass du dich darüber beschweren möchtest.

Aber es wird dir nicht viel bringen und kostet nur Nerven.
Du hast es überlebt und hattest auch keine Ausgaben, die du dir vielleicht auch nur mit viel Ärger wieder erstatten lassen müsstest, siehs positiv.:wink:
Frag doch mal deinen Arzt, ob er dir nicht so einen Schein hätte ausschreiben können, fürs nächste Mal halt, wobei wir mal hoffen, das es kein nächstes Mal gibt.

Alles liebe und gute Besserung
Tina
 
D

Don Vittorio

Gast
"Die Nacht zur Beobachtung" Begründung geht doch eigentlich immer. Hätte man mit dem behandelnden Arzt reden müssen.

Und noch was (nix für Ungut):
Wenn ich in so einem Forum "...mit dem Messer verletzt...") lese, werd ich immer nachdenklich.......
Gleich zweimal Blödsinn !
 

katja30031983

Elo-User*in
Mitglied seit
24 November 2013
Beiträge
121
Bewertungen
21
Ist denn das in Ordnung das man da die ganze Nacht sitzen muss ?

Habe gerade was gemacht, an das Ministerium geschrieben.

gruss
Oh je, du Arme. Du bist nicht alleine, leider. Mir ist was sehr ähnliches passiert letztes Jahr. Habe mich nach einem Streit mit meinen Eltern auch mit einem Messer ziemlich tief verletzt. Bin daraufhin noch mit dem eigenen Auto - notdürftig abgebunden (meine Eltern haben mich getröstet, aber das ist andere geschichte, trotzdem liebe ich meine Eltern über alles) - ins KH Nürnberg Süd gefahren. Dort hat man die Wunde erstmal versorgt und genäht.
Nähte mussten später gezogen werden beim Hausarzt. Na ja, und weil es eben eine selbst zugefügte Verletzung war haben die darauf bestanden mich zur Psychatrie Station im KH Nürnberg Nord zu bringen per Taxi. Habe dann gefragt ob ich auch mit dem Auto selber hinfahren kann, weil wie komme ich dann zurück zum KH Süd!? Die meinten nein, und wenn ich es ablehne dann Polizei. :/

Bin dann mitgefahren. Hat sich dann soweit geklärt und dass ich jederzeit ins KH kann, wobei ich ungern in Krankenhäuser will. Dann fragte ich noch, ob sie mich mit einem Taxi oder Krankentransport zum KH Süd zurückbringen weil da mein Auto stand. Nein, das geht nicht!

Also ich finde das eigentlich sehr unmenschlich und unverantwortlich jemand der gerade versucht hat sich zu schneiden und der zurück nach Hause möchte einfach so alleine auf die Straße zu lassen!?

Na ja, nur meine Erfahrung dazu.

Mittlerweile habe ich gehört dass im KH Süd auch eine Psychatrie Ambulanz entstehen soll. Und KH Nord bekommt demnächste auch eine Ubahnanbindung. Aber trotzdem!!!

liebe grüße, katie.
 
D

Don Vittorio

Gast
Also ich finde das eigentlich sehr unmenschlich und unverantwortlich jemand der gerade versucht hat sich zu schneiden und der zurück nach Hause möchte einfach so alleine auf die Straße zu lassen!?

.
Wo bitte steht im Eröffnungsposting,dass Melanie287 sich absichtlich verletzt hat ??
 

hasenstall

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Oktober 2014
Beiträge
79
Bewertungen
15
Es hat doch da gar niemand wer erzählt, dass Melanie sich selber verletzt hat, das war doch sie Kathi, die es von sich selber gesagt hat!

Es ist einfach doof die Situation, aber es ist einfach nichts zu machen und gut!
 
E

ExitUser

Gast
Und ich weigere mich aus solchen Gründen, mich noch nähen zu lassen.
Ich lass mich doch nicht wieder in die "Klapse" bringen @Kathi.
Ich hab meine Erkrankung lange genug um zu wissen, dass ich nicht suizidal bin.

@Kathi Bitte verzeih, Wut geht nicht gegen dich, sondern gegen die Art wie ich dort behandelt wurde.
 
D

Don Vittorio

Gast
Es hat doch da gar niemand wer erzählt, dass Melanie sich selber verletzt hat, das war doch sie Kathi, die es von sich selber gesagt hat!

Es ist einfach doof die Situation, aber es ist einfach nichts zu machen und gut!
Das habe ich dann in Kathis Posting falsch verstanden,dafür wurde es aber in #10 angedeutet.
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.076
Bewertungen
776
Ich würd mal sagen, es wurde offen formuliert. Jemand, der zu selbstverletzendem Verhalten einen Bezug hat, kann es da gut so herauslesen, dass es eine absichtliche Verletzung war, wer das nicht hat, wird auf die Idee vermutlich gar nicht kommen.

Egal wie es nun ist, es ist in jedem Fall ein Ding der Unmöglichkeit, Leute einfach so hocken zu lassen. Es ist sicherlich ne Lücke im System, dass in Notsituationen eine Heimfahrt nicht finanziert wird, weil sie medizinisch nicht erforderlich ist, aber andrerseits ist es der Gesundheit auch nicht zuträglich, ne Nacht in der Notaufnahme rumzugammeln.
Meines Wissens nach gibt es da aber seitens des KH-Personals Mittel und Wege, die teils auch genutzt werden. Ist eine menschliche Sache. Nicht verpflichtend, sollte aber zum guten Ton gehören.
 
Oben Unten