Kaltmiete knapp 30,- Euro zu hoch... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo zusammen.

Ich bin ja zum 01.08. von meinem alten Wohnort in ein ganz anderes Bundesland gezogen. Vorerst in eine WG, wo ich aber eigentlich noch diesen Monat raus muss.

Habe am 19.09. endlich mal den persönlichen Termin bei meinem SB und hoffe, dass es dann mit meinem Bewilligungsbescheid endlich voran geht. :icon_neutral:

Als ich das erste Mal auf dem Amt war, zwecks Antragstellung etc. hat man mir gesagt, mit der Wohnungssuche könne ich schon beginnen oder müsste ich ja sogar, da es ja eilt und man eine Wohnung ja leider nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln kann.
Er hat mir auch eine Liste mitgegeben wo drauf steht wie viel in welchem Ort an Kaltmiete bewilligt wird.

Habe auch schon angefragt ohne Ende und hatte auch schon ein paar Besichtigungen.
Heute dann endlich eine, wo mir zugesichert wurde, dass quasi ab sofort einziehen könnte. Was natürlich super wäre, da ich ja hier bald möglichst raus muss (offiziell eigentlich schon zum 15.09.) ...

Jetzt kommt der große Haken... Laut meiner Liste übernimmt das Amt ausgerechnet für diesen Ort nur 290,- € Kaltmiete. Für fast den ganzen Umkreis sind es zwischen 300-320,- €kalt.
Die Wohnung, die ich jetzt praktisch sofort haben könnte soll aber leider Gottes auch 320,- € Kaltmiete kosten.

Habe ich da überhaupt Chancen, dass ich vom Amt die nötige Unterstützung bekomme?

Das k*tzt mich doch grad so an... Es ist sooo dringend für mich endlich meine Wohnung und mein Geld zu bekommen und immer wenn man denkt, jetzt geht es endlich voran, dann kommen doch wieder irgendwelche Stolpersteine...
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ich habe so eine Liste vom Jobcenter bekommen, da steht halt drauf wie hoch die KM in den einzelnen Orten im Rhein-Neckar-Kreis sein darf und demnach bin ich bei der Wohnung jetzt genau 30 Euro drüber, wohingegen in benachbarten Orten sogar noch mehr KM übernommen wird...Die Logik verstehe ich nicht. Kann doch nicht sein, dass es in so einem dringenden Fall mit so einem tollen Angebot jetzt an 30 Euro scheitert...Da könnte ich sofort einziehen und brauch nicht mal Möbel.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe so eine Liste vom Jobcenter bekommen, da steht halt drauf wie hoch die KM in den einzelnen Orten im Rhein-Neckar-Kreis sein darf und demnach bin ich bei der Wohnung jetzt genau 30 Euro drüber, wohingegen in benachbarten Orten sogar noch mehr KM übernommen wird...Die Logik verstehe ich nicht. Kann doch nicht sein, dass es in so einem dringenden Fall mit so einem tollen Angebot jetzt an 30 Euro scheitert...Da könnte ich sofort einziehen und brauch nicht mal Möbel.
Und wenn du die Differenz aus eigener Tasche bezahlst?

Wegen z.B. 30€ würde ich den Traum von der neuen Wohnung nicht begraben.

Das ist aber nur meine bescheidene Meinung. Du kannst das natürlich machen wie du für richtig hältst.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.345
Bewertungen
15.940
Und wenn du die Differenz aus eigener Tasche bezahlst? Wegen z.B. 30€ würde ich den Traum von der neuen Wohnung nicht begraben.
Geht auch aber ohne Unterstützung vom JC.

Und ich gebe zu bedenken das bei der Betriebskostenabrechnung
der TE sein Eigenanteil zahlen muß.

Und was ist wenn die Kosten für die Wohnung steigen????

:icon_pause:
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Die 30,- Euro aus eigener Tasche zahlen das könnte ich verkraften.

Frage mich nur, ob ich dann die Umzugshilfe (Kaution etc.) dennoch bekomme?

Und das mit der Erhöhung kann einen immer treffen. Könnte jetzt auch mit 290,- € kalt genau am Limit liegen und krieg trotzdem in einem Jahr ne Erhöhung. Ist mi auch schon passiert, bei unserer alten Wohnung. Die passte auch so in die Vorgaben vom JC und dann kam ne fette Mieterhöhung.
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Oh man, das kann doch echt nicht sein, dass man das an 30,- € festmacht, die man auch noch aus eigener Tasche zahlen würde. Erst recht nicht in so einem dringenden Fall. Die Wohnung ist nur 8 Min. von meinem jetzigen Aufenthaltsort entfernt, möbliert, muss nix mehr renoviert werden. Ich könnte vom Vermieter aus SOFORT einziehen!

Aber dem JC ist es dann wegen 30 (!) Euro offenbar egal, dass ich dann ab kommendem WE auf der Straße sitze, weil ich nunmal defintiv hier raus MUSS!
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Beim googeln gefunden :
https://www.hartzbote.de/ermittlung-der-mietobergrenze-4904

laut diesem Urteil aus 2010 soll die Richtlinie angemessen sein.

Entsprechend hat der Beklagte fünf Gruppen gebildet (Gruppe 1 unteres Mietniveau 5,11 € bis Gruppe 5 oberes Mietniveau 6,50 €). W. gehört zur Gruppe 3, die noch weiter im Odenwald gelegenen Orte H. sogar zur Gruppe 1, Sch. zur Gruppe 2.
Ausgehend von der niedrigsten Gruppe 1 = 5,11x45 = 229,95 €
höchste Gruppe 5 = =292,50 €

Ruf einen Fachanwalt für Sozialrecht an und frage nach.
Für mich ist das unschlüssig weil nach Wohngeldverordnung alle diese Orte in Mietstufe 3 angesiedelt sind :
Brühl, Dossenheim, Eberbach, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Heddesheim, Hemsbach, Hockenheim, Ketsch, Ladenburg, Leimen, Neckargemünd, Nußloch, Oftersheim, Sandhausen, Sankt Leon-Rot, Schriesheim, Schwetzingen, Sinsheim, Walldorf, Weinheim, Wiesloch
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Also der Ort ist Wiesenbach. Das ist direkt nebenan von Neckargemünd und dennoch gibt es solche Unterschiede. Das ist für mich unfassbar.

Notfalls mit dem Vermieter reden, macht hier auch keinen Sinn oder?
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
</title> <title>wohngeldantrag.de

da steht :
Rhein-Neckar-Kreis Mietsufe 3 ohne die Gemeinden Brühl, Dossenheim, Eberbach, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Heddesheim, Hemsbach, Hockenheim, Ketsch, Ladenburg, Leimen, Neckargemünd, Nußloch, Oftersheim, Sandhausen, Sankt Leon-Rot, Schriesheim, Schwetzingen, Sinsheim, Walldorf, Weinheim, Wiesloch
Rhein-Neckar-Kreis ohne die rechts stehenden Gemeinden
Demnach müßte Wiesenbach also auch Mietstufe 3 sein.
-Schau auch in den örtlichen Mietspiegel
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Also auf meiner Liste, die ich vom JC steht Folgendes:

(Habe erstmal nur die Kaltmiete rausgeschrieben, da alles andere ja erstmal uninteressant ist.)

Angemessene Unterkunfts-, Betriebs- und Heizkosten SGB II
Stand: 01.01.2012


Vergleichsraum 1: Malsch, Mühlhausen, Rauenberg -> 290,-

Vergleichsraum 2: St. Leon-Rot -> 320,-

Vergleichsraum 3: Dielheim, Nußloch, Walldorf, Wiesloch -> 320,-

Vergleichsraum 4: Leimen, Sandhausen -> 300,-

Vergleichsraum 5: Altußheim, Hockenheim, Reilingen, Neulußheim -> 300,-

Vergleichsraum 6: Plankstadt, Schwetzingen, Oftersheim -> 300,-

Vergleichsraum 7: Brühl, Ketsch -> 290,-

Vergleichsraum 8: Heddesheim, Hemsbach, Hirschberg, Laudenbach, Weinheim -> 290,-

Vergleichsraum 9: Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Ilvesheim, Ladenburg, Schriesheim -> 300,-

Vergleichsraum 10: Eppelheim -> 340,-

Vergleichsraum 11: Bammental, Gaiberg, Neckargemünd, Wiesenbach -> 290,- €

Vergleichsraum 12: Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Wilhelmsfeld, Schönbau -> 300,-

Vergleichsraum 13: Eschelbronn, Lobbach, Meckesheim, Mauer, Spechbach -> 300,-

Verleichsraum 14: Zuzenhausen, Sinsheim, Angelbachtal -> 300,-

Vergleichsraum 15: Epfenbach, Helmstadt-Bargen, Neckarbischofsheim, Neidenstein, Waibstadt, Reichartshausen -> 260,-

Vergleichsraum 16: Eberbach, Schönbrunn -> 240,-
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
-In dem zitierten Urteil wird von 5 Mietstufen gesprochen, die JC-Liste umfaßt aber 6 Mietstufen
-Das solltest Du anwaltlich klären
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Manchmal glaube ich auch die wollen einen für dumm verkaufen oder wissen es selbst nicht besser...Stand 01.01.12 sollte natürlich noch weitestgehend aktuell sein, aber wenn man sich selbst nicht schlau macht, dann hat man eh verloren..

Und das alles wegen 30,- € ... Das wäre doch unfassbar, hinsichtlich der Tatsache, dass es bei mir wirklich brennt.

Habe ja am 19.09. den Termin bei meinem SB... Habe ihn heute angerufen, weil ich das ganze JETZT schon anbringen wollte, aber der ist mal wieder nicht erreichbar. :icon_neutral: Habe ihm auf den AB gesprochen aber auf einen Rückruf wartet man vergeblich... Ist ja nicht so, dass es nicht tierisch dringend ist. /Ironie OFF.
Aber es ist ja Freitagmittag. :icon_eek: Da braucht man auch keine Anrufe von heute in der früh mehr beantworten... -.-

Das ist doch echt so zum Haare raufen. Laut Vermieter könnte ich morgen schon mit meinen 7 Sachen da einziehen und was ist...? Man trampelt auf der Stelle und das nur weil man gerade leider Gottes von Dritten abhängig ist, die ihr OK geben müssen und sich am Ende für 30 Euro quer stellen...

Also meine Nerven sind grad an einem Tiefpunkt angekommen, wo nichts mehr geht.
 

KarmaChameleon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Habe noch eine Rückmeldung vom Vermieter bekommen und er hat mir nun endgültig seinerseits zugesichert. Alg2 hin oder her. Von ihm aus kann ich sofort einziehen. Das habe ich jetzt auch schriftlich.

Bleibt das Problem mit den sch... 30,- €. Morgen früh habe ich den Termin bei meinem SB und hoffe, dass er sich nicht völlig wegen 30,-€ quer stellt. Denn ich MUSS noch diese Woche hier ausziehen und diese Wohnung wäre wie gesagt SOFORT beziehbar. So ein Angebot kommt kein 2. Mal...

Die einzige Alternative die ich SOFORT greifbar habe, wäre ab morgen für ca. 2 Wochen bei einer Freundin unterzukommen. Da widerrum tut sich aber folgenses Problem auf:

Sie wohnt ca. 120km von meiner jetzigen Meldeadresse entfernt (würde hier auch gemeldet bleiben) und dies fällt nicht mehr in den Zuständigkeitsbereich meines JC. Die Möglichkeit Termine wahrzunehmen habe ich bei der Distanz aber dennoch.

Sollte ich dies morgen anbringen? Oder einzig und allein auf die Wohnung pochen? Was ja absolut das Ziel Nr. 1 für mich ist.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Ich habe so eine Liste vom Jobcenter bekommen, da steht halt drauf wie hoch die KM in den einzelnen Orten im Rhein-Neckar-Kreis sein darf und demnach bin ich bei der Wohnung jetzt genau 30 Euro drüber (...)
Diesbezüglich erhalte ich noch heute die aktuelle Richtlinie/Weisung des JC/Träger (Landkreis) und stelle sie anschließend hier ins Forum. Leider ist es so, das alle diesbezüglichen Verwaltungsunterlagen dort im Landkreis als "Geheimsache" betrachtet wird und wir erst über entsprechende "Umwege" die Unterlagen erhalten.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
laut diesem Urteil aus 2010 soll die Richtlinie angemessen sein.
Das kann ich so nicht bestätigen. Die KdU-Richtlinie, bzw. dessen Ermittlung wurde nach meinen Informationen (Okt/Now 2011) als rechtsunwirksam durch das dortige Sozialgericht beschlossen (fehlendes schlüssige Konzept).
 
Oben Unten