Kältewelle in den USA - Erfrierungen binnen Minuten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sixthsense

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Eine extreme Kältewelle hat den Mittleren Westen der USA im Griff. Metropolen wie Chicago und Indianapolis kämpfen mit Temperaturen um minus 26 Grad, hinzu kommt der beißende Wind. Unter solchen Bedingungen kann es laut Meteorologen binnen Minuten zu Erfrierungen kommen.

[...]

Im Bundesstaat Montana rechnen Meteorologen mit gefühlten Kältewerten von minus 51 Grad Celsius.
Experten warnen vor Erfrierungen binnen Minuten - WEB.DE

Soviel zum Thema Erderwärmung.... :icon_mrgreen:
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
Ich glaube ja, dass sich die Jahreszeiten verschieben.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Dafür ist dieser Winter hier bei uns bisher erstaunlich mild verlaufen. Wird es überhaupt noch Winter?
Wer will das schon? :biggrin:
Es sein denn, so wie jetzt. Hab ich mir gewünscht.
So Temperaturen wie inne US of A und inne Dachhütte, das ist nicht gut, das friert dann alles ein - hab ich schonmal gehabt. :biggrin:
Lass das bitte, mit dem frostigen Winterwunsch - Danke! :icon_mrgreen:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Dafür ist dieser Winter hier bei uns bisher erstaunlich mild verlaufen. Wird es überhaupt noch Winter?

Jo. Aber die Winter 2009/2010, 2010/2011, 2011/2012 waren dafür um so brutaler. Gerade bei 2009/2010 erinnere ich mich noch an Temperaturen zwischen minus 12 bis minus 15 Grad.

Aber ich denke demnächst wirds auch hier wieder richtig kalt.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Wer sich mal mit dem Bauwesen in den US of A auseinander setzt, der wird schnell feststellen, die haben da ein sehr großes Manko, was die Wärmedämmung angeht. So findet man außerhalb der Städte in den Wohnbereichen oft Holzfachwerk, dass mit beklebten Riemchen versehen ist - ich hab da Bauklötze gestaunt. Is enen US of A: mehr Schein als sein, Hauptsache billich. :biggrin:
Das bedeutet für die Leute, inne Hütte ist es nur mit enormem Aufwand möglich, das auszugleichen und auf erträgliche Temperaturen zu kommen. :icon_cry:
Fällt dann auch noch der Strom aus, isset vüllich über kalt inne Hütte.
Da möchte ich keinen Winter verbringen. :icon_kinn:
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Hätte auch bei uns passieren können. Von den Breitengraden sind wir sogar noch weiter oben als Chicago und Co.

ich denke bei den Amis haben manche schon solide Häuser aber nicht alle

bei 26 ° minus das ist bei uns eher in den Alpenregionen/Gebirgen

bei 40 ° - 50 ° minus sollte man wirklich nicht scherzen

der Winter 1978/79 war ja auch nicht harmlos

wäre ja auch möglich daß bei uns solche Winter passieren was ich nicht hoffe
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Oh mann...noch einer der den Unterschied zwischen "Wetter" und "Klima" nicht kennt......:icon_mued:

Problem ist, dieses "Klima/Wetter-Unterschied" Gedöns zieht so langsam nicht mehr. :icon_mued:

Wenn man im Norden schon an die minus 100 Grad misst und in den USA mittlerweile schon mit minus 51 Grad rechnet. Mag zwar hier in Europa mal ein relativ "milder" Winter sein, aber die derzeitige Faktenlage spricht eher gegen eine Erderwärmung. Ist halt eben so.

Aber glaubt ihr ruhig mal weiter daran, dass es demnächst gaaaaanz furchtbar heiß wird... :icon_mrgreen:
 
D

Don Vittorio

Gast
Hätte auch bei uns passieren können. Von den Breitengraden sind wir sogar noch weiter oben als Chicago und Co.

ich denke bei den Amis haben manche schon solide Häuser aber nicht alle

bei 26 ° minus das ist bei uns eher in den Alpenregionen/Gebirgen

bei 40 ° - 50 ° minus sollte man wirklich nicht scherzen

der Winter 1978/79 war ja auch nicht harmlos

wäre ja auch möglich daß bei uns solche Winter passieren was ich nicht hoffe

Was nützen solide Häuser(wobei eher viele Häuser an die Flüchtlingsbaracken im Nachkriegsdeutschland erinnern oder gar aus Trailern bestehen)wenn kein Strom da ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten