JW: "Hartz-Wahnsinn" | "Bilanz der Schikanen" - ein Gespräch mit Martin Behrsing

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
in der Jungen Welt vom 27.12.2012 als

+++ Schwerpunkt:

»Hartz-Wahnsinn«
Als Dauerzustand ist dieses Sozialsystem eine große Belastung, insbesondere zu Weihnachten in der Bankenmetropole Frankfurt am Main
von Gitta Düperthal
--> 27.12.2012: »Hartz-Wahnsinn« (Tageszeitung junge Welt)


»Bilanz der Schikanen«
Über die Entrechtung, die Hartz-IV-Bezieher auf Dauer zunehmend zermürbt. Ein Gespräch mit Martin Behrsing
von Gitta Düperthal
--> [Online-Abo] https://www.jungewelt.de/2012/12-27/047.php

Leider ist der zweite link aber nur per Online-Abo zu lesen :-( .
Ich habe keines.
Aber vielleicht sonst jemand, der ausnahmsweise so freundlich ist, und uns das auch ohne Abo -ausnahmsweise - zum lesen zur Verfügung stellt..? :))
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Tja, schade das man den Artikel nicht lesen kann, - außer man meldet sich scheinbar wieder einmal irgendwo an, - was ich dafür nicht mache.
Also entweder für Jeden lesbar einstellen ohne zusätzliche "Forderungen" oder aber eben bleiben lassen.

Ich habe das hier schon desöfteren erlebt und möchte freundlichst darum bitten ab sofort nur frei verfügbare Artikel zu verlinken.
Danke !
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Tja, schade das man den Artikel nicht lesen kann, - außer man meldet sich scheinbar wieder einmal irgendwo an, - was ich dafür nicht mache.
Also entweder für Jeden lesbar einstellen ohne zusätzliche "Forderungen" oder aber eben bleiben lassen.

Ich habe das hier schon desöfteren erlebt und möchte freundlichst darum bitten ab sofort nur frei verfügbare Artikel zu verlinken.
Danke !
:icon_klatsch::icon_daumen:
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.897
Bewertungen
2.288
Typisch Linke? Den ersten allgemeinen Beitrag kann man lesen. Der Beitrag für Erwerbslose, also Arme, kann nicht gelesen werden. Nur mit Abo,

Es gibt zwar ein Sozialabo, aber das kostet auch schon 9 Euro. Was ein Printabo für 5 Euro ist, weiß ich leider nicht.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Was mich immer wieder wundert bei Personen, die jahrelang,
manchmal sogar 35 Jahre ohne Unterbrechung
in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben:

Sich nicht dagegen zur Wehr setzen, dass nach maximal 2 Jahren
ihr Anspruch auf ALG I verfällt und sie somit gar nichts mehr für
die geleistete Arbeit erhalten, da der Partner noch verdient, gute Rente bezieht, sie Hausbesitzer sind etc..
Die Leute (die ich persönlich kenne) finden dieses nicht gerecht und fühlen sich betrogen.
Es sind sehr, sehr viele Arbeitslose, die nur noch arbeitssuchend gemeldet sind,
aber keine Leistungen mehr beziehen. Von denen meldet sich aber
kaum einer zu Wort.
Passt vielleicht nicht ganz zum Thema:
Wollte dieses trotzdem mal erwähnen.
 
E

ExitUser

Gast
@saida, die einseitige politische Kündigung einer Versicherung, die die Arbeitnehmerschaft in besser organisierten Zeiten erkämpft hatte, ist längst nicht mehr Kritikpunkt in einem Resümee eines "Sprecher einer ELO" ....
Auch die Sanktionen in ein Existenzminimum hinein, sind nicht von Interesse und schon gar nicht die traurige Bilanz, dass heute Lohnerwerbslose oft genug ihre kümmerliche finanzielle Existenz vor Gerichten erstreiten müssen. Auch scheint es, wenn man dieses Resümee zur Kenntnis nimmt, dass ein Sanktionsmoratorium wenig Spielraum für künftige Sanktionen bietet, eine virtuelle Erhöhung der Regelsätze eher. Zumindest ist das breite Bündnis in dem Resümee nicht ein mal erwähnt!
Aber das Sanktionsmoratorium wurde in 2011 ja auch nicht von der CDU ausgezeichnet, dafür um so deutlicher ignoriert.

Bonner CDU ehrt Erwerbslosen Forum Deutschland fürs soziale Engagement
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Und der Bäcker ist bestimmt sofort ins ALG II gerutscht,
falls er nicht woanders einen festen Job ergattern konnte!?

Ein Bäcker, der stets Torten und andere Köstlichkeiten angeliefert habe, sei aufgrund der Konkurrenz von Billigketten eingegangen.
Ja, der Kreislauf ist fatal. Und wird immer größer.
Jeder, der eine Sanktion erhält, ist am routieren. Falls man sich
noch etwas hinzu verdienen kann (offiziell) ok. Aber das wird ja
wieder angerechnet. Und das was man sich hinzu verdienen konnte,
geht für wichtige Dinge drauf (Schuhe etc.).
Wie soll man die Differenz denn noch stemmen?
Werner: Schwarzarbeit tut not, sonst nehm Sie Dir die Wurst vom
Brot!
Genau das wird ja dann auch vermutet, denn wie soll jemand,
der krass sanktioniert wurde (30% oder KdU, etc.)
von dem sowieso schon wenigem Geld existieren können?
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
Niederschmetterndes Fazit der Stellung der Erwerbslosenbewegungen. Man dankt Igelin für die Mühe.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Was mich immer wieder wundert bei Personen, die jahrelang,
manchmal sogar 35 Jahre ohne Unterbrechung
in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben:

die leute haben 35 jahre eine arbeitslosen-abgabe bezahlt. es gibt daneben noch eine rentenabgabe und eine pflegeabgabe.

und bei der kk fließt das meiste geld in den verwaltungswasserkopf :icon_kinn:
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Politiker des hessischen Landes- oder Frankfurter Stadtparlaments der Parteien aller Couleur, die in vergangenen Jahren noch mit Geschenkkörben und Geldspenden aufgetaucht waren, hatten sich diesmal nicht blicken lassen. »Sie finden das Thema nicht mehr aufregend, können sich nicht mehr als Wohltäter aufspielen, um ihren Wahlkampf zu gestalten«, so Wiltrud Pohl.
Warum wohl?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Als Erwerbsloseninitiativen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Sozialverbände, Bauern- und Umweltverbände sowie Flüchtlingsinitiativen wollen wir gemeinsam eine gesellschaftliche Debatte anstoßen, wie viel ein Mensch in unserem Land zum Leben braucht. Die zunehmende Spaltung in Reich und Arm bedroht den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.
.....wollen wir gemeinsam eine gesellschaftliche Debatte anstoßen!

Ist ja zumindest ein Anfang. Ich frage mich nur, wie lange sich diese
Debatte hinziehen wird? :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
... Ist ja zumindest ein Anfang. Ich frage mich nur, wie lange sich diese
Debatte hinziehen wird? :icon_kinn:

Naja, 7 Jahre musste die Erkenntnis und auch die gewisse Selbstkritik reifen. Nun erfolgt eine Koordinierungsphase und damit verbundene Einigkeit auf den kleinsten Nenner. Vielleicht noch ein mal 7 Jahre oder länger?
Gut Ding will Weile haben und in der Zeit der Weile dürfen sich viele über Hartz V dann freuen ....
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Habe es doch geschafft den Artikel lesen zu können.
Nur, - eine "Bilanz" aller Schikanen stellen die dort angesprochenen Schikanen nun aber wirklich nicht dar.

Daher wäre ich dafür eine "Liste des Schreckens" in ganz knappen Worten zu , anhand derer sich wirklich Jeder mal einen Überblick verschaffen kann. So aus dem prallen eigenen Erleben.

Was haltet ihr davon ?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Habe es doch geschafft den Artikel lesen zu können.
Nur, - eine "Bilanz" aller Schikanen stellen die dort angesprochenen Schikanen nun aber wirklich nicht dar.

Daher wäre ich dafür eine "Liste des Schreckens" in ganz knappen Worten zu , anhand derer sich wirklich Jeder mal einen Überblick verschaffen kann. So aus dem prallen eigenen Erleben.

Was haltet ihr davon ?

Hallo Kleeblatt. Ich finde die Idee gut. Kannst vielleicht einen Thread
aufmachen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten