Justiz will Geld, abarbeiten, was ist mit ARGE ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

berliner58

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
117
Bewertungen
4
Hallo

weis nicht ob das hier hingehört wenn nicht bitte verschieben


Ja also ich muss und will meine Strafe abarbeiten aber was ist mit dem Mobcenter muss ich da weiter dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen :eek: und mich weiter Bewerben. Weil ich kann ja auch absitzen im Knast :icon_kinn: :icon_sad: und da kann ich mich ja auch schlecht Bewerben. Wie sieht das Rechtlich aus und gibt es da Urteile bzw. § dazu . :icon_smile:

Danke
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Du musst deine Pflichten im vollem Umfang erfüllen, heisst, du wirst dich mit dem Jobcenter arrangieren müssen.

Für dich bedeutet das: kleine Brötchen backen, aber ganz kleine.


Weil ich kann ja auch absitzen im Knast und da kann ich mich ja auch schlecht Bewerben.
Im Knast brauchst du dich nicht bewerben, da bist du zur Arbeit verpflichtet und hast zu arbeiten, sofern denn Arbeit da ist.

Weigerst du dich zu arbeiten, obwohl du es könntest, kriegst du die Haftkosten berechnet, dann hast du die nächste Baustelle offen.

Gehst du in den Knast, entfallen alle ALG II-Leistungen, auch die KdU. Du müsstest einen Antrag auf Sozialhilfe stellen, damit die KDU zwecks Wohnraumsicherung übernommen werden.

Wenn du nicht weiter vorbelastet bist, kommst du wahrscheinlich in den offenen Vollzug, heisst, du wirst in irgendeinen offenen Vollzug deines Bundeslandes verfrachtet (Gefangenentransport), wobei zu bemerken ist, dass die Transporterverpflegung unter aller Kanone ist, und der Knast kann dann am Ende deines Bundeslandes sein , irgendwo dicht an der Abbruchkante zu einem anderen Bundesland. Heisst für dich: aus Kostengründen können dich deine Verwandten nicht besuchen.

So eine Erzwingungs- oder Ersatzhaft ist nur was für Leute wie mich, die gesundheitlich ziemlich angeschlagen sind und denen es egal ist, wo sie die nächsten vier oder acht Wochen verbringen.

Ein halbwegs Gesunder sollte das lieber nicht ausprobieren.


Die Einzelheiten solltest du zunächst mit der zuständigen Staatsanwaltschaft besprechen, die kann dir auch sagen, wie das Jobcenter das handhabt.

Das Jobcenter geht eindeutig vor, kannst du irgendwas nicht unter einen Hut bringen, gleich Kontakt zur Staatsanwaltschaft suchen.

Versuche erst garnicht, denen mit irgendwelchen Paragraphen zu kommen,
das kannst du dir erst leisten, wenn du ein paar Jahre Knastrologie studiert hast. das ist nämlich eine andere Liga.
 
Oben Unten