Jung, Mittellos und benötige Hilfe, Miete 2 Monate im Rückstand,wo kann ich einen Antrag stellen, wer weiß Rat? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tierlieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Guten Abend meine Lieben,

ich habe mich gerade hier auf dem Forum angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und irgendwie auf einen Anhaltspunkt hoffe.

Zu mir, ich bin 23 Jahre alt,
bin seit 1 Jahr nicht arbeitstätig und habe große Probleme zu bewältigen.

1 Jahr kümmerte ich mich um meine kranke Oma, und als sie starb hinterließ sie ein kaputtes Haus, das nun mehr kostet als hilft und wir unter diesen Schulden schwer leben können.

Ich lebe in einer Wochnung, allein und zahlte Miete von meinen Ersparnissen, leider konnte ich nie eine Arbeit finden und bei dem Amt habe ich auch noch kein Geld bentragt.

Meine Frage ist, was kann ich tuen? Meine Miete kann ich nicht mehr bezahlen, seit 2 Monaten muss ich leider oft hungern und mein Mieter (Mitbewohner) ist wirklich sauer, hat mir schon mit Gewalt gedroht, ich hasse es hier, aber ich muss trotzdem noch etwas hier wohnen.

Was würdest ihr tuen? Kann ich irgendwie Sozialhilfe beantragen oder wie kann ich die Miete bezahlen? Meine Eltern können mir leider auch nicht helfen, und ich will auf der Straße landen.

Eigentlich wollte ich eine Ausbildung zum Tierartzhelfer machen, aber ich habe zu viele psychische Probleme, ab und zu geh ich in das Tierheim um dort ein wenig Ruhe zu finden, danke für eure Hilfe.

Liebe Grüße


Tierlieb
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.765
Bewertungen
1.039
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Hi :)

nun ja - Du sollst was tun.
ALG1 beantragen (Du schreibst das Du 1 Jahr ohne Job bist), bzw. ALG2 (Hartz 4) beantragen.

Wenn Du nichts beantragst, bekommst Du auch nichts....
 

Tierlieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich gehe auf jeden Fall morgen zum Amt, aber das wird dauern, und eine Sperre kriege ich sicher auch von 3 Wochen, wenn nicht sogar mehr. Ich hoffe wirklich, dass die mir dort helfen können, ich kann nicht die Miete bis zum Ende der Woche zahlen, also was kann ich diesbezüglich tuen?

Danke für die Hilfe! :)
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.765
Bewertungen
1.039
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

und eine Sperre kriege ich sicher auch von 3 Wochen, wenn nicht sogar mehr.
Es hört sich nach ALG1

Ja - tue was - fahre hin und beantrage es. Damit kannst Du nichts falsch machen.

Zu der Miete:
1 - warum hast Du ALG1 schon nicht vom einem Jahr beantragt?

2 - versuche es mit Darlehen.
 

Tierlieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Ich hatte mich lange geweigert zum Amt zu gehen.

Angst vor der Demütigung, ich war schon mal beim Amt, und die Menschen dort waren wirklich ganz furchtbar zu mir, ich habe mich so wertlos gefühlt. Daher habe ich es gemieden, und jetzt bleibt mir nichts andere übrig und ich bin verzweifelt.

An ein Darlehen hab ich nicht gedacht, ich habe keinen Job oder Geld aufzuweisen, daher wird das damit wohl nix..
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Tierlieb, ja zum Amt gehen wäre erst mal wichtig.

Wenn Du so lange krank bist, warst Du dann auch krank geschrieben? Wenn ja, dann hättest Du auch Anspruch auf Krankengeld. Nur wie sich das bei ALG 1 verhält weiß ich nicht.

Regensburg meint sicher ein Darlehn auf das ALG 1.
 

Tierlieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Ich weiß nicht was ihr mit dem Darlehen meint, ich weiß nur, ich muss erwerbsfähig sein, wenn ich ALG empfangen möchte, sonst muss ich zum Arzt gehen. Ich kann aber arbeiten, werde auch wieder arbeiten, kein Problem, ich muss nur erstmal dafür sorgen, dass ich nicht Freitag auf der Straße lande. :(
 
G

Gast1

Gast
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Tierlieb,

Du musst mindestens ein Jahr lang sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben um Anspruch auf ALG I zu haben. Dann würdest Du ein halbes Jahr lang ALG I bekommen.

ALG I bekommt man aber nicht, wenn man am Tage der Arbeitslosmeldung bei der Agentur für Arbeit, das für ALG I zuständig ist, krankgeschrieben ist. Dann steht man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und wird wieder weggeschickt.

Beim Jobcenter (ALG II bzw. "Hartz IV") hingegen ist eine Krankschreibung am Tage der Antragstellung auf ALG II kein Grund um Dir die Leistungen zu verweigern.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.530
Bewertungen
3.907
AW: Jung, Mittellos und benötige Hilfe

Deine Eltern sind Dir nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet?
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.194
Bewertungen
4.278
Wenn Du Untermieter bist, wäre ein Nachweis der Rückstände vom Hauptmieter hilfreich. Ansonsten Kontoauszüge oder Mahnschreiben des Vermieters mitnehmen und auf drohende Wohnungslosigkeit verweisen. Ev. die zuständige Fachstelle für Wohnungsnotfälle einschalten. Anträge nachweislich stellen, mit Beantragung zuerst vorläufig oder als Darlehen.

Die drohende Obdachlosigkeit ist momentan Dein wichtigster Trumpf, um schnell an Geld von dort zu kommen. Lass Dich auf keinen Fall abwimmeln. Viel Erfolg.
 

Tierlieb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich will eine Lösung finden, die nicht meine Eltern und Familie belastet. Mein Verhältnis ist kompliziert zu Ihnen, seeeehr kompliziert.

Das mit dem Mietrückstand ist ein guter Punkt, muss ich da meinen VM nach einem Schreiben fragen? Kontoauszügen oder so? Damit die Bescheid wissen.

Ich brauch auch keine monatelange Unterstützung, ich will einmal diesen Umstand klären und dann nach vorn schauen, sowas ist auf Dauer einfach schlecht für die Gesundheit.
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
Tierlieb, Du brauchst wohl eine Mahnung vom Vermieter, auch wenn es kein einfaches Verhältnis ist.

Gehe erst mal ALG 1 beantragen und auch gleich zum JC.

Du musst erst mal bei einer Stelle anfangen. Wie lange man die Hilfe brauch, ist erst mal zweitrangig, wichtig ist, das Du Geld bekommst und die Miete bezahlen kannst.

Stelle den Antrag und lasse es Dir bestätigen, nur dann gibt es auch einen schriftlichen Bescheid. Beim JC gleich die Kontoauszüge mit nehmen und die Bedürftigkeit nachweisen. Lasse Dich nicht abweisen. Auch wenn es nicht einfach wird. Lehnen die ab, bitte um eine schriftliche Begründung.
 
Oben Unten