Jugendamt und Unterhalt, Tip gegen Unterstellungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

marty

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
662
Bewertungen
30
Hallo

es ist so, wenn das Amt etwas behauptet und will aufgrund desen
Dinger wissen oder sehen, liegt der Last schon vom Vorne bei mir.

so heute Jugendamt:

gegenüber dem Landesamt für Finanzen Augsburg wurde angegeben, das der Kindsvater monatlich .....€ Unterhalstleistungen und .... zahlt.

Da jedoch bei uns keinerlei Zahlungseingang zu verzeichnen ist, bitten wir Sie darum, uns bis spätestens 15.07.2008 mitzuteilen, ob und falls ja seit wann diese Zahlungen an Sie direkt geleistet werden.
-------------------

Erstmals muss man tief Luft holen.
Dann spielt sich eine zweite Platte ab, die unsichtbare.
Die Nachricht sieht plötzlich so aus:
sie bunkern möglicherweise das Geld und wir wollen wissen ob das stimmt.
Wir wollen auch herauskriegen, ob sie Einfluss auf der Kindsvater haben
und uns helfen unsere Forderungen gegen ihm durchzusetzen.Dann fangen wir mal gleich an und erfinden wir einen Informanten, der schon "Bescheid" weiss.
Lassen sie sich bitte auf das Spiel und beißen Sie mal an.
Schreiben Sie uns was Sie wissen und machen Sie Eile, weil in Oktober
haben wir nicht mehr miteinander zu tun, ihre Tochter wird 12, also
keine UVG mehr.

--------------

Die Antwort geht wie folgt an das Amt:

sg Herr MXY,

zur Ihren Schreiben:
Sie haben eine Frage an mich formuliert, das sich nach Unterstellung meiner Pflichtverletzung anfühlt.
meine Antwort lautet:
Ich habe keine Einfluss darauf, wer, was, wem mitgeteilt hat und mit derartigen Behauptungen kann ich nicht anfangen.
Ich wurde über meine Pflichten gegenüber Jugendamt belehrt und falls der Vater an mich noch bis Oktober 2008 zahlt, werde ich dies an das
Jugendamt pflichtgemäß mitteilen.

Desweiteren beantrage ich hiermit eine Akteneinsicht, so dass ich mich
über die Berechtigung, mir solche Fragen zu stellen, überzeugen kann.
Teilen Sie mir bitte bis 10.07.2008, wann ich zu den Akteneinsicht kommen kann.

mfg

---------------------

mal sehen



marty
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
AW: Jugendamt, Tip gegen Unterstellungen

Hallo

es ist so, wenn das Amt etwas behauptet und will aufgrund desen
Dinger wissen oder sehen, liegt der Last schon vom Vorne bei mir.

so heute Jugendamt:

gegenüber dem Landesamt für Finanzen Augsburg wurde angegeben, das der Kindsvater monatlich .....€ Unterhalstleistungen und .... zahlt.

Da jedoch bei uns keinerlei Zahlungseingang zu verzeichnen ist, bitten wir Sie darum, uns bis spätestens 15.07.2008 mitzuteilen, ob und falls ja seit wann diese Zahlungen an Sie direkt geleistet werden.

Das halte ich für ein normales Vorgehen. Der Auslöser ist doch nicht die Neugier des Amtes, sondern offenbar das Verhalten Deines Mannes, der wohl gegenüber dem Amt fälschlicherweise behauptete, daß er Zahlungen leiste. Da keine Gelder eingehen, muß sich doch das Amt, bevor sie Maßnahmen gegen den "Betrüger" ergreifen, vergewissern ob die Zahlungen evtl. an andere Stellen flossen.

Ich habe, was Ämter betrifft auch eine gesunde Paranoia, aber die sollte man nicht übermächtig werden lassen. Damit schadet man nur sich selbst.
-------------------

Erstmals muss man tief Luft holen.
Dann spielt sich eine zweite Platte ab, die unsichtbare.
Die Nachricht sieht plötzlich so aus:
sie bunkern möglicherweise das Geld und wir wollen wissen ob das stimmt.
Auch das ist eine Möglichkeit und das Amt muß der Sache nachgehen, denn es handelt sich um Betrug, also eine Straftat.
Wir wollen auch herauskriegen, ob sie Einfluss auf der Kindsvater haben
und uns helfen unsere Forderungen gegen ihm durchzusetzen.Dann fangen wir mal gleich an und erfinden wir einen Informanten, der schon "Bescheid" weiss.

Das ist eine unfreundliche und vor allem völlig unlogische Unterstellung/Erfindung Deinerseits. Die haben Dir doch geschrieben, warum sie Dich anschreiben: weil keine Zahlungen eingehen, die nach Angaben Deines Mannes eigentlich eingehen müßten.
Das ist es, was ich mit der Selbstbeschädigung meine. Du erfindest eine Denunzation von der keine Rede war und baust Deine weitere Reaktion auf diesem völlig unlogischen Gedankengang auf. Daraus kann sich nur Unsinn entwickeln.

Lassen sie sich bitte auf das Spiel und beißen Sie mal an.
Schreiben Sie uns was Sie wissen und machen Sie Eile, weil in Oktober
haben wir nicht mehr miteinander zu tun, ihre Tochter wird 12, also
keine UVG mehr.

--------------

Die Antwort geht wie folgt an das Amt:

sg Herr MXY,

zur Ihren Schreiben:
Sie haben eine Frage an mich formuliert, das sich nach Unterstellung meiner Pflichtverletzung anfühlt.
meine Antwort lautet:
Ich habe keine Einfluss darauf, wer, was, wem mitgeteilt hat und mit derartigen Behauptungen kann ich nicht anfangen.
Ich wurde über meine Pflichten gegenüber Jugendamt belehrt und falls der Vater an mich noch bis Oktober 2008 zahlt, werde ich dies an das
Jugendamt pflichtgemäß mitteilen.

Desweiteren beantrage ich hiermit eine Akteneinsicht, so dass ich mich
über die Berechtigung, mir solche Fragen zu stellen, überzeugen kann.
Teilen Sie mir bitte bis 10.07.2008, wann ich zu den Akteneinsicht kommen kann.

mfg

---------------------

mal sehen

Für einen Außenstehenden wie mich ist das eine völlige Überreaktion ohne einen realen Anlaß. Na gut, Akteneinsicht ist immer gut, aber Dir ist schon klar, daß das Jugendamt eine andere Behörde als die ARGE ist? Die agieren praktisch im rechtsfreiem Raum und wenn die nicht wollen, lassen sie Dich am ausgestrecktem Arm verhungern.





marty
Gruß
speedport
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
AW: Jugendamt, Tip gegen Unterstellungen

Nö Speedport, da habe ich aber schon ähnliche Erfahrungen wie Marty gemacht

Und ich wette, diese angebliche Info über die Aussage des Kindsvaters zur Unterhaltszahlung ist nicht wahr!

Bei mir war es der Hausbesuch, weil angeblich eine anonyme Anzeige vorgelegen hat, dass... Die gab es nicht, das glaube ich ganz fest! Das ist doch die einfachste Begründung, jemanden zur "Mitarbeit" bewegen zu können, um an irgendwelche Infos zu kommen ... wenn man sie ihnen denn dann geben würde.

Auch für mich hört sich das alles sehr vorgeschoben an, was da vom Jugendamt kommt und ich finde Martys Reaktion angemessen.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
AW: Jugendamt, Tip gegen Unterstellungen

Hat der Vater evtl. versucht Unterhaltszahlungen, die nicht erfolgt sind von der Steuer abzusetzen??? Ist das Landesamt für Finanzen das Finanzamt?

Viele Grüße
catwoman
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
AW: Jugendamt, Tip gegen Unterstellungen

Hat der Vater evtl. versucht Unterhaltszahlungen, die nicht erfolgt sind von der Steuer abzusetzen??? Ist das Landesamt für Finanzen das Finanzamt?

Viele Grüße
catwoman
Ich weiß jetzt nicht wie das tatsächlich heißt, vermutlich Landesamt für Besoldung.

Dort werden die Gehälter der Beamten (Alimentierung) und die Gehälter des öffentlichen Dienstes abgewickelt sowie die Abrechnungen der Behandlungskosten bei Krankheit.
Mal unterstellt, daß der Ehemann Beamter ist, hat er evtl. versucht eine andere Einstufung bei Abzügen zu erhalten oder sich Familienzuschläge weiter zu sichern und angegeben, daß er ja auch noch Unterhalt für Frau und Kind zahlt.
Wenn das so wäre, wäre das ein massives Vergehen. Dann möchte ich nicht in der Haut des Mannes stecken.

Ich würde z.B. an das Landesamt schreiben (mit Kopie des Jugendamtschreibens) und nachfagen was das soll und weshalb keine Zahlungen bei ihr eintreffen.
Die Behörde geht dann der Sache nach - es wäre, wie schon gesagt, kein Kavaliersdelikt.

Gruß
speedport
 

marty

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
662
Bewertungen
30
AW: Jugendamt, Tip gegen Unterstellungen

Hallo,

Der Vater ist eine normale Tscheche, wohnt in der Tschechei.
Das Jugendamt will von ihm das Geld, welche an mich an UVG bezahlt sind.
( oder ein Teil davon, soll der Vater sich kümmern).

------------

und ich habe es satt Katz und Maus Spiel zu spielen, egal mit welchem Amt.
Es stellt sich schon heraus, was dahinten steckt. uch verstehe ich nicht,
wieso ist offensichtlich, das mein Man dahinten steckt.

Danke für die Meinung, so wie Sie ist, jede, der eine solche Erfahrung mit
Amt macht, weiss, worüber ich rede, wie es sich anfühlt.

Grüße aus Roth

marty
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten