Joschka Fischer: „Eine Lawine wird einsetzen, die Europa unter sich begräbt“

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Der ehemalige Außenminister Joschka Fischer meldet sich in der Euro-Krise zu Wort. Er hält Angela Merkels Sparkurs für fatal, sieht Europa am Abgrund und schon im Verschwinden von der politischen Weltbühne.

Der ehemalige Außenminister und Ex-Grünen-Chef schreibt in einem Gastbeitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ vom Montag über die Euro-Krise und ihre politischen Folgen. „Die Zeiten sind ernst, sehr ernst sogar“, so Fischer. Er stellt sich auf die Seite des britischen Premiers David Cameron, der fordere, „endlich allen Mut zusammenzunehmen und gemeinsam eine Fiskalunion“ mit gemeinsamem Budget, einheitlicher Steuerpolitik und Garantie für die Staatsschulden zu errichten. „Das europäische Haus steht in Flammen, und London fordert ein vernünftiges und entschlossenes Verhalten der Feuerwehr“, schreibt Fischer. ...
...
Sorge um den Euro – Kritik an Merkels Sparpolitik: Joschka Fischer: „Eine Lawine wird einsetzen, die Europa unter sich begräbt“ - weiter lesen auf FOCUS Online: Sorge um den Euro – Kritik an Merkels Sparpolitik: Joschka Fischer:
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.308
Das fehlt uns noch - eine einheitliche Politik in Europa! Nicht das ich vernünftig finde was Merkel macht - ganz im Gegenteil. Aber diese Art "lobbygesteuerter" Einheit braucht kein Mensch.

Weg mit den Eurokraten!

Roter Bock
 

zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
959
Bewertungen
12
Fiskalunion und erst recht politische Union wird es nicht geben. Es gibt und wird nur weiterhin den Fiskalpakt geben, damit die Länder alle schön ausgebeutet und bis zum letzten Tropfen ausgeblutet werden - siehe Griechenland.

Man lese die statements der "Grünen", nachdem Trittin bei den Bilderbergern war. Die klingen jetzt ganz anders.
:icon_party:
 
M

Minimina

Gast
Daß ich den mit 18 mal gewählt habe, treibt mir noch heute die Tränen in die Augen.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Roter Bock, da steh ich mit dir Seite an Seite. Und auch Minimax hat recht. Ich bereue auch. Fischer soll bleiben wo der Pfeffer wächst. Wir brauchen weder ihn noch Basta-Schröder noch FDJ-Merkel oder sonst einen dieser Staatsv...
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.308
Staatsverweser? Sprich Dich ruhig aus. Ich hab "Joschka" noch in Frankfurt erlebt, war nicht toll.

Ich kann mich auch sehr gut an Daniel Cohn Bandit erinnern. Man hat der manchmal zugeschlagen. War schon lustig als er in FFM ein alternatives Kino bei der Eröffnung besucht hat und von seiner Possy durch die Tür geschubst wurde um am Eingang auf einen Stuhl gesetzt zu werden...er kuckte sehr glasig.

Na ja - für Europa hats gereicht - was da in Umlauf ist muss bedeutetend besser als des Frankfurter "Stöffche".

Sorry für off topic

Roter Bock
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.386
Bewertungen
2.862
Wie naiv, blauäugig und blind ist die Bevölkerung überhaupt?

Mich verschlägt es, denn der jüngste Tag wird kommen,
wo der letzte Brotkrumen aus der Hand des Nachbarn
gerissen wird!

Brutal und kalt wird es uns ALLE über Nacht erwischen!

Spanien steht am Abgrund, erhält kein Geld mehr ...
was denkt ihr, was zukünftig kommen wird?

Ich sage, es bleibt nur sehr wenig Zeit ...

ESM und Fiskalpakt, der Ausweg aus der Europa-Misere?

Quelle:
https://www.bundesfinanzministerium...g,templateId=raw,property=publicationFile.pdf


Uns wird NICHT offenbart, dass es für diejenigen vor allem
(über) lebenswichtig wird, die Sozialleistungen, Renten,
ALG oder sonstige Staatsgelder bekommen.
Die Durchführung dieses Vertrages kann uns nämlich die Existenzgrundlage entziehen!

Der bereits unterschriebene ESM-Vertrag, der einschl. Fiskalpakt
in der 2. Hälfte 2012 in Kraft treten soll, muss noch ratifiziert
werden.

Macht sich Widerstand in der Bevölkerung breit? Denn sobald
der ESM in Kraft tritt, kann Brüssel auf den deutschen Haushalt
zugreifen!

Denk' ich an Deutschland ...





 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Uns wird NICHT offenbart, dass es für diejenigen vor allem
(über) lebenswichtig wird, die Sozialleistungen, Renten,
ALG oder sonstige Staatsgelder bekommen.
Die Durchführung dieses Vertrages kann uns nämlich die Existenzgrundlage entziehen!
Dafür wird nun Rot Grün eingesetzt man lese es auf Twitter ! Schwarz Gelb geht den B. nicht weit genug.
 
M

Minimina

Gast
@ Atze:

Deine Ansicht gefällt mir. Sie zeigt, daß das Größere Ganze auch in Deinem Blickwinkel ist.

Gaubleichzeitig glaube auch, daß die europäische Bevölkerung stark unterschätzt wird. Grade durch unsere Diversität wurden europäische Erfolgsmodelle über die Erde verbreitet. Im Guten wie im Schlechten. Wir könnten uns zusammenrotten in all unserer Unterschiedlichkeit und wie einer Familie oder einer Herde bringt jedes europäische Volk seine Bestes ein um global betrachtet einen Beitrag zur positiven Entwicklung beizutragen.

LG MM
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
Joschka "Bomben auf Belgrad" Fischer leidet unter akutem Gedächtnisschwund, wenn er nicht weiß, wer diese Lawine ins Rollen brachte oder er will sich das Totengräberkostüm partout nicht anziehen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten