Jobsuche , Kind, Arge - wie weiter?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Walky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Aug 2006
Beiträge
15
Bewertungen
0
Ich soll mir natürlich einen Job suchen.
Dafür mußte ich eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben.
Ich bin alleinerziehend , mein Kind ist 7 Jahre alt.
Ich möchte arbeiten.
Das steht ausser Frage.
Ich habe auch alle Auflagen versucht, zu erfüllen.
Selbst eine Kinderbetreuung bis 17 h ist geregelt.
Auch im Krankheitsfall habe ich eine Betreuung.
Nun habe ich mich auf Arbeitssuche gemacht.
Und da fangen die Probleme an.
Ich habe einen "Laufzettel" zum abstempeln für die Firmen.
Drei Firmen haben diesen aber nicht abgestempelt oder unterschrieben , weil ich eh ungeeignet für den Job wäre.
Am anderen Wochenende standen aber wieder Anzeigen dieser Firmen in der Zeitung.
Die Argumente:
1. + 2. unpassende Arbeitszeiten für eine Mutter.
3.
Ich passe nicht zu der Arbeit.
Keine Ahnung wieso , das konnte er mir nicht sagen.
Ich denke , es handelte sich um eine Antipathie.
Sind die Firmen verpflichtet , diesen Zettel zu unterschreiben?
Wenn sie das nicht tun , was sage ich meinem Fallmanager?
Und dann geht es weiter mit Bewerbungen schreiben.
Ich habe keinen Computer.
Ab und zu benutze ich den eines Nachbarn.
Der hat aber auch keinen Drucker.
Nun soll ich Bewerbungen mit der Hand schreiben.
Die landen aber gleich im Müll bei den meisten Firmen.
Ich sehe nicht ein , mir diese Arbeit umsonst zu machen.
Ich bat den Fallmanager um das ausdrucken bei der Arge .
Das sei nicht möglich.
Ich könnte zwar in den Computer schauen ; aber Bewerbungen ausdrucken sei unmöglich.
Wie argumentiere ich nun meinem Fallmanager gegenüber , warum ich keine Bewerbungen mewhr schreiben werde?
Bei unserem letzten Gespräch habe ich mich um einen 1 Euro Job bemüht.
Auch da hat sich noch nichts getan.
An Zeitarbeitsfirmen will ich mich nicht wenden , weil ich nicht weiß , was ich davon halten soll.
Ich brauche feste Arbeit , keine Dinge auf Zeit.
Auch mit einem 400 Eurojob wäre ich für den Anfang zufrieden.
Aber zaubern kann ich auch nicht.
Wie sieht da die Rechtslage aus?
Muss ich mit Kürzungen rechnen , wenn ich keine schriftlichen Bewerbungen und Stempel von Firmen vorlegen kann?
Was kann ich unternehmen?

Walky
 
E

ExitUser

Gast
@Walky

Da du in Nürnberg wohnst und ich in Fürth, könnte ich dir auch unter die Arme greifen, falls du das möchtest. Einfach mal Kontakt aufnehmen ...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten