• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobmarkt verliert Rettungspuffer Kurzarbeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#1
29.09.2009
Unternehmenspläne
Jobmarkt verliert Rettungspuffer Kurzarbeit

Der Jobmarkt steht am Scheitelpunkt. Zahlreiche deutsche Konzerne wollen im vierten Quartal die Kurzarbeit reduzieren. Bei manchen Unternehmen lassen steigende Aufträge zwar schon wieder Vollzeitbeschäftigung zu - viele große Industriekonzerne aber wollen die Stellen nun komplett einsparen.

Weiterlesen ...

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#3
Ich auch nicht. Das Stillhalteabkommen ist beendet.
Die Kurzarbeiter, die jetzt entlassen werden, wonach bemisst sich deren Alg1? Nach dem regulären Lohn, oder dem Kurzarbeitergeld, oder dem Durchschnitt?
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#4
Wieso müssen die Stellen abbauen?
Wie wärs denn mit ein paar %chen weniger Gewinn?
 

Daedalos

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2009
Beiträge
126
Gefällt mir
1
#5
Wieso müssen die Stellen abbauen?
Wie wärs denn mit ein paar %chen weniger Gewinn?
Naja, das ist nun aber sehr pauschal ausgedrückt. Es gibt etliche Firmen, insbesonders in der Automobilbranche, die dieses Jahr Umsatzeinbrüche im hohen zweistelligen Prozentbereich verkraften müssen und schon seit letztem Winter trotz Kurzarbeit und Arbeitszeitreduzierung massiv Verluste einfahren. Da geht es teilweise durchaus um die Existenz des Unternehmens, besonders bei kleineren Zulieferern. Was bleibt denn bei -30% bei den Absätzen und keiner Aussicht auf Besserung für die nächsten Jahre anderes übrig als Personal abzubauen?

Das andere Firmen, die es sich eigentlich noch leisten könnten ihren Mitarbeiterstamm zu halten jetzt die günstige Gelegenheit nutzen und trotzdem Stellen abbauen, oder den Mitarbeitern mit Verweis auf die Krise große Zugeständnisse abfordern, steht natürlich auch außer Frage.
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#6
Naja, das ist nun aber sehr pauschal ausgedrückt. Es gibt etliche Firmen, insbesonders in der Automobilbranche, die dieses Jahr Umsatzeinbrüche im hohen zweistelligen Prozentbereich verkraften müssen und schon seit letztem Winter trotz Kurzarbeit und Arbeitszeitreduzierung massiv Verluste einfahren. Da geht es teilweise durchaus um die Existenz des Unternehmens, besonders bei kleineren Zulieferern. Was bleibt denn bei -30% bei den Absätzen und keiner Aussicht auf Besserung für die nächsten Jahre anderes übrig als Personal abzubauen?

Das andere Firmen, die es sich eigentlich noch leisten könnten ihren Mitarbeiterstamm zu halten jetzt die günstige Gelegenheit nutzen und trotzdem Stellen abbauen, oder den Mitarbeitern mit Verweis auf die Krise große Zugeständnisse abfordern, steht natürlich auch außer Frage.
Ich weiß.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten