• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

jobcentermitarbeiter ruft beim Arbeitgeber an

studi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
4
#1
Hi,

seit 1. Januar habe ich eine Stelle (Vollzeit). Mein erstes Gehalt erhalte ich erst im Februar. Das teilte ich dem JC mit, die mir für Januar erstmal das ALG 2 aberkannt haben, bis ich die notwendigen Unterlagen einreiche.

Gesagt, getan. Anlage EK und Einkommensbescheinigung wurde abgegeben. Die wollten auch eine Kopie des Arbeitsvertrags, aber ich sagte denen, dass der Inhalt vertraulich sei, er sie nichts angehe und alle notwendigen Infos in den abgegebenen Unterlagen angegeben seien.

Heute dann der Knaller: Ein SB rief bei meiner Arbeitsstelle an. Angeblich hatten sie "keine Unterlagen, aus denen meine Berufsbezeichnung hervorginge". Stimmt zum einen nicht und selbst wenn, hätte man mich direkt anschreiben und fragen sollen.

Ich würde nun gerne einen riesigen Shitstorm nieder prasseln lassen, wenn es dafür meinerseits rechtliche Grundlagen gibt. Oder sie zumindest von höherer Stelle gerügt wissen.

Die mögen mich nicht, weil ich nie eine EGV unterschrieb und deren VA mit Hilfe des SG abwehren konnte. Ich will auch jetzt nicht klein bei geben - Geld hab ich nämlich noch keines auf dem Konto.

Aber egal, hat der SB gegen irgendwas verstoßen? Falls ja, wie gehe ich vor?

Ciao
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#2
AW: JC ruft bei AG an

Ich glaube nicht, dass du da rechtlich vorgehen kannst. Du hättest aber deinen AG auf der Einkommensbescheinigung doch schwärzen können. Oder irre ich mich da? Am Ende geht es das JC doch nichts an, WO du arbeitest. Nur eben, was du verdienst....
 

HartzerIst

Neu hier...
Mitglied seit
30 Nov 2013
Beiträge
147
Gefällt mir
1
#3
AW: JC ruft bei AG an

Hi,

seit 1. Januar habe ich eine Stelle (Vollzeit). Mein erstes Gehalt erhalte ich erst im Februar. Das teilte ich dem JC mit, die mir für Januar erstmal das ALG 2 aberkannt haben, bis ich die notwendigen Unterlagen einreiche.

Gesagt, getan. Anlage EK und Einkommensbescheinigung wurde abgegeben. Die wollten auch eine Kopie des Arbeitsvertrags, aber ich sagte denen, dass der Inhalt vertraulich sei, er sie nichts angehe und alle notwendigen Infos in den abgegebenen Unterlagen angegeben seien.

Heute dann der Knaller: Ein SB rief bei meiner Arbeitsstelle an. Angeblich hatten sie "keine Unterlagen, aus denen meine Berufsbezeichnung hervorginge". Stimmt zum einen nicht und selbst wenn, hätte man mich direkt anschreiben und fragen sollen.

Ich würde nun gerne einen riesigen Shitstorm nieder prasseln lassen, wenn es dafür meinerseits rechtliche Grundlagen gibt. Oder sie zumindest von höherer Stelle gerügt wissen.

Die mögen mich nicht, weil ich nie eine EGV unterschrieb und deren VA mit Hilfe des SG abwehren konnte. Ich will auch jetzt nicht klein bei geben - Geld hab ich nämlich noch keines auf dem Konto.

Aber egal, hat der SB gegen irgendwas verstoßen? Falls ja, wie gehe ich vor?

Ciao
Der Shitstorm wird im Zweifel auf Dich prasseln.
Und dies zu recht.
Der SB hat gegen keine gängige Rechtsvorschrift verstoßen.
Ganz im Gegenteil - er hat seiner Amtsermittlungspflicht genüge getan.

Ruhig, Brauner!
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#4
Aber egal, hat der SB gegen irgendwas verstoßen? Falls ja, wie gehe ich vor?

Ciao
Ja,gegen das Sozialgeheimnis....er hätte das ohne Probleme bei dir erfragen können.Dazu steht mehr im SGB I (z.B. §35 ) und im SGB X 2. Kapitel "Sozialdatenschutz" ....so ca ab §67 musst du lesen.

Find ich gerade nicht...aber letztes Jahr wurde wegen so einer Geschichte ein JC-Mitarbeiter bestraft.Vielleicht kann das mal jemand verlinken......steht auch hier im Forum.

Was du tun kannst.....? Beschwerde Datenschutz,Nürnberg......Strafantrag ....kommt drauf an wie weit du gehen willst..... :icon_wink:
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#5
..und wenn du einen guten Draht zu deinem AG hast, dann lass dir von dem bestätigen, dass das JC bei ihm angerufen hat und er vorher nicht wußte, dass du Leistungsbezieher bist...

dann Anzeige gegen Datenschutzverstoß...!!

ohne "Zeugenbeweis" geht das natürlich nicht..

du könntest auch Akteneinsicht fordern...dort ist dann notiert, woher der SB seine Kenntnisse hat..und da hättest du dann schon deinen Beweis...

für die Zukunft: Namen von AG usw. immer schwärzen...das geht die Damen und herren bei Afa und JC nichts an...
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#6
Ja,gegen das Sozialgeheimnis....er hätte das ohne Probleme bei dir erfragen können.Dazu steht mehr im SGB I (z.B. §35 ) und im SGB X 2. Kapitel "Sozialdatenschutz" ....so ca ab §67 musst du lesen.
Hier werden widerrechtlich Daten von Dritten abgefragt, die das JC auch beim ehemaligen LE hätte erfragen können. :icon_exclaim:
Der LE hätte dann die Berufsbeschreibung gerne nachgereicht und Ende. :icon_twisted:
Das gehört sofort weiter geleitet, denn wenn das einreisst, rufen die noch beim Bäcker an und fragen nach der Anzahl der gefutterten Brötchen. Das geht doch gar nicht... :icon_party:
 

SimdeB

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Gefällt mir
63
#7
Hier werden widerrechtlich Daten von Dritten abgefragt, die das JC auch beim ehemaligen LE hätte erfragen können. :icon_exclaim:
Der LE hätte dann die Berufsbeschreibung gerne nachgereicht und Ende. :icon_twisted:
Das gehört sofort weiter geleitet, denn wenn das einreisst, rufen die noch beim Bäcker an und fragen nach der Anzahl der gefutterten Brötchen. Das geht doch gar nicht... :icon_party:
--> so was geht überhaupt nicht und ist das ALLERLETZTE!!!

Schlimm, so ein respektloses Verhalten.
Bei einem solchen Verhalten wird man/frau total entmündigt und leben wir schon in einem Überwachungs-und Kontrollstaat???

Bin echt geschockt, über so ein Verhalten. Das darfst du auf keinen Fall durch gehen lassen.
Bitte melde das der entsprechende Behörde!
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.020
#9
Hier mal was ähnliches, was mit meinem Mann vom Jugendamt gemacht wurde und was ich dem Datenschutz zugeleitet habe.
Der Grundtenor und Rechtsgrundlage ist der gleiche.

Der SB hat sich in erster Linie AN DICH zu wenden, wenn er noch Daten benötigt.
Beschwerde, Aufforderung zur Unterlassung!
Brief an Datenschutz: soll JC auch auffordern, so etwas zu unterlassen!
 

Anhänge

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#10
Frage mich warum man sich wegen sowas aufregt?

Der Arbeitgeber weiss in der regel das man arbeitslos war, und wenn man nis zu verstecken hat, dann ärgert man sich kurz und das war es, mir wäre es nichtmal wert einen Thread zu eröffnen wegen sowas
 
E

ExitUser

Gast
#11
Frage mich warum man sich wegen sowas aufregt?

Der Arbeitgeber weiss in der regel das man arbeitslos war, und wenn man nis zu verstecken hat, dann ärgert man sich kurz und das war es, mir wäre es nichtmal wert einen Thread zu eröffnen wegen sowas

Hmmm, findest Du es etwa in Ordnung so?
Merkwürdiges Rechtsverständnis.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#12
Frage mich warum man sich wegen sowas aufregt?
Ganz einfach: ich will nicht, dass man mich betreut - so ganz ohne Vollmacht. Die im JC sollen ihren Job machen und Arbeitsplätzchen backen, die Leute aber in Ruhe lassen, die aus dem Bezug raus sind.

Nen Kumpel von mir hat das den Job gekostet, nen Betreuten wollte sich der Chef nicht antun.
Noch ne Frage? :icon_evil:
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#13
Im Stadion rufen sie bei unverständlichen Entscheidungen:

"Schiri, ich weiß wo dein Auto steht...." :popcorn:
 
Oben Unten