Jobcenter zahlt Porto wegen 10% Sanktion

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Weinrebe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2011
Beiträge
100
Bewertungen
18
Ich habe aktuell eine 10% Sanktion. Nun wollte das Jobcenter (nach meinem Gewinn gegen die Eingliederungsvereinbarung) das ich Unterlagen zur Mitwirkungspflicht sende. Meine Antwort per Email.

"Ich beantrage die Übernahme dieser Kosten, es soll sicherstellen das ich meiner Mitwirkungspflicht nachkommen kann sowie meinen Vermögensschaden ausgleichen. Laut SGB2 Leistungen sind Leistungen für Telefon, Post oder Internet mit 31,96 Euro und somit 6,5% enthalten, da sie mich 10% sanktioniert haben, gibt es keine Möglichkeit die Summe aufzubringen, gerade da die 6,5% in diesen 10% enthalten sind. Auszug aus SGB2.
7. Nachrichtenübermittlung (Telefon, Post, Internet): 31,96
7. Nachrichtenübermittlung 6,5%"

Nach rund zwei Tagen bekam ich Post, einen Brief der Arge, man würde die Portokosten wegen der Sanktion übernehmen, anbei ein Aufkleber (der Deutschen Post) zum aufkleben für meinen Brief.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten