Jobcenter will meine Nebenkostennachzahlung nicht übernehmen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

jazzylive

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Oktober 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Leute! Ich bin neu hier und brauche eure Hilfe!

Jobcenter will meine Nebenkostennachzahlung in Höhe von 135€ nicht übernehmen.

Hier ist die Begründung:

"Vor Anmietung Ihrer Wohnung wurden Sie darauf hingewiesen, dass bei einer Anmietung die damals gültige Bruttokaltmiete von xxx€ (Die nächste Änderung der Richtlinie erfolgte erst mit Wirkung zum 01.02.2017) übernommen werden konnte und darüber hinausgehende Bedarfe, wie Betriebskostennachforderungen, nicht.

Für den kompletten Abrechnungszeitraum 01.01.2016 bis 31.12.2016 wurde eine Bruttokaltmiete von xxx€ berücksichtigt und Ihre Kosten der Unterkunft bei der Bedarfsberechnung auf diesen Wert abgesenkt. Aufgrund dieser Voraussetzung lässt die Richtlinie der Stadt xxx eine Übername nicht zu."


Zu meiner Situation: Der Umzug war damals erforderlich weil wir ein Kind bekommen haben und die alte Wohnung zu klein war. Das Jobcenter hat die Umzugsnotwendigkeit auch zugestimmt. Die neue Wohnung war aber aus Sicht des Jobcenters "unangemessen", weil der Mietpreis ca. 20€ höher als damalige Mietobergrenze war. Ich habe den Mietvertrag trotzdem unterschrieben und wir zahlten die differenz monatlich aus eigener Tasche. Anfang des Jahres hat die Stadt neue Mietobergrenzen festgelegt und unsere Wohnung
war ab dem 01.02.2017 wieder angemessen und das Jobcenter hat komplett die Mietkosten übernommen.

Ist die Ablehnungsbegründung rechtens? Soll ich das Widersprechen? Wenn ja, bitte helft mir bei der Formulierung:blink:

Vielen Dank!
 
Oben Unten