Jobcenter will Krankenkassenbeiträge nicht nachzahlen!

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Skarven

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 April 2006
Beiträge
87
Bewertungen
1
Moin!
Nach einem einjährigen Rechtsstreit weigert das Jobcenter Tübingen sich, mir nachträglich die Krankenkassenbeiträge zu erstatten, die ich während des Rechtsstreites selbst zahlen musste. Ist dies rechtens?


Danke!
 
A

Arco

Gast
Skarven meinte:
Moin!
Nach einem einjährigen Rechtsstreit weigert das Jobcenter Tübingen sich, mir nachträglich die Krankenkassenbeiträge zu erstatten, die ich während des Rechtsstreites selbst zahlen musste. Ist dies rechtens?

Danke!

tscha wenn wir jetzt wüßten um was es in dem Verfahren gegangen ist und wer obsiegte, dann wäre hier evtl. eine Antwort möglich ...
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
Skarven meinte:
Moin!
Nach einem einjährigen Rechtsstreit weigert das Jobcenter Tübingen sich, mir nachträglich die Krankenkassenbeiträge zu erstatten, die ich während des Rechtsstreites selbst zahlen musste. Ist dies rechtens?

Im Prinzip nein, aber was kümmerts dich? Sofern es Zahlungen sind für die gegen Dich ein Titel besteht, kannst du diese als Hartz IV Opfer nicht zahlen. Hätte dich die ARGE versichern müssen, hat sie die Lasten übernommen. Hauptsache Du bist jetzt versichert, oder ? :kinn:
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
644
Bewertungen
1
old dad meinte:
Arania meinte:
Vielleicht möchte er einfach sein Recht bekommen und keine Schulden haben

jep recht bekommen
und nicht UNVERSCHULDET schuldner sein!!!

In dem Fall sollte er mehr Details nennen. Es ist ein sehr komplexes Gebiet mit den KK Beiträgen. Soweit in dem Urteil zum Beispiel steht, daß ihm auch die aussergerichtlichen Auslagen von der ARGE zu erstatten sind, dann wären die KK Beiträge wohl solche Auslagen, die ihm durch den Rechtsstreit entstanden sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten