Jobcenter will Einkommensnachweis nach Jobaufnahme

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HamburgerJung

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2007
Beiträge
110
Bewertungen
11
Ich habe es nun (natürlich ohne die Hilfe vom JC :D) geschafft eine Arbeit zu finden und bin Gott sei Dank nicht mehr auf ALG II angewiesen.

Das habe ich dem JC auf form-und fristgerecht mitgeteilt, inklusive Gehaltsangabe, aus der ersichtlich wird, dass keine Hilfebedürftigkeit mehr vorliegt.

Nun möchte das JC einen Einkommensnachweis von mir, den auch noch mein Arbeitgeber ausfüllen soll. Gibt es da eine Rechtsgrundlage für? Wenn ich sage, dass ich kein ALG II mehr brauche/will, muss das doch genügen, oder?
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
Die wollen den Geldzufluss. d.h. die erste Lohnzahlung und die EK oder Lohnabrechnung geht auch, um zu sehen ob Du wirklich raus bist oder Dir noch Wohngeld zusteht. Und das Spiel geht weiter.
Steht Dir Wohngeld zu, dann nicht wundern, bekommst einen Brief wo Du dieses beantragen musst und das von der Wohngeldstelle abstempeln lassen musst, das Antrag abgegeben, sonst dürfen die SB das für dich beantragen.
Es ist ein Widerspruch in sich, man meldet sich ab, bekommt keine Leistung mehr und auf einmal lassen die einen nicht gehen.
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
905
Bewertungen
323
Diese Frage betrifft mich jetzt auch gerade.

Ich "sollte" zum 15.12 ins Unternehmen eintreten ,zumindest auf dem Papier.
1700Eur Brutto ,wird wohl so ausfallen ,das ich alles dann aus eigener Tasche bezahlen kann und nicht mehr aufs JC angewiesen zu sein.

Bei mir war das auch so ,das die genau wissen wollten ,wann ich anfangen werde und wieviel ich an Gehalt bekomme ,das empfand ich eigentlich noch normal ,bis auf ,das man von allem ,eine Kopie haben wollte.


@HamburgerJung -handreich- bin auch hamburger - zumindest zur hälfte...glückwunsch zum neuen Arbeitsplatz!
Ich habe es auch aus eigener Kraft geschaft einen neuen AG zu finden.
 

HamburgerJung

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2007
Beiträge
110
Bewertungen
11
Danke schon einmal für die schnellen Antworten! :)

Habe nie Wohngeld bekommen oder beantragt, da ich mietfrei im Elternhaus wohnen durfte. Also "nur" 364 € im Monat bekommen.

Angefangen am 1.9.2011, letzte Zahlung vom J.C. am 31.8.2011, erstes Gehalt 19.9.2011. Also fließender Übergang.

Ich soll jetzt diese Einkommensbescheinigung vom Arbeitgeber ausfüllen lassen und erstens will ich den nicht damit belatschern und zweitens muss das JC auch nicht mehr wissen, wieviel Geld ich verdiene, wenn ich keine Ansprüche gegen sie habe. Musste lange Zeit jeden exkrement belegen und war nun froh, dass ich da raus bin. :icon_kotz:


koloss, danke und Dir auch Glückwunsch! :)
 

wommi

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Ich denke mal, dass es deshalb abgefragt wird, weil Dein am 31.08.erhaltenes ALG2 ja für den September ist (ALG2 wird im voaus bezahlt) !
Und Dein 1. Gehalt hast Du im September bekommen, da das Zuflussprinzip gilt, hast Du für September also keinen Anspruch mehr gehabt und wirst das Ende August erhaltene Geld zurückzahlen müssen !
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Genau, die 364 € für September musst Du zurückzahlen. Teile dem JC mit, dass Du gern eine Bankverbindung und ein Kennzeichen für die Rückzahlung haben möchtest. Unterlagen wie Arbeitsvertrag usw. geht die nichts mehr an.
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
905
Bewertungen
323

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Einfach denen nur mitteilen, dass Du den Betrag für September zurück zahlst (du hast vermutlich mehr als den Regelsatz bekommen inkl. Freibeträge?). Dann müßte die Sache zunächst erledigt sein (bis auf die Zahlungsaufforderung die dann kommt). Anspruch auf weiter Daten haben die nicht! Es reicht die Info aus, dass du alles zurück zahlst. Das ist leistungsrelevant und auf mehr haben die keinen Anspruch.

Wenn sie frech werden, dann droh mit einer Beschwerde beim Datenschutzbeauftragten.
 
N

Nustel

Gast
Genau, die 364 € für September musst Du zurückzahlen. Teile dem JC mit, dass Du gern eine Bankverbindung und ein Kennzeichen für die Rückzahlung haben möchtest. Unterlagen wie Arbeitsvertrag usw. geht die nichts mehr an.
So ist es, da will die DATENKRAKE der ARGE nur was abspeichern.
Keinerlei Verpflichtung, und wenn, sollen die Dir mal den entsprechenden PARAGRAPHEN zitieren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten