• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbescheid

michael911

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo

Kurz zum Sachverhalt:

Meine Mutter hat im Oktober ALG II beantragt und auch bewilligt bekommen. Zusammen sollte ich mit meiner Mutter und mein kleiner Bruder eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Ich war zu dem Zeitpunkt auch arbeitslos/ausbildungsuchend, habe allerdings noch im selben Monat eine Arbeitsstelle gefunden und verdiene zurzeit 800 Euro.(Ich weiß nicht viel,aber das ist nur vorübergehend bis ich eine Ausbildung anfage). Meine Mutter hat deme Jobcenter per Telefon mittgeteilt, dass ich eine Arbeitsstelle gefunden habe und ca. 800 Euro verdiene. Das Jobcenter hat dann gemeint ich fliege damit dann automatisch aus der Bedarfgemeinschaft raus.

Nun will aber das Jobcenter seit November von meiner Mutter:

-Den Arbeitsvertrag vom Sohn,also von mir
-letzten beiden Gehaltsabrechnungen vom Sohn
-Kontoauszüge auf dem Lohnzufluss sichtlich ist vom Sohn
-Einkommensbescheinigung vom Arbeitsgeber des Sohn

Wir haben erst nicht reagiert,denn wir haben gedacht dass diese Unterlagen nicht wichtig/notwendig ist für das Jobcenter.

Nun hat das Jobcenter wieder geschrieben und will immernoch die oben gennante Sachen haben und hat noch geschrieben,falls man dieser Pflicht nicht nachkomme,können die Leistung gekürzt oder gestrichen werden. (Weis es nicht mehr genau,aber irgendwas so in der Art stand da).Außerdem bekommt sie wegen der Sache immer nur vorübergehend ALG II bewilligt(2 Monate).


Nun zu meiner Frage:

Wozu braucht das Jobcenter diese ganze Daten von mir? Wenn ich sowieso schon aus der Bedarfgemeinschaft rausgeflogen bin? Denn ich will eigentlich nicht meinen Arbeitsvertrag hinschicken und ich darf eigentlichen den Arbeitsvertrag keinem Dritten zeigen. Nur sagt halt meine Mutter dass das Jobcenter,diese Daten unbedingt braucht. Wahrscheinlich hat sie auch Panik,falls ich die Kopien nicht rausrücke, dass ihre Leistungen gekürzt/gestrichen werden. Aber wie gesagt ich verstehe nicht wozu das Jobcenter diese ganzen Daten braucht obwohl ich keine Leistung mehr brauche/haben will.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#2
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Herzlich Willkommen!

Du bildest jetzt für Dich allein eine Bedarfgemeinschaft. Ich würde einen Antrag auf ALG II stellen. Auch mit 800 Euro Netto könnte Dein Bedarf nicht gedeckt sein. Warum sollte das mit den Unterlagen über Deine Mutter laufen, wenn Du selber einen Antrag stellst.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#3
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Auch mit 800 Euro Netto könnte Dein Bedarf nicht gedeckt sein.
Er zahlt 1/3 der Miete. Mit 800€ deckt er seinen Bedarf.

JC soll an seine Mutter und seinen Bruder 2/3 der Miete +Regelsätze zahlen.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#4
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Die 800 Euro sind aber nicht das anrechenbare Einkommen da noch der Freibetrag abgezogen wird. Und schon sieht die Rechnung ganz anders aus. So genau kann man das ohne durchzurechen gar nicht sagen.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#5
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Wenn auch die Miete 600€ beträgt, zahlt der TE 200€, es bleiben ihm 600€ zum leben.

Ist das eine Aufforderung nach §9 SGB II?

5) Leben Hilfebedürftige in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten oder Verschwägerten, so wird vermutet, dass sie von ihnen Leistungen erhalten, soweit dies nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.
Du musst eine Erklärung abgeben, dass du deine Mutter und deinen Bruder finanziell nicht unterstütst.

Hier eine Antwort eines RAs auf eine ähnliche Frage:

Auskunftspflicht der Mutter bei ALG2 Sozialrecht frag-einen-anwalt.de
 

optimistin

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Dez 2008
Beiträge
1.575
Gefällt mir
304
#6
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Meine Mutter hat im Oktober ALG II beantragt und auch bewilligt bekommen. Zusammen sollte ich mit meiner Mutter und mein kleiner Bruder eine Bedarfsgemeinschaft bilden.
Richtig, da seid Ihr BG

Meine Mutter hat deme Jobcenter per Telefon mittgeteilt, dass ich eine Arbeitsstelle gefunden habe und ca. 800 Euro verdiene.
Habt Ihr eine Veränderungsmitteilung abgegeben? Nur alles schrftl. machen.

-Den Arbeitsvertrag vom Sohn,also von mir
-letzten beiden Gehaltsabrechnungen vom Sohn
-Kontoauszüge auf dem Lohnzufluss sichtlich ist vom Sohn
-Einkommensbescheinigung vom Arbeitsgeber des Sohn
Arbeitsvertrag geht das JC nichts an
Gehaltsabrechnungen oder Einkommensbescheinigung muss für die genaue Berechnung das erste Mal bei Lohnzahlung abgegeben werden.
Kontoauszug deshalb, das man den ersten Monat des Lohnflusses sieht.

Dein Sohn hat doch sicher eine EK ausfüllen müssen wo auch die Fahrtkosten mit anzugeben sind, das wird da ja auch in gewisser Weise berücksichtigt.
Da Dein Sohn arbeitet, ist er nicht mehr in der BG, Auskunft vom JC richtig. Er muss aber wie jeder der von ALG II in Arbeit kommt melden wegen der Neuberechnung.
Kann sein das ihm Wohngeld für seinen Mietanteil zusteht.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#7
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Beispiel Bedarfsberechnung:

Regelleistung 374 Euro
Miete 1/3 Teil 200 Euro
Mehrbedarf Warmwasser 8,60 Euro

Bedarf 582,60 Euro


Freibetrag Erwerbseinkommen:

1.100 Euro Brutto
800 Euro Netto

290 Euro Freibetrag

800 Euro - 290 Euro = 510 Euro

510 Euro anzurechnendes Einkommen


Anspruch auf aufstockendes ALG II 72,60 Euro

Kommt noch Kindergeld dazu, sieht die Rechnung natürlich anders aus
 

optimistin

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Dez 2008
Beiträge
1.575
Gefällt mir
304
#9
AW: Jobcenter will Arbeitsvertrag,Kontoauszug,Gehaltsabrechnung und Einkommensbeschei

Meine Mutter hat im Oktober ALG II beantragt und auch bewilligt bekommen. Zusammen sollte ich mit meiner Mutter und mein kleiner Bruder eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Ich war zu dem Zeitpunkt auch arbeitslos/ausbildungsuchend, habe allerdings noch im selben Monat eine Arbeitsstelle gefunden und verdiene zurzeit 800 Euro.
Es geht um seinen ersten Lohnzufluss und er hat nicht geschrieben ob dieser noch im Oktober war oder im November.
 
Oben Unten