• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobcenter Warendorf / Stromsparcheck

E

ExitUser

Gast
Moin Timo!

Alter Hut! Projekt wurde in MS + ST bereits durchgeführt. Neben umfassenden Datensammelaktionen - nicht wirklich zielführend!

Wenn dies zielführend sein sollte müssten alte Elektrogeräte gegen neue ausgetauscht werden!
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Wieso nicht zielführend??
Wenn nichts kostet finde ich das gut.

Habe selber mal meine Gerätschaften (LED TV, Anlage, Spielekonsolen, Computer etc) im Standbyverbrauch über 460 kw im Jahr sparen können.Beleuchtung komplett auf LED/SMD umgestellt, die Kosten waren in einem Jahr wieder drinnen.
Funkdosen geholt um PC und TV/Reciever etc vom Strom zu nehmen, als jedes Mal hinters Board zu kriechen um die Schalter der Steckdosenleiste zu erwischen.

Wenn ich das Angebot bekommen hätte , hätte ich dieses angenommen, ist bares Geld was man spart. bin aktuell dabei mein Strom auf 1000kwh zu drücken.Bin zur Zeit auf 1200kwh incl. 20% Sicherheitszuschlag.
 
E

ExitUser

Gast
Wieso nicht zielführend??
Wenn nichts kostet finde ich das gut.
Es kostet Daten und Einblicke, die ich Dritten nicht gewähre, die unter dem Vorwand von xxx umfassende Daten sammeln.

Ich tausche meine Intimsphäre und meine Daten für gewöhnlich nicht in lächerliche Energiesparlampen.

Dass Stand bye Betriebe Energie verbrauchen, sollte mittlerweile überall angekommen sein!
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Lächerliche Enerie sparlampen?

Welche Daten werden erfassst???
Mir ist mein Geld lieber, sollen die sich wegen meine Daten von mir raus einen runterholen, mir ist das einzusparende Geld aus MEINEM Regelsatz lieber.

Und dass Standbygeräte viel Strom ziehen ist nicht überall bekannt weil den meissten nicht bewusst ist dass diese wirklich ne Menge ziehen.Ich habe extra dafür nen Strommeßgerät zugelegt, hat sich auch gleich bezahlt gemacht.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Es werden hier in der letzten Zeit SGB II Betroffe angeschrieben
Darum geht es
Stromspar-Check | Horizonte e.V.
Ja, und was möchtest du wissen?
Ob das rechtens ist?
Warum sollten SGB-Betroffene so etwas nicht annehmen?
Es ist doch nur ein Werbe-Schreiben.
Es ist keiner verpflichtet, das Angebot anzunehmen.
Jeder kann auch weiterhin seine Stromkosten stöhnend und lamentierend bezahlen. Wasserkosten werden wohl selten Streitgegenstand sein.
Das steht doch nun jedem frei.
 
E

ExitUser

Gast
Bevormundung versus Eigenverantwortung.

Sinnvoll wäre es doch, wenn Messgeräte kostenlos ausgeliehen werden können und die Anschaffung von energiesparenden Neugeräten unterstützt wird.

Ich habe gerade mein Energiesparlampen teilweise wieder durch Glühbirnen ersetzt. Dimmbare LED´s sind von der Lichtfarbe noch nicht so weit und noch sehr teuer.

Dazu kommt, dass der Einspareffekt von ESL und LED aus Werbezwecken übertrieben wird. Man muss bei ersteren zumindest auch die Zündenergie einrechnen.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Bevormundung versus Eigenverantwortung.

Sinnvoll wäre es doch, wenn Messgeräte kostenlos ausgeliehen werden können und die Anschaffung von energiesparenden Neugeräten unterstützt wird.

Nun das wäre dann wiedert teurer jeden so damit auszustatten....ein guter Anfang wäre wie von dir gesagt so ein Teil ausleihen zu können.
Und die Lampen gibts ja für umme von denen.


Ich habe gerade mein Energiesparlampen teilweise wieder durch Glühbirnen ersetzt. Dimmbare LED´s sind von der Lichtfarbe noch nicht so weit und noch sehr teuer.

Meine LED/SMD Birnen tun was die Glühbirnen auch vorher gemacht haben nur eben mit 4 Watt pro Birne anstatt 40-60Watt, bei mir sind das rund 12 Birnen in der Wohnung, hat sich schon bezahlt gemacht.
Ok waren auch nicht die Billig LED Birnen....


Dazu kommt, dass der Einspareffekt von ESL und LED aus Werbezwecken übertrieben wird. Man muss bei ersteren zumindest auch die Zündenergie einrechnen.

Komisch bei mir wirkt der Einspareffekt:Wohnzimmer vorher 4mal 60 Watt vs gemessene 4mal 4 Watt jetzt.....rechnen kannste ja dann selber.


Meckern über Strompreise kann man immer, man muss aber auch selber aktiv wertden um Strom zu sparen.die Preise können wir kleinen Leute eh nicht ändern und in Zukunft wirds auch ned billiger.

Ich selber hatte alleine vor ein paar Jahren auch gedankenlos alles so hingenommen, das Ergebnis waren 3000 kwh im Jahr als Single.Nun strebe ich die 1000kwh Marke an.1200 schaffe ich schon.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Im Übrigen werden hierdurch 1 Eoro Jobs + Bürgerarbeit gestützt, da erübrigt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen! :icon_stop:

Stromspar-Check | Horizonte e.V.
Sinn dieses Angebotes ist doch, dass Bürgern ( hier LB) die Möglichkeit gegeben wird, ihren Stromverbrauch prüfen zu lassen und u.U. stromsparende Teile und Geräte bzw. wassersparende kostenlos zu erhalten.
Wieso gehst du davon aus (klingt hier so), dass alle LB nur alte stromfressende Elektro- Haushaltsgeräte haben?
Das ist deine vollkommen pauschale Annahme, die von vornherein alle LB als Bürger mit altem Hausrat definiert und somit diskriminiert. Denk mal drüber nach, ob das zutrifft.

Ansonsten kann jeder seine Hose auch im Kopfstand und mit 3 Kneifzangen anziehen.
Irgendwann ist er drin inne Büx.
Soviel Freiheit hat jeder.
:icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
@Dark ...

Die Entsprechungen sind aber falsch. Mit 4 Watt erreichst du die Leuchtstärke von einer 20 Watt Glühlampe. Dann gilt der Wert auch nur im Dauerbetrieb. Schaltet man häufiger ein und aus, verbrauchen sie mehr.

Dann die oft ungemütliche Lichtfarbe. Da wird es sicher noch Entwicklungen bei den LED's geben. Die alte Leuchtstoffröhrentechnik ist längst veraltet.

Ich werde mal beobachten, ob ich jetzt mehr Energie verbrauche. Ich war eigentlich immer unter 1000 kWh.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Bevormundung versus Eigenverantwortung..
Genau!
Eigenverantwortung ist, wenn der angeschriebene LB selbst und total eigenverantwortlich entscheidet, ob er das will oder nicht.
Bevormundung?? Wo siehst du die denn hier?

Wer sollte denn dem LB ein neues stromsparendes Gerät schenken?:icon_confused:
Warum sollte ein LB überhaupt ansagen, dass er Stromfresser hat? Nach deiner Ansicht soll ein LB doch eigenverantwortlich entscheiden und sich nicht bevormunden lassen und sich nicht von Sonstwem ein neues Gerät schenken lassen. Denn das wäre Bevormundung: Du nimmst jetzt so ein Gerät, basta. Ist geschenkt. Punkt.

Die Werbung für ESL verschweigt nicht, dass die ESL nur dauerhaft und langfristig sparsam sind, wenn sie eben nicht ständig ein- und ausgeschaltet werden, wie man es bei Glühlampen machen sollte.
Ganz alter Zopf, schon mehr als 30 Jahre alt.

Messgeräte können schon sehr lange in fast jeder Verbraucherberatung kostenlos oder gegen Pfand ausgeliehen werden. Auch ein ganz alter Zopf.
Sie werden nur nicht hingebracht und auch nicht per Werbeschreiben im Briefkasten wie Sauerbier angeboten.
Das macht Horizonte. Die bringen frei Haus. Wenn man will.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Ich habe den direkten Vergleich machen können.Und war von der Helligkeit das gleiche.
UND LED´s verbrauchen nicht mehr wenn man sie öfter ein und ausschaltet, das trifft eher bei den Energiesparröhren zu, von denen habe ich absolut keine da.
Hab ja selber tagelang durchgemessen.

Für meinen großen Technikhaushalt und stromfressenden Teilen bin ich froh bei 1200 angekommen zu sein ;)
 
E

ExitUser

Gast
Ja LED's brauchen keinen Zündstrom. Das wäre auch meine Wahl, wenn sie mal eine ordentliche Lichtfarbe hinbekommen. 20 Euro für eine (dimmbare) LED sind mir dann allerdings noch zu teuer.

Die Lichtausbeute kann je nach Fabrikat wohl sehr unterschiedlich ausfallen.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Ja LED's brauchen keinen Zündstrom. Das wäre auch meine Wahl, wenn sie mal eine ordentliche Lichtfarbe hinbekommen. 20 Euro für eine (dimmbare) LED sind mir dann allerdings noch zu teuer.

Die Lichtausbeute kann je nach Fabrikat wohl sehr unterschiedlich ausfallen.
Na vorher kann man sich ja im Netz schlau machen und auf Erfahrungswerte von anderen zurückgreifen.
Wer blind kauft ist selber schuld.

Gute LED/SMD kosten nunmal ihr Geld.Mir war es das wert und ich habe Ruhe.
Hatte vorher normale und Energiesparleuchten die haben mich in einem Jahr mehr Geld gekostet als die LED/SMD Birnen, da sie doch öfters kaputtgingen.

Ich bin nun zufrieden und mein Geldbeutel ist entlastet.

Nun gehts noch den restlichen Standbygeräten an den Kragen :)
 
E

ExitUser

Gast
Mit Netzschaltern kann man auch Unheil anrichten. Ich hatte mal einen Canon Pixma Drucker, der nach Netzabschaltung immer einen Reinigungsvorgang durchgeführt hat. So hat er die Tinte für nix verbraucht und war pünktlich nach Ablauf der Garantiezeit endgültig nicht mehr zu gebrauchen.

Sowas müsste man halt vorher wissen. Damals hieß es nur, die Geräte seien ja so sparsam, weil man die Tinte einzeln austauschen könne.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Ich habe den direkten Vergleich machen können.Und war von der Helligkeit das gleiche.
Nach deinem persönlichen empfinden vielleicht. Die technischen Daten sehen aber anders aus, eine 60W Glühlampe hat ca. 650lm, eine 4W LED hat zwischen ca. 200 und 400lm. Besorg dir mal ein Luxmeter und messe nach.

Die Lichtausbeute kann je nach Fabrikat wohl sehr unterschiedlich ausfallen.
Von unter 50lm/W für billig Schrott bis 100lm/W für die aktuellsten Topmodelle ist alles dabei.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Und selbst wenn sie weniger Lux haben mir wurscht, für mich isses ok und ich habe selbst da noch Luft nach oben da ich noch 2 leere Fassungen drin habe ;)


Wue gesagt vorher schlau machen, Vergleiche ziehen (habe Bekannte die schon länger alles umgestellt haben) und Ruhe war bei mir , mir isses eben wichtig das Geld zu sparen und mir lieber was zu gönnen als den Strom verpuffen zu lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Verlieren LED eigentlich mit der Zeit auch an Leuchtkraft wie die Kompaktleuchtstofflampen?

Und wie sieht es mit der Lebensdauer aus? Die wurde ja auch maßlos übertrieben bei den ESL. Die machen oft schneller schlapp als eine Glühlampe.

Letztendlich wird der Faktor Beleuchtung überschätzt. Das macht nur einen geringen Anteil des Haushaltsstroms aus. Wenn ich fünf bis zehn Euro im Jahr mehr zahle für mein schönes dimmbares Licht, dann soll mir das Recht sein.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Verlieren LED eigentlich mit der Zeit auch an Leuchtkraft wie die Kompaktleuchtstofflampen?

Und wie sieht es mit der Lebensdauer aus?
Ja, LED verlieren mit der Zeit an Leuchtkraft, dies hängt von der LED-Temperatur ab, je höher die Temperatur, desto höher der Verlust. Und die Temperatur entscheidet dann auch über die Lebensdauer. Bei LED mit guter Kühlung, wird jedoch eher das Netzteil kaputtgehen.
Und selbst wenn sie weniger Lux haben mir wurscht, für mich isses ok und ich habe selbst da noch Luft nach oben da ich noch 2 leere Fassungen drin habe ;)
Da biste jetzt mächtig auf dem Holzweg. lm (Lumen) = Lichtstrom, wehr oder weniger die Lichtmenge die direkt am Leuchtmittel erzeugt wird, hat nichts mit Lux zutun.

Lux ist die tatsächliche Helligkeit, an einem bestimmten Ort, in einem bestimmten Abstand
zu Lichtquelle. Lux steht in Abhängigkeit von Lichtstrom, Abstrahlwinkel und Entfernung.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Und selbst wenn sie weniger Lux haben mir wurscht, für mich isses ok und ich habe selbst da noch Luft nach oben da ich noch 2 leere Fassungen drin habe ;)


Wue gesagt vorher schlau machen, Vergleiche ziehen (habe Bekannte die schon länger alles umgestellt haben) und Ruhe war bei mir , mir isses eben wichtig das Geld zu sparen und mir lieber was zu gönnen als den Strom verpuffen zu lassen.
Lass es lieber. Du kannst keinen zur Einsparung überreden.
Offenbar ist genug im Regelbedarf, auch für Haushaltsenergie. Oder mancht man eben Stromschulden...
Selbst, wenn der Horizonte e.V das anders schreibt.
Sparideen, die nichts kosten, sind hier ganz offensichtlich das letzte, was. LB wünschen.
Ob es um Watt, lux oder lumen geht.
Mehr Regelbedarf muss her, aber Spargeschenke... geht nicht...:icon_motz:

edit:
Was die abschaltbaren Steckdosenleisten an Standby pro Jahr sparen, interssiert auch keinen mehr.
Lies doch.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Ja, LED verlieren mit der Zeit an Leuchtkraft, dies hängt von der LED-Temperatur ab, je höher die Temperatur, desto höher der Verlust. Und die Temperatur entscheidet dann auch über die Lebensdauer. Bei LED mit guter Kühlung, wird jedoch eher das Netzteil kaputtgehen.

Naja das dauert ja nen Weilchen ;) hatte früher nur die LED Birnen, diese waren echt Mist, die neueren LED/SMD sind da weitaus besser.

Da biste jetzt mächtig auf dem Holzweg. lm (Lumen) = Lichtstrom, wehr oder weniger die Lichtmenge die direkt am Leuchtmittel erzeugt wird, hat nichts mit Lux zutun.

Wie auch immer, wenns nachn paar Jahren dunkler wird gibts eben neue.
Selbst wenns nur 10 000 Stunden hält bevor sie merklich dunkler werden,sind das schon ein paar Jährchen.



Lux ist die tatsächliche Helligkeit, an einem bestimmten Ort, in einem bestimmten Abstand
zu Lichtquelle. Lux steht in Abhängigkeit von Lichtstrom, Abstrahlwinkel und Entfernung.

@Silka uch glaube du hast so langsam recht.Lieber wird eben mehr bezahlt oder eben wieder langsam in die Schuldenfalle getappt und rumgejammert als mal irgenwas mit kleinen Mitteln in Bewegung zu setzen.

Ichbin froh sparen zu können, ich habs frührer nicht gemacht wo ich gearbeitet habe, da wars mir egal erst jetzt wo das Geld knapp ist kommt man auf sowas, oder auch nicht wie man hier sieht.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Lass es lieber. Du kannst keinen zur Einsparung überreden.
Kommt drauf an von wem. Leute die in einer Maßnahme sind, möchte ich nicht unbedingt in meine Wohnung lassen. Im Zweifel haben die auch keine Ahnung und stehen über Umwege in Kontakt mit dem JC. Stellt sich natürlich auch die Frage nach der Qualifikation dieser Leute.

Außerdem ist das Sparen von Energie auch nicht gerade Quantenphysik. Falls die "Stromspar-Checker" neue Elektrogeräte anliefern, lass ich gerne mit mir reden. :biggrin:

Was die abschaltbaren Steckdosenleisten an Standby pro Jahr sparen, interssiert auch keinen mehr.
Lies doch.
Auch das ist im Jahr 2014 auch nicht wirklich eine neue Erkenntnis.

Was hält die davon ab, die "kostenlosen Soforthilfen" in Form von Steckdosenleisten und Energiesparlampen (LEDs waren wohl zu teuer) so auszuhändigen, ohne die Wohnung zu betreten? Siehste, sind eben doch nicht kostenlos...

Wer sich da "beraten" lassen will, soll es gerne machen.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Was hält die davon ab, die "kostenlosen Soforthilfen" in Form von Steckdosenleisten und Energiesparlampen (LEDs waren wohl zu teuer) so auszuhändigen, ohne die Wohnung zu betreten? Siehste, sind eben doch nicht kostenlos...
Genau so siehts aus, man muss zwar kein Geld bezahlen, man "bezahlt" aber mit seinen persönlichen Daten. Wer damit kein Problem hat, solls machen, aber zu behaupten, das jeder der dies ablehnt, Stromschulden macht und kein Interesse am Stromsparen hat, ist absolut lächerlich. Jeder der tatsächlich Eigenverantwortlich handelt, macht diese Sache selber und pfeift auf diese Beratung.

edit:
Was die abschaltbaren Steckdosenleisten an Standby pro Jahr sparen, interssiert auch keinen mehr.
Lies doch.
Jeder der sich vorher eigenverantwortlich Informiert, benötigt keine abschaltbaren Steckdosenleisten, deren Herstellung ebenfalls Energie benötigt hat.

@ Dark Vampire

Du wars das doch, mit den 72W Standby? Mein erster Gedanke war, wie man sich solchen "Mist" kaufen oder noch schlimmer, andrehen lassen kann.

Bei 72W habe ich viele Geräte schon in Benutzung, statt nur im Standby, da benötige ich also keine Beratung oder abschaltbaren Steckdosenleisten.


Wir verbrauchen in einer 2 WG ca. 1500 kWh.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Wer sich da "beraten" lassen will, soll es gerne machen.
Nichts anderes bietet Horizonte an und nichts anderes habe ich geschrieben.
Wer nicht will, der lässts halt bleiben.
Keiner muss solche Geschenke annehmen, wo leben wir denn??
My home is my castle... und wenns den halben RS kostet, dort ordentlich zu elektrisieren.
Meine Güte.
Wie? nicht kostenlos? Was kostet das denn den LB?
Fragt der LB, was es monatlich kostet, die Leistung aufs Konto zu legen? Sicher nicht. Das braucht er nämlich auch nicht fragen.

Dass du nun aber auch gleich "Leute in der Massnahme" irgendwie diskreditierst, weil du meinst, die wären alle bissl blöd, ist auch nicht grade fein.
Sinds nicht alle durchaus fähige Elos, die man in Massnahmen steckt und dann zu Stromcheckern verbildet, obwohl sie lieber Elektromeister sein würden??
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Genau so siehts aus, man muss zwar kein Geld bezahlen, man "bezahlt" aber mit seinen persönlichen Daten.

Wir verbrauchen in einer 2 WG ca. 1500 kWh.
Ach, daher weht der Wind. Die Daten kosten was.
Da bin ich ja sprachlos.

Wir verbrauchen genauso viel zu zweit. Wir wissen auch, wie man Strom spart. Oder eben nicht unnütz verbraucht. Wie @Dark V. auch.
Nimm doch einfach mal an, dass andere nichts von Lux und Lumen und richtigem Sparen wissen.
Wo kommen sonst die LB mit horrenden Stromschulden her?
Machen die das mit Absicht?
Bleib doch einfach mal real.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Der "Mist" stammt noch aus besseren Zeiten und sorry dass dass 8 Geräte zusammen 72 Watt produzieren das ist noch human aufs einzelne Gerät bezogen ;)

Und nicht jeder hat Ahnung von sowas und möchte trotzdem Strom sparen.Gerade die älteren tun sich da schwer sich schlau zu machen.

Und welche Daten werden da abgefragt?Bitte volle Auflistung.
Von mir aus können die wissen dass meine Bude sauber ist und ich Designermöbel aus besseren Zeiten besitze und 3 Computer und nen 50Zoll TV und 3 Spielekonsolen besitze und ne fette Anlage habe.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Ach, daher weht der Wind. Die Daten kosten was.
Da bin ich ja sprachlos.
Hier wird deutlich das du absolut nix kapiert hast. Nicht die Daten kosten was , die angeblich kostenlose Beratung kostet etwas. Du bezahlst nicht mit Geld, du bezahlst mit deinen persönlichen Daten. Die letzten Datenhandelskandale, bei denen Millionen von privater Daten verschachert wurden, scheinst du wohl nicht mitbekommen zuhaben.

Nimm doch einfach mal an, dass andere nichts von Lux und Lumen .... wissen.
Muss man auch garnicht, um allgemein Strom zu sparen.
Und ich weis das auch nur, weil ich LED-Lampen selber gebaut habe.

Wo kommen sonst die LB mit horrenden Stromschulden her?
Weil die Leute einfach kaufen, ohne sich vorher zu informieren, Hauptsache billig und groß (zB. bei TV). Wer billig einkauft, bekommt hinterher die (Strom-)Rechnung!
Und dann gibt es noch die Gruppe, die Morgens alles anmacht und Abends erst wieder aus, ohne das es real genutzt wird.

Machen die das mit Absicht?
Wer sich vor dem Kauf nicht über den Stromverbrauch informiert, der macht dies wohl mit Absicht nicht, also ja. Dürfte doch wohl das einfachste sein, neben den anderen technischen Daten, die ja allen Anschein nach verglichen werden, auch den Stromverbrauch zu vergleichen.


Der "Mist" stammt noch aus besseren Zeiten und sorry dass dass 8 Geräte zusammen 72 Watt produzieren das ist noch human aufs einzelne Gerät bezogen ;)
Finde ich ehrlich gesagt nicht. Der durchschnittlich währen 9W, da ist mein 4,5 Jahre alter Computer bereits an. (9 -10W)
Der "Mist" bezog sich übrigens nur auf den Standbyverbrauch, denn der ist Mist, sonst hättest du nicht gehandelt.

Und nicht jeder hat Ahnung von sowas und möchte trotzdem Strom sparen.Gerade die älteren tun sich da schwer sich schlau zu machen.
Man muss auch keine Ahnung haben, man muss beim Neukauf nur den Stromverbrauch mit berücksichtigen, was viele aber nicht machen, hast du ja anscheinend auch nicht gemacht. Was soll daran so schwer sein, das Datenblatt zu lesen oder den Verkäufer zu fragen?

Bei dessen Kauf, du wahrscheinlich überhaupt nicht auf den Stromverbrauch geachtet hast, oder doch?

Im TV gabs schon genug Berichte übers Thema, in der einen Sendung hat sich auch eine Alleinerziehende über die hohen Stromkosten beschwert. Letzten Endes wahr es aber ein zu hoher Stromverbrauch, der daraus resultierte das im Wohnzimmer ein "riesen" TV stand, der dazu noch unglaubliche 400W verbrauchte und noch 8-10h lief, obwohl real nur 2-3h geschaut wurde. Hätte man sich vor dem Kauf über den Verbrauch informiert, hätte man feststellen können, das "bessere" Geräte gleicher Größe nur die hälfte Verbrauchen. Der Preis war aber anscheinend wichtiger.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Ich sagte ja bereits stammt aus besseren Zeite, wo man sich auch keine Gedanken um Standby und sowas macht und heutzutage ist das auch nicht anderst, die meisten interessiert das was das Gerät im Standby frisst oder allgemein wenns läuft.


Und mit Computer ist das sone Sache, mein Läppi zieht nur 28 Watt da bin ich öfter mal und am großen wird nur morgens gegangen und mal zum zocken der verbraucht mit Soundsystem gerade mal 180 Watt bei Mittellast.Jaja die Gamer werden jetzt wieder lachen^^ mir reicht das.

Das Tablet nutze ich auch öfters, aber eher aufm Balkon oder im Bett die Werte sind ja mal gigantisch gering nicht der Rede wert.

Mein TV und Reciever und Soundsystem verbraten nur 220 Watt im Betrieb was ich für diese Größenordnung ok finde, zumal das Teil eh nur ab abends an ist.Oder eben mal mittags zum zocken ne Stunde.


Wie zusammenfassend nochmal gesagt, ich habe mir früher da keinen Kopf gemacht da ein guter Verdienst da war, heutzutage ist man schlauer und schaut drauf wie man einsparen kann und mit meiner Leistung bei 1200kwh bin ich zufrieden, bzw wird versucht weiter zu drücken.
Aber die Bequemlichkeit sollte auch nicht zu kurz kommen, meinen Trockner benutze ich trotzdem noch^^
die Werte erreichen noch nicht mal andere die nur einen Bruchteil der Gerätschaften haben von daher kann ich zufrieden sein.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
,
und schaut drauf wie man einsparen kann und mit meiner Leistung bei 1200kwh bin ich zufrieden, bzw wird versucht weiter zu drücken.
Aber die Bequemlichkeit sollte auch nicht zu kurz kommen, meinen Trockner benutze ich trotzdem noch^^
,
Ja find ich auch, 1200kw/h sind schon ein guter Wert und das trotz Wäschetrockner.

Ich bin auch nur unwesentlich darunter, bin allerdings beruflich bedingt nicht so viel daheim.
Habe keinen Trockner, dafür mag ich aber auf keinen Fall auf meine geliebten 40W Soft -Ton Glühlampen verzichten. Und es wird noch einige Jahre dauern, bis mein Vorrat aufgebraucht ist.:wink:
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
@hans wurst.
Lass mal gut sein.
Wer hier nichts kapiert, sei mal dahingestellt.
Tja, wer seine Daten nicht preisgeben will, sollte dann weder so einen läppschen Stromsparcheck amnehmen, die geschenkten Gäule mit Licht auch nicht, sollte dem Jc auch gar keine Daten geben, nicht ins Internet gehen, kein Smartphone nutzen und nie auf die Straße gehen. Guglview ist fast überall.
Also was?
Zurück auf die Bäume...oder was? Einbuddeln?

Nochmals die Bitte:
Bleib doch mal real.
Und wenn möglich, achte auf Relativitäten.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Ich habe schonmal weiter oben gefragt welche "Daten" die haben wollen?
Immer noch keine Antwort dazu......
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe schonmal weiter oben gefragt welche "Daten" die haben wollen?
Immer noch keine Antwort dazu......
Unter den a. Link konnte ich keine Formulare finden. Daher vermute ich, dass die Kriterien verschieden sind. so auch im Rhein-Sieg-Kreis, wo die Anschaffung von Haushaltsgeräten als Darlehn vorgegeben werden. Was der "Kunde" erhält, ist ebenfalls vollkommen fragwürdig und hängt vom Budget des jeweiligen Kreises ab!
Weitere 50.000 € sollen
vorgesehen werden für Darlehen an Haushalte mit geringem Einkommen zum Ankauf
energiesparender Geräte.
Referenz: Antrag der SPD Kreisfraktion Rhein-Sieg-Kreis(PDF) Antrag der SPD-Kreistagsfraktion auf Durchführung und Finanzierung des Projektes "Stromsparcheck" des SKM

Im Übrigen wurden dort 100.000 € aus nicht ausgeschütteten Mitteln für Bildung + Teilhabe, also für unsere Kinder, verwendet!!!:icon_motz:
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Es muss ja keiner Darlehen annehmen oder?
Wenns aber so Kleinigkeiten wie Lampen und Birnen und eventuell vernünftige Steckdosenleisten gibt ist das ok.

Ich habe schon selber genug zerschmolzene Leisten gesehen aus dem Mittelalter und das kann verdammt gefährlich sein.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Ich habe schonmal weiter oben gefragt welche "Daten" die haben wollen?
Welche Daten die hier wollen, keine Ahnung. Wenn man aber berücksichtigt das es um Stromsparen geht, ist es wohl sinnvoll, den Stromverbrauch gesamt, für einzelne Geräte + Gerät + Nutzungsverhalten zu erfassen.

In dem TV-Bericht wurden dazu erhebliche Notizen gemacht, dazu Name, Anschrift, Tel., schließlich wollte man überprüfen ob die "Geschenke" und Tips hilfreich waren. Die "Geschenke" werden sicherlich Strom sparen, angesichts einer 400W-Glotze, die von morgens bis abends durchläuft (wie in diesem Bericht), aber völlig irrelevant.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Aha nicht wissen welche Daten die wollen und dann das zum Thema machen um sowas zu "bekämpfen"....

sehr löblich, alles gleich abzulehnen.

gibt genug Leute die froh wären 20 Euro im Monat oder evtl. mehr an Strom zu sparen um damit dem Kühlschrank zu füllen oder mal kleider kaufen gehen können.

Name und Adresse haben die eh schon, Telefon hab ich nicht, Handy wird nicht rausgerückt und nun?



hastn Link zum TV-Bericht?

Leider gibts die nicht in der Nähe bei mir^^
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Aha nicht wissen welche Daten die wollen[...]
Leider ist meine Glaskugel kaputt... Aber einfach mal so rein lassen und Vertrauen ins JC haben erscheint dir also die bessere Wahl?

Nochmal zum Mitmeißeln. Es geht NICHT um Energieberatung generell, obwohl es da auch viele schwarze Schafe gibt. Es geht darum, dass in DIESEM Stromsparcheck das JC mit drin hängt.

Wer weiß schon, was die Teilnehmer dieser Maßnahme für obskure Verträge mit dem MT unterschrieben haben und was die so mal alles nebenbei erfassen, wie Wohnsituation etc. Wer mich deswegen paranoid nennen will, bitte. Vom JC kommt idR nicht viel Gutes und beim JC Warendorf habe ich erst recht ein eher ungutes Gefühl.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Name und Adresse haben die eh schon, Telefon hab ich nicht, Handy wird nicht rausgerückt und nun?
Und was ist hiermit?
den Stromverbrauch gesamt, für einzelne Geräte + Gerät + Nutzungsverhalten zu erfassen
Das weiß niemand (fremdes) und geht auch niemanden was an, erst recht keine beauftragten Schnüffler vom JC.

hastn Link zum TV-Bericht?
Nein habe ich nicht, lief vor Jahren auf den 3., weis aber nicht mehr wo.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Die können ruhig wissen dass ab abends oder auch mal mittags die Glotze läuft und ich oft im Netz rumsurfe und auf auf Arbeitslosenforen rumhänge, habe ich auch kein Problem damit.
und jeder der mich kennt weiss das auch .
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Das weiß niemand (fremdes) und geht auch niemanden was an, erst recht keine beauftragten Schnüffler vom JC.
Versteh ich jetzt nicht?

Aber für Geld wenn die Kacke am dampfen ist ist das JC gut genug.:icon_hihi:

Man liest hier doch immer wieder: Stromschulden was soll ich tun! :icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Versteh ich jetzt nicht?

Aber für Geld wenn die Kacke am dampfen ist ist das JC gut genug.:icon_hihi:

Man liest hier doch immer wieder: Stromschulden was soll ich tun! :icon_motz:
Ich aber! :wink:

Die Stromschulden generieren sich doch nur, durch die anhaltende Unterdeckung des Anteils im Regelsatz!

Das dürfte auch Dir einleuchtend sein!
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Nur am sparen lässt sich wesentlich schneller was ändern als am Regelsatz, kann ja parallel laufen.Ich meinerseits stecke meine Ersparnis ins Fitnessstudio und mir gehts dadurch wesentlich besser.
Wenn ich so weitermachen würde wie vorher hätte ich im Monat 80 Euro Stromkosten am bein hängen und das will ich nimmer.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Ich aber! :wink:

Die Stromschulden generieren sich doch nur, durch die anhaltende Unterdeckung des Anteils im Regelsatz!

Das dürfte auch Dir einleuchtend sein!
Was bitte verstehst du denn nicht an "eigenverantwortlichem" Umgang mit den Ausgaben aus dem Regelbedarf? WAS denn nicht?
WAS leuchtet dir denn daran nicht ein?
 
E

ExitUser

Gast
Stromanteil im Regelsatz muss 27 Prozent höher sein

Berlin, 05.08.2013 // Exklusive Zahlen des Deutschen Caritasverbandes (DCV) belegen, dass es für arme Haushalte deutlich schwieriger wird, die Stromrechnungen zu bezahlen. Damit droht Energiearmut.
ALG II-Bezieher sind davon in besonderem Maße betroffen: Der Stromanteil im Regelsatz müsste heute nach aktuellen Berechnungen der Caritas um 27 Prozent erhöht werden - dies macht bei einem Ein-Personenhaushalt 9,26 Euro im Monat aus. Ermittelt wurde diese Zahl durch die Untersuchung von Verbrauchsdaten von 80.000 einkommensarmen Haushalten, die in den vergangenen Jahren durch das Projekt "Stromspar-Check" zum Energiesparen beraten wurden.
Stromanteil im Regelsatz muss 27 Prozent höher sein - caritas.de

Noch Fragen?
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Du zitierst ausgerechnet die Caritas? Das ist mehr als absurd.
Die Caritas---gerade diese Doppelzüngler und Ausbeuter mit dem Segen Gottes fallen dir ein. Ich fass es nicht!:icon_motz:

Halt dich lieber ans Gesetz und diverse BSG-Urteile.
Dort in § 20(1) SGB II steht ganz deutlich, wie man als LB mit dem Regelbedarf umgehen soll. EIGENVERANTWORTLICH einteilen.
Der RegelSATZ ...was ist das denn? Auf jeden Fall nicht der Regelbedarf.
Und Energiearmut? Was ist das denn? Geldarmut käme wohl eher hin.

Ohjee, die Caritas. Ganz und gar peinlich.:icon_frown::icon_frown:
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Na dann nimmt man die 8 Euro Erhöhung für den Strom ;) dann haste fast deine 27%

Und 27% an Strom kannste auch so sparen wenn man will......
 

Sery

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Feb 2012
Beiträge
176
Bewertungen
51
Kühlschrank Stromspar Check

Na ich werde mir mal den Spaß gönnen und bei dieser Veranstaltung mitmachen wenn es so etwas auch hier gibt.
Man muss ja was zu lachen haben.
Ehrlich kann ich darüber nur den Kopf schütteln :
Man muss 100 Std einen Lehrgang besuchen diesen Stromsparcheck durchführen lassen, einen Kaufbeleg und Verschrottung belegen können für einen simplen Zuschuß von 150 € wobei das Gerät bestimmt über 400 € kosten wird .

Ja mei da könnte man echt jedem 10 von diesen Kühlschränken verteilen ohne große Probleme aber Caritas will ja auch leben .
 

faximan

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Jun 2013
Beiträge
219
Bewertungen
123
So lange das nicht verpflichtend ist, ist das Angebot ja OK... Fände ich toll wenn es bei uns in einer Großstadt sowas auch geben würde - aber natürlich auf freiwilliger Basis.

Tipp nimm das Angebot, soweit Du nutzen draus ziehen kannst mit! Wenn die Sache abgeschlossen ist, Widerrufst du Dein einverstädnis und verbietest denen die Daten zu nutzen. Die müssen die dann Löschen!

Wobei ich bei dem Angebot (und das ist sehr selten das ich etwas positives sagen kann wenn eine Jobcenter oder was kirchliches im Spiel ist) echt mal ne erfreulichen Ansatz erkennen kann und echt mal guter Hoffnung bin das hier ein Caritativer Ansatz da ist. Und das finde ich gut. Vorsicht sollte man natürlich walten lassen. Auch solltest Du mal den brief genauer angucken ob da nicht evt. Deine Daten vom Jobcenter außerhaus gegeben worden sind. Sprich ist der Absender das Jobcenter oder hat die Caritas / Horizont e.V. die Daten erhalten.... Das wäre bedenklich und ein Fall für den Datenschutz - hat das JC das ganze versendet - fände ich das OK! Aber in diesen Fall scheint es Das Landratsamt gewesen zu sein - die hätten niemals Deine Adresse als ALG 2 Empfänger vom JC für so eine Aktion bekommen dürfen... Das JC und nur das JC darf deine Daten für den Leistungsbezug etc. nutzen aber niemals ungefragt an 3. ohne dein vorheriges Einverständnis weitergeben! Bitte mal genauer Überprüfen und dich an den Datenschutzbeauftragten wenden. Teilnehmen kannste trotzdem falls du Lustig bist... Und wie gesagt am ende schönen Brief um Auskunfsterteilung wie deine Daten genutzt werden an wen diese weitergegebem werden etc... wir wollen ja Transparenz ....


NAchschlag: Horizonte e.V. setzt wohl ein Bürgerarbeiter als energieberater ein !!!! (laut wdr bericht aber nach tariflohn) siehe wdr beitrag https://www.youtube.com/watch?v=GJLSSd9arPsauf der seite des vereins am ende des beitrages im interview des jobcenter leiters)

WDR Beitrag

quelle: http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/kampf-den-stromfressern-id40193.html
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.465
Bewertungen
450
Der Brief kam vom Jobcenter und da wir eine Optionskommune sind ist das dann auch der Landrat bzw. die Kreisverwaltung
 

faximan

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Jun 2013
Beiträge
219
Bewertungen
123
Na denn versuch mal nen Kühlschrank abzustauben ;)
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Bewertungen
2.059
Aha und 100 Stunden für einen Verein als Einkommen abstauben :icon_motz::icon_motz::icon_motz:Merkt eigentlich keiner was das für eine Verarschung und Beleidigung ist. Und alles nur, damit ein angeblicher e.V. Geldmittel abschöpfen kann. :icon_motz::icon_motz::icon_motz:
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.191
Und 27% an Strom kannste auch so sparen wenn man will......
so eine aussage is immer relativ, die 27% kann man ganz leicht sparen wenn man bisher garnix in die richtung unternommen hat, wer aber bisher schon wirtschaftlich mit energie umgegangen is für den werden die 27% nur durch verzicht erreichbar sein.

wir zb. können die 27% nur erreichen wenn wir aufs tägliche kochen verzichten, dass heisst entweder kalt essen oder auswärts, ob das so sinnvoll is wage ich zu bezweifeln.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.465
Bewertungen
450
https://www.facebook.com/dwzg.ennigerloh/photos/a.901819256580374.1073741826.901819196580380/902412976521002/?type=3&hc_location=ufi

Deutsch :
In der Zeit vom 24-12-2015 bis zum 03.01.2016 bleibt das gesamte Rathaus geschlossen! Eine Bereitschaftsnummer für dringende Notfälle wird an der Rathaustür angeschlagen sein.

Die Scheckzahlungen für Januar werden wie folgt erfolgen:Donnerstag, 17.12.2015 Scheck für die Zeit vom 01.01. – 10.01.2016.
Montag, 11.01.2016 Scheck für die Zeit vom 11.01. – 31.01.2016.

Wer ein Konto hat, bekommt passend zum 01.01.2016 das Geld überwiesen.Kopien von den Konto-Daten nach dem 04.12.2015 können leider aus technischen Gründen erst ab dem Monat Februar berücksichtigt werden. Im Januar werden die Beträge noch per Scheck ausgezahlt.Das Geld für die gemeinnützige Arbeit bei Horizonte wird mit dem scheck am 11.01.2016 ausgezahlt bzw. Zum 15.01.2016 überwiesen
Bürgerarbeit für Flüchtlinge ?
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.191
vor allem, wo is da der zusammenhang mit dem ursprungsthema, dass is doch ne ganz andere baustelle, oder hast du was total anderes als zitat einfügen wollen?
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
"Horizonte" scheint zumindest immer noch Energieberatung zu machen.


Fun-Fact: Der Anteil für Beleuchtung macht im Privathaushalt keine 10 Prozent der Stromkosten aus.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
sag das mal den Leuten die 3 Deckenfluter mit je 300 Watt abends stundenlang rennen haben.....
 

Travolta

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Okt 2014
Beiträge
237
Bewertungen
82
Meckern über Strompreise kann man immer, man muss aber auch selber aktiv wertden um Strom zu sparen.die Preise können wir kleinen Leute eh nicht ändern und in Zukunft wirds auch ned billiger.

Ich selber hatte alleine vor ein paar Jahren auch gedankenlos alles so hingenommen, das Ergebnis waren 3000 kwh im Jahr als Single.Nun strebe ich die 1000kwh Marke an.1200 schaffe ich schon.
Super.
Ich hatte 2000 Kw im Jahr als Single. Sind ca. 60 € pro Monat.
Habe dann 100 € in mein Energiespar-Projekt gesteckt.
Jetzt bin ich auf 700 Kw pro Jahr angelangt. Sind ca.20 € pro Monat.
Das meisste konnte ich sparen indem ich vom baden auf duschen umgestiegen bin. Musste dafür 40€ investieren.
Warmwasser kommt aus dem Durchlauferhitzer 24 Kw.
Wenn ich jetzt noch die 9,30€ und die 4,20€ für Warmwasser und Heizstrahler im Bad die vom Jobcenter als pauschale übernommen werden abrechne, bezahle ich nur 7€ Strom per Monat.

Ich bin der Meinung das jeder 50% Stromkosten mit einigen Kleinigkeiten einsparen kann. Kleinigkeiten sind: Kühlschrank auf die nötige Temperatur stellen. Kosten dafür 1€. Röhrenfernseher entsorgen und Lcd Fernseher bei Ibäh für 30€ ersteigern etc. Nach nur 1 jahr sind die Kosten wieder drin.
 

Travolta

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Okt 2014
Beiträge
237
Bewertungen
82
Bevormundung versus Eigenverantwortung.

Sinnvoll wäre es doch, wenn Messgeräte kostenlos ausgeliehen werden können und die Anschaffung von energiesparenden Neugeräten unterstützt wird.
Messgeräte gibts für 4,99€. Du wirst dich wundern was du im Schlaf verbrauchst.
Die 4,99€ hast du in einer Woche wieder raus.
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.520
Bewertungen
4.173
Das Schreiben solltest du in die Regelsatzklage einbauen, schließlich gibt das JC zu dass der Regelsatzanteil für Strom nicht kostendeckend ist.

Und den Namen der SB solltest du unkenntlich machen.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.465
Bewertungen
450
Das Schreiben solltest du in die Regelsatzklage einbauen, schließlich gibt das JC zu dass der Regelsatzanteil für Strom nicht kostendeckend ist.

Und den Namen der SB solltest du unkenntlich machen.
GUte Idee Ja der Satz: Dabei deckt ihr Arbeitslosenged II nur ein Teil der Energiekosten ab
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514

Leistungsempfänger berichten, dass sie vor Durchführung des Stromsparchecks eine sehr umfangreiche Vereinbarung unterschreiben müssen, dass ihre Daten ausgewertet und weitergegeben werden dürfen.
Es werden z.B. abgefragt: Daten zu Personen, Gewohnheiten, wie lange und von wem welche Geräte genutzt werden, wem vorhandene Geräte (z.B. PC) gehören, wer diese sonst noch nutzt usw.
Jaha, also DAMIT konnte ja wohl niemand rechnen. :icon_pfeiff:
 

Buchfan

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Okt 2015
Beiträge
913
Bewertungen
255
Jaha, also DAMIT konnte ja wohl niemand rechnen. :icon_pfeiff:
Stimmt! :icon_hihi:

Wie war das doch gleich? Zusammenarbeit mit der Caritas? Ist das nicht diese katholische Wohltätigkeitsorganisation, die perfekt durchorganisiert skrupellose Machenschaften betreibt. Also so 1€-Jobs in alle Richtungen?
Keine Frage, man ist in besten Händen. :icon_party:
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.465
Bewertungen
450
Ja Horizonte führt seit gefühlten 20 Jahren 1 EUR Jobs/Bürgerarbeit durch

Und ja der Pfarrverband hängt mit drin
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Bewertungen
603
Tja die ganze sparerei hat aber auch irgendwann mal ein Ende, nämlich dann wenn man garkeinen Strom mer verbraucht. Wo soll man dann noch sparen?

Es ist doch ein Kreislauf. Die Kosten steigen und man fängt an bei diversen Geräten und Gewohnheiten zu sparen, dann steigen wieder die Kosten und man sucht das nächste wo man einsparen kann. Hat man das geschafft steigen die Kosten wieder und man fängt wieder an hier und da einzusparen. Irgendwann gibt es nichts mehr einzusparen weil man fast garkeinen Strom mehr verbraucht aber trotzdem hohe Kosten hat.

Und glaubt wirklich jemand die Energiekonzerne verzichten auf Gewinne weil wir nun alle brav sparen? Nein, den Verlust gleichen die dann gleich wieder mit der nächsten Preiserhöhung aus.
Und so gehts immer weiter, bis es nichts mehr einzusparen gibt.
 

Buchfan

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Okt 2015
Beiträge
913
Bewertungen
255
horizonte kann man ganz einfach entmachten, wenn man die stromspartips von ews schönau liest. da steht alles drin, was man tun kann, und man wird erstaunt sein, dass man dies oder jenes noch gar nicht bedacht hat.

wenn man das dann alles beherzigt, kann man den stromanbieter auch um eine zwischenabrechnung bitten. und siehe da: gar nicht erst entstandene kwh sparen bares und schützen die umwelt.

EWS - Elektrizitätswerke Schönau: EWS - Elektrizitätswerke Schönau: Energiesparen
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Bewertungen
1.308
Tja die ganze sparerei hat aber auch irgendwann mal ein Ende, nämlich dann wenn man garkeinen Strom mer verbraucht. Wo soll man dann noch sparen?
Allgemein sollte man das Thema Stromsparen nicht so ins lächerliche ziehen. Es lassen sich in jedem Haushalt durchaus durch kleine Änderungen am Ende des Jahres Geld sparen. Ich glaube da dürten wir uns auch alle einig sein. Allerdings gibt es im Internet auch genug Seiten dazu die Tipps geben.

Wieso man nun wie immer der Meinung ist "einkommensschwache Haushalte sind wieder mal zu Blöd zum lesen, erschließt sich mir nicht ganz. Wer Strom sparen will, findet auch ohne die Veranstaltung genug Tipps dazu, zur Not geht man zu seinem Stromanbieter und lässt sich dort aufklären, ebenfalls kostenlos ;)
 
E

ExitUser

Gast
Je mehr Strom gespart wird, desto teurer wird er.
Genauso verhält es sich mit dem Wasserverbrauch.
Klingt paradox, ist aber leider so.
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Bewertungen
603
Je mehr Strom gespart wird, desto teurer wird er.
Genauso verhält es sich mit dem Wasserverbrauch.
Klingt paradox, ist aber leider so.
Genau das wollte ich auch mit meinem Post aussagen, du hast es nur geschafft das in weniger Worten rüber zu bringen. Es wird solange gespart bis nichts mehr einzusparen geht und dann kommt die dicke Rechnung doch.
Nur das hat #HIV# nicht so ganz verstanden fürchte ich.
 
E

ExitUser

Gast
Wer hat eigentlich das Porto für diese Werbeaktion bezahlt? Das JC, oder? Nicht gut. :icon_evil:
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Interessante (selektive) Antwort auf die Fragen der LINKEn!

Mir ist gar nicht aufgefallen, dass die Fragen einen ausschließlichen Bezug zum JC hatten.

#HIV# schrieb:
Wieso man nun wie immer der Meinung ist "einkommensschwache Haushalte sind wieder mal zu Blöd zum lesen, erschließt sich mir nicht ganz.
So wie ich es gelesen habe, soll der Verein diese Stromspargeräte kostenlos an die Haushalte abgeben ~> Zuckerbrot!
Da wird ein Stromanbieter nicht mitspielen :wink:
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Bewertungen
153
und woher bekommt der Verein die Stromspargeraete?`Hmmm...

Apropos bekommen: es gab vor Jahren (ca. 5-6) mal eine Foerderung von energiesparenden Kuehlschraenken, wenn man so einen StromsparCheck durchlaufen hatte, iirc 100 oder 150 Euro - gibt's sowas noch/wieder, oder ist das gegessen?

Vom Datenabgleich zwischen Verein und JC jetzt mal abgesehen...
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.465
Bewertungen
450
Thema Stromsparcheck : Horizonte kam und guckte sich Alles an wie üblich..... Es wurde dazu geraten, sich effizientere Kühl und Gefrierschrank anzuschaffen..... Die alten würden dann von Horizonte abgeholt und entsorgt und dafür würde der Anschaffende dann 300 € Zuschuss zu einem Neugerät bekommen...... Gesagt getan..... Neues Gerät (Kombination) wurde angeschafft und dann Horizonte mitgeteilt..... Die Abholung der Altgeräte würde durchgeführt und dann wurde auf das Geld gewartet..... Und was kam dann nach vierzehn Tagen?! Es gibt kein Geld, sondern zwei Gutscheine á 150€ und wieder warten...... Nach nochmaligen nachfragen wurde dann gesagt, es gibt Nichts, weil die Kombination ein + zu wenig hat! Davon war vorher keine Rede! Die Anzahl der + spielt seit diesem Jahr eh keine Rolle mehr und das Schriftstück wo das stand kam erst nach der Abholung der Altgeräte.......

Das ist die Geschichte von einem Bekannten...... Und preislich haben die übel angezogen! Für 'nen Zweisitzer 450 € ......da bekomme ich 'ne nagelneue Couch für!
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Bewertungen
2.180
was lernt man da draus (wieder mal) ?

ohne schriftliches bis du angeschmiert...
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.574
Bewertungen
1.997
100 oder 150 Euro
mein Grundversorger bietet auf ausgewählte Energiesparende Geräte von sich aus 180 € Rabatt. Ohne Energiesparcheck (für jeden Kunden - also kein Bezug auf JC).
Incl. Lieferung, Montage und Altgerät Abholung.

Den Gutschein hat jede Kunde per Post bekommen (ich auch) ohne was zu beantragen - einfach so...

180-Euro-Sparaktion - Haushalt - Energiespar-Shop

Außerdem bietet er auch 1500x á 96 € / Jahr Sozialrabatt für Strom für Bedürftige. Als Nachweis der Bedürftigkeit reicht - ist vorausgesetzt - GEZ Befreiung. Sonnst nix weiteres.

LG aus der Ostfront
 
E

ExitUser

Gast
mein Grundversorger bietet auf ausgewählte Energiesparende Geräte von sich aus 180 € Rabatt.
Und tritt dabei auch gleich als Händler auf?
Das ist schon etwas merkwürdig.

Ich bin ja auch für Stadtwerke, aber mir sind deren Tarife zu teuer. Sozialtarife gibt es hier leider nicht.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.574
Bewertungen
1.997
Hu HU en :)
Und tritt dabei auch gleich als Händler auf?
ich schätze schon - da man nur über die Webseite des Grundversorges bestellen kann - und auch nur die bestimmte Geräte.
Aber ehrlich gesagt - ist mir Wurscht - jeder möchte Kohle verdienen....

LG aus der Ostfront
 
E

ExitUser

Gast
Stadtwerke waren früher mal gemeinwohl- nicht profitorientiert. Die Überschüsse nahm man, um chronisch defizitäre Bereiche wie den ÖPNV zu finanzieren.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.574
Bewertungen
1.997
Stadtwerke waren früher mal gemeinwohl- nicht profitorientiert. Die Überschüsse nahm man, um chronisch defizitäre Bereiche wie den ÖPNV zu finanzieren.
Naja en, wenn Du schon ÖPNV ansprichst.
Hier fällt ÖPNV auch unter Grundversorger. Ich habe ein Monatsticket - gültig ab 9 Uhr (ALG2 - man muss sich outen.. JC Bescheid vorzeigen) für 15,20 €.
Egal was für ein Bus (Betreiber) - ich steige ein und fertisch.
Was ich mit dem allen sagen möchte: Stadt Regensburg schaut nicht nur zu, er mach auch was.
Sehr sehr Lobenswert.

LG aus der Ostfront
 
Oben Unten