JobCenter verwehrt Ausbildung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo allerseits.

folgendes Problem (mal wieder. Das hört bei mir garnicht auf)

Ich habe keine abgeschlossene Berufsausbildung und ein verdammt schlechtes Abschlusszeugnis.
Hab vor noch nichtmal einem Monat meine SB gefragt, ob ich nicht die Möglichkeit hätte eine überbetriebliche Ausbildung zu machen (sie weiß genauso gut wie ich, dass ich es schwer habe eine "normale" Lehrstelle zu finden) und sie meinte gleich total abwehrend: "Nein, nein sowas machen wir nicht und das geht ja garnicht".

Gestern Abend habe ich mit einer Bekannten gesprochen, deren Tochter bei der TÜV Rheinland Akademie GmbH eine überbetriebliche Ausbildung im dualen System macht. Die TÜV Rheinland kümmert sich ebenso wie die ABU auch um Jugendliche mit schlechten Schulzeugnissen oder anderen Defiziten und siehe da, ihre Tochter ist auf dem selben Amt wie ich. JobCenter Marzahn-Hellersdorf und sie hat von Ihrer SB innerhalb von einer Woche bei der TÜV einen Vorstellungstermin bekommen und durfte nach 2 weiteren Tagen den Vertrag unterzeichnen.

Lügt die Frau mich rotzfrech an???? Von wegen sowas machen die nicht...

Ich habe bereits mit ihr telefoniert, aber sie bleibt bei Ihrer Meinung und ist nicht im geringsten gewillt mich überhaupt ausreden zu lassen.

Wo ist denn bitte das Problem? Eine andere Möglichkeit eine Lehrstelle zu bekommen gibt es nunmal warscheinlich leider nicht. Lieber in eine Maßnahme stecken oder so... *würg*

Was soll ich jetzt machen? Please...

Vielen Dank.
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Hallo allerseits.

folgendes Problem (mal wieder. Das hört bei mir garnicht auf)

Ich habe keine abgeschlossene Berufsausbildung und ein verdammt schlechtes Abschlusszeugnis.
Hab vor noch nichtmal einem Monat meine SB gefragt, ob ich nicht die Möglichkeit hätte eine überbetriebliche Ausbildung zu machen (sie weiß genauso gut wie ich, dass ich es schwer habe eine "normale" Lehrstelle zu finden) und sie meinte gleich total abwehrend: "Nein, nein sowas machen wir nicht und das geht ja garnicht".

Gestern Abend habe ich mit einer Bekannten gesprochen, deren Tochter bei der TÜV Rheinland Akademie GmbH eine überbetriebliche Ausbildung im dualen System macht. Die TÜV Rheinland kümmert sich ebenso wie die ABU auch um Jugendliche mit schlechten Schulzeugnissen oder anderen Defiziten und siehe da, ihre Tochter ist auf dem selben Amt wie ich. JobCenter Marzahn-Hellersdorf und sie hat von Ihrer SB innerhalb von einer Woche bei der TÜV einen Vorstellungstermin bekommen und durfte nach 2 weiteren Tagen den Vertrag unterzeichnen.

Lügt die Frau mich rotzfrech an???? Von wegen sowas machen die nicht...

Ich habe bereits mit ihr telefoniert, aber sie bleibt bei Ihrer Meinung und ist nicht im geringsten gewillt mich überhaupt ausreden zu lassen.

Wo ist denn bitte das Problem? Eine andere Möglichkeit eine Lehrstelle zu bekommen gibt es nunmal warscheinlich leider nicht. Lieber in eine Maßnahme stecken oder so... *würg*

Was soll ich jetzt machen? Please...

Vielen Dank.

Wenn du U25 bist, sind deine Betreuer meines Wissen nach verpflichtet zu schauen, dich in eine Ausbildung zu bekommen.
Allerdings weiss ich auch, dass beim Thema "überbetriebliche Ausbildung" die Scheuklappen bei den SBs meist dichtgemacht werden.
Ich kann dir nur raten, dich so gut es geht, weiterhin um Ausbildungsstellen zu bemühen und diese Bemühungen deiner SB auch vorzuweisen.
Du kannst auch nachfragen, wer bei der Arge überbetrieblichen Maßnahmen genehmigt und diesem ein direktes Anschreiben mit möglichst vielen guten Argumenten gespickt zukommen lassen.
Wie wäre es im Notfall denn mit einer schulischen Ausbildung ?

In manchen Städten gibt es übrigens auch Vereine, in denen Ehrenamtliche junge Leute, die Schwierigkeiten haben eine Lehrstelle zu finden, betreuen.

Viel Glück wünscht

Jesaja
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Erstmal danke für deine schnelle Antwort.

Bei der schulischen Ausbildung reagiert sie garantiert genauso. Wenn nicht noch schlimmer.:icon_motz:

Es muss doch eine andere Möglichkeit geben lassen, außer mir die Schikane gefallen zu lassen?!

Wie schon gesagt ist das warscheinlich meine letzte Hoffnung auf eine lehrstelle. Vielleicht sollte ich einfach nur die SB wechseln. Kenne den namen der Frau, die die Tochter von meiner Bekannten so schnell vermittelt hat. Kann man einfach so die SB wechseln?
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Erstmal danke für deine schnelle Antwort.

Bei der schulischen Ausbildung reagiert sie garantiert genauso. Wenn nicht noch schlimmer.:icon_motz:

Es muss doch eine andere Möglichkeit geben lassen, außer mir die Schikane gefallen zu lassen?!

Wie schon gesagt ist das warscheinlich meine letzte Hoffnung auf eine lehrstelle. Vielleicht sollte ich einfach nur die SB wechseln. Kenne den namen der Frau, die die Tochter von meiner Bekannten so schnell vermittelt hat. Kann man einfach so die SB wechseln?

Wenn du U18 bist und keine Ausbildung hast, musst du ohnehin ein berufsvorbereitendes Jahr machen, denn bis zum 18. Lebensjahr unterliegst du der Schulpflicht.
Bei einer schulichen Ausbildung kannst du eventuell Schüler-Bafög oder Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Manchmal unterstützt die Arge/Kommune auch Schüler und Auszubildende, aber nur wenn andere Beihilfen nicht greifen. Frage ist auch, ob du noch bei deinen Eltern lebst. Könnten deine Eltern, dir eine schulische Ausbildung finanzieren ?
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Ich bin 21 und lebe alleine.

Ich bin gerade dabei Ihr einen Brief zu erstellen, nochmals mit der Bitte mir zu helfen eine überbetriebliche Ausbildung zu bekommen. Bei meiner Bekannten ging es doch auch. Das macht mich so wütend...

Die schulische Ausbildung würde mir ja noch weniger bringen. Eine überbetriebliche Ausbildung ist mit zahlreichen Praktikas verbunden, um auch zumindest ein paar praktische Erfahrungen zu sammeln. Eine schulische soweit ich weiß nicht und sein wir mal realistisch... Wer stellt denn jemanden ein, der zwar eine Ausbildung gemacht hat, aber so gut wie null praktische Erfahrungen hat???
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Ich bin 21 und lebe alleine.

Ich bin gerade dabei Ihr einen Brief zu erstellen, nochmals mit der Bitte mir zu helfen eine überbetriebliche Ausbildung zu bekommen. Bei meiner Bekannten ging es doch auch. Das macht mich so wütend...

Die schulische Ausbildung würde mir ja noch weniger bringen. Eine überbetriebliche Ausbildung ist mit zahlreichen Praktikas verbunden, um auch zumindest ein paar praktische Erfahrungen zu sammeln. Eine schulische soweit ich weiß nicht und sein wir mal realistisch... Wer stellt denn jemanden ein, der zwar eine Ausbildung gemacht hat, aber so gut wie null praktische Erfahrungen hat???

Du hast da schon recht, ich habe ja auch betont, dass dies nur eine Notlösung wäre, falls nichts Anderes klappt. Bei schulischen Ausbildungen gibt es auch Praktika, soweit ich weiss. Wahrscheinlich ist es aber wirklich nur rausgeworfenes Geld und Abzocke von Verzweifelten.:icon_hihi:
Deshalb blüht ja der Markt für solche Anstalten besonders dort, wo Leute schlechten Chancen haben, eine Lehrstelle zu finden, und dann verzweifelt nach Möglichkeiten suchen zu nem Abschluß zu kommen und dann teuer Geld verfeuern bei so einer Art von Schule.
Trotzdem würde ich die Möglichkeit immerhim im Auge behalten, wenn gar nichts mehr funktioniert.
Ansonsten lass nicht locker und beweise, dass du dich bemühst.
Ich glaube aber, ein SB lässt sich nicht so einfach wechseln.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo

nur ein Tip. Frag mal beim sozialen Dienst an ob und wie die dir helfen können. Und darauf achten das es wirklich der soziale Dienst der Stadt ist und nicht irgendeiner Kirche. Den diese arbeiten mit der Arge zusammen. Also werden meist von denen gesponsert :icon_neutral:

Ansonsten schreibe mal einen Brief an das Kundenreaktionsmanagement nach Nürnberg und schildere denen mal wie einem Menschen das Recht auf eine Zukunft vorenthalten wird vom Jobcenter.
 
E

ExitUser

Gast
Meine Töchter hatten mit ihren SBs auch einen Haufen Probleme wegen ihrer Ausbildungen. Wenn es nach den SBs gegangen wäre, hätten sie lebenslänglich in einem Ein-Euro-Job bekommen.
Meine Töchter haben sich einfach selbst Ausbildungsplätze gesucht - beide in berufsbildenden Schulen. Begeistert waren die SBs nicht, doch machen konnten sie auch nichts dagegen, denn schließlich schreibt das SGB II ja vor, dass Jugendliche in


  • Ausbildung
  • Arbeit
  • Arbeitsgelegenheit

vermittelt werden sollen. Und zwar genau in dieser Reihenfolge! Von daher, ist es sogar oberste Aufgabe eines SBs den U25 in Ausbildung zu vermitteln. Sie tun´s nur nicht, weil es ja mit Arbeit verbunden ist, und mit ihrer Vorgabe jeden U25 in einem sogenannten "Sofortangebot" zu entsorgen kollidiert.
Bewirb dich einfach bei TÜV oder ABU, und warte auf Antwort. Ich an deiner Stelle würde nicht daauf warten, dass dir deine SB die Genehmigung erteilt - bis dahin hast du einen grauen Bart....;-))

LG
 

keinefee

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
65
Bewertungen
2
hallo anikro, da bist du ja an der richtigen adresse. (ha,ha).

ich habe dort auch sehr " gute" erfahrungen gemacht, als mein sohn dort noch " kunde " war.

ich bekomme heute noch einen wutanfall wenn ich daran denke, wie die einen ins messer laufen lassen, um dann freudig zu sanktionieren.

ich an deiner stelle würde mich doch mal an die ausbildungsfirmen wenden und nach den gesetzlichen grundlagen zur förderung von leuten ohne berufsabschluß fragen.

wenn die sagen, dass bei ihnen ALG2empfänger u25 ohne ausbildung unterkommen und das vom job-center finanziert wird, dann würd ich von der sachbearbeiterin das auch gefördert haben wollen , notfalls nach beratung beim anwalt.

bei meinem sohn haben die auch so getrickst , angeblich gäbe es laut gesetz keine möglichkeit in eine finanzierte überbetriebliche ausbildung zu kommen. ob es stimmt weiß ich bis heute nicht.

du bist gut beraten dort wirklich niemals allein zu erscheinen.

wenn du definitv weißt, dass solche ausbildung schon bei anderen genehmigt wurde, dann fordere das für dich ein.

sonst stecken die dich in seltsame 1,50 euro jobs , fordern 20 bewerbungen im monat für die du keine kostenerstattung erhältst und überhäufen dich mit sanktionen.
gruß
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Das Ding ist ja, dass ich bereits bei der TÜV Rheinland war, bevor ich meine SB fragte und die meinten, dass das ausschließlich über das Jobcenter läuft. Per Auswahl- oder Auslosungsverfahren wird entschieden wer dort eine Lehre machen kann und wer nicht. Glaube ich, also wenn ich das richtig verstanden habe...
Da meinte Sie dann halt nur "NEIN"...

Werd ihr einen Brief schreiben. Was würdet ihr da reinschreiben?
Sollte der eher flehend :icon_kotz: oder ein wenig Grob sein?
Mir ist ja eher nach Grob :icon_twisted:
Und... kann man seine SB wechseln?
 
E

ExitUser

Gast
Werd ihr einen Brief schreiben. Was würdet ihr da reinschreiben?
Sollte der eher flehend :icon_kotz: oder ein wenig Grob sein?
Mir ist ja eher nach Grob :icon_twisted:
Weder noch! Sachlich!
Stets sachliche, völlig gefühlsfreie Briefe schreiben. Das bedeutet, bist du heute sehr aufgebracht oder traurig, Finger weg vom Schreibzeug!

Dann würde ich noch mal zu diesem Rheinland TÜV gehen, und mich richtig informieren. Am besten stellst du dir vorher eine kleine Frageliste zusammen, rufst da vorher an, und fragst was du genau tun musst, um dort eine Lehrstelle zu bekommen. Wen du ansprechen musst.
Und bei dem lässt du dir einen Termin geben.
Die werden dir dann genau sagen, wie das übers Jobcenter läuft, am besten lässt du dir Infomaterial mitgeben und den Namen deines Gesprächspartners.
So, und dann schreibst du deiner SB:

Sehr geehrte SB,

wie bereits bei meinem letzten Termin am xx.xx.09 besprochen möchte ich gern eine Ausbildung beim Rheinland TÜV als XYZ machen.
Ich habe am xx.xx.09 mit Herrn/Frau ABC im Rheinland TÜV gesprochen, und er/sie erklärte mir, dass ab 1. August 09 noch Ausbildungsplätze für Jugendliche mit schlechten Schulabschlüssen frei wären.
Um einen dieser begehrten Ausbildungsplätze zu erhalten, habe ich mich bereits beim Rheinland TÜV als beworben, und bitte Sie, sich nun umgehend mit Herrn/Frau XYZ in Verbindung zu setzen, damit ich meine Ausbildung beginnen kann.

MfG

Annikro

LG
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Vielen Dank.

Meine Bewerbung werden die da nicht entgegennehmen, aber ich werde nochmal zu denen gehen und mir alles notieren.

Was mich einfach so tierisch stört, ist das das Ganze mal wieder nur vom Jobcenter abhängig ist. Ich hab es satt...

Als ich da war, meinte der Typ mit dem ich sprach, da bräuchte ich einen sogenannten VV Schein... Könnt ihr was damit anfangen?
 
E

ExitUser

Gast
Vielen Dank.
Meine Bewerbung werden die da nicht entgegennehmen,
Warum nicht? Schließlich bieten sie doch Asbildungsplätze an.

Was mich einfach so tierisch stört, ist das das Ganze mal wieder nur vom Jobcenter abhängig ist. Ich hab es satt...
Ich weiß geau was du fühlst. Ich habe es auch immer gehasst, wenn die SBs ihre Machtspielchen trieben, und mich fühlen ließen, dass sie am längeren Hebel saßen - doch das schlimmste war für mich immer, zu spüren, dass die auch noch Spaß daran hatten.....

Als ich da war, meinte der Typ mit dem ich sprach, da bräuchte ich einen sogenannten VV Schein... Könnt ihr was damit anfangen?
Leider nein. Aber ich würde ihn nochmal konkret fragen.
Könnte mir vorstellen, dass es sich um irgendeinen Vermittlungsgutschein handelt. Aber frag´lieber noch mal.

LG
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Mach ich. ;)

Meine Bewerbung werden die nicht entgegennehmen, weil Sie es bei meinem letzten Besuch auch nicht gemacht haben. Eben weil es ausschließlich über das Jobcenter läuft. Leuchtet mir schon ein. Vielleicht aber auch, weil ich eben diesen VV Schein nicht vorweisen konnte...

Eine Frage habe ich aber immer noch: Kann ich meine SB wechseln, wenn sie überhaupt nicht einlenkt?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das dürfte sehr schwer werden, dazu müsstest Du ihr schon Verfehlungen nachweisen und das ist hier nicht gegeben
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
So ein mist... die ist nämlich bestimmt mal richtig wütend auf mich.

Hab mich nämlich schon diese Woche aus einer dieser Sinnlos Maßnahmen geschlängelt. Sie dachte sie kann mich austricksen, aber zum Glück gibt es ja dieses Forum und Leute mit Ahnung.
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Danke für den Link.

Habe gerade ein anderes Thema durchstöbert und stieß dabei auf den Begriff "Vermittlungsvorschlag"... das ist bestimmt dieser VV Schein.
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Guter Thread.

Da könnte ich im Notfall sogar was drehen. Na mal schauen. Ich werde erstmal einen Termin bei TÜV klar machen und mich an meine SB wenden :icon_kotz:

Man bin ich begeistert davon die Frau wieder zu sehen...

Danke euch allen.
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Einen wunderschönen...

Frage: Ist sie dazu verpflichtet mir zu helfen in eine überbetriebliche Ausbildung zu gelangen? Weil VV bedeutet Vermittlungsvorschlag. Ist sie dazu verpflichtet diesen Vorschlag bei einer Firma zu machen? Ich mach mir voll die Platte über so einige Dinge.
 

Annikro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo,

es gibt Neuigkeiten. Ich habe gestern morgen Bewerbungen abgeschickt und am Nachmittag haben mich zwei Firmen angerufen (für Ausbildung) und da stellte sich dann heraus, dass es sich um schulische Ausbildungen handelt.

Ich war heute bei meiner Fallmanagerin und fragte nach, zwecks Bildungsgutschein. Da meinte sie, dass wir dafür einen extra Termin brauchen und sie erstmal berechnen muss, ob ich denn schon 3 Jahre gearbeitet habe und hier und da. Dann kamen wir zum Thema überbetriebliche Ausbildung...

Da meinte sie, dass ich dafür nicht in Frage käme, weil ich einen Realschulabschluss habe. Zwar mit schlechten Noten, aber egal. Sie sagte dann, dass sie mich höchstens zu einem Psychotest schicken kann, wo dann festgestellt wird, ob ich für eine überbetriebliche in Frage käme oder nicht. Auf deutsch: Ob ich blöd genug dafür bin.

Durch meinen wirklich schlechten Notendurchschnitt auf meinem Zeugnnis, werde ich nur sehr schwer in eine betriebliche Ausbildung kommen und das weiß sie eigentlich genauso gut wie ich. Heisst, wenn ich keinen Bildungsgutschein bekomme und nicht dumm genug für eine überbetriebliche bin, werde ich wohl für den Rest meines Lebens eine Aushilfskraft bleiben oder in Zeitarbeitsfirmen arbeiten müssen...

Was für ein toller Tag...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten