Jobcenter verlangt Vertragsunterlagen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

PioTER

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
59
Bewertungen
6
Hallo,
ich habe seit Anfang Oktober eine Festanstellung und somit einen Arbeitsvertrag. Da ich anfangs noch recht wenig verdiene, habe ich eine Förderung bei meinem Berater beantragt.

Von einer anderen Abteilung - Leistungsabteilung - bekam ich eine "Aufforderung zur Mitwirkung". Ich soll den Arbeitsvertrag als Kopie denen zukommen lassen.

Ist das rechtens? Denn im Netz finde ich widersprüchliche Aussagen hierzu und weiß nicht ob ich das dem Jobcenter zusenden soll oder nicht?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
Kann ich bitte eine Antwort kriegen?
@PioTER

Für die Zukunft solltest Du berücksichtigen, daß die hier anwesenden Nutzer ihre Hilfestellungen in ihrer Freizeit geben und nicht rund um die Uhr online sind. Ein wenig Geduld wäre deshalb schon angebracht.

Dies Forum funktioniert nicht wie eine Jukebox, bei der nach Knopfdruck umgehend die gewünschten Antworten kommen.

Ich wünsche weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Wozu brauchte das JC denn deen Arbeitsvertrag? Der kann der Geheimhaltung unterliegen, dann darfst Du ihn gar nicht rausgeben.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
529
Bewertungen
327
Wozu brauchte das JC denn deen Arbeitsvertrag? Der kann der Geheimhaltung unterliegen, dann darfst Du ihn gar nicht rausgeben.
Hallo,
na ja .. unter Umständen um den Verdienst zu sehen ... oder Nebenabreden ...oder weitere Vergünstigungen? Die Arbeitszeit ist auch nicht unrelevant. Allerdings könnte der Vertrag (meines Erachtens) geschwärzt werden was den Namen der Firma angeht. Es geht hier ja um weitere Zahlungen ... da (so denke ich) muss das JC sogar wissen wie, was, wielange und wieviel.

LG
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
3.813
Bewertungen
12.239
Wenn du die Vorlage des Arbeitsvertrages umgehen willst was dein gutes Recht ist musst
du allerdings dein Einkommen mittels Veränderungsmitteilung und Einkommensnachweis durch
den Arbeitgeber nachweisen. Legst du beides vor hat das JC alles was es zur Berechnung braucht
und der Arbeitsvertrag ist obsolet.

Lese dir mal den Anhang durch.
 

Anhänge:

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Du kannst den Arbeitsvertrag in ALLEN Punkten, die zur Leistungsberechnung irrelevant sind, schwärzen.

Leistungsrelevant sind:
- Arbeitszeit
- ArbeitsEntgelt
- Zusatzzahlungen (Weihnachts- und Urlaubsgeld, Zuschläge etc.)
- Vertragsbeginn und bei Befristung Vertragsende
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.121
Bewertungen
4.027
Ich klicke ganz sicher nicht einfach so auf irgendwelche links, zu denen nicht mal eine Erklärung gegeben wird. Etwas Mühe musst Du Dir schon geben, wenn Du von anderen auch etwas erwartest :welcome:
 
Oben Unten