Jobcenter verbietet Cousin zur Fachoberschule zu gehen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Stroganoff

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
542
Bewertungen
82
Hallo,

die Mutter meines Cousins ist auf Arbeitslosengeld 2 angewiesen und mein Cousin macht derzeit eine schulische Ausbildung und könnte danach zur Fachoberschule gehen.

Das Jobcenter verbietet ihm das aber und auch sowas wie Schülerbafög käme laut Jobcenter nicht in Frage, da er mit seiner Mutter, die ja Hartz 4 bezieht in einer Wohnung lebt.

Hat das Jobcenter wirklich Recht oder erzählt es mal wieder BLödsinn?
 
E

ExitUser

Gast
Wie du schon sagst "Blödsinn"

Gib mal mehr Input mit genaueren Informationen
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.692
Bewertungen
2.048
Einfach zur Fachoberschule anmelden, Schülerbafög beantragen und die Ergebnisse dem Jobcenter per Veränderungsmitteilung übersenden.

Eine Zustimmung des JC ist dafür nicht erforderlich.
 

Stroganoff

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
542
Bewertungen
82
Mein Cousin ist 18 Jahre alt und somit nicht mehr schulpflichtig. Ich glaube, wenn er sich eine eigene Wohnung nehmen würde, wäre es mit Schülerbafög kein Problem, habe ich vor 7 Jahren ja auch so gemacht.

Aber wie es damit aussieht, wenn er mit seiner Mutter eine Bedarfsgemeinschaft bildet, weiss ich nicht.
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
601
Bewertungen
188
WEnn er eine abgeschlossene Berufsausbildung hat und eine FOS/BOS besucht, die dies voraussetzt, bekommt er auch BaFöG, wenn er bei Muttern wohnt.

Hat er keine Ausbildung und wohnt zuhause, bekommt er kein BaFöG. Ausziehen wird in der Regel nur akzeptiert, wenn die FOS zu weit vom Elternhaus weg ist. Dann bekommt er BaFöG.
 
Oben Unten