Jobcenter und KdU

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pessimist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
27
Bewertungen
4
Hallo Leute,

meine Freundin und ich bräuchten mal euren Rat.

Daten, Fakten, Info's:

Freundin nur diesen Monat arbeitslos, anschließend bafögberechtigt. Ich bin Student und erhalte ebenfalls Bafög.
Vorläufigen Bewilligungsbescheid meiner Freundin erhalten und die Kosten für die Unterkunft und Heizung erscheinen mir viel zu niedrig.

Tatsächliche Miete beträgt insgesamt 463,43 €, übernommen werden vom Jobcenter aber nur 154,47 €. Die Wohnung müsste für 2 Personen angemessen sein (unter 62 m², in Dortmund).

Nachdem ich die Dame beim JC schriftlich über die fehlerhafte Berechnung informiert habe und dabei u. a. §22 SGB II zitiert habe bekamen wir folgenden Brief (als Anhang).

Frage ist also: Was ist zu tun um seine Ansprüche geltend zu machen, oder ist die Berechnung vllt doch sogar korrekt? (glaubs zwar nicht, aber in der BRD ist alles möglich)


Danke schon mal, für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung
 

Anhänge

  • Kdu.jpg
    Kdu.jpg
    97,8 KB · Aufrufe: 104

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.954
Bewertungen
17.908
Hallo,

hier geht es um Warmwasser und wie es bei dir aufbereitet wird, das will das JC wissen, da es offensichtlich keine Angaben dazu im Mietvertrag gibt.

§ 21 SGB II
(7) Bei Leistungsberechtigten wird ein Mehrbedarf anerkannt, soweit Warmwasser durch in der Unterkunft installierte Vorrichtungen erzeugt wird (dezentrale Warmwassererzeugung) und deshalb keine Bedarfe für zentral bereitgestelltes Warmwasser nach § 22 anerkannt werden.

Und hier kannst du noch mal nachlesen:

https://www.elo-forum.org/kosten-un...rale-warmwasserbereitung-erfahrungswerte.html

:icon_pause:
 
G

Gast1

Gast
Tatsächliche Miete beträgt insgesamt 463,43 €, übernommen werden vom Jobcenter aber nur 154,47 €. Die Wohnung müsste für 2 Personen angemessen sein (unter 62 m², in Dortmund).

Was bedeutet "tatsächliche Miete"?
Ist das die Brutto-Warmmiete?

Wie hoch ist die Bruttokaltmiete (Kaltmiete plus Nebenkosten)?
Wie hoch sind die Heizkosten?

Die anfallenden Einzelposten (Bruttokaltmiete und Heizkosten) solltest Du mit den Richtlinien über die Kosten für Unterkunft und Heizung Deiner Kommune (Dortmund) vergleichen und überprüfen, ob das JC Eure Kosten bis zur maximal erlaubten Obergrenze halbiert hat, da Ihr ja zu Zweit in der Wohnung wohnt.

Jede Kommune legt individuell die Kosten für Unterkunft und Heizung fest.

Die entsprechenden Richtlinien kannst Du hier nachschlagen:

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

(Keine Gewähr in Bezug auf Aktualität der Dortmunder Richtlinien).

Es gibt Kommunen, die einen maximalen Gesamtbetrag für Beides (Bruttokaltmiete und Heizung) oder einen maximalen Betrag einerseits für die Bruttokaltmiete und andererseits für die Heizung festgelegt haben.

Nachdem ich die Dame beim JC schriftlich über die fehlerhafte Berechnung informiert habe und dabei u. a. §22 SGB II zitiert habe bekamen wir folgenden Brief (als Anhang).
Hast Du einen Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid eingereicht (steht da "Widerspruch" im Betreff drauf)? Falls nicht, kannst Du das noch nachholen, innerhalb von 4 Wochen nach Eingang des Bewilligungsbescheides.

Was steht in Eurem Schreiben an das JC drin?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.958
Bewertungen
9.481
Vorläufigen Bewilligungsbescheid meiner Freundin erhalten und die Kosten für die Unterkunft und Heizung erscheinen mir viel zu niedrig.

Tatsächliche Miete beträgt insgesamt 463,43 €, übernommen werden vom Jobcenter aber nur 154,47 €. Die Wohnung müsste für 2 Personen angemessen sein (unter 62 m², in Dortmund).

Ist vielleicht Einkommen gegengerechnet worden?

Scan doch den Bewilligungsbescheid mal ein.
 

Pessimist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
27
Bewertungen
4
Danke für die Antworten. Ich versuche mal ein paar der Fragen zu beantworten, sowie weitere Info's rauszuhauen.

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
Grundmiete: 260,00 €
Betriebskosten: 76,32 €

Heizkosten: 127,11 €

Gesamt: 463,43 €


Die Warmwasserversorgung erfolgt wohl zentral, auf der letzten Heizkostenabrechnung, wo auch die Warmwasserkosten erfasst wurden, steht wortwörtlich "Zentralheizung Gas".

Ich habe noch keinen Widerspruch verfasst, da es ja "nur" ein vorläufiger Bewilligungsbescheid war und ich dachte da würde sich noch was in die positive Richtung entwickeln, wenn ich entsprechend nur auf den Fehler hinweise, ehe der "richtige" kommt. Zugegeben, da bin ich etwas lasch mit umgegangen, ich schiebs auf den Prüfungsstress :D

Ich setze mal direkt einen Widerspruch auf, dann geht der morgen hier raus. Kann man schon eine Aussage darüber treffen, was meiner Freundin zustehen würde?
 
G

Gast1

Gast
Kann man schon eine Aussage darüber treffen, was meiner Freundin zustehen würde?

Schau Dir bitte die Dortmunder KdU-Richtlinien an, die Du über den von mir eingestellten Link findest. Wie gesagt: die dortigen Infos müssen nicht unbedingt dem aktuellen Stand entsprechen.

Am besten informierst Du Dich beim Jobcenter, wie hoch die so genannte angemessene Bruttokaltmiete und die Heizkosten (bzw. beides zusammen, kann auch vorkommen) zur Zeit sein dürfen.

Mein Jobcenter hat einen Info-Zettel, da stehen diese Angaben drauf. Also am besten beim JC fragen, ob es so was auch für Dich gibt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten