Jobcenter und de-mail (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast

:icon_kinn:Soweit ich weiss nein,
denn selbst die Gerichte und andere Behörden ,
bevorzugen ,
nach wie vor Handschriftliches und unterschriebene Schriftstücke!

:icon_kinn:Jedenfalls,
wenn ich ne E-Mail an Behörden verschicke,werde ich von denen meistens und eigentlich immer ,
nochmals gebeten,
dies eigenhändig und unterschrieben denen zuzuschicken,
ausgenommen Polizei,
von denenbekommste eine Einladung zum Protokoll,
die nehmen eh vor Ort Protokoll auf und lassen es vor Ort unterschreiben!:biggrin:
 

Sabina Prüser

Neu hier...
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
:icon_kinn:Soweit ich weiss nein,
denn selbst die Gerichte und andere Behörden ,
bevorzugen ,
nach wie vor Handschriftliches und unterschriebene Schriftstücke!

:icon_kinn:Jedenfalls,
wenn ich ne E-Mail an Behörden verschicke,werde ich von denen meistens und eigentlich immer ,
nochmals gebeten,
dies eigenhändig und unterschrieben denen zuzuschicken,
ausgenommen Polizei,
von denenbekommste eine Einladung zum Protokoll,
die nehmen eh vor Ort Protokoll auf und lassen es vor Ort unterschreiben!:biggrin:
Das Amt oder die Behörde muss selbst eine De-Mail-Adresse haben, dann akzeptieren Sie auch De-Mails. Diese sind entsprechend dem De-Mail-Gesetz auch vertrauchlich, sicher und rechtsverbindlich. Einfach nachfragen, ob die eine De-Mail-Adresse haben.
 
Oben Unten