• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobcenter Pankow geheime Telefonliste

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#1
Das Jobcenter Pankow wollte die Telefonliste geheimhalten, um die Betroffenen durch ein vorgeschaltetes Callcenter möglichst weit von sich zu halten und um nicht mehr erreichbar für den Kunden zu sein.

Anbei eine Telefonliste aller Mitarbeiter vom Jobcenter Berlin Pankow.
Quelle:
de.indymedia.org | Jobcenter Pankow geheime Telefonliste
 

Anhänge

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#2
sauber martin, so muss das sein, wenn man an diese dinger kommt, sofort öffentlich machen.

gruß physicus
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#3
Hi,

auch von mir:icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen:

Man muss die Schreibtischtäter aus der Annonymität holen und öffentlich machen. So wird es gemacht. Ich hoffe, dass noch viele solcher Listen folgen werden.

Ich hoffe doch sehr, dass ein SB aus Pankow sich hier privat weiterbildet und das liest :-D

Gruss

Paolo
 

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Gefällt mir
3
#4
:icon_laber::icon_laber::icon_laber:

Kann auch jemand so weit denken, dass nach einer Veröffentlichung, schneller als jemand denken kann,
die Nummern nicht mehr existieren !

Gibt es eine Pflicht, Tel.-Nummern, privat oder dienstlich, öffentlich zu machen ???

Glaube ich nicht !
 
E

ExitUser

Gast
#5
Ja, und diese Telefonlisten sind nur für den internen Dienstgebrauch bestimmt. Es tauchen da auch Mitarbeiter auf, die mit Publikumsverkehr nichts zu tun haben.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#6
ich finde die von der arge sollten prinzipiell öffentlich gemacht werden!!!!
hier geht es um schiksale und diese möchtegerngötter haben kein recht sich zu verschanzen.

ich will, wie viele andere auch, mit einer stelle viell. etwas zeitnah regeln, über die deppen in den callcentern geht das nicht.

für mich nach wie vor eine klasse aktion egal wie lange die nummern bestand haben werden!

atm dauert eine nummernänderung in dem ausmaße sicher auch etwas länger als nur einen augenblick ;P

mfg physicus

ps. weiter so!!!!! nagnagnag :icon_pfeiff:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#7
Ja, und diese Telefonlisten sind nur für den internen Dienstgebrauch bestimmt. Es tauchen da auch Mitarbeiter auf, die mit Publikumsverkehr nichts zu tun haben.
:icon_neutral::icon_neutral:

hahahaha wayne.....


die verstossen mehrmals täglich am tage gegen geltendes recht und scheren sich einen dreck drum was andere, ja sogar gerichte, darüber sagen!
 

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Gefällt mir
3
#8
Warum wird hier immer gepredigt, nichts telefonisch regeln !

Also wen interessieren dann diese Nummern ??? :confused:

Ein Erfolgserlebnis, für den, der sie bekannt gemacht hat. :icon_klatsch:
Weiter nichts !
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#9
tja nice für alle die fix was zu regeln haben, nachfragen zu irgend welchen bescheiden, welche ewig lange brauchen....
es hat eben alles 2 seiten, so wie eben auch bei manchem das glas immer halb leer ist, bei mir ist es halb voll.

jeder erfolg, wenn auch noch so klein, ist ein erfolg.

ich weis auch ehrlich gesagt nicht so ganz warum immer 2-3 leute alles ins negative ziehen müssen, da fehlt noch einer in dem trio, mal gucken wann er den thread findet.

wenn ihr beiden das aber so verkehrt findet, dann ruft doch morgen gleich mal eine dieser nummern an und gebt bekannt, das ihre tarnaktion den bach runter ging :icon_twisted:

grüße physicus
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#13
komm mal wieder runter. Ich habe nur meine Ansicht dazu geschrieben, mehr nicht
das darf ja auch jeder....

viell. will ich gar nicht runter kommen?
schon mal daran gedacht?
es ist mir eine wahre freude, anbetracht der schikanen die wir täglich dieser behörde ausgesetzt sind.
leider und das bedaure ich zutiefst, kann ich nicht persönlich in der arge sein, wenn man krapfhaft versucht das "loch" zu finden.

und sissi, schon mal daran gedacht, das wenn man das "loch" nicht findet, eine neue liste eben so schnell wieder im netz stehen wird?

ich gehe mal davon aus, das wir zumindest einen sympathiesanten in deren reihen sitzen haben ;)

DAS erfreut mich so!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#14
wir veröffentlichen das trotzdem, weil es sonst nur 0180 Nummern gibt. So schnell können weder e-mails noch Tele.Nr geändert werden. Außerdem ist es inzwischen eh überall öffentlich und wird für eine Menge Sprengstoff sorgen.

Ach so, sobald die geändert werden, werden die neuen Nrs. wieder eingestellt. So einfach ist das.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Es ist bei modernen Telefonanlagen kein Problem, interne Telefonummern nach außen hin zu sperren oder die Anrufe intern umzuleiten. Was ist dann nun mit der Veröffentlichung gewonnen?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#18
Hab dich aber auch schon mal kämpferischer erlebt.
Techn. ist sicher vieles möglich, aber auch as hat seine Grenzen, und sei dir sicher, dass braucht keine lange Zeit und alles ist wieder öffentlich. Und dann?
Es ist bei modernen Telefonanlagen kein Problem, interne Telefonummern nach außen hin zu sperren oder die Anrufe intern umzuleiten. Was ist dann nun mit der Veröffentlichung gewonnen?
 
E

ExitUser

Gast
#19
Hab dich aber auch schon mal kämpferischer erlebt.
Techn. ist sicher vieles möglich, aber auch as hat seine Grenzen, und sei dir sicher, dass braucht keine lange Zeit und alles ist wieder öffentlich. Und dann?
Martin, im Alter lernt man, seine Kräfte nur noch sinnvoll einzusetzen :icon_mrgreen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#20
Dann hast du dich tatsächlich älter gemacht, wie du bist. Aber normal ist: "Mit dem Alter kommt die Power".
Un-Sinnvoll ist man im Berufsleben.
Martin, im Alter lernt man, seine Kräfte nur noch sinnvoll einzusetzen :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#21
Martin, mein biologisches und mein gefühltes Alter sollte hier nun nicht das Thema sein. :wink:

Und man kann auch im Berufsleben sinnvoll tätig sein, wie ich zur Zeit erfahre.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#22
Egal wofür man solche Listen brauchen könnte: Gleichrangigkeit zwischen den SBs und uns Leistungsbeziehern find ich prinzipiell gut. Es ist für mich wirklich nicht einzusehen, warum die Mitarbeiter in einem öffentlichen Amt nicht persönlich Gesicht zeigen können bwz. müssen. In anderen Ämtern ist das doch auch üblich. Selbst die nicht als öffentliche Ansprechpartner dienenden Mitarbeiter werden häufig mit kleinem Foto und kleiner Bio vorgestellt - soweit muss dieses Amt ja nicht gehen.
Aber ne Telefonliste mit Mails finde ich das allermindeste.
Gehört m.E. heutzutage zu jeder bürgerfreundlichen Verwaltung absolut dazu! Warum sollte ausgerechnet das Jobcenter ne Ausnahme machen - wo die Mitarbeiter angeblich die einfachsten Bürger zu beraten & bedienen haben , die ja schließlich sogar als "Kunden" umbenamst wurden?

Insofern wünsche ich mir für alle weiteren 11 Berliner Bezirke bitte auch noch die entsprechendenListen, werte Quelle ;-).

* * *
Was ich mich frage: Ab Seite 12 im pdf taucht eine andere zweite Liste auf: Was bedeutet diese genau?
Sind das vielleicht die Team- u.a. Leitungsstellen, die jedoch nicht namentlich aufgefürht wären oder wozu dienst diese Liste?
 

Fotoz

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2008
Beiträge
629
Gefällt mir
158
#23
Ich finde die Veröffentlichung der Telefonliste korrekt und ehrlich. Schließlich heißt es ja Ansprechpartner und nicht Mail- oder Schreibpartner. Auch wenn manche nun sagen, dass ja schließlich so wie so nichts telefonisch zu besprechen ist. Jeder Person hat das Recht, Personen die seine Unterlagen bearbeiten, Entscheidungen zu treffen während der Geschäftszeit unter einer Telefonnummer erreichen zu können. Und zwar unter einer bezahlbaren und nicht noch irgendwelche 180er oder 0700er. Schließlich hat man auch die Pflicht, manche Veränderungen unverzüglich zu melden. Da es gelegentlich weder schrft. noch pers. machbar ist, muss jedem die Möglichkeit gegeben werden, die heutzutage tel. zu erledigen. Und während der Geschäftszeiten auch den Ansprechpartner zu erreichen. Martin macht es richtig, kommen neue Telefonnummern werden die auch hier veröffentlicht.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#24
Ja das geht bei unserer ARGE auch ohne Probleme, warum sich da manche so anstellen ??

Vielleicht richtet sich das nach der Größe der ARGE
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.879
Gefällt mir
6.726
#27
ALso ich denke, die Sache hat 2 Seiten. Sicher ist es manchmal einfacher, einfach zum Telefonhörer zu greifen. Die 0180-Nummern gehören eindeitig weg. Call Center zum Vorfiltern finde ich okay, aber es muss dann auch funktionieren, d. h. qualifizierte Auskünfte, Rückrufe müssen auch erfolgen.

Ich denke, die ARgen sollten sich mal etwas mühe eben, das Problem, dass wenn Sie die Telefonnummern der SBS weitergeben, diese nicht mehr zum Arbeiten kommen, organisatorisch zu lösen.

Ich habe lange im Sekretariat gearbeitet. Die Durchwahlen meiner Chefs und Cheffinen haben wir auch nicht an jeden rausgegeben. Sonst wären die nämlich zu nichts mehr gekommen. Aber wer da jemanden direkt sprechen musste, der wurde auch durchgestellt oder zurückgerufen. Alles eine Frage der Organbisation. Dürfte in den meisten Sekretariaten so laufen. Warum geht das in der Arge nicht?
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#28
Ich habe lange im Sekretariat gearbeitet. Die Durchwahlen meiner Chefs und Cheffinen haben wir auch nicht an jeden rausgegeben. Sonst wären die nämlich zu nichts mehr gekommen. Aber wer da jemanden direkt sprechen musste, der wurde auch durchgestellt oder zurückgerufen. Alles eine Frage der Organbisation. Dürfte in den meisten Sekretariaten so laufen. Warum geht das in der Arge nicht?
Ein Sekretariat kann aber nicht mit der 0180-Nr. eines Sachberarbeiters verglichen werden. Denn Sekretärinen sind keine Entscheidungsträger, sie holen weder Aufträge (in der freien Wirtschaft), noch vergeben sie welche. Beim Jobcenter dagegen sind die Sachbearbeiter Entscheindungsträger und können einem im schlimsten Fall sogar 30% seines monatlichen Regelsatzes kürzen. Um so wichtiger ist es dann ein direkten Kontakt zum Sachbearbeiter zu haben. Das Argument, Sachbearbeiter müssen auch mal "zu Arbeit kommen können", kann ich auch nicht nachvollziehen, denn diese Anrufe sind Teil ihrer Arbeit. Abgesehen davon, hat doch das Jobcenter schon geregelte Öffnungszeiten, eben damit die Sachbearbeiter ihre Arbeit machen. Fazit: 0180-Nr. sind eine schöne Ausrede für die, die Angst vor (unzufriedenen) Kunden haben.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#30
Und warum wird nicht gleich eine Initiative für den Verbot dieser Nummern gestartet? :confused:
Gab ja schon genug Eingaben diesbezüglich. Und dann hat man sich im Senat hingesetzt und palavert und palavert und irgendwann ist das dann unter den Tisch gefallen.

Mario Nette
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#31
Gab ja schon genug Eingaben diesbezüglich. Und dann hat man sich im Senat hingesetzt und palavert und palavert und irgendwann ist das dann unter den Tisch gefallen.

Mario Nette
Ich finde, man sollte nie aufgeben, denn diese 0180-Nr. ist ein Skandal und eine Provokation. Ich zahle z.B. 0,69€/min.(vom Handy), da ich kein Telekom-Anschluß habe. Von der Telefonzelle hatte ich auch mal angerufen, ist aber nicht billiger. Ich finde es schade, daß diese Problematik so wenig in der Öffentlichkeit diskutiert wird und als normal angesehen wird.


@Kerstin_K

Sorry, dann habe ich dich falsch verstanden:rolleyes:
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#32
Selbst, wenn bei uns so eine Liste veröffentlicht werden würde, wäre es mir schnuppe. Die Leute werden mich dann auch nicht sprechen können, denn ich gehe grundsätzlich nur ans Telefon bei Gesprächen aus dem Haus oder bei Nummern die ich kenne.
Für ständige Kundengespräche habe ich definitiv keine Zeit, denn irgendwann muss man ja auch mal seine Akten bearbeiten und das klappt sicherlich nicht, wenn ständig das Telefon klingelt.
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.152
#33
Selbst, wenn bei uns so eine Liste veröffentlicht werden würde, wäre es mir schnuppe. Die Leute werden mich dann auch nicht sprechen können, denn ich gehe grundsätzlich nur ans Telefon bei Gesprächen aus dem Haus oder bei Nummern die ich kenne.
Für ständige Kundengespräche habe ich definitiv keine Zeit, denn irgendwann muss man ja auch mal seine Akten bearbeiten und das klappt sicherlich nicht, wenn ständig das Telefon klingelt.
Na, das ist doch mal 'ne klare Ansage...


:icon_neutral:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#34
Selbst, wenn bei uns so eine Liste veröffentlicht werden würde, wäre es mir schnuppe. Die Leute werden mich dann auch nicht sprechen können, denn ich gehe grundsätzlich nur ans Telefon bei Gesprächen aus dem Haus oder bei Nummern die ich kenne.
Für ständige Kundengespräche habe ich definitiv keine Zeit, denn irgendwann muss man ja auch mal seine Akten bearbeiten und das klappt sicherlich nicht, wenn ständig das Telefon klingelt.

Seltsam andere SB schaffen das, frage mich auch ob das nicht ein Einteilungsproblem ist

Übrigens: Wenn niemand mehr Anträge stellt oder anruft, gibt es auch keine Akten zu bearbeiten:icon_pause:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#36
Gibt es eigentlich Bewerbungstraining auch für Sachbearbeiter?:biggrin:
Nö. Brauchen diese Fachleute für Ex-tegrations-Leistungen am Arbeitsmarkt nicht. Du kannst dich einfach formlos dort bewerben.

Meines Wissens geht' so - bitte gern korrigieren, z.B. durch die Userin Jette :):

Wenn du einen FH-Abschluss hast oder aus einem der Überhangpools für Überflüssige aus dem ÖD oder ähnlichem kommst, erhälst du eine Kurzschulung on the job - und los geht's mit dem Drangsalieren deiner Mitbürger .
Du bekommst nen Zeitvertrag für 358 Tage - damit du hinterher, falls du nicht brav die Sparquoten deiner GF erreichst, hinterher (wieder) ALGII beantragen musst und keinen Anspruch auf ALG1 erwirbst.
Wenn du Familie hast, musst du auch während des Jobs zusätzlich zu deinem Gehalt aufstockend ALGII - bei deinem eigenen Arbeitgeber - beantragen.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#37
Wenn du Familie hast, musst du auch während des Jobs zusätzlich zu deinem Gehalt aufstockend ALGII - bei deinem eigenen Arbeitgeber - beantragen.
muha, da geht denen nicht der seifensieder auf?
also da muss man schon ganz schön ignorant sein. ^^
die erwerbslosen verwalten sich selbst und treten sich dabei auch gleich selber in den allerwertesten.

kopf ->-> tisch

gruß physicus
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#38
Seltsam andere SB schaffen das, frage mich auch ob das nicht ein Einteilungsproblem ist

Übrigens: Wenn niemand mehr Anträge stellt oder anruft, gibt es auch keine Akten zu bearbeiten:icon_pause:
Das hat nicht mit einem Einteilungsproblem zu tun. Jeder SB hat nunmal über 250 Fälle (zumindest bei uns) zu bearbeiten und wann sollen die bearbeitet werden, wenn ständig jeder Hans und Franz wegen jedem Pups anruft?

Und Anträge werden trotzdem gestellt. Oder meinst du etwa, die Leute verzichten auf eine Antragstellung nur weil sie telefonisch niemanden erreichen? *lach* Du hast ja Vorstellungen.
Und weil keiner anruft gibt es auch nichts zu bearbeiten? *doppeltlach* Dann kommen sie persönlich vorbei, schicken es per Post oder rufen das Service-Center an.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#39
Na jette, da kannst du ja froh sein, dass es das Elo-Forum gibt, raten doch hier sämtliche Leute dazu, um keinen Preis anzurufen, sondern alles schriftlich (weil: nachweisbar) zu machen. Ich sehe das aber auch so: Hätte ich Arbeit, würde ich auch liebend gern auf ein Telefon verzichten. Und zwar darum, weil, wenn man komplizierte Sachverhalte zu bearbeiten hat und das Telefon den Arbeitsfluss unterbricht, die "Einarbeitungszeit" in diesen Fall doch auch noch zubuche schlägt.

Darum plädiere ich dafür, dass jedes einzelne Team einen Telefonisten bekommt. Dann kann man auch diese unsägliche Servicenummer abschaffen, deren Mitarbeiter soweiso nichts weiter tun können, als "Tickets" auszulösen - wenn sie es denn überhaupt tun.

Mario Nette
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#40
Naja, aber ob so ein "Telefonist" eines Teams auch immer gleich weiter helfen kann, wage ich auch zu bezweifeln. Dieser müsste sich auch erstmal in eine Akte einlesen um wirklich konkrete Frage beantworten zu können und das ist während eines Gesprächs auch nicht möglich. Er kann sich ja nun auch nicht für jedes Telefonat ewig Zeit nehmen, denn schließlich wollen ja auch mehr Leute was telefonisch besprechen.

Ende vom Lied ist dann eben, dass die Akte nachher doch wieder beim zuständigen Sachbearbeiter liegt und dieser sich dann beim Kunden zurück meldet und das gleicht eben den Tickets.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#41
Und waruzm schaltet ein SB nicht seinen Anrufbeantworter ein und ruft dann auch zurück?
Oder er richtet feste Telefonsprechzeiten ein und ist dann auch tägl. mind. 2 Stunden erreichbar.
Aber über eine 0180 Nummer geht überhaupt nicht. Bei meinem Telefon ging das überhaupt nicht, da diese Nummer über die Flatrate nicht anwählbar wäre.
Aber seis drum. Es sind ja auch die E-Mails vorhanden. Und wenn Du als SB überlastet bist, dann leigst es an dir und deinen Kollegen, dass ihr nicht genügend Druck macht und für bessere Arbeitsbedingungen sorg.
Ein Beispiel. 2006 wollte man in Frankreich etwas ähnliches wie in Deutschland (Hartz IV, Sanktionen etc, etc) einführen. Dort gabe es sofort Arbeitskämpfe, dass man so nicht mit Erwerbslosen umgeht. Vermisse ich irgendwie bei dir. Und solange das so ist, müsst ihr Euch halt so etwas gefallen lassen. Und sei es ein Speißrutenlaufen. Es sind Eure erwerbslosen Kollegen, die zu Euch kommen und die behandelt man anders. Für die ist man erreichbar und hilft ihnen und führt nicht nur stru Gesetze aus.
Naja, aber ob so ein "Telefonist" eines Teams auch immer gleich weiter helfen kann, wage ich auch zu bezweifeln. Dieser müsste sich auch erstmal in eine Akte einlesen um wirklich konkrete Frage beantworten zu können und das ist während eines Gesprächs auch nicht möglich. Er kann sich ja nun auch nicht für jedes Telefonat ewig Zeit nehmen, denn schließlich wollen ja auch mehr Leute was telefonisch besprechen.

Ende vom Lied ist dann eben, dass die Akte nachher doch wieder beim zuständigen Sachbearbeiter liegt und dieser sich dann beim Kunden zurück meldet und das gleicht eben den Tickets.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#42
Ich bekomme richtig Mitleid, und Jette ich hatte es in meinem Berufsleben doch tatsächlich geschafft Kunden am Telefon zu beraten und gleichzeitig Akten zu bearbeiten und auch noch Publikumsverkehr zu erledigen

Ist auch eine Frage der Motivation, die wird doch immer von den Erwerbslosen verlangt, nicht?
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#43
Martin Behrsing sagte :
Und waruzm schaltet ein SB nicht seinen Anrufbeantworter ein und ruft dann auch zurück?
Wenn nicht jeder wg. jeden kleinen Pups anrufen würde und damit den AB füllt, dann wäre das schon eine Möglichkeit.

Martin Behrsing sagte :
Oder er richtet feste Telefonsprechzeiten ein und ist dann auch tägl. mind. 2 Stunden erreichbar.
Und wo soll man die noch einbauen? Man hat täglich Öffnungszeiten und damit verbundene Kundengespräche. Da ist eine Telefonsprechzeit nicht möglich. Nachmittags muss man sich dann um die Nachbearbeitung der Akten von den Kundengesprächen kümmern und zusätzlich noch die normale laufende Post. Wenn dann noch Kollegen krank oder im Urlaub sind, dann fällt auch noch die Vertretungspost an. Also außerhalb der Öffnungszeiten wird es auch schwierig noch eine Telefonzeit einzubauen.

Martin Behrsing sagte :
Aber über eine 0180 Nummer geht überhaupt nicht.
Sehe ich genauso. Und bei uns gibt es sowas auch nicht. Hier sind es immer noch stinknormale Telefonnummern.

Martin Behrsing sagte :
Und wenn Du als SB überlastet bist, dann leigst es an dir und deinen Kollegen, dass ihr nicht genügend Druck macht und für bessere Arbeitsbedingungen sorg.
Ich sehe es nicht als Überlastung, sondern eher als ganz normale Belastung. So wie es zur Zeit läuft, schaffe ich es meine Post innerhalb von 1-3 Arbeitstagen zu bearbeiten. Und damit sind die Kunden dann auch zufrieden.

Arania sagte :
Kunden am Telefon zu beraten und gleichzeitig Akten zu bearbeiten und auch noch Publikumsverkehr zu erledigen
Nun ja, die Kunden wollen aber meist nicht beraten werden, sondern konkrete Fragen zu ihrem Fall stellen und da kann ich nicht nebenbei in einer anderen Akte arbeiten. Und in Punkto Datenschutz werde ich sicherlich nicht während eines Kundengesprächs mit jemanden telefonieren und seine Fragen beantworten, während der Kunde vor mir schön zu warten hat und alles von dem Gespräch mitbekommt.

Arania sagte :
Ist auch eine Frage der Motivation, die wird doch immer von den Erwerbslosen verlangt, nicht?
Das hat überhaupt nichts mit Motivation oder Nicht-Motivation zu tun.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#44
Einigen wir uns darauf das die jetzige Situation in einigen ARGEN im argen liegt?:cool:
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#45
Einigen wir uns darauf das die jetzige Situation in einigen ARGEN im argen liegt?:cool:
Warum sollten wir uns einigen?:icon_evil:Nur weil einige hier Wasser prädigen und selbst Wein trinken? Was glaubt die @Jette was ein 1-Euro-Jobber so am Tag alles gleichzeitig machen muß? Vor 10 Jahren gabs keine 0180-Nrn. und niemand hat sich beschwert, daß er die Arbeit nicht schafft,daß er angerufen wird usw.Und auch niemand ist Obdachlos geworden, weil es keine 0180-Nr. gab und die Sachbearbeiter dadurch mehr arbeiten mussten.

Man sollte die Kirche schon mal im Dorf lassen.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#47
Und in Punkto Datenschutz werde ich sicherlich nicht während eines Kundengesprächs mit jemanden telefonieren und seine Fragen beantworten, während der Kunde vor mir schön zu warten hat und alles von dem Gespräch mitbekommt.
Das würde ich als "Kunde", der vielleicht stundenlang gewartet hat, mir auch verbitten !
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#49
Naja, aber ob so ein "Telefonist" eines Teams auch immer gleich weiter helfen kann, wage ich auch zu bezweifeln. Dieser müsste sich auch erstmal in eine Akte einlesen um wirklich konkrete Frage beantworten zu können und das ist während eines Gesprächs auch nicht möglich. Er kann sich ja nun auch nicht für jedes Telefonat ewig Zeit nehmen, denn schließlich wollen ja auch mehr Leute was telefonisch besprechen.

Ende vom Lied ist dann eben, dass die Akte nachher doch wieder beim zuständigen Sachbearbeiter liegt und dieser sich dann beim Kunden zurück meldet und das gleicht eben den Tickets.
OK, ich erhöhe um zwei auf drei Telefonisten je Team. Es ist doch egal, ob sich nun ein Telefonisten-SB in eine Akte einarbeiten muss, während er den Hörer hält oder ob das Ganze in einem dieser tollen persönlichen Gespräche stattfindet. Ich sehe da keinen Unterschied. Schon allein deswegen, weil die "Kunden" ja eh immer durch ganze "Teams" (Toll, Ein Anderer Macht's!) betreut werden.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#50
Schon allein deswegen, weil die "Kunden" ja eh immer durch ganze "Teams" (Toll, Ein Anderer Macht's!) betreut werden.
Mario Nette
Wir werden als "Kundschaft" durch "Teams" betreut? Habe ich noch gar nicht bemerkt.
Meine Tochter hat die immer gleiche Flachpfeife als FM, oder wie sich dieser Pinsel nennt, und ich meinen merkwürdigen Freak.
Das da Teamarbeit herrscht ist mir neu - aber man lernt ja nie aus.^^
Und was meine Telefonnummer angeht:
Die bekommt kein SB, FM oder PaP von mir. Die ist privat!
Und es gibt nichts, was ich mit einem SB telefonisch besprechen möchte. Alles, wirklich alles, was es zu besprechen gilt, mache ich schriftlich.
Denn am Ende wäre ich wieder die Dumme, während der SB plötzlich an Amnesie leidet, sich an nichts erinnern kann und sich dann noch hinter seinem Vorgesetzten verkrümelt, wenn´s brenzelig wird.
Telefonische Absprachen sind pure Zeitverschwendung.
Und ehrlich gesagt, möchte ich mich auch nicht mit jemanden unterhalten, der mein Anliegen gar nicht ernst nimmt.
jette
Wenn nicht jeder wg. jeden kleinen Pups anrufen würde....
Nach welchen Kriterien wird die Wichtigkeit der Anliegen sämtlicher "Kunden" eigentlich im Vorwege von den SBs bewertet?

LG
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#51
Mag ja sein, dass bei Jette alles innerhalb von 3 Tagen besten postalisch bearbeitet wird - das wären aber wirklich idyllische Zustände.

Hier in Berlin arbeiten die Leistungsstellen im "Team". Mit der gar nicht lustigen Folge, dass man eigentlich überhaupt keinen Ansprechpartner hat, der sich dann mal in einer Akte auskennt.
Sonder offenkundig jede/r Mitarbeiter aus dem Team, mal diese oder jene Akte in die Hände bekommt und munter neu alles durcheinandermischt...

Ganz abgesehen, dass man nur mit allerlei Tricks überhaupt in nützlicher Frist Unklarheiten im direkten Austausch klären kann

- Was hier bisher auch nicht erwähnt wurde: diese Unklarheiten werden m.E. sehr viel häufiger von seiten der Argen produziert, weil Dinge nicht richtig berechnet werden oder indem einmal Geklärtes später wieder verunklart neu im nächsten (Änderungs-)Bescheid auftaucht. Und der riesige Klärungsbedarf entsteht gar nicht vorrangig, weil die Leistungsbezieher irgendetwas richtig Berechnetes nicht verstehen.

Man beachte die vielen Klagen gerade in Berlin, die nur deswegen geführt werden, weil man häufig relativ schlichte Unkalrheiten/Fehlberechnunge der Jobcenter nicht auf kurzem , direkten Weg klären kann. Ob telefonisch oder vor Ort spielt dafür gar nicht die zentrale Rolle.
Stattdessen entsteht zur Zeit von beiden Seiten ein gigantischer wirrer Schriftverkehr - und am Ende soll noch ein Anwalt und dann gar ein Gericht den ganzen künstlich aufgebauschten Wust klären müssen... dann sind am Ende alle feritg mit den Nerven und beschäftigen noch Therapeuten, Coaches, Seelsorger, Beratunsdienste und Foren im Dutzend, alle politischen Ebenen...
Und dieser gesamte hirnlose Beschäftigungs-Kreislauf von Tausenden Menschen wegen einem Gesetz (!!) beginnt anschließend gleich wieder von vorn...

Eine solcher Umgang mit dem Bürger ist doch der blanke Hohn einer "modernen Dienstleistung"!

Ich bin für:
NULL Verbesserungen in diesen Ämtern - keine Verfestigung, kein Ausbau dieses Arbeitsagentur-Molochs ! Sondern:
WEG mit diesem MurxGESETZ!
HER mit einer vernünftigen einfachen Lösung für die nötigen Sozialtransfers!!

Schluss mit der künstlichen gigantischen Beschäftigungsaufblähung durch ein Gesetz!! Und zwar auf beiden Seiten des Schreibtisches.

Gesetze sind für die Menschen da. Und nicht umgekehrt.



Wir sind doch keine Hamster, die ein Laufrad brauchen! ... um noch die letzten Reste an Verwertungsmöglichkeiten aus uns Menschleins herauszuquetschen.
 

bulde

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
23
Gefällt mir
1
#52
Die Verbreitung einer Telefonnliste können wohl nur Jene begrüßen, die noch nie einen Termin beim Sachbearbeiter hatten, der ständig durch Anrufe gestört wird. Es ist unglaublich, welche Gesprächsflüsse da auf den armen Mann/die arme Frau prasseln.

Solche Aktionen sind auch geeignet, das "Schutzbedürfnis" der Angestellten in solchen Ämtern noch weiter anzuheizen. Gibt es doch heute schon bundesweit mehr als 2.000 (zweitausend) Wach- und Sicherheitsleute (Geringverdiener, häufig unqualifizierte Leute vom Balkan in Kettenverleih-Organisationen), die für die "Sicherheit" der Behördenmitarbeiter eingesetzt werden, den ganzen Tag die Zeit tot schlagen und den Kunden im Wege stehen. Im "Ernstfall" wären die Meisten wohl unfähig, wirksam einzugreifen.

In meiner Stadt werden alleine für die "Bewachung" der Sozialbürgerhäuser täglich mindestens 5.000 Euro zum Fenster hinaus geworfen, die man besser Bedüftigen zur Verfügung stellen könnte.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#53
tja bulde, hast du dich mal gefragt WARUM die einen sicherheitsdienst brauchen?
viell. liegt es eben an diesen schikanen welche das sgb mit sich bringt?

bei uns zog pünklich mit hartz Iv der sicherheitsdienst in die argen ein....
ich denke mal das sagt schon alles.
ein guter nebeneffekt für die arge, damit wurden wieder einige aus der arbeitslosenstatistek gekillt, sind ja meistens ein euro jober.

für mich stellt die verbreitung der liste auch nur einen punkt dar, in der ganzen reihe dessen was man unternimmt um den argen zu zeigen, das etwas gegen sie unternommen wird wenn sie meinen sie können sich abkanzeln und man sich nicht wie ein lamm zur schlachtbank führen lässt.

schon allein die sache das sich die arge eine GmbH nennt, also wer nicht weis was eine GmbH ist, der sollte sich mal fix im inet belesen.
eine behörde mit einer rechtsform GmbH ist ja wohl der witz des jahrhunderts.
dann könnte sich das finanzamt zur AG erheben und die steuern schön am markt verspekulieren.
wäre doch ein schöner nebeneffekt, man zahlt steuern und kauft dann noch aktien vom finanzamt, doppelte ausgabe für dich und doppelte und mehr einnahme für den staat, ach nöö nicht für den staat sondern für die finanzamt AG ^^

hartzIV gehört komplett abgeschafft, die SGB sind im übrigen die einzigen bücher, die ich ohne bedenken auf einem haufen verbrennen würde.

mfg physicus
 

jares

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2008
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#54
DANKE SCHÖN

Diese Liste ist so viel wert, das das Call Center des öfteren falsche Auskünfte gibt und man niemanden erreicht


Herzlichen Dank !!!!!
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#56
@ jares - versteh ich auch nicht. Hast du denn in Pankow - da bin ich nicht -je schon jemand von den SBs an die Strippe bekommen?

Also sogar über die sog. Mail-Tickets, die zur Leistungsabteilung gesandt werden, lässt sich bei uns überhaupt kein Kontakt realisieren.

Selbst zu einem bereits fest gebuchten Termin (wegen Vorlage von Kontoauszügen) gab es ausser der CallCenter-Versicherungen, dass ich bestimmt vom SB zurückgerufen werde, dann Null Rückmeldung.
Als ich dann hinkam, war zwar in der Anmeldung der Termin klar gebucht - der Sachbearbeiter war aber lediglich der für die Akutfälle pro Tag wechselnd abgestellte Mitarbieter. Er hatte natürlich von gar nix ne Ahnung - fand zwar meine Akte nach langem Gescuche, aber selbst dieser extra gebuchte Termin war für die Katz. Reine Zeitverschwendung für alle Seiten. Einziger 'Vorteil': es war auch allen Seiten zu mühsam, meine damit vorgelegten Kontoauszüge zu studieren. Nabittesehr.
 

Rambow

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
69
Gefällt mir
0
#57
Eine solcher Umgang mit dem Bürger ist doch der blanke Hohn einer "modernen Dienstleistung"!

Ich bin für:
NULL Verbesserungen in diesen Ämtern - keine Verfestigung, kein Ausbau dieses Arbeitsagentur-Molochs ! Sondern:
WEG mit diesem MurxGESETZ!
HER mit einer vernünftigen einfachen Lösung für die nötigen Sozialtransfers!!
Ich bin auch dafür. Telefonische auskunft gibt es bei uns überhaubt nicht . Unsere Arge hat ein callcenter, die ruft man an und mehr Passiert nicht. Auskunft geben die garkeine. Aber heute habe ich eine Interassante Entdeckung gemacht. Ich habe den hinweis bekommen das alle Hilfeempfänger die nur Heitzkosten bekommen demnächst von der Arge angeschrieben werden um einen Wohngeldantrag zu stellen.
Ich kann mir gut denken das die Statistik wieder geschönt wird, Hartz4 bis Jahresende ausklingt und dann nur noch die normale Sozialhilfe wieder greift. Dann aber nicht unter "Sozialamt" sondern unter ZAG. so wird die Arge nemlich ab 2010 heißen.
Ich glaube unser Widerstand setzt sich langsam durch. Ich kann mir auch nicht vorstellen das eine Jette diesen bearbeitungsberg in 3Tagen schaft. Ich habe selber Jahrelang im Büro gearbeitet und kenne Streß und Hektik. Es sei denn sie druckt den ganzenTag nur diese Einheitsdrohbriefe an E. aus.Denn ich kann nicht glauben das man Z.B. 500 HE in dreitagen abarbeitet. (500 HE entfallen auf einen SB in meiner Arge):confused:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#58
Ich habe den hinweis bekommen das alle Hilfeempfänger die nur Heitzkosten bekommen demnächst von der Arge angeschrieben werden um einen Wohngeldantrag zu stellen.
da Wohngeld vorrangig ist sollte das eigentlich eh so sein
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#59
Ich kann mir auch nicht vorstellen das eine Jette diesen bearbeitungsberg in 3Tagen schaft. Ich habe selber Jahrelang im Büro gearbeitet und kenne Streß und Hektik. Es sei denn sie druckt den ganzenTag nur diese Einheitsdrohbriefe an E. aus.Denn ich kann nicht glauben das man Z.B. 500 HE in dreitagen abarbeitet. (500 HE entfallen auf einen SB in meiner Arge):confused:
Ist aber tatsächlich so. Diese Woche habe ich die Post sogar taggleich geschafft. Und da war alles dabei. Neuanträge, Folgeanträge, Klassenfahrten, Anfragen von Krankenkassen/Jugendämtern/Rentenversicherungen, Unterlagen anfordern, usw. und dann eben noch zu den Öffnungszeiten die Laufkundschaft (wir arbeiten nicht mit Termin, sondern mit Anmeldung am Empfang).
Und außerdem muss ich ja auch nicht 500 HE an 3 Tagen abarbeiten, denn ich habe "nur" ca. 250 BG und nicht bei jeder kommt täglich oder wöchentlich was zum bearbeiten.
Von der 1-3 Tage Bearbeitungszeit weiche ich lediglich ab, wenn einige Kollegen wg. Krankheit oder Urlaub nicht da sind und auch noch die Vertretungspost und die Laufkundschaft aufgefangen werden muss.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#60
Ihr habt tatsächlich "Laufkundschaft"?
Das heißt, wenn die wegbleiben, macht es nix, weil die "Stammkundschaft" den Laden am Laufen hält ! :icon_lol:

Aber, Spaß beiseite, mein JobCenter, also da, wo ich Stammkunde bin, bleibt diese Woche komplett geschlossen, um Rückstände aufzuarbeiten.:eek:

Das erfuhr ich von einer sehr kompetenten Dame, die nach dem ersten Klingelton unter 0180 direkt am Telefon war.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#61
Martin, Du Schatz.

Ick liebe Dir! :icon_knutsch:

Dann muss man aber auch daran denken, die eigene Rufnummer vorher zu unterdrücken. :icon_smile:

Wenn ich den Thread hier gerade so überfliege, frage ich mich, ob man ausmachen kann, wer hier eine Arge-Maulwurf ist... :icon_twisted:

Das Jobcenter Pankow wollte die Telefonliste geheimhalten, um die Betroffenen durch ein vorgeschaltetes Callcenter möglichst weit von sich zu halten und um nicht mehr erreichbar für den Kunden zu sein.

Anbei eine Telefonliste aller Mitarbeiter vom Jobcenter Berlin Pankow.
Quelle:
de.indymedia.org | Jobcenter Pankow geheime Telefonliste
 

Rambow

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
69
Gefällt mir
0
#62
Wenn ich den Thread hier gerade so überfliege, frage ich mich, ob man ausmachen kann, wer hier eine Arge-Maulwurf ist... :icon_twisted:
Hi sun2007, dann sind wir schon zwei die den Maulwurf befürchten, Er(der Maulwurf) sollte sich schämen wenn man auf diese Art und Weise den infofluß der HE auspioniert.
Aber irgendwann wird er sich verraten und es kommt der Pferdefuß und der bringt nicht nur blaue Flecken.
Aber da sieht man wieder die geheime Angst der Argen das Mitarbeiter spionieren müßen:eek:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#63
was soll die sache mit dem maulwurf?
hier hat schliesslich jeder das recht sich zu informieren, was will ein SB denn machen, wenn er hier erfahrungen sammeln will, nur zu ;)

da man hier weder seinen namen noch adresse etc. hinterlegt, auf die man zugreifen könnte, kann hier mitlesen wer will.

ich würde mir darüber nicht den kopf zerbreschen...

mfg physicus
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#64
Ja, die Telefonliste ist wirklich vielfältig nett. Gern mehr davon, liebe Quelle :icon_party:. Mal inkognito , mal nicht - ganz wie es die unzähligen Anliegen der virtuellen Lauf- Kundschaft erforderlich machen.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#65
Hi sun2007, dann sind wir schon zwei die den Maulwurf befürchten, Er(der Maulwurf) sollte sich schämen wenn man auf diese Art und Weise den infofluß der HE auspioniert.
Die sind schamlos. Alle miteinander.
 

jares

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2008
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#66
@ jares - versteh ich auch nicht. Hast du denn in Pankow - da bin ich nicht -je schon jemand von den SBs an die Strippe bekommen?

Also sogar über die sog. Mail-Tickets, die zur Leistungsabteilung gesandt werden, lässt sich bei uns überhaupt kein Kontakt realisieren.
Über diese Telefonliste wird es hoffentlich möglich sein. Die ist zwar nicht ganz aktuell, aber bei diesem Mitarbeiterwandel in Pankow verständlich.

Das Callcenter ist nämlich unmöglich. Die Auskünfte sind falsch oder unzureichend. Ich habe mein letztes Gespräch mit geschnitten, um beweisen zu können, welche Auskunft ich auf eine Leistungsrelevante Frage bekomme habe. Anders ging es nicht.

Ich arbeite in Vollzeit, mein Mann hat die EU Rente beantragt, wir sind also Aufstocker. Nun wechselt öfter mal der SB und demnach füllt sich mein Briefkasten mit Post. Neulich sollte ich eine Maßnahme zum Bewerbungstraining machen, danach mich um eine besser bezahlte Arbeit kümmern. Ich arbeite in meinem erlernten Beruf und werde nach Tarif bezahlt:icon_neutral:

Mein Mann erhält ständig Vermittlungsvorschläge, die er gar nicht ausüben kann, festgestellt von med. Dienst der Arge.

Neulich sollte ich meine Bewerbungen vorzeigen:icon_neutral:, nachdem ich dies verneinte würde mir eine Leistungskürzung angedroht, mit dem Hinweis ich müsste Maßnahmen antreten und dafür meine Arbeit aufgeben wenn die Möglichkeit bestände das ich danach einen Job finde der mich aus dem Leistungsbezug bringt.

Die haben doch echt ne Macke
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#67
Neulich sollte ich meine Bewerbungen vorzeigen, nachdem ich dies verneinte würde mir eine Leistungskürzung angedroht, mit dem Hinweis ich müsste Maßnahmen antreten und dafür meine Arbeit aufgeben wenn die Möglichkeit bestände das ich danach einen Job finde der mich aus dem Leistungsbezug bringt.
das ist unfug, wenn du einer sozialversicherungspflichtigen arbeit nachgehst und die auch noch nach tarif bezahlt wird, haben diese deppen überhaupt keine handhabe dich dämlich an zu machen und dir zu raten den job zu wechseln!
einmal mehr der beweis von inkompetenz in den ARGEN...

gruß physicus
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#68
Über diese Telefonliste wird es hoffentlich möglich sein. Die ist zwar nicht ganz aktuell, aber bei diesem Mitarbeiterwandel in Pankow verständlich.

Das Callcenter ist nämlich unmöglich. Die Auskünfte sind falsch oder unzureichend. Ich habe mein letztes Gespräch mit geschnitten, um beweisen zu können, welche Auskunft ich auf eine Leistungsrelevante Frage bekomme habe. Anders ging es nicht.

Ich arbeite in Vollzeit, mein Mann hat die EU Rente beantragt, wir sind also Aufstocker. Nun wechselt öfter mal der SB und demnach füllt sich mein Briefkasten mit Post. Neulich sollte ich eine Maßnahme zum Bewerbungstraining machen, danach mich um eine besser bezahlte Arbeit kümmern. Ich arbeite in meinem erlernten Beruf und werde nach Tarif bezahlt:icon_neutral:

Mein Mann erhält ständig Vermittlungsvorschläge, die er gar nicht ausüben kann, festgestellt von med. Dienst der Arge.

Neulich sollte ich meine Bewerbungen vorzeigen:icon_neutral:, nachdem ich dies verneinte würde mir eine Leistungskürzung angedroht, mit dem Hinweis ich müsste Maßnahmen antreten und dafür meine Arbeit aufgeben wenn die Möglichkeit bestände das ich danach einen Job finde der mich aus dem Leistungsbezug bringt.

Die haben doch echt ne Macke
Das ist wirklich nicht zu fassen. Lesen die gar nicht durch, was Du denen schickst? Vor allem ja auch, wo Du nach Tarif bezahlt wirst.

Wir müssten solche Dinge wirklich mal zusammentragen und veröffentlichn, vor allem jetzt vor den Wahlen. Und zwar möglichst viel davon, weil die Arge sicher versuchen wird, das als Einzelfall darzustellen.

Gruß

Sun
 

Rambow

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
69
Gefällt mir
0
#69
Das ist wirklich nicht zu fassen. Lesen die gar nicht durch, was Du denen schickst? Vor allem ja auch, wo Du nach Tarif bezahlt wirst.
Hi sun ,das kenne ich zu genüge,unsere Arge konnte nicht lesen.Denn als mein Mann seine EU rente bewilligt bekam hat es über ein halbes Jahr gedauert bis die begriffen haben was geht. ich habe zum schluß schon mit leuchedding auf die Stellenangebote geschrieben" Ich bekomme EU-Rente, wie offt denn noch" danach war dann erstmal ruhe bis ich dann einen Drohbrief wegen zu"unrecht bezogener Leistung" bekam. Mit dem hinweis das das krimminell sei. Den rest habe ich meinem Anwalt machen lassen. Und solche Holköpfe wollen hir mitdiskutieren, die können nach ihrer Gehirnwäsche sowieso nicht mehr lojal handeln. Könnte ja den Posten kosten.
Deshalb das Motto" lieber ein Hartzer über die Klinge als ich".
Schließlich ist dies ein ELO-Forum für uns und Hilfesuchende und nicht um seine Haut zu reinigen-wenn es wieder anders kommt.:eek:
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#70
Hi sun ,das kenne ich zu genüge,unsere Arge konnte nicht lesen.Denn als mein Mann seine EU rente bewilligt bekam hat es über ein halbes Jahr gedauert bis die begriffen haben was geht. ich habe zum schluß schon mit leuchedding auf die Stellenangebote geschrieben" Ich bekomme EU-Rente, wie offt denn noch" danach war dann erstmal ruhe bis ich dann einen Drohbrief wegen zu"unrecht bezogener Leistung" bekam. Mit dem hinweis das das krimminell sei. Den rest habe ich meinem Anwalt machen lassen. Und solche Holköpfe wollen hir mitdiskutieren, die können nach ihrer Gehirnwäsche sowieso nicht mehr lojal handeln. Könnte ja den Posten kosten.
Deshalb das Motto" lieber ein Hartzer über die Klinge als ich".
Schließlich ist dies ein ELO-Forum für uns und Hilfesuchende und nicht um seine Haut zu reinigen-wenn es wieder anders kommt.:eek:
Ich habe so Sachen auch schon erlebt aber mich in der Extremform doch eher für einen Einzelfall gehalten - deshalb interessiert es mich hier jetzt eben ganz besonders, wie viele Massen an Menschen genau so was aushalten müssen.

Es ist doch echt unglaublich, wie wir denen die Informationen nicht nur wiederholt sondern auch jedesmal wieder mundgerecht zugeschnitten geben und sie es immer noch nicht verstehen. Ist das mutwillige Dummheir, schlichte Überforderung mit der Umsetzung der selbst gemachten Regeln oder der verzweifelte Versuch, jedem HE was anzuhängen um möglichst viele über die Klinge springen zu lassen?
 

Rambow

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
69
Gefällt mir
0
#71
Dummheir, schlichte Überforderung mit der Umsetzung der selbst gemachten Regeln oder der verzweifelte Versuch, jedem HE was anzuhängen um möglichst viele über die Klinge springen zu lassen?
Also ich halte das für eine ganz ausgeklügelte hinhalte Taktik. denn nur wer den lengeren Atem hat hält durch.Da diese Biester wissen" ohne Mos nichts los" werden wir systehematisch ausgehungert. Denn mal ehrlich ,wer hat noch ein dickes Sparguthaben ins geheim. Das versuchen die eben auf diese Art und Weise noch raus zubekommen.
Ich wurde auch gefragt woher ich denn das Geld für eine Rechtsschutzversicherung habe. Meine Antwort : Schon mal was von Diät gehürt- is eine Scheibe Brot weniger?" Du glaubst garnich wie blöd die geglotzt hat.:icon_knutsch:
 

Juliane05

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Okt 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#72
also ich find das ganz toll, dass die liste endlich mal zu haben ist, bin zugfällig in diesem jobcenter und hatte mal das problem, dass ich die gute frau nicht erreichen konnte. mein mann wurde zu einem vorstellungsgespräch auswärts eingeladen und hatte am gleichen tag termin beim jc und wir konnten nur eine mail schreiben:ergebnis war: sie hat nicht rechtzeitig zurückgerufen, er ist gefahren, weil wir dachten, dass ein job ja irgendwie wichtiger ist als dieser termin, bei dem sowieso ncihts rauskommt und er hat dafür sanktionen bekommen wegen nichterscheinen - ganz abgesehen von den fahrtkosten, die wir natürlich auch alleine tragen mussten. seitdem der sb bei mir jobverhinderer .........
 

ditschi

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#74
jette hat völlig recht. auch argen sind arbeitsteilige organisationen. deshalb wird ja mit vorgeschalteten call-centern gearbeitet. aber auch die haben telefone mit display. externe anrufe sind dann gleich zu identifizieren und werden dann angenommen oder eben nicht. nichtdestotrotz bedeutet die verwendung der telefonliste erstmal, dass weniger arbeit geschaft wird. das kann natürlich auch ein politsches statement und eine widerstandshandlung gegen hartz4 sein. :icon_smile:.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#75
Die SBs in meinem Jobcenter (kommunale Optionskommune) sind alle telefonisch zu erreichen. Die Nummern stehen auch auf der städtischen
Seite.

Manche HE rufen auch nur an um zu fragen, wann das Geld auf dem Konto ist. (so wie hier monatlich gefragt wird) Andere, um mal ein wenig mit dem/der SB zu klönen und von den Enkelkindern zu erzählen.

Es herrscht auch die Meinung, dass ein SB sofort zurückrufen muss. Tut er das nicht, wird im Abstand von zwei Minuten durchgeklingelt, bis der SB dann dran geht.
Der HE ist dann sehr erstaunt, dass dass er der 15. Anrufer ist und nicht vorgezogen wird.
Wenn man dann erklärt, dass der SB nicht dran geht, weil jemand anderes vorm Schreibtisch sitzt, wird das aber meist verstanden.
 

ditschi

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#76
auf den dörfern geht sowas, kostet aber zeit und geld + ist damit in dem bereich zumindst knapp
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#77
Mag ja sein, dass bei Jette alles innerhalb von 3 Tagen besten postalisch bearbeitet wird - das wären aber wirklich idyllische Zustände.

Hier in Berlin arbeiten die Leistungsstellen im "Team". Mit der gar nicht lustigen Folge, dass man eigentlich überhaupt keinen Ansprechpartner hat, der sich dann mal in einer Akte auskennt.
Sonder offenkundig jede/r Mitarbeiter aus dem Team, mal diese oder jene Akte in die Hände bekommt und munter neu alles durcheinandermischt...

Ganz abgesehen, dass man nur mit allerlei Tricks überhaupt in nützlicher Frist Unklarheiten im direkten Austausch klären kann

- Was hier bisher auch nicht erwähnt wurde: diese Unklarheiten werden m.E. sehr viel häufiger von seiten der Argen produziert, weil Dinge nicht richtig berechnet werden oder indem einmal Geklärtes später wieder verunklart neu im nächsten (Änderungs-)Bescheid auftaucht. Und der riesige Klärungsbedarf entsteht gar nicht vorrangig, weil die Leistungsbezieher irgendetwas richtig Berechnetes nicht verstehen.

Man beachte die vielen Klagen gerade in Berlin, die nur deswegen geführt werden, weil man häufig relativ schlichte Unkalrheiten/Fehlberechnunge der Jobcenter nicht auf kurzem , direkten Weg klären kann. Ob telefonisch oder vor Ort spielt dafür gar nicht die zentrale Rolle.
Stattdessen entsteht zur Zeit von beiden Seiten ein gigantischer wirrer Schriftverkehr - und am Ende soll noch ein Anwalt und dann gar ein Gericht den ganzen künstlich aufgebauschten Wust klären müssen... dann sind am Ende alle feritg mit den Nerven und beschäftigen noch Therapeuten, Coaches, Seelsorger, Beratunsdienste und Foren im Dutzend, alle politischen Ebenen...
Und dieser gesamte hirnlose Beschäftigungs-Kreislauf von Tausenden Menschen wegen einem Gesetz (!!) beginnt anschließend gleich wieder von vorn...

Eine solcher Umgang mit dem Bürger ist doch der blanke Hohn einer "modernen Dienstleistung"!

Ich bin für:
NULL Verbesserungen in diesen Ämtern - keine Verfestigung, kein Ausbau dieses Arbeitsagentur-Molochs ! Sondern:
WEG mit diesem MurxGESETZ!
HER mit einer vernünftigen einfachen Lösung für die nötigen Sozialtransfers!!

Schluss mit der künstlichen gigantischen Beschäftigungsaufblähung durch ein Gesetz!! Und zwar auf beiden Seiten des Schreibtisches.

Gesetze sind für die Menschen da. Und nicht umgekehrt.



Wir sind doch keine Hamster, die ein Laufrad brauchen! ... um noch die letzten Reste an Verwertungsmöglichkeiten aus uns Menschleins herauszuquetschen.
:icon_klatsch:

:icon_daumen:

:icon_klatsch:


:icon_klatsch:
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
#78
hallo,

wer die leidigen und viel zu teuren 0180 - nummern, die ja bei telefonen mit aufgeschalteter flatrate eh nicht anwählbar sind, umgehen will, der/die schaue mal bitte auf diese seite: teltarif.de, tk-anbieter.de/0180/ - 0180-Telefonbuch

und dort sucht ihr dann entweder unter a: wie arge oder j: wie jobcenter, ob euer amt aufgeführt ist.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#79
Das hatte ich vor einiger Zeit schon mal probiert - da ging es nicht. Heute dagegen habe ich mein JC dort gefunden. (Allerdings hatte ich die Nummer schon, weil sie in einem Schreiben aus Versehen so abgedruckt war.) Mit Durchwahl ist natürlich noch besser, aber trotzdem:

Vielen Dank.
 

razanamari

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jan 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#81
Das Jobcenter Pankow wollte die Telefonliste geheimhalten, um die Betroffenen durch ein vorgeschaltetes Callcenter möglichst weit von sich zu halten und um nicht mehr erreichbar für den Kunden zu sein.

Anbei eine Telefonliste aller Mitarbeiter vom Jobcenter Berlin Pankow.
Quelle:
de.indymedia.org | Jobcenter Pankow geheime Telefonliste
hier noch nen Tip:
epunion FORUM Zeitarbeit, Arbeitsmarkt, Sozialpolitik - Impressum www.epunion.de - Die Geschäftsführer der Jobcenter in Berlin
 

Beliskner

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jun 2012
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#83
Giebt es auch eine Telefonliste für berlin reinickendorf
und arge oder jobcenter neuwied



M.F.G Beliskner
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten