• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobcenter MK muss 2 Jahre Miete nachzahlen

Tel_ko-Richter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
203
Gefällt mir
295
#1
Die Pressestelle des Justizministeriums gab in einer Mitteilung am 17.06.2011 bekannt:

„Alleinstehende Bezieher von Hartz-IV- Leistungen haben in Nordrhein-Westfalen ab 1.1.2010 Anspruch auf 50 Quadratmeter (qm) Wohnfläche. Das hat jetzt das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG NRW) in einem aktuellen Urteil entschieden (Urteil vom 16.5.2011 – L 19 AS 2202/10).“
http://www.justiz.nrw.de/JM/Presse/presse_weitere/PresseLSG/17_06_2011/index.php

Die Essener Richter hatten die Berufung des Jobcenters gegen das Urteil des Sozialgerichts Aachen vom 17.11.2010 abgewiesen und bestätigten die Berechnungsgrundlage von 50 m² für NRW:

„Zur Überzeugung des Senats verbleibt es bei dem Grundsatz, dass für die Ermittlung der Angemessenheitsgrenzen i.S.d. § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II jeweils auf die im streitigen Zeitraum maßgebenden Verwaltungsvorschriften des Landes für die Belegung von gefördertem Wohnraum, in Nordrhein-Westfalen Nr. 8.2. der WNB, abzustellen ist.“

In einem Erörterungstermin beim Dortmunder Sozialgericht am 13.12.2011 wurde nun auch in einem Vergleich der Anspruch für einen Alleinstehenden Iserlohner bestätigt. Der Mann hatte nach einer Mietabsenkungsaufforderung über Jahre einen Teil seiner Miete aus seiner Regelleistung aufbringen müssen, weil er seine Wohnung nicht hatte aufgeben wollte. Das Jobcenter Märkischer Kreis hatte daraufhin die KDU reduziert und lediglich einen m²-Preis von 5,06 € x 45 m² = 227,70 € zur Berechnungsgrundlage gemacht.

Durch die Erhöhung um 5 m² stehen den Leistungsbeziehern in Iserlohn 25,30 € mehr für die Kaltmiete im Monat zur Verfügung.

Weiterlesen:
http://www.beispielklagen.de/klage032.html
 
Oben Unten