Jobcenter mit Bauschaum dichtgemacht

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.547
Bewertungen
2.030
Lauchhammer. Erneut ist der Eingangsbereich des Jobcenters Oberspreewald-Lausitz in Lauchhammer beschädigt worden.

In der Nacht zum gestrigen Freitag wurden die Tür mit Bau-Schaum verschlossen und die Fassade mit Farbe beschmiert. "Die Polizei ermittelt wegen dieser Sachbeschädigungen", erklärt Behördensprecher Torsten Wendt. Im April war der Eingang zur Behörde, die für Hilfen zum Leben und die Vermittlung langzeitarbeitsloser Bürger in Arbeit zuständig ist, zugemauert worden. Der Staatsschutz hatte wegen eines Schriftzuges an der Hauswand ermittelt, der auf eine rechtsextremistische Vereinigung hinweisen könnte. Ein Ergebnis gibt es laut Polizeisprecher Wendt nicht.

Jobcenter mit Bauschaum dichtgemacht :: lr-online
 


Oecherjong

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
141
Bewertungen
34
Lauchhammer. Erneut ist der Eingangsbereich des Jobcenters Oberspreewald-Lausitz in Lauchhammer beschädigt worden.

In der Nacht zum gestrigen Freitag wurden die Tür mit Bau-Schaum verschlossen und die Fassade mit Farbe beschmiert. "Die Polizei ermittelt wegen dieser Sachbeschädigungen", erklärt Behördensprecher Torsten Wendt. Im April war der Eingang zur Behörde, die für Hilfen zum Leben und die Vermittlung langzeitarbeitsloser Bürger in Arbeit zuständig ist, zugemauert worden. Der Staatsschutz hatte wegen eines Schriftzuges an der Hauswand ermittelt, der auf eine rechtsextremistische Vereinigung hinweisen könnte. Ein Ergebnis gibt es laut Polizeisprecher Wendt nicht.

Jobcenter mit Bauschaum dichtgemacht :: lr-online
Dem Kommentar darunter ist ja nichts mehr hinzu zufügen . Es wird einfach eine Frage der Zeit.
 
M

Minimina

Gast
Dem Kommentar darunter ist ja nichts mehr hinzu zufügen . Es wird einfach eine Frage der Zeit.
Deshalb hat "man" ja auch schon vorgesorgt, mit hochmodernen gepanzerten 20Tonnen "Kommunikationseinheiten" bestückt mit voll gschützen Kameras und Auswertungszentren. Wasserwerfern der neuesten Generation (ob die nur Wasser verspritzen können wage ich zu bezweifeln)

Und natürlich wird auch das Millitär schon auf Unruhen vorbereitet, am besten mit Einheiten aus anderen Euroländern. Am besten geeignet wohl aus dem Kosovo, Albanien und den sonstigen Ost-Block-EU Mitpeenissen.

England macht da ja immer den Vorturner. Mal sehen was die schon demnächst auffahren.

Das wird noch spannend:icon_eek:

LG MM
 
E

ExitUser

Gast
Lauchhammer. Erneut ist der Eingangsbereich des Jobcenters Oberspreewald-Lausitz in Lauchhammer beschädigt worden.

In der Nacht zum gestrigen Freitag wurden die Tür mit Bau-Schaum verschlossen und die Fassade mit Farbe beschmiert. "Die Polizei ermittelt wegen dieser Sachbeschädigungen", erklärt Behördensprecher Torsten Wendt. Im April war der Eingang zur Behörde, die für Hilfen zum Leben und die Vermittlung langzeitarbeitsloser Bürger in Arbeit zuständig ist, zugemauert worden. Der Staatsschutz hatte wegen eines Schriftzuges an der Hauswand ermittelt, der auf eine rechtsextremistische Vereinigung hinweisen könnte. Ein Ergebnis gibt es laut Polizeisprecher Wendt nicht.

Jobcenter mit Bauschaum dichtgemacht :: lr-online
Die Idee des "Zivilen Ungehorsams" ist löblich und aller Ehren wert. Doch letztlich schaden die Verursacher nicht nur sich selbst sondern auch allen anderen Leistungsempfängern.

Schon mal daran gedacht? :confused:

Wenn die Behörde geschlossen ist, können Anträge nicht bearbeitet und somit Leistungen an die Bedürftigen nicht ausgezahlt und/oder überwiesen werden. :icon_sad:

Widerstand ja aber intelligent! :icon_evil: Wie das aussehen kann, erfährt man hier.

https://grundrechte-brandbrief.de/

Projekt-Peine: Startseite
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Die Idee des "Zivilen Ungehorsams" ist löblich und aller Ehren wert. Doch letztlich schaden die Verursacher nicht nur sich selbst sondern auch allen anderen Leistungsempfängern.

Schon mal daran gedacht? :confused:

Wenn die Behörde geschlossen ist, können Anträge nicht bearbeitet und somit Leistungen an die Bedürftigen nicht ausgezahlt und/oder überwiesen werden. :icon_sad:

Widerstand ja aber intelligent! :icon_evil:
Da muss ich dir Recht geben :icon_daumen:
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Problem ist, dass der scheinbar "intelligente" Widerstand schon vor Einführung von ALG II begann und bisher keinerlei Erfolge zeigte.

Wundert es da, wenn immer mehr der Meinung sind, dass diese Form des Kampfes gegen soziale Ungerechtigkeit als gescheitert anzusehen ist?

Sieht man sich die Entwicklung in Europa an, dann kann man nur zum Schluß kommen, dass soziale Unruhen bewußt herbeigeführt werden sollen. In Deutschland wünscht man sich den Bundeswehreinsatz im Inneren. Seit Jahren werden "non-deadly weapons" zum Einsatz gegen Zivilisten entwickelt und optimiert. Polizeieinsätze werden von ständig brutaler und die Folgen bleiben meist ohne Konsequenzen. Überwachung wird immer ausgefeilter und breitet sich auf immer mehr Bereiche aus. Der EU Vertrag ermöglicht den Einsatz von tödlicher Gewalt gegen "Aufständische" und selbst die Todesstrafe ist beinhaltet.

Die Betrügereien der Banken-Gangster werden mit Steuergeldern belohnt und dafür die Bevölkerung vieler Länder ausgeplündert.

Alles ungeplant? Alles ungewollt?

Glaubt wirklich noch jemand daran, dass diese Entwicklungen mit der bisherigen Art des Widerstands aufgehalten werden können? Die Frage sollte sich jeder für sich beantworten.

Gewalt ist falsch, denn genau diese wünschen sich die Planer dieser Entwicklung. Aber was wir bisher unternommen haben ist wirkungslos und wird es auch weiterhin bleiben. Was also dann?
 

2010

Elo-User*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.406
Bewertungen
214
Was ist im Fall Hartz IV ein intelligenter Widerstand ?
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Was ist im Fall Hartz IV ein intelligenter Widerstand ?
Einer der funktioniert...das wäre meine Definition. Demnach hat es bisher intelligenten Widerstand nie wirklich gegeben.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Widerstand ja aber intelligent! :icon_evil: Wie das aussehen kann, erfährt man hier.
Das JC hat einen Hintereingang und ein paar Notausgänge, die nicht verschlossen wurden....Also tut mal nicht so, als hätten hier Dummköpfe arbeitswütige und gern helfende JC-Mitarbeiter bei lebendigem Leibe eingemauert
 
E

ExitUser

Gast

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.890
Bewertungen
824
mal ne frage :

welche widerstandsform wäre vollig schadlos für diesen /jenen ???????????????

weil hier aufkam, man würde die in diesem JC "beheimateten "elos schädigen , weil man wegen der verschäumten tür angeblich keine anträge bearbeiten kann ?

zitat hartz5

"Das JC hat einen Hintereingang und ein paar Notausgänge, die nicht verschlossen wurden....Also tut mal nicht so, als hätten hier Dummköpfe arbeitswütige und gern helfende JC-Mitarbeiter bei lebendigem Leibe eingemauert"

sehe ich genauso ..es ist BAUSCHAUM ..keiner hat das JC abgerissen, so das erst nach neuen räumlichkeiten gesucht werden müsste und neues equipment beschafft werden muss .

obs intelligent war ?

fakt ist : da tun welche was...besser wie nix !
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Man könnte die Sache auch so angehen: Würde das JC nicht einfach mutwillig die Zahlungen einstellen, die Anträge sofort bearbeiten und sich auch sonst an gültige Gesetze halten, müssten die Leistungsberechtigten gar nicht erst das JC aufsuchen.

Schön, wenn es im eigenen Mikrokosmos eine Bauschaumaktion gibt, welche das Potential besitzt, einen aus der sonst so faden tagesroutine zu reissen.

Besser wäre es - und das habe ich bereits in dem "JobCenter wurde zugemauert-Thread" erwähnt, wenn man die Schlösser mit flüssigen Stahl abdichten würde.
 

2010

Elo-User*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.406
Bewertungen
214
Bedeutet Widerstand aber im gesetzlichen Rahmen.

https://grundrechte-brandbrief.de/

Projekt-Peine: Startseite

Aber z.B. den Eingang eines Jobcenters zumauern, mit Bauschaum versiegeln oder wie in anderen Fällen Buttersäure in den Treppenhäusern von Jobcentern ausbringen ist nicht intelligent sondern Anarchismus und Selbtjustiz.

Und das kann keiner ernsthaft wollen. Oder? :confused:
Widerstand im gesetzlichen Rahmen bedeutet lediglich ein paar Sandköner im Getriebe. Damit können die Kapitalisten u. deren Handlanger bestens leben.

Mehr sage ich nicht, man beachte einfach die Geschichte hinsichtlich eines erfolgreichen Widerstandes.
Dazu ist es aber noch zu früh, da noch genug ausreichend Essen, Trinken, ein Dach überm Kopf u. Fun haben.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Aber es ist doch schön zu lesen, dass einige hier nach Demos schreien, gleichzeitig aber mitteilen, dass sie an bestimmten Demos nicht teilnehmen und ihr Gschrei schon deshalb mehr als unglaubwürdig ist, weil es beim virtuellen Geschrei bleibt, wenn man nur da schreit, wo man genau weiß, dass sich keiner anschließt....

DAS IST INTELLIGENTER WIDERSTAND!!!!!!

Der tut auch keinem weh oder hindert Elos am Besuch enes JCs....

PS:Zuteure Maria....wie wäre es denn mit Kommentaren in Zeitungen ? Aber diesmal bitte darauf achten, dass die richtigen Zahlen drin stehen...sonst wirds nix mit dem Aufstand der Gänseblümchen .....
 

Speedport

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Bedeutet Widerstand aber im gesetzlichen Rahmen.

https://grundrechte-brandbrief.de/

Projekt-Peine: Startseite

Aber z.B. den Eingang eines Jobcenters zumauern, mit Bauschaum versiegeln oder wie in anderen Fällen Buttersäure in den Treppenhäusern von Jobcentern ausbringen ist nicht intelligent sondern Anarchismus und Selbtjustiz.

Und das kann keiner ernsthaft wollen. Oder? :confused:
Oh ja, da gibt es hier schon einige.

Auch wenn ich das nicht für richtig halte, ist es für mich vor allem das Gefühl der Hilflosigkeit, welche die den Menschen zu solchen Mitteln greifen läßt.
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Wieso funktioniert Sie dann z.b. in Frankreich?

Was wollen die Planer dann machen?

Du nennst dich hier Regelsatz, und kämpfst einzig und allein für den Erhalt der Dinge, die das aktuelle System ermöglichen.
Gewalt ist schon deshalb falsch, weil die Gegenseite ja nur auf entsprechendes wartet um viele schon vorbereitete Maßnahmen zu rechtfertigen. Wer dem Gegner also in die Hände spielen will, der kann das gerne tun, soll sich aber nicht über die dann folgenden Entwicklungen wundern.

Frankreich funktioniert in einigen Bereichen nur deshalb, weil man z.B. ein völlig anderes Demokratieverständnis hat. Dort hat man für Freiheit gekämpft. Hier bekamen sie die Leute geschenkt. Außerdem macht es natürlich die Menge. Wenn sich hier ein paar tausend Leute aktiv einsetzen hat das nicht die selbe Wirkung, wie wenn ein paar Hunderttausend auf den Straßen sind.

Ich erinnere mich an einen alten Spruch, der leider nur zu berechtigt ist.

Das Volk wird nur aus zwei Gründen gut behandelt:

1.) Aus Respekt
2.) Aus Angst

Bei uns trifft keiner der Gründe zu. Oder glaubt irgendjemand, dass unsere Politiker auch nur einen Funken Respekt vor ihrem Volk haben? Und Angst schon gar nicht.

Der erste Grund wäre natürlich der bessere. Aber ein Volk, dass sich ständig für blöd verkaufen läßt und den Betrügern dafür noch die Füße küßt kann ja auch keinen Respekt erwarten.
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Bedeutet Widerstand aber im gesetzlichen Rahmen.

https://grundrechte-brandbrief.de/

Projekt-Peine: Startseite

Aber z.B. den Eingang eines Jobcenters zumauern, mit Bauschaum versiegeln oder wie in anderen Fällen Buttersäure in den Treppenhäusern von Jobcentern ausbringen ist nicht intelligent sondern Anarchismus und Selbtjustiz.

Und das kann keiner ernsthaft wollen. Oder? :confused:
Da die Gegenseite die Gesetze macht ist das leider auch schon zum Scheitern verurteilt. Immer wenn ein Weg erfolgreich scheint oder sogar ist, wird er dicht gemacht. Man kann das gut an einigen Veränderungen im SGB II der letzten Jahre beobachten.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Gewalt ist schon deshalb falsch, weil die Gegenseite ja nur auf entsprechendes wartet um viele schon vorbereitete Maßnahmen zu rechtfertigen.

Mit der Argumentation wird sich aber niemal etwas tun. Sorry, aber ohne Gewalt ist eine Änderung nicht mehr zu erreichen..
Genau deshalb greift man von Staatsseite bei Demonstrationen auf das Mittel der Agent provocateur zurück. Somit ist der Weg der friedlichen Demonstrationen ein für alle Mal versperrt.
 
E

ExitUser

Gast
Regelsatzkämpfer
Da die Gegenseite die Gesetze macht ist das leider auch schon zum Scheitern verurteilt. Immer wenn ein Weg erfolgreich scheint oder sogar ist, wird er dicht gemacht. Man kann das gut an einigen Veränderungen im SGB II der letzten Jahre beobachten.
:biggrin:Hatten wir erst dieses Jahr Änderung, völlig richtig!

hartz5
Mit der Argumentation wird sich aber niemal etwas tun. Sorry, aber ohne Gewalt ist eine Änderung nicht mehr zu erreichen..
Genau deshalb greift man von Staatsseite bei Demonstrationen auf das Mittel der Agent provocateur zurück. Somit ist der Weg der friedlichen Demonstrationen ein für alle Mal versperrt.
Hatte mal an anderer Stelle geschrieben, dass ich mich nur wundere, das nicht mehr passiert. Bei der Entrechtung, Entwürdigung und Schikane der ALG II-Empfänger durch die JC.

Diese Sachen scheinen die einzige Möglichkeit für die Menschen der Gegenwehr zu sein. Sehr traurig, unsere Regierung sollte sich schämen!
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
na, da bin ich ja mal gespannt welchen gesetzlichen Rahmen es für den Widerstand geben soll.

Dies würde ja bedeuten das sich die Gegenseite, in diesem Fall die JC oder die Richter der SG,LSG,sowie des BSG an geltende Gesetze halten müssten.

Das wäre ja einfach.
Ein Prozess oder ein Verfahren gewinnt nicht unbedingt der, der Recht hat ,sondern der der die bessere Prozessstrategie hat.
Die JC wie auch die Gerichte sitzen die meisten sachen einfach aus oder stellen sich absichtlich doof.
Und das ist noch freundlich argumentiert.

Was die meisten Elos nicht kapieren wollen ist das sie mit dem Status "Hartz IV Bezieher" ein großes Stück Freiwild geworden sind.
Also Abschaum oder Asoziale eben.

Die werden nie ihr Recht bekommen, sondern immer nur soviel das der Kessel nicht platzt.
Die Vorstellung eines Hartz IV Beziehers das er als ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft sei, ist irgentwie schon belustigend und bestürzend zugleich.

Das System ist so ausgelegt das die Elos nicht gewinnen können.
Selbst das Urteil von Herrn Kallei (?) hat (leider) nichts gebracht.
Es zählt immer das was unter dem Strich rauskommt, und das vergessenen immer viele.
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Deshalb hat "man" ja auch schon vorgesorgt, mit hochmodernen gepanzerten 20Tonnen "Kommunikationseinheiten" bestückt mit voll gschützen Kameras und Auswertungszentren. Wasserwerfern der neuesten Generation (ob die nur Wasser verspritzen können wage ich zu bezweifeln)
Zumindest bei dem berühmt-berüchtigten Anti-Stuttgart-21-Protest des "schwarzen Donnerstags" im Schloßgarten vor jetzt bald 2 Jahren wurde das Wasser laut Aussage einiger Verletzter wohl mit irgendwas Reizendem "verfeinert". Mal ganz abgesehen davon, welche Verletzungen so ein gezielter Wasserstrahl in der Stärke sonst noch verursacht hat. Ich denke da vor allem an das kaputte Auge des älteren Demonstranten. Das Bild ging ja mittlerweile durch verschiedene Medien.
Bei irgendwelchen TV-Nachrichten-Ausschnitten bei solchen Wasserwerfereinsätzen kam meiner Meinung nach gar nicht so rüber, wie gefährlich das eigentlich ist. Das sah zumindest für mich immer irgendwie "harmlos" aus. Nun aber bin ich davon überzeugt, dass dies echt eine nicht zu unterschätzende Waffe ist, die da gegen Menschen eingesetzt wird :eek:
Und ich habe Angst, dass man sie, wie am schwarzen Donnerstag, einmal wieder gegen friedlich demonstrierende Menschen einsetzen wird, nur um ein Exempel zu statuieren. Denn nix anderes war dies doch im Stuttgarter Schloßgarten. :icon_kotz:
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
(...)

Auch wenn ich das nicht für richtig halte, ist es für mich vor allem das Gefühl der Hilflosigkeit, welche die den Menschen zu solchen Mitteln greifen läßt.

Sehe ich auch so. Aber die Sache mit dem Zumauern oder Bauschaumbenutzen ist vor allem auch ein Mittel, um Aufmerksamkeit zu erregen. Das ist zumindest gelungen. Dazu noch ein doch relativ harmloses Mittel. Eines das auch keine allzugroßen Opfer abverlangt oder Menschen wirklich schädigt.

Bei einem gewalttätigeren Widerstand bleibt anzumerken, dass dies immer mit Opfern verbunden ist. Man sieht es in der Welt, da werden Menschen verletzt und kommen ums Leben.
 


E

ExitUser

Gast
Die Idee des "Zivilen Ungehorsams" ist löblich und aller Ehren wert. Doch letztlich schaden die Verursacher nicht nur sich selbst sondern auch allen anderen Leistungsempfängern.

Schon mal daran gedacht? :confused:

Wenn die Behörde geschlossen ist, können Anträge nicht bearbeitet und somit Leistungen an die Bedürftigen nicht ausgezahlt und/oder überwiesen werden. :icon_sad:

Widerstand ja aber intelligent! :icon_evil: Wie das aussehen kann, erfährt man hier.

https://grundrechte-brandbrief.de/

Projekt-Peine: Startseite

denk doch mal nach ^^
du glaubst doch nicht das die nicht arbeiten wenn der eingang zugemauert ist oder sonnst was
du glaubst dich nicht daran das die SBs den selben eingang nutzten wie die elos

in einen geb ich dir recht
kein elo kann dann anträge abgeben z.b
aber alles andere läuft weiter

und mal erlich
würden alle elos den hintern hochbekommen und eingänge zumauern dann würde sich das sytem auch ändern müssen^^
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten