Jobcenter Leipzig - Die höchste Sanktionsrate im Bundesland Sachsen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Jobcenter Leipzig - Die höchste Sanktionsrate im Bundesland Sachsen

Es war im Stadtrat Thema, es war im Landtag Thema: Nirgendwo wird vom Jobcenter so gern und so oft sanktioniert wie in Leipzig. Schon 2009 thematisierte die Grünen-Fraktion es im Stadtrat. 2010 stellte die Linksfraktion eine entsprechend deutliche Anfrage. Doch selbst die März-Zahlen aus dem Jobcenter Leipzig zeigen: Man macht einfach weiter so - und gerade gegen junge Leute wird sanktioniert, als gelte es die Muskeln der Staatsmacht spielen zu lassen.

Die Linksfraktion 2010 in ihrer Anfrage im Stadtrat: "Wie aus der Statistik 'Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II nach einer Wartezeit von 3 Monaten', welche im Internet von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht wurde, hervorgeht, werden bei der ARGE Leipzig überdurchschnittlich viele Sanktionen gegen Leistungsbezieher verhängt. So beträgt die Sanktionsquote der ARGE Leipzig in der aktuell veröffentlichten Statistik 3,5 Prozent während im Bundesdurchschnitt die Sanktionsquote nur 2,6 Prozent und in Sachsen nur 2,2 Prozent beträgt....
März 2012: Im Jobcenter Leipzig wird so oft sanktioniert, wie nirgendwo sonst in Sachsen
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Die schärferen Sanktionen sollen den Druck auf unter 25-Jährige erhöhen, eine Arbeitsstelle anzunehmen, um eine Verstetigung der Arbeitslosigkeit zu vermeiden, also erzieherisch zu wirken.
Nur dumm, dass man da um 100% sanktioniert wird und ohne Essen und Wohnung wird nicht gerade leichter, Arbeit zu finden. :icon_neutral:
Erzieherisch :icon_kotz: Woher nehmen sich "Behörden" das Recht, sowas tun zu wollen? Indem sie jemanden zum hungern bringen?
Was sind das hier für dämliche Machenschaften??
 

Falling Down

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Insgesamt kein schlechter Artikel, aber diesen Passus bezüglich der U 25-Sanktionierten hat der Autor imho nicht so ganz zuende gedacht:


Wären das alles Kinder aus gut situierten Familien, wo der Papa dann einfach die Bude bezahlt und die Schulden begleicht, wäre das vielleicht noch sinnvoll.
Da bei erwerbslosen U 25 grundsätzlich "Stallpflicht" besteht, könnten die "Kinder aus gut situierten Familien" in den allermeisten Fällen nicht sanktioniert werden, weil sie nämlich gar keine Leistungsempfänger wären, sondern in der elterlichen "Bedarfsgemeinschaft" zwangsweise versorgt würden.

Aber selbst wenn man von diesem Denkfehler absieht, wüsste ich nicht, was daran sinnvoll sein könnte. :icon_kinn:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Danke für den Beitrag.

In Leipzig sollte sich ein paar Menschen zusammenfinden, die einige Sanktionsfälle gegen unter 25Jährige zusammentragen. Damit könnte man über die Presse bzw über Stadtrat und Landtag Druck aufs Jobcenter Leipzig ausüben.
Man könnte auch eine gezielte Klagewelle für U25 in Gang setzen. Damit das Leipziger Jobcenter in seiner Sanktionswut gestört wird.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Danke für den Beitrag.

In Leipzig sollte sich ein paar Menschen zusammenfinden, die einige Sanktionsfälle gegen unter 25Jährige zusammentragen. Damit könnte man über die Presse bzw über Stadtrat und Landtag Druck aufs Jobcenter Leipzig ausüben.
Man könnte auch eine gezielte Klagewelle für U25 in Gang setzen. Damit das Leipziger Jobcenter in seiner Sanktionswut gestört wird.
Das sind nicht nur unter 25 sondern auch viele Alte die gezielt nieder gemacht werden. Eigentlich alle. Die Leute sind so eingeschüchtert das keiner keinem traut.
Ich frage mich nur wie können sich Menschen dazu hergeben andern die Existenzgrundlage zu entziehen.
Man möchte meinen die bekommen dafür Prämien.


zu entziehen.
 
E

ExitUser

Gast
Nachdem das BVerfG ja nun pro-Asylbewerber in Bezug auf höhere Leistungen geurteilt hat, wäre es endlich an der Zeit, dass sie die Schlechterbehandlung unseres Nachwuchses auch endlich behandeln und dem einen Riegel vorschieben.
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.441
Bewertungen
749
Zumindest trägt die Stadt die KdU und profiert, wenn U25 obdachlos werden. :icon_kotz:
 
X

xyz345

Gast
Zitat: "Mehr als die Hälfte der Sanktionen geht auf Meldeversäumnisse zurück. Die schärferen Sanktionen sollen den Druck auf unter 25-Jährige erhöhen, eine Arbeitsstelle anzunehmen, um eine Verstetigung der Arbeitslosigkeit zu vermeiden, also erzieherisch zu wirken. In den seltensten Fällen geht es aber um die Ablehnung von zumutbarer Arbeit (siehe IAB Kurzbericht)."

.... Eine „Jobcenter-Reform“. Es gibt mittlerweile auch Zielvereinbarungen, die die Stadt Leipzig (Vertreten durch das Dezernat Wirtschaft) direkt mit dem Jobcenter abschließt...."

Merkt ihr was?
Die Stadt schrumpft sich gesund.
Man sollte mal die Sanktionspraxis ganz genau untersuchen. Würde mich nicht wundern, wenn die Meldetermine nicht existieren. Da erfindet sicher so mancher grauenvoller SB mal fix nen Termin, um die Sanktion zu "rechtfertigen". Der Postweg sollte auch mal überprüft werden.
Da es in letzter Zeit in Mode gekommen ist, bereits für die Zukunft zu sanktionieren, sollte man auch mal die Daten ganz genau abchecken.
Hoffentlich findet sich bald mindestens ein engagierter Anwalt, der für die Elos tätig wird. So, wie in Cottbus (?) geschehen.
Ein Anwalt, der tausende Widersprüche schreibt, so dass das Sozialgericht dort aufgestockt werden musste. :biggrin:

Leipzig, die Stadt, die ihre Jugendlichen verrecken lässt. :icon_daumen:
Nach uns die Zukunft.... :icon_sad:
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Leipzig, die Stadt, die ihre Jugendlichen verrecken lässt. :icon_daumen:
Nach uns die Zukunft...
Da haste recht ! Die Jugend und die Alten müssen den A... hin halten für den Tunnel :icon_kotz:
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Und dem Rest der Leipziger geht dies am Hintern vorbei, weil sie nicht betroffen sind und freuen sich über den blöden Tunnel.
Da sagst du das richtige,den Tunnel brauch hier keiner.Da bin ich mit der Strassenbahn bald schneller am Ziel ^^
Wenn man sich überlegt 960 Millionen verballert für das ding,aber nicht mal die volle KDU zahlen die einem zu steht.
 

blackcat

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2011
Beiträge
122
Bewertungen
8
@turbodrive

:icon_daumen:

Es ist wirklich zum Rückwärtsessen mit diesem sch...önen Tunnel, den brauche ich nicht, aber es gibt genug die das toll finden, siehe Besichtigung letztens.

Es wird überall da gespart, wo es den Kleinen trifft der eh schon nichts oder zu wenig hat. :icon_dampf:

Ich wurde auch oft genug sanktioniert auch auf 100% runter, war zu dem Zeitpunkt Ü25 und wohnte noch bei den Eltern, da konnte nicht sooviel passieren (was den SB natürlich megamäßig geärgert haben dürfte (zum Glück bin ich den für immer los):icon_party:).
Meine Eltern durften dann für mich die Krankenversicherung bezahlen, bekamen aber alles zurück, weil die meisten Sanktionen falsch waren.

Jaja wenn man sich wehrt, kriegt man wohl eher mal ne Sanktion reingewürgt.
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.441
Bewertungen
749
Jaja wenn man sich wehrt, kriegt man wohl eher mal ne Sanktion reingewürgt.
Wenn man es richtig skandalisiert, möglicherweise nicht. Die Öffentlichmachung von Schandtaten inkl. der namentlichen Nennung der Verantwortlichen fehlt. Man muss denen ihren Dreck öffentlich um die Ohren hauen.
 
Oben Unten