Jobcenter lehnt generellen Bedarf auf neuen Wohnraum ab

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rächerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2011
Beiträge
470
Bewertungen
50
Ich habe einen Antrag eingereicht für neuen Wohnraum und auch ein Wohnangebot beigelegt. Das Angebot habe ich dann quasi widerrufen, also telefonisch mitgeteilt es hat sich erledigt, aber eine generelle Genehmigung wäre natürlich super.

Nun habe ich heute angerufen und man teilte mir die ABLEHNUNG mit, da laut Mietvertrag der denen vorliegt die Wohnung ausreichend ist.

Also erstmal steht im Mietvertrag KEINE Quadratmeterzahl. Sondern nur 3,5 Zimmer. Das heisst das Jobcenter kann gar nicht wissen wieviel m2 die Wohnung hat. Es sind übrigens 72m2. Und das ist für 5 Personen einfach zu klein, oder etwa nicht?

Der Grosse hat sein eigenes Zimmer, die kleinen teilen sich ein Zimmer und wir Eltern schlafen im kleinen Schlafzimmer.

Aber 72m2 sind einfach zu klein. Wir merken es immer wieder und auch der 5 Jährige geht ja kommendes Jahr in die Schule, heisst ab da braucht er ein eigenes Zimmer für Hausaufgaben usw.

Was kann ich nun tun ? Bescheid liegt mir noch nicht vor. Ich warte nun auf diesen. Aber ich möchte schon dagegen vorgehen.

Liebe Grüsse
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Was kann ich nun tun ? Bescheid liegt mir noch nicht vor.
Abwarten bis der Bescheid vorliegt.

Ich warte nun auf diesen.
Mehr wird dir im Moment ja auch gar nicht übrigbleiben.

Aber ich möchte schon dagegen vorgehen.
Und das kann logischerweise erst dann geschehen wenn der Bescheid vorliegt und man den Inhalt samt Begründung kennt, denn vorher gibt es rein gar nichts was man einschätzen könnte.
 
E

ExitUser 55598

Gast

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Also erstmal steht im Mietvertrag KEINE Quadratmeterzahl. Sondern nur 3,5 Zimmer. Das heisst das Jobcenter kann gar nicht wissen wieviel m2 die Wohnung hat. Es sind übrigens 72m2. Und das ist für 5 Personen einfach zu klein, oder etwa nicht?

Eindeutig zu klein. Wieviel m² angemessen sind kann man immer nicht genau sagen gerade wie bei dir mit 5 Personen und gerade wenn Kinder größer werden und ihr eigenes Zimmer benötigen.
Aber eine grobe Richtschnur sagt für eine Einzelperson 50 m² und für jede weitere Person in der Bedarfsgemeinschaft 10 m² dazu. Bei dir also 90 m² alles andere ist menschen und familienfeindlich.
Sollte das JC nicht einlenken wollen wirst du wohl den Klageweg bestreiten müssen. Die wollen hier nur Geld sparen auf deine Kosten.:)

 
Zuletzt bearbeitet:

Rächerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2011
Beiträge
470
Bewertungen
50
War gerade beim JC und habe mir das abgeholt. Musste eh noch hin wegen Rückmeldung nach Krankheit.

Hier ist die Ablehnung:
 

Anhänge

  • wohnung.jpg
    wohnung.jpg
    110 KB · Aufrufe: 84
  • wohnung2.jpg
    wohnung2.jpg
    101,1 KB · Aufrufe: 87
E

ExitUser 55598

Gast
Ich habe jetzt die Kdu Richtlinien für Berlin herrausgesucht, verstehe aber irgendwie die Reihe "Gebäudeheizfläche"nicht


Ich denke als Familie ist es schwer bezahlbaren Wohnraum in Berlin zu finden. Versuche dich doch auf Brandenburg zu konzentrieren, jenseits vom sogenannten Speckgürtel, gibt es da noch genug freien und bezahlbaren Wohnraum.

Ansonsten bleibt dir nur noch der Klageweg.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Man ist nicht verpflichtet in eine andere Stadt zu ziehen.Sollte kein Wohnraum zur Verfügung stehen die der KDU entspricht dann muß das JC höhere Kosten in Kauf nehmen und bezahlen aber sowas muß man dann durchklagen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.160
Bewertungen
18.382
Rächerchen

Also erstmal steht im Mietvertrag KEINE Quadratmeterzahl. Sondern nur 3,5 Zimmer

Das ist schon etwas merkwürdig, keine Angabe der qm² und wie sieht dann die Betriebskostenabrechnung aus,
weil hier die Umlagefähigen Kosten erscheinen.Das JC schreibt doch in dem Schreiben die qm² Zahl und geht
hier von 4 Räumen aus.

Eine Verständnisfrage wie genau hast du den Umzugswunsch begründet?
 

Rächerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2011
Beiträge
470
Bewertungen
50
Ich meine mehr habe ich nicht geschrieben, richtig. Reicht doch als Grund oder ? 5 Personen , 72m2.

Anmeldung für die Schule liegt nicht vor. Er wäre dieses Jahr dran gewesen, aber wir haben ihn zurück gestellt.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
723
Bewertungen
692
Ich denke, der Große hat ein eigenes Zimmer. Wie alt sind denn die beiden kleinen Kinder? Ich finde es nicht unzumutbar, dass sich zwei Kinder ein Zimmer teilen, wenn sie gleichgeschlechtlich und vom Alter her nicht zu weit auseinander sind. Sagen wir mal so, es muss nun nicht sofort morgen eine größere Wohnung her. Man kann in Ruhe suchen und wird wohl was finden müssen, was in die Preisklasse passt. Wenn alle Stricke reißen, können die Eltern auch im Wohnzimmer auf einer Schlafcouch schlafen und so hat jedes Kind ein eigenes Zimmer. Ist gar nicht so ungewöhnlich bei dem heutigen Wohnungsmarkt.
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Ich würde bei der Diakonie vorsprechen i.d.R. haben diese sehr gute Kontakte zu Wohnungsunternehmen und können ggf. einen passenden Wohnraum vermitteln. Selbstverständlich ist eine Rechtsberatung dort ebenfalls vorhanden.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
723
Bewertungen
692
Man muss auch immer daran denken, dass man sich die Wohnung noch leisten kann, wenn man selbst verdient und kein Hartz IV mehr bezieht. Vielleicht überlegt man sich dann doch, ob man sich eine größere und teurere Wohnung sucht. Meine Schwester hat 4 Kinder (2 Mädchen, 2 Jungen). Sie lebt seit 42 Jahren mit ihrem Mann und früher mit den Kindern in einer 3-Zimmer-Wohnung. Sie konnten sich einfach nichts teureres leisten. Die Kinder sind trotzdem alle wohlgeraten, haben einen Job, inzwischen auch selbst Kinder. Keines hat einen psychischen Schaden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten