Jobcenter lehnt Bewerbungskostenerstattung ab, wg. Nichtzustimmung und JC-(SB)-Kündigung einer dubiosen EGV?!?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mobjob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo ELO-Fans! :welcome:

Ich bin ein "JC-Langzeitkunde" (Ü50) , u.a. aufgrund meiner einschränkenden chronischen Thrombosebehandlung, welche u.a. auch schon ein ärztliches Attest mit diversen Arbeitsbelastungsvorgaben vor Jahren ergab. (=>Wechselnde Körperhaltung; limitiertes Tragegewicht,...u.a.m.)

Das Ärgernis begann im Nov. 2017 als mein SB wieder ´mal der Meinung war das ich in diesem Jahr zu viele Bewerbungen (>100 Stk.) eingereicht habe und das es leider kein positives Arbeitgeber-Feedback erbrachte! Damit es nun endlich voran geht, will man mich unbedingt in einen MT-(Tertia) stecken wo ich ein sog. wöchentliches Einzel-Coaching erhalten sollte. Das und die daraus resultierende EGV habe ich nach mehrmaligen Änderungswünschen nicht genehmigt bekommen, stattdessen kündigte der SB, offenbar total genervt, im Dezember 2017 die alte EGV, und bis heute war ich sozusagen ohne EGV, aber mittlerweile im Febr. 2018, mit meinen Ü20 eingereichten Bewerbungskopien + Antrag zur Kostenerstattung beim hiesigen JC vorstellig. Die Wochen vergingen und auf meine Mail-Nachfrage kam endlich die unerwartete pauschale JC-Ablehnung der Kostenerstattung, mit der fadenscheinigen Begründung das diese Bewerbungen allesamt nicht zielführend wären! Eine glatte Lüge!!! :icon_evil:
Ich legte umgehend Widerspruch ein, der bis dato noch nicht entschieden ist! Die betr. JC-Teamleiterin gab mir schon eine sehr laaaaaannnge Bearbeitungsdauer auf Nachfrage bekannt!

Stattdessen erhielt ich, am nächsten JC-Termin den 15.03.2018, von einem ausgewechselten, anderen SB-(Frischling) eine beinah inhaltlich gleichgeartete EGV, allerdings mit dubioser (verschärft-willkürlicher) Erstattungsregelung (siehe Punkt 4 u. -5 des PDF-Anhangs) und den abermals dringenden SB-Wunsch mich für das sog. angeblich unverbindliche und einfühlsame Einzel-Coaching in der "Tertia" zu erwärmen, das mir sicherlich helfen würde, in naher Zukunft wieder in Arbeit zu kommen. :icon_evil:

Dieser junge SB war im Gesprächsverlauf besonders auf die Erstattungsreduzierung und den o.g. MT fixiert, welcher, zum Glück, mein Einverständnis erfordert und wollte mich quasi ´platt quatschen´! (=> 2 Std. "Gehirnwäsche" und herablassendes Kostenvermeidungs-Gesabbel! :doh:) Ich ließ mich aber nicht beirren und nahm diese dubiose EGV nicht Unterschrieben zur Prüfung mit, um Sie nun in diesem Forum von vermeintlich kompetenten, erfahrenen Helfern, bzw. Leidensgenossen beurteilen zu lassen. Für eure Ratschläge für das zukünftige Verhalten, bzw. die Überprüfung dieser dubiosen EGV, bedanke ich mich schon jetzt herzlich und verbleibe mit Grüßen an alle ELO-Fans! :peace:

PS: Für diverse Text-Schreib- / Darstellungsfehler im PDF-Anhang (=>Aktuelle EGV), ist das sog. PDF-Konverter-Tool verantwortlich, bitte entschuldigt evtl. Fehler, aufgrund der mäßigen Konvertierungs-Software! :sorry:

Anhang: Anhang anzeigen JobCenter - Neue EGV vom 15.03.2018 (mit altbekannten dubiosen Inhalt!).pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Mobjob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
Vielen Dank, "VeritasDD"! :)

Werde deinen Rat beherzigen, doch diese dubiose Erstattungsregelung ärgert mich doch sehr, damit werde ich quasi zur kostenfreien Bewerbungsabgabe genötigt! Der betr. SB verlangt sogar DIN A4 Versandumschläge mit aktuell happigen 1,45 Euro Portokosten, anstelle der vormals gewählten Standardbriefumschläge (=>70,- Cent Porto), weil es angeblich die (imaginären) Bewerbungsregularien erfordern!?! :-(
Notwendige Verbrauchsmaterialien (z.b. Tintenpatronen u.v.m.) werden unfairerweise gar nicht mehr berücksichtigt, somit wird mir zukünftig keine 5,- Euro-Pauschale mehr genehmigt, sondern absolut willkürlich beurteilt und kostengünstigst entschieden, allerdings nur wenn die vollständigen Material-Original-Kaufbelege ebenfalls überreicht / zugesandt werden! Finde ich völlig absurd und unfair, weil spätestens im Folgeantrag die Orig.-Belege fehlen , dadurch das die Verbrauchsmaterialien evtl. noch vorrätig sind! (=>zb. Gibt´s Druckerpapier nur in 500 Blatt-Packungen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.844
Bewertungen
7.357
Was erwartest Du mit Ü50 ? Es sollte Dir bewusst werden, das Du nun
als reiner "Betreuungskunde" klassifiziert bist und außer Sinnlosmasnahmen
keine "echte Förderung" mehr bewilligt werden..

Gerade wegen Tertia ist EGV-VA, Widerspruch (und Klage) angezeigt.

Tertia hat schon so manches "Arbeiterhirn" völlig durcheinander gebracht.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Ich sehe diese EGV als Freibrief.

Du ist zu keinerlei Bewerbungen verpflichtet. Du darfst keine Energiekosten, keine Tintenpatronen und keine Internet/Telefonkosten, keine Inserate und keine Zeitungen nutzen.

Sprich Du brauchst eigentlich keine Bewerbungen mehr schreiben und wenn doch, dann mit Bleistift und handschriftlich.

Da DU auch nicht verpflichtet bist eine bestimmte Anzahl an Bewerbungen zu machen, kannst Du also abwarten und frei selbst bestimmen, wann Du Dich bei wem bewirbst. Sozusagen auf die optimale Stelle warten.

Besser kannst Du es doch gar nicht haben. Dein SB möchte Ruhe vor Dir haben, er darf es nicht sagen, aber er erklärt es in dieser EGV.

Ich würde also einen unbedeutenden Änderungswunsch anbieten, nämlich Änderung der Erstattungssumme auf pauschal 5,- EUR je Bewerbung, und dann abwarten.

Eine Änderung vorschlagen, um für das Gericht die Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren. Da Dein SB eine EGV abschließen muss, aber eigentlich kein Bock darauf hat und Ruhe vor Dir haben will, wird er wahrscheinlich auf diesen Änderungswunsch nicht eingehen und eine EGV-VA schicken. Dann kannst Du abwarten oder nach 3 Wochen und 6 Tagen Widerspruch einlegen...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten