Jobcenter hat Aufstockung abgelehnt, es geht um Mietzahlung an meine Eltern die ich seit Januar nicht mehr leisten kann,wer kann einen Hinweis geben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pex80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo miteinander.. und zwar habe ich ein Riesenproblem...bin seit 1.januar arbeitslos...habe mein job verloren da meine frau an krebs erkrankt ist...und ich auf neine 2 kinder aufpassen musste.. habe alg 2 als Aufstockung beantragt weil 1100 euro alg 1 nicht ausreichen...meine frau kriegt von nirgends geld wir wohnen seit letzten Oktober im Haus meiner eltern in einer eigenen Wohnung ...wir zahlen normal 600 euro miete weil mein Vater auch kredit abbezahlen muss.. und jobcenter meinte nein...ich zahle nix....was kann ich jetzt dagegen tun ? Habe jetzt seit januar keine miete bezahlt und haben auch streit mit meine eltern...
 

Pex80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
7
Bewertungen
1
Dass die mir nicht glauben dass ich miete bezahle...obwohl ich Mietvertrag und Mietbescheinigung und Quittungen gebracht habe...jetzt hab ich Widerspruch gestellt ..aber dauert alles sehr lange...mpssen die mir nicht wenigstens darlehen gewähren solang es dauert ?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Hallo Pex80 und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder " Aufstockung abgelehnt" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.188
Bewertungen
9.636
Dass die mir nicht glauben dass ich miete bezahle...obwohl ich Mietvertrag und Mietbescheinigung und Quittungen gebracht habe...jetzt hab ich Widerspruch gestellt ..aber dauert alles sehr lange...mpssen die mir nicht wenigstens darlehen gewähren solang es dauert ?


Die Miete wird bar gezahlt? Kannst du denn Kontoauszüge vorweisen, wo du mindestens 600 Euro abgehoben hast? Denn auch bei Barzahlung kommt ja das Geld vom Konto...
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Bundessozialgericht, Urteil vom 03.03.2009, B 4 AS 37/08 R:
"Für den Anspruch auf Unterkunftskosten nach § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II ist es nicht relevant, ob diese tatsächlich vom Mieter an den Vermieter gezahlt werden/wurden, sondern dass im Bedarfszeitraum eine rechtskräftige Pflicht zur Mietzahlung besteht/bestand. Bei Vermietung unter Verwandten, hier zwischen Mutter und Sohn, sind ebenfalls die nach § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II angemessenen Unterkunftskosten zu zahlen. Bei Verdacht auf überhöhte Unterkunftskosten bietet § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II den erforderlichen Schutz."

BSG- Urteil vom 07.05.2009, B 14 AS 31/07 R:
"Arbeitslosengeld-II-Empfänger haben auch dann Anspruch auf Übernahme von Wohnkosten, wenn sie bei Eltern oder anderen Verwandten zur Miete wohnen. Entscheidend sei dabei nicht, dass sie einen förmlichen Mietvertrag vorlegen können, sondern dass sie tatsächlich Geld für ihren Wohnraum zahlen."
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
@Pex80, welche Belege oder Quittungen existieren zu diesen baren Mietzahlungen? Existiert ein schriftlicher Mietvertrag, der dem JC bekannt ist? Wie hast du sonst die KDU dem JC nachgewiesen?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.895
Bewertungen
2.284
Barzahlung der Miete können sich die JC nicht mehr vorstellen.
Ein Bekannter hatte einen über 80 Jahre alten Vermieter. (Mietvertrag, kein Verwandter)Der kam immer vorbei und kassierte bar gegen Quittung.
Das JC kannte die Quittungen nicht an, die könne man sich ja selber ausstellen.
Da ist der Vermieter zum JC und hat die strammstehen lassen. Das JC könne ihm ja nicht vorschreiben, dass er ein Konto eröffnen muss.
Erst dann war Ruhe.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Dann wäre @Pex80 zu empfehlen, dass er von seinem Vater, dem Vermieter, sich ein Schreiben aufsetzen lässt, in dem der Vermieter klar und nachweisbar darlegt, dass die Mietzahlungen in bar gegen Quittung stattfinden.

@Pex80, handelt es sich dabei um ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, oder ist es ein Mehrfamilienhaus, also ein typisches Mietshaus mit mehreren Wohnungen? Vermietet dein Vater noch weitere Wohnungen? Kann er also nachweisen, dass er tatsächlich gewerblicher Vermieter ist, der auch an seine Familie vermietet?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.188
Bewertungen
9.636
Wann wurde der Mietvertrag abgeschlossen und "gelebt"? Soll heißen: wurde er erst zum Zeitpunkt abgeschlossen, als du gemerkt hast, dass dein Alg1 nicht reicht oder gab es den nachweislich schon, als du gearbeitet hast?
 

Pex80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
7
Bewertungen
1
Den Mietvertrag gibt es seit 1.10.18...arbeitslos bin ich erst ende Dezember geworden....damals hab ich noch gearbeitet?
 

Pex80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
7
Bewertungen
1
Dann wäre @Pex80 zu empfehlen, dass er von seinem Vater, dem Vermieter, sich ein Schreiben aufsetzen lässt, in dem der Vermieter klar und nachweisbar darlegt, dass die Mietzahlungen in bar gegen Quittung stattfinden.

@Pex80, handelt es sich dabei um ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, oder ist es ein Mehrfamilienhaus, also ein typisches Mietshaus mit mehreren Wohnungen? Vermietet dein Vater noch weitere Wohnungen? Kann er also nachweisen, dass er tatsächlich gewerblicher Vermieter ist, der auch an seine Familie vermietet?

Es iat ein 2 familienhaus...oben meine eltern...unten wir...bis letztes jahr haben andere über 15 jahre drin gelebt...nun wurde die Wohnung renoviert und wir sind eingezogen...
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Hier liegen doch noch ganz andere Dinge im Argen:

wurde ein wirksamer Antrag auf Leistungen nach dem SGB II gestellt? Wann wurden diese Antrag auf Leistungen gestellt?
Gibt es einen Ablehnungsbescheid?

Wenn das alles schon ein halbes Jahr her ist... Was ist überhaupt inzwischen passiert?
... dann gibt es u. U. jetzt auch keine Möglichkeit mehr zu einem Widerspruch...

Und wenn man momentan durch die Situation in der Familie sowieso überfordert IST, kann man eigentlich nur anraten mit dem ganzen Krempel zum Anwalt zu gehen und sich diesen Ärger zu ersparen.
Amtsgericht Beratungsschein holen, Termin Anwalt umgehend und der soll sich hier qualifiziert einschalten!
 

Tiefleger

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2018
Beiträge
85
Bewertungen
36
Was dem JC fehlt:
Mahnung wg. Mietrückstand
Kündigung wg. Mietrückstand
Klage auf Herausgabe wg. Mietrückstand.

Gem. BGB ist bereits bei der zweiten ausbleibenden Mietzahlung Kündigung zulässig. Hier wohl bereits im Februar.
Bei Verträgen unter Verwandten darf der Gläubiger nicht großzügig sein und warten. Mangelnde Dokumentation ist auch von Übel.

SB des JC ist dann schnell der Überzeugung, es besteht gar keine Pflicht Miete zu zahlen.

Der Vermieter sollte schnellstens die Kündigung aussprechen. Eine sofortige Klage auf Herausgabe der Wohnung ist auch sinnvoll.
Der Vermieter sollte auch im Eigeninteresse nicht mehr zögern.
Einen Mahnbescheid beantragen ist auch zusätzlich möglich, kann aber noch warten, da dem Vermieter die Einkommensverhältnisse des Mieters wohl bekannt sind.
Das JC wird von einer Klge vom Amtsgericht informert. Dann wird das JC vermutlich zahlen. Den Rückstand zzgl. angefallene Kosten.

Unterm Strich:
Wenn man Miete vom JC haben will, dann muss man sich auch wie Mieter und gieriger Vermieter verhalten
 

Pex80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
7
Bewertungen
1
Was dem JC fehlt:
Mahnung wg. Mietrückstand
Kündigung wg. Mietrückstand
Klage auf Herausgabe wg. Mietrückstand.

Gem. BGB ist bereits bei der zweiten ausbleibenden Mietzahlung Kündigung zulässig. Hier wohl bereits im Februar.
Bei Verträgen unter Verwandten darf der Gläubiger nicht großzügig sein und warten. Mangelnde Dokumentation ist auch von Übel.

SB des JC ist dann schnell der Überzeugung, es besteht gar keine Pflicht Miete zu zahlen.

Der Vermieter sollte schnellstens die Kündigung aussprechen. Eine sofortige Klage auf Herausgabe der Wohnung ist auch sinnvoll.
Der Vermieter sollte auch im Eigeninteresse nicht mehr zögern.
Einen Mahnbescheid beantragen ist auch zusätzlich möglich, kann aber noch warten, da dem Vermieter die Einkommensverhältnisse des Mieters wohl bekannt sind.
Das JC wird von einer Klge vom Amtsgericht informert. Dann wird das JC vermutlich zahlen. Den Rückstand zzgl. angefallene Kosten.

Unterm Strich:
Wenn man Miete vom JC haben will, dann muss man sich auch wie Mieter und gieriger Vermieter verhalten
Beim Anwalt war ich schon anfang mai...und seit mitte mai gibt es auch eine Kündigung...
Aber das dauert alles bissle zu lange...gibt es keine Möglichkeit auf darlehen ? Wegen Mietschulden? Und dann können die sich von mir aus noch 1 monat zeit lassen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten