• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobcenter gibt Unterlagen nicht zurück

Tassadar81

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jul 2014
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo ich habe folgendes Problem mit meinem Jobcenter.

Im Frühjahr, hatte die Leistungsabteilung von mir die Kontoauszüge de letzten 6 Monate gefordert, dass kam mir schon seltsam vor. Daraufhin habe ich schriftlich der Dame in der Leistungsabteilung mittgeteilt, dass sie meinte Kontoauszüge (geschwärzt) einsehen kann, wenn sie mir dafür einen Termin macht, wo ich diese vorlegen kann. Daraufhin kam ein Brief von der Dame, dass ich die Kontoauszüge an der Kundentheke am Empfang kopieren könne, denn da würde extra ein Kopierer für die Kunden stehen, aber einen persönlichen Termin könne ich nicht bekommen. Ich habe dann nochmals zurückgeschrieben, das ich keine Kopien einreichen möchte und einen Termin zur Vorlage haben möchte. Das wiederum wurde mit einem im harscherden Ton verfassten Brief beantwortet, das ich keinen Termin dafür bekommen kann und wenn ich nicht mitwirken würde, würden mir die Leistungen eingestellt bzw. sanktioniert.

Ich habe mich von diesen Schreiben, wohl dann doch soweit beeindrucken lassen, dass ich die Kontoauszüge in Kopie und geschwärzt der letzten 3 Monate geschickt habe, mit dem Zeitraum war die dann soweit wohl zufrieden weil für die anderen 3 Monate, wollte sie dann plötzlich keine Daten mehr, aber sie fand dann 4 Buchungen zu denen sie weitere Einzelheiten wollte (wieder mit Anmerkung wenn man nicht Mitwirkt Sanktion/Einstellung). Auch dafür habe ich dann die Daten in Kopie eingereicht und nun kommt der größte Hammer. Ich habe für einen älteren Nachbarn eine Bestellung bei Amazon getätigt für Ersatzaufsetzer einer elektr. Zahnbürste im wert von 28 EUR, nun will die pfiffige Frau vom JC, mir das als Verkauf und gezeitigt Verdienst anrechnen und hab für den betroffenen Monat den Leistungsbescheid um den Betrag rückwirkend gekürzt. Das ist doch wohl ein Witz!, zumal andere Buchungen auf meinem Konto ohne viel gezicke dann doch akzeptiert wurden. Mir kam das Ganze mehr so vor, als wollte man letzten Endes noch irgendwas finden, da diese Buchung erst ab dem 3. Brief und die anderen 3. Buchungen direkt nachgefragt wurden. Aber um dem Ganzen die Krone aufzusetzen reagierte sie im gestrigen Schreiben auch auf meine 3. Aufforderung, meine Kopien wieder zurückzuerhalten mit folgendem:

Sehr geehrter xxxx

mit Schreiben vom 19.06.2014 haben Sie um Rücksendung Ihrer eingereichten Unterlagen gebeten. Dies ist leider nicht möglich, da diese in unserer Akte verbleiben müssen.
Im Wartebereich unserer Kundentheke befindet sich ein Kopierer für Kunden, dort können Sie kostenfrei Kopie anfertigen.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

----------------

Also ich bin absoluter Laie in dieser Materie, aber ich glaube, dass sich die Dame vom Amt etwas weit aus dem Fenster lehnt, oder liege ich absolut falsch und alles ist völlig legitim?

Vielen Dank für Tipps und Ratschläge wie ich nun reagieren soll.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Bewertungen
163
Soweit ich weiß hat eine vom Amt unbegründete Vorlage der Kontoauszüge (ausser Mietnachweis)
keine Berechtigung zum Kürzung des Regelsatzes zur Folge, da es nicht der Mitwirkungspflicht dienlich ist.

Soll heissen: Mit der Vorlage des Wischs ist nicht erreicht das Du in Arbeit kommst, was das ziel des JC ist.
Und dafür sind sie da und nicht um menschen auszuhorchen.
 

BastiWi

Neu hier...
Mitglied seit
6 Mrz 2013
Beiträge
205
Bewertungen
68
Lass dir das von deinem Nachbarn schriftlich bestätigen und reiche es dann beim JC ein.

Selbst wenn das JC dies als Verdienst anrechnet, gibt es da nicht Freigrenzen (100 Euro) die anrechnungsfrei bleiben? Kann mich da aber auch irren.
 

Tassadar81

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jul 2014
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo und danke für die bisherigen Tipps. Ich habe mir schriftlich vom Nachbarn den Sachverhalt bestätigen lassen, unangenehm war mir das trotzdem, aber egal damit dürfte auch das vom Tisch sein.


Nun bleibt noch eines, ich möchte nicht, dass diese ganzen Unterlagen (Kaufbelege, Kontoauszüge etc.) in meiner Akte gehortet werden und die "schlaue Frau vom Amt" meinte aber die müssen dort verbleiben. Ist das wirklich so? Mit welcher Begründung denn? An meinen Leistungen hat sich ja nichts geändert, da ich ja alles Widerlegen konnte.
 
Oben Unten