Jobcenter fühlen sich nach Hartz-IV-Urteil hilflos

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.539
Bewertungen
2.787
Essen/Berlin. Das Hartz-IV-Urteil hat die Jobcenter alarmiert. Sorgen bereitet den Mitarbeitern vor allem die Anweisung der Richter, die Härtefallregelung wieder einzuführen. „Dieser unbestimmte Rechtsbegriff hinterlässt uns absolut hilflos“, sagt ein verzweifelter Praktiker.

Schon am Tag eins nach dem Karlsruher Grundsatzurteil bekommen die Jobcenter dessen Folgen zu spüren. „Wenn die Arbeitslosenverbände ihre Vordrucke zur Beantragung besonderer Leistungen ins Netz gestellt haben, geht hier die Post ab“, sagt Norbert Maul, Geschäftsführer der Duisburger Arge.

Hier geht's weiter: Soziales: Jobcenter fühlen sich nach Hartz-IV-Urteil hilflos - Nachrichten - DerWesten


Ich kann mich jetzt doch eines leichten Grinsens nicht erwehren :icon_pfeiff:
 
S

sogehtsnich

Gast
Ach nee, dass Mio. von Betroffenen sich seit nun schon 5 Jahren oft hilflos fühlen, das interessiert keine Sau!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Also war doch irgendwie was dran, dass Hartz-IV Arbeitsplätze schaffen wird. Also zumindest für die zukünftigen Generationen von SB, Pap, Anwälte FR Sozialrecht, Sozialrichter, Deutsche Post, Papier- und Druckerhersteller usw.
 
S

Shellist

Gast
„Wenn die Arbeitslosenverbände ihre Vordrucke zur Beantragung besonderer Leistungen ins Netz gestellt haben, geht hier die Post ab“, sagt Norbert Maul, Geschäftsführer der Duisburger Arge.

:biggrin:

Ja super. Her damit.
Besser wir beschäftigen die, als die mit uns und ihren EGV`s
 
E

ExitUser

Gast
„Wenn die Arbeitslosenverbände ihre Vordrucke zur Beantragung besonderer Leistungen ins Netz gestellt haben, geht hier die Post ab“, sagt Norbert Maul, Geschäftsführer der Duisburger Arge.

:biggrin:

Ja super. Her damit.
Besser wir beschäftigen die, als die mit uns und ihren EGV`s

An dieser Stelle kann man ruhig noch einmal darauf hinweisen, dass Anträge selbstverständlich auch formlos gestellt werden können. :biggrin:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Man gut, dass ich Ohren habe, sonst würde ich im Kreis grinsen.
 

mandy2

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Januar 2010
Beiträge
209
Bewertungen
25
„Wenn die Arbeitslosenverbände ihre Vordrucke zur Beantragung besonderer Leistungen ins Netz gestellt haben, geht hier die Post ab“, sagt Norbert Maul, Geschäftsführer der Duisburger Arge.

:biggrin:

Ja super. Her damit.
Besser wir beschäftigen die, als die mit uns und ihren EGV`s
:icon_daumen::icon_klatsch::biggrin:
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
407
Meines auch - vor allem weil wir sicher mehr beantragen werden als die erwarten. Und dazu gleich Info Flugis mit entwerfen zum verteilen an die nciht informierten :icon_twisted:

...man sollte in dem Zusammenhang auch mal wieder über RFB die wir mitteilen nachdenken:icon_twisted:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.472
Bewertungen
1.592
OT Frage zum Abküfi:
Was ist RFB ?

Bei all den Passwörtern, Pins und Tans, die man sich merken muss, bin ich gerade etwas überfragt :icon_smile:
 

pittiplatsch

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Bewertungen
13
Ich glaube ich werde keinen Antrag stellen, sondern mich bewerben :biggrin:

Und falls sie mich nehmen, kann ich Anträge genehmigen :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Und damit hier Niemand von uns mit den Anträgen und Fristen ins schleudern gerät, hab ich mal einen Vorschlage:

Jeden Tag mindestens eine gute Tat.

Also, einen Antrag stellen, auf § 33 und 35 sgb x verweisen.

Frist setzen, und dann auf Fehler warten.

Bei Fehler, Einlauf verpassen.

Hab da mal ne liste erstellt, ist nicht vollständig, aber schon mal ein Anfang.
Einfach mal etwas basteln.


Dass hatte ich als Exel angelegt, bekomme sie aber nicht hochgeladen.


So oder so ähnlich, siehe Anhang

F G MM


Antrag auf:
Gestellt am
An
Ansprechpartner
Frist bis zum
gegeben
Erledigt
Ja/ Nein
Antwort
bekommen
am
Widerspruch
Gestellt
am
Fristablauf
des Widerspruchs
Klage
Ja / Nein
Ausgang
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo zusammen,

dazu müßte man ersteinmal wissen, was man so alles beantragen kann (Liste von A bis Z wäre da ganz gut) z.B. als Alleinstehende(r) und das bitte noch mit den passenden Urteilen und §§ garniert. Ich bin gerne beriet, die ARGE bis unter das Dach bzw. noch besser, bis zur übernächsten Steinzeit mit Anträgen für alles zuzuscheißen.:cool::biggrin::biggrin:

meint ladydi12

An dieser Stelle kann man ruhig noch einmal darauf hinweisen, dass Anträge selbstverständlich auch formlos gestellt werden können. :biggrin:
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
Hoffentlich kommte es dann nicht wegen Überlastung der ARGE durch nutzlose Anträge zu Verschiebungen der Auszahlungen und am 1. ist kein Geld auf dem Konto.:cool:
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Und damit hier Niemand von uns mit den Anträgen und Fristen ins schleudern gerät, hab ich mal einen Vorschlage:

Jeden Tag mindestens eine gute Tat.

Also, einen Antrag stellen, auf § 33 und 35 sgb x verweisen.

Frist setzen, und dann auf Fehler warten.

Bei Fehler, Einlauf verpassen.

.......
ladydi meinte:
Ich bin gerne beriet, die ARGE bis unter das Dach bzw. noch besser, bis zur übernächsten Steinzeit mit Anträgen für alles zuzuscheißen.

Sorry, das ist doch nur noch krank.:icon_neutral:
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo Kalkulator,

die Verhältnisse, die zur Zeit in diesem Lande herrschen, können einen nur noch krank machen. Wenn man nicht um jeden exkrement kämpft und sich immer nur alles um des lieben Friedens willens (so war ich früher) gefallen läßt wird man nur belogen, betrogen usw..:cool:
Übrigens haben mich die Verhältnisse in diesem Land und meine bisherige Gutmütigkeit krank gemacht (defekte Schilddrüse, Depressionen, Übergewicht, Ausgrenzung...)

meint ladydi12
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
680
Bewertungen
43
Ja super. Her damit.
Besser wir beschäftigen die, als die mit uns und ihren EGV`s

Ich weiß ja nicht, wie das so in anderen Dienststellen so geregelt ist, aber ich nehme an, das läuft dort genauso wie in der, die für mich zuständig ist. Und da werden EGVs von den Jobvermittlern erstellt. Und diese Jobvermittler haben nichts aber auch gar nichts mit den Angestellten in der Leistungsabteilung zu tun, bei denen Anträge auf alles Mögliche landen. Die Jobvermittler arbeiten einfach weiter ihren "Dienst nach Vorschrift" samt EGVs, Profilings und dergleichen mehr, egal wieviel Anträge in der Leistungsabteilung landen.

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Durch die Abarbeitung sinnlos gestellter Anträge verlängert sich nur die Bearbeitungszeit für die wirklich notwendigen Anträge und wer wird drunter leiden? Sicher nicht die Sachbearbeiter.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten