Jobcenter fordert Telefonnummer für AG trotz Löschung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Crater

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo, ich habe vor ein paar Wochen die Löschung meiner Daten (Email+Telefon) beantragt dem wurde erst nicht statt geben, dann habe ich mich an den Landesbeauftragten für Datenschutz gewendet, darauf hin wurden meine Daten beim JC gelöscht.

Heute war ich dann das erste mal wieder bei meinem AV. Dieser sagte mir das ein AG dem ich vor 2 Monaten eine Bewerbung über das Jobcenter eingereicht habe, meine Telefonnummer benötigt.
Ich solle jetzt nochmal dieselben Bewerbungsunterlagen bloß diesmal mit Telefonnummer wieder beim JC einreichen.
Wenn ich dies nicht tun würde, würde er dies als Verweigerung der Mitwirkungspflicht sanktionieren (da ich die Kontaktaufnahme zum AG blockieren würde).
Für mich sieht es einfach danach aus, dass das JC meine Telefonnummer mit allen mitteln wieder bekommen möchte.


Auch möchte ich für eine potenziellen Arbeitgeber nicht 24/7 erreichbar sein.


Was kann ich dagegen tun?
 

Koma47

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
243
Bewertungen
12
Hallo,
Du bist nicht verpflichtet eine Rufnummer anzugeben oder ein Telefon zu haben.
Das gibt auch nur Ärger, bei mir haben die mal reingeschrieben man hätte mich mehrfach nicht erreicht. und ich wäre nicht usw. Ist aber nach hinten losgegangen weil ich keine angegeben hatte. Aber so dreist sind die.

Am besten so eine Storry, Du nutzt das Handy von Deiner schwerkranken Mutter mit und da darf das nicht einfach so mal klingeln weil die ja so krank ist und das Dir nicht erlaubt die Nummer anzugeben. Ein Handy kannst Du Dir nicht leisten und braucht auch kein eigenes weil Du ja das mit nutzt wenn Du mal weggehst.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.051
Bewertungen
2.489
Er "sagte" kommt gleich mit "es war einmal...". Märchenstunde a la AfA/Jobcenter. Der wollte nur an deine Nummer.

Du blockierst nichts, da du postalisch erreichbar bist. Das ist laut Gesetz/Rechtsprechung ausreichend.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.016
Bewertungen
1.643
Die Antwort kennst du eigentlich selber. 2 Möglichkeiten
1. Du behaarst weiterhin darauf die Nr. NICHT preiszugeben. Bedeutet kämpfen.
2. Du knickst ein, und rückst sie Raus.

Entscheiden must nur DU allein.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.483
Bewertungen
1.736
Was kann ich dagegen tun?
Wenn du zu dem gesagten, dass du dich noch mal bei der gleichen Firma bewerben sollst nichts schriftlich bekommen hast, nichts.

Sollte dann vom SB nochmal ein VV mit RFB auf die gleiche Stelle kommen, wäre ich gespannt, ob im VV auch steht, dass du dich mit Telefonnummer bewerben musst. Wie auch immer. steht das mit der Telefonnummer im VV = LDS und gegebenenfals Vorgesetzten etc. Steht das mit der Tel. Nummer nicht im event. VV = halt noch mal bewerben und das ohne Tel. Nummer.

Also erstmal abwarten und Tee trinken.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.914
Bewertungen
3.595
Dieser sagte mir das ein AG dem ich vor 2 Monaten eine Bewerbung über das Jobcenter eingereicht habe, meine Telefonnummer benötigt.
Wozu? Telephonnummer gibt es nicht, der AG darf gerne, wie jeder andere normale Mensch, sich via Post bei dir melden wenn er denn etwas möchte. Der AG kann sich nicht bei melden aber beim Jobcenter geht es dann doch auf einmal?

Wenn ich dies nicht tun würde, würde er dies als Verweigerung der Mitwirkungspflicht sanktionieren
Forderst du schriftlich und zwar justiziable erklärt, unter Nennung gültiger Gesetze. Du hattest dich beworben, damit bist du deiner Mitwirkungspflicht vollumfänglich nachgekommen. Wollen wir gleich zum Geschäftsführer gehen Herr/Frau SB und es dort klären?



Am besten so eine Storry, Du nutzt das Handy von Deiner schwerkranken Mutter mit und da darf das nicht einfach so mal klingeln weil die ja so krank ist... .
Wozu Storys ausdenken? Was soll denn der Quatsch. Keine Obrigkeitshörigkeit und vorauseilender Gehorsam! Es gibt kein Telephon Punkt Du bist niemanden eine Rechenschaft über Private Angelegenheiten schuldig

SB: Wollen Sie nicht arbeiten?

Elo: Selbstverständlich aber mein Telephon arbeitet nicht für mich. Warum wird eine fehlende Angabe der Telephonnummer mit einer Arbeitsverweigerung gleichgesetzt? Völliger Blödsinn. Der AG hat zudem die Möglichkeit ein Diensthandy zu besorgen (von der Steuer absetzbar)



Im Hinblick auf zusätzliche Kommunikationswege (E-Mail, Telefon) steht und behalte ich mir das Recht als mündiger Bürger vor, über deren Einsatz und Weitergabe selbst zu bestimmen. Dem JobCenter steht eine Ladungsfähige Adresse für den üblichen Postweg zur täglichen Erreichbarkeit zur Verfügung. Diese nach dem Gesetz voll umfänglich ausreichend ist. Auch möchte ich anmerken, noch nie in meiner Hilfebedürftigkeit die Situation angetroffen zu haben, in der eine Kontaktaufnahme stündlich nötig wurde.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
Selbst wenn du eine Telefonnummer angibst, kann keiner verlangen dass du auch hingehst und permanent vorm Telefon sitzt, was ist diese Nummer fürs Jobcenter dann wert? Bist du eben nicht daheim oder hörst es nicht, da Musik gehört.
Keiner kann dir was.
Ich denke mal selbst wenn in der EGV irgendwas wegen telefonischer Erreichbarkeit stehen würde, könnte dir keiner was eben aus dem Grund, dass du kein Hausarrest hast und da sein musst.

Warum beharren die vom JC dann eigentlich immer so darauf, ist doch so oder so wertlos für sie?
 

Crater

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Vielen Dank für die schnellen, hilfreichen Antworten und die guten Tipps. Ich werde meine Telefonnummer natürlich nicht rausgeben.
Sobald es etwas neues in der Sache gibt werde ich es euch berichten.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Wer sich nicht wagt, dem SB die Stirn zu bieten, indem er verkündet: "Mehr als eine ladefähige Postanschrift ist laut Gesetzgeber zur Leistungserbringung nicht vonnöten", läßt sich von seinem Festnetzanbieter eine kostenlose MSN geben. So hießen die seinerzeit.
Sofern nicht bereits vorhanden und längst in Vergessenheit geraten.

Dieser überzähligen Nummer wird einfach kein Endgerät oder das defekte mit dem Kabelbruch zugewiesen.
Ruhe iss.
Das ist zwar nicht mein Kampfstil - ich kann mir jedoch gut vorstellen, daß es Menschen gibt, die sich lieber ohne direkte Konfrontation aus Gesprächs-Zangen heraus lavieren wollen.
Den Manipulationstechniken ist nicht jeder gewachsen.
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.015
Wie schon in #2 geschrieben wurde, den Datenschutz über diesen Vorfall informieren. Zusätzlich eine schriftliche Anfrage ans JC. Die sollen die gesetzliche Grundlage hierfür nennen.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
Das ist zwar nicht mein Kampfstil - ich kann mir jedoch gut vorstellen, daß es Menschen gibt, die sich lieber ohne direkte Konfrontation aus Gesprächs-Zangen heraus lavieren wollen.
Den Manipulationstechniken ist nicht jeder gewachsen.
Ja genauso habs ich gemacht vor über nem Jahr schon, Zweitnummer meines Internetanbieters angegeben. Angeschlossen ist nichts, wenn man anruft ist es dann so als ob einfach keiner hört. Auf fragen warum ich nicht erreichbar wäre, kam dann von mir immer, ich bin eben nicht daheim, eine elektronische Fußfessel habe ich nicht und auch kein Hausarrest.
Habe ich mehr Ruhe wie wenn ich keine Nummer angebe da war das generve größer.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.190
Bewertungen
2.718
Auf fragen warum ich nicht erreichbar wäre, kam dann von mir immer, ich bin eben nicht daheim, eine elektronische Fußfessel habe ich nicht und auch kein Hausarrest.
Habe ich mehr Ruhe wie wenn ich keine Nummer angebe da war das generve größer.
Wenn du Pech hast wird dir Schwarzarbeit unterstellt und du hast mehr Ärger als wenn du sagst, dass deine Telefonnummer unter Datenschutz fällt.

@Crater:

Du brauchst schon gar keine Storys, der Verweis auf den Datenschutz reicht. Auch ein Gerede von Diensthandy solltest du gar nicht erst anfangen. Dieser Elektronik-Tünnef is so billig, das kriegst du glatt noch! Sowas gilt übrigens auch für Dienstwagen. Beim JC Korbach stehen die sogar für Elos bereit. Kein Auto schützt da nicht mehr vor ZAF.

@Pixel:

Wo gibt es diese zusätzlichen MSN denn kostenlos? Das sind doch nur die ISDN oder Universal-Anschlüsse wenn ich richtig informiert bin. Die kosten dann aber auch 2-3 Euro mehr.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
[...] Wo gibt es diese zusätzlichen MSN denn kostenlos? Das sind doch nur die ISDN oder Universal-Anschlüsse wenn ich richtig informiert bin. Die kosten dann aber auch 2-3 Euro mehr.
Den hatte ich bei der Flucht vor Ar**r auf Al**e weitergeschleift.
Die zusätzliche MSN gabs seinerzeit bei Umstieg von Magenta auf Rot für lau dazu.
Kundenfang?
Beim Einrichten des Anschlusses vom Internetprovider, der jetzt für Netzzugang und Festnetztelefon zuständig ist, hatte ich die überzählige Nummer schon nicht mehr gesucht.
Da ich die nur einmal beim ISDN-Festnetzanschluß zwar angenommen aber dann doch nie genutzt hatte, kann es auch sein, daß die mir gar nicht mehr zusteht, bzw. verschütt gegangen ist.
Bei dem Rumgeeier um die Preisgabe der Kontaktdaten ist mir halt wieder eingefallen, daß diese Möglichkeit bestand.
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Wenn man Telefon hat und das JC dies weiß, würde ich die Nummer bei einer Bewerbung immer angeben. Mag sein, dass es keine Pflicht gibt, diese anzugeben bei einer Bewerbung, aber zumindest üblich sollte das sein. Bei falschem Richter wird da ein Strick draus.

Ich würde mir da eigentlich keinen Stress machen. Bewerbung mit Nummer abgeben, dem JC jedoch wie gehabt die Speicherung und Nutzung dieser Nummer untersagen und nur die Weitergabe an AG erlauben.

Bin ja eigentlich immer für Gegenwehr, aber irgendwie lohnt sich das doch hier nicht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.736
Bewertungen
23.059
Wie soll das JC die Nummer an AG weitergeben, wenn es sie nicht speichern darf?
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Das war jetzt nur auf diese eine Bewerbung bezogen, da kann das JC die Bewerbung weiterleiten und gut ist. Finde es ohnehin seltsam, dass Bewerbungen über das Amt laufen. Finde ich hier viel seltsamer als die Telefonnummernsache.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.050
Bewertungen
1.937
Welche Daten das JC erheben darf, regelt § 51b SGB II in Verbindung mit Verordnung zur Erhebung der Daten nach § 51b des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch.

Danach sind keine Telefonnummern zu erheben.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.190
Bewertungen
2.718
Das war jetzt nur auf diese eine Bewerbung bezogen, da kann das JC die Bewerbung weiterleiten und gut ist. Finde es ohnehin seltsam, dass Bewerbungen über das Amt laufen. Finde ich hier viel seltsamer als die Telefonnummernsache.
Ist doch Methode, im direkten Gespräch, sei es beim Telefonieren oder Vorstellungsgespräch können die Leute schön provoziert werden. Gleiches gilt für Meldetermine.
Warum wohl kriegen die einige Leute Ein-Euro-Jobs, Sofortangebote, ZAF-Jobs aufgedrückt, wo nur eine Telefonnummer als Kontakt angegeben ist?
 
Oben Unten