Jobcenter fordert Abfindung ein, obwohl noch nicht erhalten. Übersetzung? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Hallo.
Am 19. diesen Monats wäre die Abfindung auf mein Konto eingegangen. Ab dem 15.01. habe ich eine neue Arbeit.
Kann mir jemand das Schreiben erklären? Ich dachte, es gilt das Zuflussprinzip...

LG
Tina
 

Anhänge

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
du hast ja für januar schon leistungen erhalten.

ausserdem bekommst du deinen lohn für januar erst im februar und wirst damit (für den halben monat) sicher auch nicht aus dem bezug fallen.
sollte der lohn schon im januar ausgezahlt werden, würde der auch angerechnet und du müsstst zurückzahlen.

also kann deine abfindung, die im januar kommt, auch für januar angerechnet werden. eben zuflussprinzip
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Bei mir entsteht der Eindruck, als wäre dieses Schreiben nicht an TE gerichtet, sondern an ihren Ex-AG, der die Abfindung nicht an TE sondern an das JC zahlen soll.
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Das ist die Kopie für meine Rechtsanwältin.

Erhalten habe ich 400 Euro Alg 2, und 500 Euro normalen Lohn aus der letzten Abrechnung vom Arbeitgeber.

1625 Euro aus der Abfindung fehlen noch.

Also dürften doch theoretisch nur 400 angerechnet werden? Und ich dachte, es wird auf 6 Monate gerechnet. Ab März könnte ich meinen Lebensunterhalt alleine bestreiten. Eigentlich wollte ich das schon ab Februar mit dem Rest der Abfindung.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
na sicher können die nur anrechnen, was du auch an ALG2 bekommen hast. evtl. noch die KK...

wenn du für januar nur 400€ von JC (regelsatz und miete) bekommen hast, wollen die für januar auch nur 400€ (+KK?)zurück.

mit dem rest kannst du ja dann den februar überbrücken (wenn du willst)
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
ja, aber das steht doch schon auf dem zettel...

die ansprüche gehen in höhe der gezahlten leistungen auf das jobcenter über... heisst, das JC bekommt, was es für januar an dich gezahlt hat vom alten AG, den rest bekommst du...
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Sorry, ich versteh dieses Beamtendeutsch einfach nicht...

Noch ne kurze Frage...

Würde ich jetzt im Februar noch ALG 2 beziehen, müsste die Abfindung dann nicht auf 6 Monate hoch gerechnet werden?
Wenn die Abfindung mehr als 1 Monat alg2 Geld übersteigt wird diese doch auf 6 Monate gerechnet?

Ich steh völlig auf dem Schlauch gerade.
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Hallo nochmal,

Jetzt habe ich gerade den Bewilligungsbescheid für ALG 1 erhalten, ich erhalte für Januar anteilig kein Geld, weil das Jobcenter Anspruch darauf erhebt. Ich habe bei beiden Ämtern Bescheid gegeben, das ich ab dem 15.01. wieder in Arbeit bin und damit aus der Leistung heraus falle.

Die gezahlten Leistungen erhält das Jobcenter ja bereits aus der Abfindung wieder, wie kann es denn dann sein, dass das ALG 1 dem auch noch zufließt? Selbst nach Abzug der KK Kosten hätten die über 250 Euro mehr (anteiliges ALG 1 Geld für 14 Tage) als das, was mir das Jobcenter tatsächlich gezahlt hat.
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Das JC verlangt außerdem nun eine Kopie meines Arbeitsvertrages. Das geht die doch gar nichts an? Kontoauszug verstehe ich, aber mein Vertrag?

Und ich könnte mir nur zum 1.2 abmelden, aber nicht jetzt zum 15.01...
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
das JC holt sich nur das, was es an leistungen für januar für dich "ausgelegt" hat.

das die sich, neben deinem AG auch an die AfA gewendet haben, ändert nichts an dieser tatsache. sie wollen sich nur absichern, von iwo ihre kohle zu bekommen.
laut ihrem schreiben sind sie ja nicht sicher, das du noch kohle vom AG bekommst, also haben sie sicherheitshalber auch noch die AfA angeschrieben.

man kann sich nicht für halbe monate vom JC abmelden. leistungen werden nur für ganze monate erbracht, also kann man sich auch nur für ganze monate abmelden.

da ja jetzt die leistungen für januar schon anderswo eingefordert werden, meldest du dich ab februar ab und gut ist.

der AV wird von denen immer gefordert. für fleissbienchen, da man dich ja in arbeit gebracht hat, auch wenn die garnichts damit zu tun hatten.
im forum wird immer wieder geschrieben, das der das JC nichts angeht, da auch vertragsgeheimnisse zwischen AG und AN niemanden ausser die beiden was angehen.
wie man das ablehnt, dazu hab ich keine ahnung, einfach aussitzen?

da das JC die leistungen für januar ja komplett zurückfordert... bist du doch eig. schon seit januar nicht mehr im bezug, was wollen die also von dir? da steht denen dann doch, so du dich auch ab februar abmeldest, nicht mal der lohnzettel, der kontoauszug oder der wisch vom AG zu...
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Danke... Das ist ja auch das, was ich nicht verstehe und was mich so verunsichert... was die noch von mir wollen, wenn doch eh alles zurück gezahlt wird.

Ich hatte telefonisch nachgefragt und da wurde mir gesagt, die brauchen die Kontoauszüge für Februar dann auch noch, um zu sehen, ob der Lohn tatsächlich erst im Februar eingegangen ist. Ich sehe es so, bis einschließlich 31.01.2018 lege ich die Auszüge gerne vor, danach geht es sie nichts mehr an...

Dann sitze ich das mit dem Arbeitsvertrag und den Kontoauszügen einfach aus.

Krankenkasse für Februar ist 94 Euro, habe ich nachgesehen, dann dürfte ja dann höchstens das noch auf die 400 Euro drauf kommen. Also ca 1130 Abfindung plus das, was mir dann von ALG 1 noch zusteht.

Bin ich froh, wenn ich dann endgültig von dem Verein weg bin... :censored:
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
... Ich hatte telefonisch nachgefragt und da wurde mir gesagt, ...
prima, und du hast jetzt genau was? eine nicht beweisbare aussage, ohne rechtsgrundlagen ... also dummes geschwätz...

wann lernt ihr endlich, nicht mit denen zu telefonieren?
die erzählen am telefon ALLES ... und wissen hinterher nichts davon, wenn man ihnen klarmacht, das das bullshit war.

ALLES NUR SCHRIFTLICH!!!


...die brauchen die Kontoauszüge für Februar dann auch noch, um zu sehen, ob der Lohn tatsächlich erst im Februar eingegangen ist. Ich sehe es so, bis einschließlich 31.01.2018 lege ich die Auszüge gerne vor, danach geht es sie nichts mehr an...
wenn du dich jetzt für ab februar abmeldest, kriegen die keine auszüge für februar oder später... aber eben auch nur dann... bis zu deiner abmeldung ist ihre forderung aber rechtens, da zuflüsse im jeweiligen monat auf die leistungen angerechnet werden müssen.

... Dann sitze ich das mit dem Arbeitsvertrag und den Kontoauszügen einfach aus.
täte ich auch so...

...Krankenkasse für Februar ist 94 Euro, habe ich nachgesehen, dann dürfte ja dann höchstens das noch auf die 400 Euro drauf kommen. Also ca 1130 Abfindung plus das, was mir dann von ALG 1 noch zusteht.
wie meinen? wie kommst du auf 94€ KK?

wird vom lohn berechnet, ohne einkommen sind es ca. 160€

...Bin ich froh, wenn ich dann endgültig von dem Verein weg bin... :censored:
viel glück
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Angerufen habe ich eigentlich nur, weil mir vom Dezember her noch etwas über 100 Euro an Leistungen fehlen, die vom Einkommen aus Dezember nach berechnet werden und ich jetzt seit 4 Wochen darauf warte.

Die 94 Euro hatte ich heute Mittag im Weiterbewilligungsantrag gelesen, aber stimmt, da war ich ja noch beschäftigt. Wobei ja diesen Monat dann auch wieder ein halber Monat dazu kommt, der vom Arbeitgeber abgedeckt wird. Aber da warte ich dann wohl einfach auf die Berechnung.
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Meine Anwältin hat mir geschrieben, dass Sie mir für die Klärung und für den Schriftverkehr mit dem Jobcenter 250 Euro berechnen müsste.

Jetzt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr weiter... Ich schreibe das dem Jobcenter nächste Woche so.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
Meine Anwältin hat mir geschrieben, dass Sie mir für die Klärung und für den Schriftverkehr mit dem Jobcenter 250 Euro berechnen müsste.

Jetzt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr weiter... Ich schreibe das dem Jobcenter nächste Woche so.
was willst du dem JC schreiben? das deine anwältin kohle von dir will? was erwartest du? das das JC das übernimmt? werden die nicht tun. es ist deine privatsache, wie du unstimmigkeiten mit dem JC klärst.
entstehende kosten klärt man, bevor man nen anwalt beauftragt. nur weil sie dich gegen den ex-AG vertreten hat muss sie dich nicht unendgeltlich gegen das JC vertreten.
das zahlst du nun extra...
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Halt, falsch verstanden bzw. ich habe mich nicht richtig ausgedrückt.

Die Anwältin hat ja mein oben eingestelltes Schreiben (das vom Jobcenter) erhalten, sie teilte mir daraufhin heute mit, das sie mir, sollte sie auf das Schreiben reagieren müssen, 250 Euro berechnen muss und mich darum geben, das ich das alleine mit dem Jobcenter kläre.

Ich beabsichtige nicht bzw habe nie beabsichtigt sie mit Klärung des Jobcenters zu beauftragen. Ihre Reaktion war die Reaktion auf oben genanntes Schreiben.

Alles rund um die Gerichtskosten ist abgedeckt.

Ich muss/werde dem Jobcenter nun also mitteilen müssen, das sie die Kosten/Abrechnung der Abfindung mit mir klären müssen. Ich bin davon ausgegangen, das die Anwältin die Information heraus geben muss, weil das Jobcenter dies ja verlangt und ich sowieso nichts dagegen machen kann.

Ich hoffe, das war jetzt verständlicher :-/
 
Oben Unten