Jobcenter Flensburg bietet Ein-Euro-Jobs für Dicke an

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Es wird immer perverser.

Ein-Euro-Jobs speziell für Dicke bietet das Jobcenter Flensburg an. «Niemand wird überfordert», sagte die Sprecherin der Arbeitsagentur, Silke Hansen, laut Vorabbericht dem Nachrichtenmagazin «Focus». Derzeit legen 18 übergewichtige «Hartz IV»-Empfänger in einem Waldstück vor den Toren der Stadt einen Fitness-Parcours an.
Jobcenter Flensburg bietet Ein-Euro-Jobs für Dicke an
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Werden demnächst auch Entwöhnungs-Ein-Euro-Jobs für Raucher und Trinker angeboten?
Ich glaubs ja nicht!

Kaleika
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigkeit

Bonn – Erbost zeigt sich das Erwerbslosen Forum Deutschland über den Job-Center Flensburg. »Mit Ein-Euro-Jobs nur für Dicke, die dann noch ausgerechnet einen Fitness-Parcours anlegen sollen, übersteigt der Job-Center eindeutig die Grenzen der Geschmacklosigkeit und seiner zulässigen Kompetenzen, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland. Übergewichtsprobleme und deren Behandlung seien eindeutig die Aufgaben von Rehabilitationsträger und nicht Aufgaben von Hartz IV-Behörden. »Übergewicht durch Billigstarbeit abbauen zu wollen, ist Stigmatisierung und erinnert uns an furchtbare Zeiten.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
29
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Unglaublich. In was für Zeiten leben wir, dass immer auf den Schwächsten rumgehackt wird? Was kommt als nächstes? Dass die Kameras der privaten Sender dabei sind?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Die Motivation der Ein-Euro-Jobber sei hoch, weil sie ihr Übergewicht selber als Problem begriffen hätten, sagte die Sprecherin dem Magazin

Dort steht die Teilnahme wäre freiwillig und sie würden ärztlich betreut
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Dort steht die Teilnahme wäre freiwillig und sie würden ärztlich betreut

Glaubst Du das? Gleichzeitig ist der Job-Center Felnsburg der Jobcenter mit der höchsten Sanktionsquote in Deutschland.

Billigstarbeit scheint das Allheilmittel für alles zu sein. Derartige Sachen sind ja wohl Aufgaben von Rehabilitationsträgern und bestimmt die Aufgaben von Jobcenter. Wieviel Verfolgungsbetreuung muss man denn noch bekommen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Hi,

es ist wahrhaft unglaublich auf welche Ideen man nun kommt. ARGE-SB haben scheinbar freie Hand. Alles was nur schön genug verkauft wird wird auch mit Steuergeldern umgesetzt.

Im Fordergrund steht nicht die Integration sondern die Diffamierung von Hilfebedürftigen um diese öffentlich zu diskreminieren und letztendlich zu brechen.

Es reicht nicht, dass man als Mensch zweiter Klasse tagtäglich um seine Almosen kämpfen muss. Nein. Die mediale Hatz ist eröffnet.

Ratten fagen, Malen nach Zahlen, Duisburg und Trimm dich Pfad bauen. Das ist nur ein kleiner Abriss an Ideen die in den letzten Wochen durch die Medien gegeistert sind. Was muss noch alles kommen?

Ich kann garnicht so viel essen wie ich Ko**en müsste wenn ich sie einen mentalen Müll lese!!!

Paolo
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Tja die Schwachen sollten mal langsam anfangen sich zu wehren.
Aber mich wundert immer wieder, wie die Demütigung der Schwachen schon fast im Stundentakt immer neue Abscheulickeiten zu Tage fördert.

LG
Hexe
 
R

Rounddancer

Gast
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Haben da die Flensburger zuviel Flens getrunken?

Adipositas-kranke Menschen dürfen anstrengende Arbeit nur unter ärztlicher Aufsicht tun,- und dann durch den selbstgebauten Hindernisparcour auch noch gejagt zu werden,- heißt ihr Leben unnötig zu riskieren.


Nein. Stattdessen sollte das Flensburger Jobcenter lieber diese kranken Menschen in eine Poliklinik schicken,- sie dort richtig, von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Dann zeigt sich endlich, woran es liegt, daß diese Menschen so krank sind,- und erst darauf kann und darf eine u.U. mehrmonatige stationäre Therapie in einer Rehaklinik ansetzen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich habe nicht geschrieben das ich es richtig finde, ich habe nur geschrieben was dort steht

Und wir wissen doch alle das es viele gibt die so einen Job freiwillig machen, oder nicht?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

ARGE-SB haben scheinbar freie Hand.
Tatsächlich? Wusste gar nicht, dass die SBs die Maßnahmen genehmigen. Ich dachte ja immer, die SBs weisen nur zu und die Genehmigung der Maßnahmen an sich geschieht ein paar Etagen weiter oben. Ferner: Aus dem ausschlaggebenden Artikel:
Die Teilnahme ist freiwillig.
(Quelle: Jobcenter Flensburg bietet Ein-Euro-Jobs für Dicke an)

Mario Nette
 
G

Gelöschtes Mitglied 26

Gast
Das Angebot richtet sich nach Angaben der Arbeitsagentur Flensburg an Menschen, die wegen ihrer Leibesfülle gesundheitliche Probleme und geringere Einstellungschancen haben. Zum einen soll die körperliche Aktivität ihnen beim Abnehmen helfen. Zum anderen gehören Fitness-Training und Ernährungsberatung zu dem Programm, das von Ärzte begleitet wird. Die Teilnahme ist freiwillig.
Ja genau ... freiwillig ... und deshalb kommt man zu einer ärztlichen Aufsicht sowie Ernährungsberatung auch NUR durch einen solchen "freiwilligen" Ein-Euro-Job ...

Wenn die TN körperliche Aktivität wünschen geht das auch in einem Fitnesscenter oder eben durch freiwilligen Sport. Wers vorher nicht gemacht hat, warum dann jetzt ? Weils hier jetzt "freiwillig" ist ? Hat nur die ARGE Ärzte für Übergewichtige ?

Die Mitarbeiter in regulären Firmen hätten wohl auch gerne etwas Aktivität und Bewegung, damit am Monatsende der Lohn fliessen kann. Das hier ist wieder "schön kaschiert und für dumm verkauft" ...

Und 100% Sanktionen sollen Rauchern nur beim Entwöhnen helfen ... schon klar ... jetzt weis ich warum 100% Sanktionen gibt ... :wink:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Tatsächlich? Wusste gar nicht, dass die SBs die Maßnahmen genehmigen.

Nicht? Huch :icon_eek:

Ich dachte ja immer, die SBs weisen nur zu und die Genehmigung der Maßnahmen an sich geschieht ein paar Etagen weiter oben.

Vonwegen freiwillig. Wer´s glaubt wird seelig. Genau so freiwillig ist auch eine Unterschrift auf eine EGV:icon_party:

Die die diese angeblich freiwillie Maßnahme ablehnen werden die ersten sein die auf die schwarze Liste kommen. Von freiwillig kann also keine Rede sein auch wenn es wünschenswert wäre.


Ferner: Aus dem ausschlaggebenden Artikel:(Quelle: Jobcenter Flensburg bietet Ein-Euro-Jobs für Dicke an)

Mario Nette

Gruss

Paolo
 

larifari33

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
296
Bewertungen
10
Glaubst Du das? Gleichzeitig ist der Job-Center Felnsburg der Jobcenter mit der höchsten Sanktionsquote in Deutschland.

Billigstarbeit scheint das Allheilmittel für alles zu sein. Derartige Sachen sind ja wohl Aufgaben von Rehabilitationsträgern und bestimmt die Aufgaben von Jobcenter. Wieviel Verfolgungsbetreuung muss man denn noch bekommen?



Gibt es da nicht so ein Europäisches Antidiskriminierungsgesetz das auch die Bundesrepublick Deutschland unterschrieben hat ?
Und wie sieht es mit dem Grundgesetz aus ???
Und gibt es so ein Programm auch für Übergewichtige Politiker und Beamte ???



Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.Abraham Lincoln, 12.02.1809 - 15.04.1865
US-Staatsmann und 16. Präsident der USA






Grüße aus München
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
AW: Ein-Euro-Jobs nur für Dicke – Jobcenter übersteigt die Grenze der Geschmacklosigk

Bonn – Erbost zeigt sich das Erwerbslosen Forum Deutschland über den Job-Center Flensburg. »Mit Ein-Euro-Jobs nur für Dicke, die dann noch ausgerechnet einen Fitness-Parcours anlegen sollen, übersteigt der Job-Center eindeutig die Grenzen der Geschmacklosigkeit und seiner zulässigen Kompetenzen, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland. Übergewichtsprobleme und deren Behandlung seien eindeutig die Aufgaben von Rehabilitationsträger und nicht Aufgaben von Hartz IV-Behörden. »Übergewicht durch Billigstarbeit abbauen zu wollen, ist Stigmatisierung und erinnert uns an furchtbare Zeiten.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...

Prima Beitrag, der die grenzenlose Falschheit dieser Menschen-Verwertungs-Logik bestens auf den Punkt bringt :icon_daumen:!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Protest gegen Ein-Euro-Jobs speziell für Dicke

Das Erwerbslosen-Forum Deutschland hat gegen Ein-Euro-Jobs speziell für Dicke in Flensburg protestiert. Mit diesem Angebot übersteige das dortige Jobcenter "eindeutig die Grenzen der Geschmacklosigkeit und seiner zulässigen Kompetenzen". 18 Hartz-IV-Empfänger legen jetzt trotzdem einen Fitness-Parcour an...:icon_klatsch::icon_klatsch::icon_daumen:

Hartz-IV-Maßnahme: Protest gegen Ein-Euro-Jobs speziell für Dicke - Nachrichten Vermischtes - WELT ONLINE

(Man beachte auch die Kommentare)

Gruss

Paolo
 

Gabi

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
126
Bewertungen
2
heute in der WAZ ->
 

Anhänge

  • 090119ELO.jpg
    090119ELO.jpg
    58,4 KB · Aufrufe: 348

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Steht in dem Artikel auch drin, dass man den Teilnehmern einen Mehrbedarf zugebilligt hat? Wer abnimmt, gleichzeitig körperliche Arbeit leistet benötigt aufgrund dessen Lebensmittel mit einer größeren Nährstoffdichte, viel Gemüse, viel Obst, mageres Fleisch etc.

Man kann sich mal beim Discounter umschauen - es ist viel günstiger, fettes Zeugs zu essen als Gesundes!

Was ist mit der lebenslangen psychologischen Nachbetreuung - jetzt nimmt ggf. einer der Teilnehmer 20 kg ab - um danach aufgrund des Jojoeffektes 40 zuzunehmen... - keine wissenschaftliche Zahl, aber rund 90 % der Diäten resultieren darin, dass man kurzfristig einen Erfolg hat - mittelfristig sind diese jedoch kontraproduktiv.

------------

Was ist, wenn jemand aufgibt, weil er es nicht schafft - oder wenn kein Erfolg da ist. Kontrolliert da der SB und sanktioniert?
 

BEA51

Elo-User*in
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
131
Bewertungen
52
*schon mal zu meinem gesamten Beitrag den Ironie-Schalter drückt!*

Mich tät als betroffene Diabetikerin natürlich schon die entsprechende EGV interessieren *ganz liieeeb schaut* bezüglich der Zielvorgaben

"..... verpflichtet sich HE .... bla bla....
abzunehmen min. 5 kg bis zum .....2009
min 10 kg bis zum .....2009
usw.

falls Eingliederungszahl in kg nicht erreicht, dann als Sanktion nur noch Wasser + Knäckebrot.... in Prozent....Zeitraum ??"

oder vielleicht noch meinen Langzeitwert auf idealst?"

Ich hab das ganze Hartz IV-Konstrukt bis jetzt eigentlich eher als berechtigte Chance für sozialverträgliches Frühableben, wie es ja auch schon mal in bezug auf Gesundheitskosten - Hüftprothese für über 80-jährige nicht erforderlich - gefordert wurde, verstanden.

Mit irritierten Grüssen aus Südwest
BEA
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Ich denke, da sind keine Ernährungsberater beteiligt. Sicherlich wäre auch das eine Hilfe. Aber alles kann man nun auch wieder nicht von der Arbeitsvermittlung erwarten? Wenn jemand sein Gewicht halten will, sollte er parallel eine Ernährungsberatung konsolidieren. Sonst bringt es nicht, schafft aber u.U. durchaus Vorteile für die Arbeitsvermittlung wenn beim Bewerbungsgespräch kein Dicker kommt. Dafür gibt es Untersuchungen. Dicke werden auch bei der Arbeitssuche benachteiligt. Eine völlig andere Frage ist es natürlich, wenn es um das Selbstbestimmungsrecht Dick zu sein geht. Deshalb ist die Maßnahme aber doch gerade auch absolut freiwillig. Ich (selbst ~20 KG Übergewicht) würde sogar an sowas teilnehmen wollen, wenn ich mit dem Abnehmen auch noch nebenbei zusätzlich 25% mehr Gehalt verdienen könnte. Darum verstehe ich die ganze Aufregung nicht wirklich ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten