jobcenter essen lässt sich zeit / dringend

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
hallo zusammen,

langsam schwillt mir mein hals an, weil ich mich so ärgere.

zur vorgeschichte:

im dezember war ich beim jobcenter essen und habe um einen termin gebeten zwecks antragsabgabe, da ich am 1.2. von steinfurt nach essen verziehe.

termin habe ich für den 8. januar bekommen.

der termin wurde durch das jobcenter auf den 10. januar verlegt, allerdings kam die mitteilung darüber erst am 9. januar!

am 10. januar war ich mit beistand bei meiner sachbearbeiterin der leistungsabteilung und habe meinen antrag abgegeben.

auf meine nachfrage, ob das nicht alles ein wenig knapp wird, sagte sie, nein, das wäre nicht so und wenn wir bis zum 24. januar alle unterlagen abgeben würden, dann könnte sie rechtzeitig die überweisung zum 1. februar (was mich eh wundert, ist die auszahlung nicht immer ende des monats?) fertig machen.

sie wollte dann noch zwei unterlagen haben (mitgliedsbescheinigung krankenkasse und einstellungsbescheid unseres hiesigen jobcenters).

diese habe ich am 18. januar hingebracht. die dame vom empfang rief bei unserer sachbearbeiterin an und diese konnte sich erinnern und sagte, sie holt sich jetzt sofort die unterlagen ab und macht am montag (also am 21.01.) unseren antrag fertig.

heute rufe ich im jobcenter essen an und erfahre am telefon, dass unser antrag bis heute weder bearbeitet noch bewilligt ist.

ich sehe uns schon an unserem umzugstag ohne kohle da stehen.

LKW ist schon gebucht (geld dafür habe ich vom hiesigen jobcenter bekommen) und wenn ich den nicht in anspruch nehme, da ich kein geld für den sprit nach essen am 1.2. habe, dann muss ich den LKW trotzdem bezahlen.

wie soll ich weiter vorgehen, denn als ich am 10. januar bei meiner sachbearbeiterin gefragt habe, was wäre, wenn am 1.2. kein geld auf dem konto ist, verwies sie darauf, das wird sie schon schaffen, ich würde geld drauf haben. auf meine nachfrage wegen barvorschuss wegen der zu erwartenden leistung gab sie mir nur wieder die antwort, dass sie meinen antrag bis dahin bearbeitet hätte.


lg simone
 

Annkathrin

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2013
Beiträge
162
Bewertungen
45
Hallo Simone,
mein Weiterbewilligungsantrag auf ALG2 ist trotz Abgabe am 19. !!! Dez.2013 und keinerlei Änderungen, die ein Erschwernis bzgl. der Bearbeitung darstellen könnten auch noch nicht bewilligt worden. Laut heutiger telefonischer Auskunft der JC-Hotline ist die Bearbeitungsdeadline für die Anträge der 25.1.2013 Freitagabend 18.00 Uhr. Bis dahin müßen alle Anträge die mit Ablauf zum 31.1.2013 neugestellt werden bearbeitet sein. Ergo kann erst Montagmorgen -durch telefonische Anfrage des Antragstellers durch die Mitarbeiter der Hotline eine Nachfrage gestellt werden. Also, Montagfrüh direkt mal eine Nachfrage in Gang setzen.

Viel Erfolg

Ak
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
langsam sehe ich echt rosa elefanten...

also wir hatten am 24. einfach mal unsere arbeitsvermittlerin angerufen, welche in der leistungsabteilung anrief, um da mal persönlich nachzufragen.

das tat sie auch und rief uns ein paar stunden später wieder zurück.

der antrag wäre auf aktiv gestellt worden und wartete nur noch auf eine zweite person, die ihn ebenso auf aktiv stellt, das würde am 25. geschehen, rechtzeitig zum zahlungslauf.

jetzt wirds echt kurios:

gestern trudelte ein brief vom jobcenter essen bei uns ein, datiert auf den 18.januar, also eine woche früher!

dort schrieb man, dass noch nicht alle unterlagen da wären, nämlich die seite des mietvertrages mit den unterschriften von uns und dem vermieter.

???

den mietvertrag habe ich komplett abgegeben (mit zeugen / beistand) am 10. januar. und natürlich nicht nur teilweise, denn der mietvertrag besteht aus einer grossen seite, der zu drei seiten gefaltet wird. und die unterschriften waren drauf, da habe ich penibel drauf geachtet.

am 10. januar habe ich bei meinem termin zur antragsabgabe auch noch ein schreiben mitbekommen mit der zusammenfassung des termins sowie welche unterlagen ich noch nachreichen muss (diese habe ich am 18. januar nachgereicht).

ich werd noch bescheuert. meinen anwalt habe ich gestern kontaktiert, welcher mir erzählte, man könnte was im eilverfahren machen, aber erst, sobald der ablehnungsbescheid kommen würde, vorher nicht.

momentan sehe ich echt unseren umzug in gefahr und dazu kommt, dass dann auch eine arbeitsstelle in gefahr geraten wird.

ich hänge beide schreiben mal an.

sehe gerade beim schwärzen, dass die gute dame falsche jahreszahlen genommen hat oO
 

Anhänge

  • brief1.jpg
    brief1.jpg
    113 KB · Aufrufe: 969
  • brief2.jpg
    brief2.jpg
    116,2 KB · Aufrufe: 459
S

silka

Gast
langsam sehe ich echt rosa elefanten...
das glaub ich gern.
Das JC ist eine sog. Optionskommune. Man kann auch durchaus Chaoskommune Essen sagen.
Viel Vergnügen und starke rosa Elefantennerven braucht ihr dort auf alle Fälle. Und auch für alle weiteren Fälle.:icon_sad:
Man hat dort wohl was verpennt. (wenn es nur das falsche Datum mit 2012 wäre). Oder beide JC haben nicht richtig kommuniziert.

Es wird dir nichts weiter übrigbleiben, als am Montag in Essen nochmal anzurufen, hinfahren wird ja nicht gehen.
Da hat sich Post überschnitten oder man hat deinen Mietvertrag nicht an die Essener Leistungs-SB weitergeleitet. Die hat den dann nicht gehabt und schreibt euch diesen Brief.
Deswegen wird auch gestern nichts angewiesen sein, also wird am 1.2. kein Alg2 verfügbar sein.:icon_dampf:

Was noch geht?
Am Montag in Steinfurt zum JC und dort darauf pochen, daß die beiden JCdas miteinander regeln ( jetziges JC und neues JC).
So will es das Gesetz. Beide müssen untereinander regeln, wer was wann zahlt. Erst wieder gehen, wenn das klar und schriftlich bestätigt ist!!:icon_exclaim:
Wie die das machen, weiß ich nicht.

Müßt ihr denn am 31.1. raus sein aus der Wohnung in Steinfurt??
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
hallo,

erstmal danke für deine antwort.

wir haben ja schon am freitag bei dieser hotline angerufen (direktdurchwahl zur leistungsabteilung gibts ja nicht) und da nachgefragt.

der herr am telefon meinte dann, dass wir am 31.1. geld drauf hätten, das wäre das, was er jetzt im system sehen konnte.

ich bin da etwas verwirrt.

er meinte nämlich dann auch, wir könnten um fristverlängerung bitten, dieses aber erst am 29.januar. auf unsere frage, wieso man das nicht schon jetzt machen könnte, sagte er dann unfreundlich: "wie ich Ihnen bereits sagte, es geht erst am 29. januar!"

ahja...

zur sache mit dem mietvertrag:

den habe ich abgegeben bei unserer sachbearbeiterin der leistungsabteilung bei unserem termin bei der antragsabgabe.

und daraufhin bekam ich ja erstes schreiben mit, welche unterlagen noch fehlen würden.

interessant ist auch, dass nur die seite mit den unterschriften fehlt.

hat die dame da etwa vergessen, alles zu kopieren und ich soll dafür jetzt bluten?

am 31.1. müssen wir nicht zwingend wegen dem mietverhältnis raus.

aber:

der LKW für den 1.2. ist schon gebucht und den muss ich auch bezahlen, wenn ich ihn nicht in anspruch nehme (und das sind mal eben so 317 euro).

und es wäre eine arbeitsstelle in gefahr.
 
S

silka

Gast
der herr am telefon meinte dann, dass wir am 31.1. geld drauf hätten, das wäre das, was er jetzt im system sehen konnte.
Na, immerhin.
Welche Leistung zur Zahlung angewiesen wurde, hat er nicht gesagt? Vielleicht nur euer normales Alg2?
Wer zahlt denn die Umzugskosten überhaupt??

ich bin da etwas verwirrt.
Ich auch!! Fristverlängerung??? Für was denn?

hat die dame da etwa vergessen, alles zu kopieren und ich soll dafür jetzt bluten?
Scheint bald so zu sein. Das ließe sich aber am Montag beim jetzigen JC noch nachholen.

der LKW für den 1.2. ist schon gebucht und den muss ich auch bezahlen, wenn ich ihn nicht in anspruch nehme (und das sind mal eben so 317 euro).
und es wäre eine arbeitsstelle in gefahr.
shöne Shice.;-((
also am Montag alles mit viel Geduld und Hartnäckigkeit und schriftlicher Bestätigung vor Ort in ST regeln.

was anderes fällt mir nicht ein.
eine EA beim SG ?? keine Ahnung, ob da ein Anruf des Richters den SB flinke Beine macht...? vielleicht kennt der RA den Richter?
man kann die EA eigentlich auch parallel am Montag auf den Weg bringen.
(vielleicht überschneidet sich dann was zum Guten??)
 

sicky

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
145
Bewertungen
34
Vielleicht nur euer normales Alg2?
Wer zahlt denn die Umzugskosten überhaupt??

das normale ALG2 würde mir ja zumindestens für den umzug reichen.

die umzugskosten trägt das jetzige jobcenter in steinfurt.

Fristverlängerung??? Für was denn?

zur abgabe der seite des mietvertrages mit den unterschriften. die frist läuft ja bis zum 29.1. und dann darf ich am 29.1. anrufen und um fristverlängerung bitten. wieso das allerdings erst am 29.1. geht, ist mir ein rätsel.

vielleicht kennt der RA den Richter

das kann ich mir nicht vorstellen. unser rechtsanwalt wäre ja jetzt in steinfurt und der richter bzw das gericht wäre dann doch essen, oder?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten