Jobcenter Duisburg rät Schwangere zum Waschsalon

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.436
Bewertungen
452
Waschmaschine ist kaputt und Darlehen beim Jobcenter für eine neue beantragt! Wurde abgelehnt Begründung sie könnte in Waschsalon gehen und nebenbei sparen. Problem sie hat einen schwerst behinderten Sohn zuhause der regelmäßig mit Durchfälle Probleme hat d .h. Wenn er Samstag abend Durchfall hat kann sie das bis Montag nicht liegen lassen. Mal davon abgesehen ist sie hoch schwanger und das baby kommt in den nächsten tagen.
 

Anhänge

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.264
Bewertungen
1.728
Das ist irgendwie schon ein wenig Comedy!

Teuer jede einzelne Maschine Wäsche im Waschsalon bezahlen und gleichzeitig ansparen!? Ratenzahlung/Kredit in Elektromärkten mit Hartz IV beantragen!? Hääääääääääääääää.....

Das ist eigentlich nur noch traurig. Da merkt man wieder, wie machtlos man der Willkür irgendwelcher Vollhonks ausgesetzt ist.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.436
Bewertungen
452
Hier erfolgt Widerspruch über Anwalt
 

harzerbrandenburg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
79
Bewertungen
32
eine idee wäre es auch, diese sache an die örtliche zeitung ran zutragen, damit diesen JC mal eine gute publicity zu teil wird:doh:
 
E

ExitUser

Gast
eine idee wäre es auch, diese sache an die örtliche zeitung ran zutragen, damit diesen JC mal eine gute publicity zu teil wird:doh:
Traurig ist aber, dass es einen Großteil der Bevölkerung nicht berühren würde. Im Gegenteil, sie würden es noch richtig finden.
So weit sind wir mittlerweile.
 

katja30031983

Elo-User*in
Mitglied seit
24 November 2013
Beiträge
121
Bewertungen
21
Ähnliches Problem habe ich mal in einer Doku gesehen, wo einem Mann (der auch Legastheniker war und deswegen sanktioniert wurde) die Wohnung gekündigt wurde und er in einem Obdachlosenheim unterkommen musste. Bizarr dabei, dass Obdachlosenheim bezahlte das JC anstandslos - wobei dieses teurer war als die Wohnung :/ Die Anwältin konnte das auch nicht nachvollziehen.
 

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
Das ist leider so wir haben es ja so gewollt(Mehrheit) wenn die Party gewählt wird die solche Gesetze macht.

Aber wenn es nur kurzfristig wäre dann kann man auch mal was mit der Hand waschen oder zu Bekannten /Waschsalon gehen.
Oder geht das heute nicht mehr /wie haben das den unsere Eltern/Großeltern gemacht

Und dann klar Hartz 4 ist wenig aber alles kann auch nicht per Kredit gekauft werden denn dann fehlt es an andere Stelle . Und was machen die gerade so über Hartz 4 sind .

Da sieht man mal wie schwer so ein Thema ist .
Es gibt immer mehrere Fragen und antworten .Und was ist Richtig/Falsch.


Und warum nicht mal bei Kleinanzeigen Suchen oder nachfragen ob nicht eine Verschenkt wird gibt es immer wieder.
 

Maximus Decimus

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
413
Bewertungen
379
Ich denke wenn das durch die regionale Presse geht, findet sich sofort einer der eine Waschmaschine über hat und die ihr überlässt.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
719
Bewertungen
462
Hallo Ihr,

solche Punkte gehören in die Presse. Schon auch deshalb, um der Allgemeinheit zu zeigen, mit welcher Willkür man behandelt werden kann. Das nämlich ist den meisten Normalverdienenden nicht klar.

In manchen Zeitungen gibt es auch "die gute Tat" evtl. ist da was ausgeschrieben - regionale Radiosender anschreiben und vielleicht sogar Elektromärkte um da nachzufragen ob es B-Waren gibt zu reduzierten Preisen und evtl. Ratenkauf. Es ist einfach nur peinlich, auch ich habe mir immer wieder überlegt, wenn die Waschmaschine kaputt ist, wie ich das zusammen sparen kann.

Das ist genau der Punkt, warum ich arbeite zu relativ geringem Gehalt (welches rund um den Aufstockersatz herum befindlich ist): ab dem Moment, wo einer den Sozialstaat benötigt gibt er alle Rechte ab - alle Menschenwürdigkeit und alle Selbständigkeit.

Ich habe ebensowenig oder ebensoviel für den Monat wie jemand, der Aufstocker ist - aber bin in keinster Form bei der Schufa gelistet, hätte (was ich auf Grund der Zinsen nicht nutze wollte) die Möglichkeit der Kontoüberziehung und kann im Notfall vom wenigen Verdienst ein paar Euronen sparen und im Notfall Ratenkauf machen. Einfach nur, weil eine gewisse Eigenständigkeit erhalten bleibt wenn man/frau nicht von den Ämtern abhängig ist....

Fakt ist einfach: ab dem Moment wo ich in diesem Sozialstaat Sozialleistungen beantrage gebe ich alle persönlichen Rechte ab - siehe das Recht auf eine eigene Waschmaschine. Ein Teil, welches nicht einmal der Gerichtsvollzieher pfänden dürfte.

Gruß von Katzenstube
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
322
Ich denke wenn das durch die regionale Presse geht, findet sich sofort einer der eine Waschmaschine über hat und die ihr überlässt.
Das ist schon realistisch. Ein Riesen Problem ist aber immer der Transport. Die Alleinerziehende Schwangere kann sie sich nicht so einfach holen. Und wer was zu verschenken hat, der liefert eher nicht noch kostenlos. Wegen den Kosten- und Zeitaufwand. Geschenke muss man sich fast immer selber abholen.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.436
Bewertungen
452
Eigentlich interessiert sich Gegen Hartz doch immer für sowas da kommt aber auch nie eine Antwort wenn man die anschreibt (Mail)
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.150
Bewertungen
1.566
WS durch Anwalt ist schon mal sehr gut, dieser sollte natürlich auch einen einstweiligen Rechtsschutz geltend machen. In Betracht des besonderen Umstandes wird er wohl gute Karten haben. Wobei hochschwanger und ein eingeschränktes Kind, natürlich auch irgendwie Hilfe im Haushalt bekommen muss.

An die Presse in jedem Fall, aber dann bitte einmal auf RTL damit die Sache an Bekanntheit gewinnt und nicht nur von unserer Gemeinschaft beurteilt werden kann. Denn meiner Erfahrung nach sind gefühlt 80% der arbeitenden Bevölkerung, in absoluter Unwissenheit welche Schikanen HIV bereit hält. Die allermeisten wissen noch nicht einmal was es mit den Sanktionen auf sich hat: "Wie bis 100% kann man sanktioniert werden" hörte ich nicht selten.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.891
Bewertungen
3.412
Könnte doch bestimmt auch nicht schaden "die Linke" mal anzuschreiben und um Rat zu fragen. Die hätten auch die Möglichkeit mal auf den Putz zu hauen, wie neulich bei der Frau, die in einen Erotikbereich arbeiten sollte. Der Hohn mit der Ratenzahlung bei einem Elektrohändler ist dann noch das i-Tüpfelchen
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.005
@TimoNRW, du könntest ja mal beim JC nachfragen, welche Elektrofachmärkte ALG 2-Beziehern einen Ratenkredit für notwendige Haushaltsgeräte wie eine Waschmaschine gewähren.

Ich denke, dass du jedoch keine Antwort vom JC auf diese Frage bekommen wirst.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.758
Ich denke, dass du jedoch keine Antwort vom JC auf diese Frage bekommen wirst.
Genau so ist es - und eine Waschmaschine wird man dadurch dann logischerweise auch nicht bekommen!
Von daher ist dieser Vorschlag einer solchen Frage ausschliesslich komplett sinnfrei und für den der ihn trotzdem anwendet allenfalls nerven- und zeitverschwendendes Geplänkel auf einem nicht ansatzweise zielführendem Nebenkriegsschauplatz.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.005
@ Couchhartzer, wieso ist diese Frage deiner Meinung nach komplett sinnfrei, außer, dass es voraussichtlich keine Antwort geben wird? Wieso sollte man hier nicht das JC an seine Beratungspflicht erinnern? Schließlich kommt dieser Vorschlag der Ratenzahlung vom JC selbst. Selbst wenn es keine Antwort vom JC geben sollte, könnte doch diese Nichtauskunft im Rahmen einer möglichen Klage mit aufgeführt werden.
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.303
Bewertungen
2.129
Wenn sie die Zuständigkeit des Jobcenters am Bahnhof hat mit Sicherheit.
Habe da letztens auf Reisen noch gestaunt Nähe Mülheimer Strasse im Radius von 100m waren da 3 Waschsalons.

@TimoNRW hat ja schon vorsorglich eingeschoben, dass die Sonntags zu haben. Die werden dann halt fragen, was sie macht wenn entbunden wird oder sonstige Fangfragen, um mit dem Erzeuger eine BG zu vermuten etc.

Bei manchen Ratenkäufen wird nur die Schufa geprüft.
Bei manchen Finanzierungen wird erst ab Summe x Einkommen geprüft.

Ich sehe das zwar eher wie alle anderen hier, will aber aufzeigen, dass das mitnichten Comedy ist, sondern das Jobcenter meint das ernsthaft.
Der SB wird schon wissen, was er da schreibt.

Duisburg ist halt tiefstes Armutsgebiet, da ist das Aufsuchen eines Waschsalons normale Tagesaktivität.
Ratenzahlungen über Klarna und Co. ebenfalls.
Bei Veröffentlichung in der Regionalpresse kommen dann eher Tipps statt Waschmaschine.

Der richtige Weg über Anwalt Widerspruch ist da schon erfolgversprechender.

Fazit:
Nicht immer vom tiefsten Landstrich im Osten auf WildWestArea schliessen ;-) ..
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
985
Bewertungen
1.216
Wenn sie die Zuständigkeit des Jobcenters am Bahnhof hat mit Sicherheit.
Habe da letztens auf Reisen noch gestaunt Nähe Mülheimer Strasse im Radius von 100m waren da 3 Waschsalons.
Hallo,

hier in Hamburg gibt es noch viele Waschsalons, allerdings sind die Preise gepfeffert (4 EURO, 8 EUR doppelt). Bin ich froh, daß es bei mir im Haus noch eine Gemeinschaftswaschmaschine gibt (1 EURO pro Waschgang).
 
Oben Unten