jobcenter.digital ist dort email-Adresse anzugeben ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 50193

Gast
Hallo zusammen !

Kurze Frage:

Bei mir steht die Weiterbewilligung an und heute gabs mit der Post ein Flyer für https://www.jobcenter.digital
das man dort alles nun online abwickeln könne.

Registriert war ich schon für das Online Portal (seitdem ich mal ALG2 angemeldet habe vor Jahren)

Meine Frage ist:
Muss ich in dem Prozess des WBA oder anderswo in diesem Onlineportal meine Telefonnummer oder meine E-Mailadresse angeben/hinterlegen ???
und wenn Emailadresse=ja wird dann weiter über das Portal kommuniziert oder auch dann über Email ???

Habe bisher in der Vergangenheit alles mit Fax eingereicht ( wurde auch akzeptiert )
aber u.a. fällt jetzt auch der Fax-Versand über dhl weg und online einreichen wäre nicht schlecht
möchte nur nicht meine Emailadresse angeben oder so mit dem JC kommunizieren.

Danke
S.
 

Medy79

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
65
Bewertungen
129
Jobcenter Digital ist eine gesicherte https Verbindung, da verschlüsselt. Was natürlich nicht ausschließt das die Server trotzdem mal gehackt werden könnten, wenn die Server mangelhaft abgesichert worden sind. Aber wenn es darum geht darf man seine Daten niemanden in die Hand drücken, weil Heute alle Firmen (Stadtwerke, Strom und Versicherungsanbieter, usw.) die Kundendaten auf Servern speicher. Und diese Server hängen am Netz
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Du musst mich verwechseln. Ich habe keinen Link online gestellt, sonders lediglich gefragt, warum diese unsicher ist. Von wem ist der Hinweis das diese Seite nicht sicher ist? Einprogrammierte JC Abneigung? ;)
Sorry, ja verwechselt.
 

Anhänge

  • Screenshot_20190904-193759_Chrome.jpg
    Screenshot_20190904-193759_Chrome.jpg
    68,1 KB · Aufrufe: 57

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
Hallo zusammen !
...
Muss ich in dem Prozess des WBA oder anderswo in diesem Onlineportal meine Telefonnummer oder meine E-Mailadresse angeben/hinterlegen ???
und wenn Emailadresse=ja wird dann weiter über das Portal kommuniziert oder auch dann über Email ???
...
Probiers aus und berichte darüber. :ROFLMAO:

Bei einem Verein, der gerne auch Telefonnummern mitschreibt, selbst wenn da wer einfach so anruft und die Nummer wie automatisch ins System einpflegt, würd mich nix wundern.

Du kannst ja einer Kontaktaufnahme per Phone / Mail seitens des JCs widersprechen.
Ob die sich dran halten - wer weiß das schon... :glaskugel:
 

Sery

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
341
Bewertungen
212
So etwas habe ich auch gerade durch es war zwar nur Bewerbungszentrum aber mein SB wollte unbedingt meine Mail-Adresse.
Natürlich auch mit allem gedroht ( keine Lust zu Arbeiten wohl, werde Sanktioniert usw , )aber außer heißen Rauch aus den Nüstern zu pusten könnte die liebe Frau nichts machen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Ist nichts wildes Die BA gibt sich selbst Zertifikate und Chrome Browser verlangt eine Umprogrammierung.
Chrome blockt Zertifikate mit Common Name

Einfach den Firefox oder andere Browser nehmen, dann geht es.
Ich finde, es ist Aufgabe des Admins, vernünftige Zertifikate zu nutzen. Woher soll der Nutzer denn Wissen, welcher Browser gerade genehm ist.

Firefox hat doch mit den Zertifikaten angefangen, also die Ernst zu nehmen...und nun soll man firefix nutzen, weil er das nicht ganz so Ernst nimmt?

Firefox mag auf pc ja noch funktionieren, auf mein tablet kommt er nicht mehr.
 
G

Gelöschtes Mitglied 50193

Gast
Nachtrag:

Ich musste keine email Adresse angeben.
War an sich kurz und Schmerzlos.
Es gibt beim WBA noch ein Frei-Feld wo man zusätzliche Angaben machen kann ( z.B. wie bei mir Gastherme etc. oder warum Gasverbrauch so niedrig ist...)
Zum Schluss gibt es 2 PDF Dateien die man sich runterladen kann als Quittung quasi.

P.S. Bin extra inne Nacht rein damit keiner da beim JC en 'Dialog' mit mir anfängt ;)
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.458
Bewertungen
939
Also ich habe gerade kürzlich meinen WBA per Einwurfeinschreiben abgeschickt. Bin da jetzt nicht in dieses Jobcenter-Online gegangen. Ist das Pflicht?
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Danke. Wäre ja auch noch schöner. Ist ja nicht jeder Elo so Computer-affin wie die meisten hier im Forum.
Ausschlaggebender finde ich, dass die kein Internet voraussetzen dürfen. Zumal sie es auch nicht bezahlen (Ok, ja im RS vorgesehen Nachrichtenübermittlung).
In einigen EGV ist zu lesen, dass die Leute verpflichtet werden online, oder in der Jobbörse Stellen zu suchen. Geht gar nicht! Dann sollen sie wenigstens auch Onlinebewerbungen bezahlen. Machen die Wenigsten.
Noch besser wäre, die anteiligen Kosten für den Anschluss, denn unser "Hauptberuf" ist ja die Stellensuche ;) Also mal mindestens 33,33 % zahlen. 8 Stunden Arbeitstag = 1/3-1/2 der Kosten, der Rest ist Privatanteil *gg* (8 Std Arbeiten, 8 Std. Schlafen, 8 Std. Freizeit)
Ein Gericht urteile mal, dass pro Onlinebewerbung 1-2 € angemessen wären. Immerhin muss man auch Equipement anschaffen, also AfA käme auch noch dazu *lol*
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.974
Bewertungen
8.859
Spätestens dann, wenn (laut hib Bundestag vor wenigen Tagen gemeldet) die Verwaltung 2021 (oder 22) komplett auf digital umgestellt werden soll, wird man sehen, ob das auch SGB II und XII betrifft und ob dann ein Anteil für die Ausrüstung/Software im Regelbedarf sein muss, und bis dahin eventuell die Gesetze und Dienstvorschriften geändert werden mussten.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
Spätestens dann, wenn (laut hib Bundestag vor wenigen Tagen gemeldet) die Verwaltung 2021 (oder 22) komplett auf digital umgestellt werden soll, wird man sehen, ob das auch SGB II und XII betrifft
das freut die MT. Denn wenn elo dann sagt ich habe kein Internet oder ich kann das nicht, kriegen die Teilnehmer die darin Ertüchtigt werden sollen.
ob dann ein Anteil für die Ausrüstung/Software im Regelbedarf sein muss, und bis dahin eventuell die Gesetze und Dienstvorschriften geändert werden mussten.
Da gibt es dann ein Gutschein zum gebraucht Rechner holen im Sozialkaufhaus. Ein euro jobber schmieren dann da Linux und libreoffice drauf und geben den elos das Ding mit nem Internetstick und ne Prepaid SIM mit.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Spätestens dann, wenn (laut hib Bundestag vor wenigen Tagen gemeldet) die Verwaltung 2021 (oder 22) komplett auf digital umgestellt werden soll,
Da müssen die aber noch einiges zulegen, wenn das klappen soll. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das mit den heutigen Senioren einfach mal so umsetzbar ist. Die, die jetzt ung sind, wachsen damit auf, aber bei den älteren kann das schwierig werden. DA gibt es zwar auch viele, die inzwischen recht fit am Computer sind, aber auch welche, die es einfach nicht packen, obwohl sie es versuchen. wenn ich da an meine verstorbene Mutter denke, Jahrgang 1925, eines ihrer Enkelkinder war nach dem Abi ein Jahr nach Mikronesien gegengen. Kontakt lief in dieser Zeit über Mails. Ich habe es mit ihr versucht. Tippen konnte sie, sogar 10-Finger blind. Ich hab zu ihr gesagt, sie soll einfach eintippen, was sie der Enkelin schreiben möchte und ich schicke die Mail dann ab. Aber da war nichts zu machen, sie hatte einfach Angst den Computer anzufassen.

Oder eine Nachbarin con mir, über 80. Vor ein paar Jahren meinte sie, sie müsste unbedingt einen Computer haben. Okay , ich mit ihr los, einen Laptop gekauft. Am Anfang ging das auch noch einigermassen. Sie hat es geschafft, mal eien Webseie aufzurufen, Suchmaschine ging auch, und Mausbedienung hatten wir mit Solitär geübt, das klappte richtig gut. Alle paar Wochen hab ich dann mal Updates aufgespielt. Aber ich mit 2 Senioren-Computerkursen kam sie nicht weiter, die haben ihr eher Angst vor den Gefahren des Internet gemacht. Ich hatte ihr auch eien Mailaddi eingerichtet, aber keoen Chance, nichtmal mit mir wollte die Mails austauschen, weil sie nicht im Internet n Erscheinung treten möchte, weil das ja so gefährlich ist. Inzwischen steht das Gerät ungenutz in der Ecke, weil sie es irgendwie nicht mehr rafft. Okay, sie hat Prpbleme mit den Augen und mit den Händen (Arthrose), aber das wäre alles lösbar, nur, sie will es auch nicht mehr.

Kleine Anektdote am Rande: Sie hat sich von ihrer Bankberaterin Onlinebanking aufschwatzen lassen. Die Zugangsdaten liegen in Ihrem Bankschliessfach....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten