Jobcenter bohrt bei Strom Abschlagzahlung

Leser in diesem Thema...

gwenaip

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
Hallo,
ich zahle meinen Strom in Bar... demzufolge sind keine Stromkosten auf meinem Konto ersichtlich.

Das Jobcenter möchte nun unbedingt wissen, wieviel ich monatlich für Strom bezahle.

Weil ich es nicht sagen will, unterstellt mir das Jobcenter einfach, dass fremde Personen meine Stromkosten bezahlen, und fordert die offenlegung der Kosten.

Hat das Jobcenter ein Recht die Höhe der Abschlagzahlung zu erfahren?
 
E

ExitUser

Gast
unterstellt mir das Jobcenter einfach, dass fremde Personen meine Stromkosten bezahlen, und fordert die offenlegung der Kosten.

Hallo gwenaip!

Lass sie doch unterstellen! Vor Gericht sind Unterstellungen nicht so überzeugend.

Die Höhe des Abschlags ist m.E. nicht leistungsrelevant, da mit dem RS pauschal abgegolten.

Gruß
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
@gwenaip

ich zahle meinen Strom in Bar... demzufolge sind keine Stromkosten auf meinem Konto ersichtlich.

An wenn zahlst du die Stromkosten in bar und hast du dafür einen Beleg,
sprich Quittung?

Wird bei dir mit Strom geheizt und welche monatlichen Abschlag verlangt der Stromanbieter?

Hat das Jobcenter ein Recht die Höhe der Abschlagzahlung zu erfahren?

Hier die Gegenfrage noch was ist mit einem Mehrbedarf zum Beispiel
Durchlauferhitzer/Warmwasser usw.?
 

gwenaip

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
@gwenaip
An wenn zahlst du die Stromkosten in bar und hast du dafür einen Beleg,
sprich Quittung?

Wird bei dir mit Strom geheizt und welche monatlichen Abschlag verlangt der Stromanbieter?

Hier die Gegenfrage noch was ist mit einem Mehrbedarf zum Beispiel
Durchlauferhitzer/Warmwasser usw.?


Hallo,
ich gebe das Geld einem Freund, der überweist es dann an den Stromanbieter. Der Vertrag läuft auf meinen Namen.

Habe Durchlauferhitzer für Warmwasser, bekomme dafür Mehrbedarf. Heizung ist dezentral vom Mietshaus.

Abschlag ist 120 euro, daher will ich es denen nicht auf die nase binden. habe genug probleme mit denen, möchte nicht noch über hohe stromkosten streiten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
@gwenaip

ich gebe das Geld einem Freund, der überweist es dann an den Stromanbieter. Der Vertrag läuft auf meinen Namen.

Hmm und wie bekommst du den Beleg dafür das der Betrag überwiesen wurde?

Habe Durchlauferhitzer für Warmwasser, bekomme dafür Mehrbedarf. Heizung ist dezentral vom Mietshaus.

Nun hier ist das nächste Problem das JC zahlt dir den Mehrbedarf und will natürlich sehen, das dieser Mehrbedarf auch von dir an den Stromanbieter gezahlt wird.

Abschlag ist 120 euro,

Der Abschlag ist schon sehr hoch, da stellt sich dann schon die Frage wie du das von 416€ so schaffst?

habe genug probleme mit denen, möchte nicht noch über hohe stromkosten streiten.

Du mußt dich nicht streiten aber so richtig nachvollziehbar ist das nicht warum du deine Abschlagszahlung nicht über deinem Konto laufen lässt,zumal du keinen Nachweis für dich selber hast, das ist eine schlechte Konstellation.
Im zweifel fehlt dir der Beleg für deine regelmäßige Zahlung!
Bezieht dein Freund sich denn bei der Überweisung auf deine
Vertragsnummer?

Also schaffe dir nicht noch zusätzliche Probleme, die eigendlich nicht sein müßten.
 
E

ExitUser

Gast
Also schaffe dir nicht noch zusätzliche Probleme, die eigentlich nicht sein müßten.

Na ja, die Probleme sind so oder so da. Entweder muss er sich mit dem Amt streiten weil er es nicht angibt oder wegen des hohen Abschlags.

Bei Kenntnis des Abschlags würden sie sicher gleich wieder Unterstützung unterstellen, bzw. fragen wovon er dann lebt.

Gibt es einen besonderen Grund für den hohen Abschlag? Hoffentlich keine ilegale Pflanzenzucht :icon_evil:.
 
E

ExitUser

Gast
Letztlich ist der Streit vorprogrammiert, wie man es auch handhabt.

Zwar müsste das JC seine Vermutung belegen, aber ein Richter wird auch Fragen stellen ...
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.809
Bewertungen
4.478
ich gebe das Geld einem Freund, der überweist es dann an den Stromanbieter...
Warum? Du bekommst doch sicherlich das ALG-2 auf dein eigenes Konto überweisen, oder? Ergo, könnte der Energieversorger auch dort den Betrag einziehen.
Habe Durchlauferhitzer für Warmwasser, bekomme dafür Mehrbedarf. Heizung ist dezentral vom Mietshaus. Abschlag ist 120 euro
Das ist auch der Grund warum das Jobcenter informiert werden möchte. Wieso du einen derartig hohen Abschlag hast, erschließt sich mir jedenfalls nicht. Was hast du denn in deiner Wohnung für Elektrogeräte am Start, die dies begründen könnten. Ohne eine Elektroheizung sehe es nicht als gegeben an, dass eine Einzelperson 120 € an Stromkosten monatlich haben kann, es sei denn es sind mehrere Wohnungsbewohner vorhanden, die dem JC auch bekannt gegeben worden sind (BG/HG).
 

MissRuhrpott

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Dezember 2013
Beiträge
563
Bewertungen
287
Eine Frage zum besseren Verständnis:
Die Heizkosten werden seperat abgerechnet,
sind also in dem genannten Abschlag tatsächlich nicht enthalten?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Grundsätzlich sind Stromkosten im Regelsatz abgegolten und irrelevant für den SB/das JC.

In Deinem Falle beteiligt sich aber das JC an den Stromkosten mit einem Mehrbedarf., muss also auch nachvollziehen können, wohin dieser Mehrbedarf fließt.

In Deinem Falle würde ich folgendermaßen vorgehen.

Für die Zukunft.

Einmal eine Zahlung an Dein Energieunternehmen in Höhe des Mehrbedarf zuzüglich 50 EUR über Dein Konto. Das kannst Du dann nachweisen und eine zweite Zahlung durch Deinen "Freund" über den Restbetrag.

Für die Vergangenheit, musst Du die Zahlungen nachweisen, sonst droht eine Rückforderung seitens des JC.

Dabei ist es jedoch uninteressant, warum Du so hohe Stromkosten hast. Bezüglich solcher Fragen musst DU keine Antworten geben, auch nicht mittels Mitwirkungspflichten. Wieviel Geld und an wen DU dieses Geld für was ausgibst, geht das JC NICHTS an. Solange die Gesamtausgaben nicht höher wie der Regelsatz + KdU sind, ist es Dir freigestellt, was Du mit dem Geld machst.

Sind die Gesamtausgaben höher wie der Regelsatz + KdU, dann musst Du Dir Fragen nach zusätzlichem Einkommen gefallen lassen und beantworten.
 

gwenaip

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2018
Beiträge
21
Bewertungen
1
Na ja, die Probleme sind so oder so da. Entweder muss er sich mit dem Amt streiten weil er es nicht angibt oder wegen des hohen Abschlags.
Bei Kenntnis des Abschlags würden sie sicher gleich wieder Unterstützung unterstellen, bzw. fragen wovon er dann lebt.
Gibt es einen besonderen Grund für den hohen Abschlag?
wenn man jeden tag duscht ggf. auch 2x, kommt bei einem 24 kwh durchlauferhitzer leider einiges zusammen...

Eine Frage zum besseren Verständnis:
Die Heizkosten werden separat abgerechnet,
sind also in dem genannten Abschlag tatsächlich nicht enthalten?
Ja... beides ist getrennt

@gwenaip
Hmm und wie bekommst du den Beleg dafür das der Betrag überwiesen wurde?
Bezieht dein Freund sich denn bei der Überweisung auf deine
Vertragsnummer?

Nun hier ist das nächste Problem das JC zahlt dir den Mehrbedarf und will natürlich sehen, das dieser Mehrbedarf auch von dir an den Stromanbieter gezahlt wird.

Bisher gibt es keine Quittung, das läuft über Vertrauen und funktioniert seit 3 Jahren problemlos.
Ja der überweist, mein Geld in meinem Auftrag, mit meiner Vertragsnummer als Verwendungszweck.

Es geht bisher nicht konkret um den Mehrbedarf. Das Jobcenter unterstellt generell Fremde-Unterstützung, weil auf meinem Konto keine Stromkosten abgehen und will daher wissen was für kosten anfallen und wie der Zahlungsweg aussieht. Ich denke jedoch das geht die nichts an.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.407
Bewertungen
27.110
Ich wollte lediglich die Unterstellung, das du Drogen anbaust relativieren..... und aufzeigen, das es durchaus andere logische erklärungen für viel zu hohen Stromverbrauch gibt....

Ist der bei 24 / kWh schon runtergeschaltet? Denn es duscht ja keiner mit 60°C , sondern eher mit 38°C ..

Hier mehr Informationen: ▷ ▷ Durchlauferhitzer Stromverbrauch – Stromkosten berechnen
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
Es geht bisher nicht konkret um den Mehrbedarf. Das Jobcenter unterstellt generell Fremde-Unterstützung, weil auf meinem Konto keine Stromkosten abgehen und will daher wissen was für kosten anfallen und wie der Zahlungsweg aussieht. Ich denke jedoch das geht die nichts an.

Hmmm @gwenaip nicht böse gemeint, selbst ein Richter beim SG würde hier auch dir die Frage stellen, wieso die Abschlagszahlung nicht von deinem Konto abgebucht/überwiesen wird, mit welcher plausiblen Erklärung willst du das darstellen?

Ich kann mich nur wiederholen schaffe dir nicht noch mehr Probleme und mal davon abgesehen, du hast keinen Beleg in der Hand falls es zu Streitfragen gegenüber dem Stromanbieter kommt, ich kann mir nicht vorstellen das dein Bekannter dir seinen Kontoauszug überlässt bzw. diese auch konstant aufbewahrt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 57503

Gast
Abschlag von 120€ im Monat :eek:

Ist das denn auch dein tatsächlicher Verbrauch?
Ich bin auch jemand, der lieber etwas mehr zahlt und sich am Ende des Jahres über eine anrechnungsfreie Rückzahlung freut :wink:

Der Abschlag ist schon sehr hoch und ich denke, dass die Höhe eher singles mit Nachtspeicheröfen kennen.

Ich könnte mir eher noch vorstellen, dass du ein Liebhaber von Terraristik bist, da kann man ja leider nicht auf LED umsteigen, weil die nicht warm genug werden.

Aber ich gebe den anderen Recht, ohne dir nahe treten zu wollen: Warum einfach wenn es auch kompliziert geht?

Du besitzt doch ein eigenes Konto, warum lässt du alles andere, bis auf den Strom davon abbuchen?
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.851
Bewertungen
546
Wie hier schon angedeutet wurde, würde ich jeden Monat ca. die Hälfte über das eigene Konto laufen lassen. Die andere Hälfte kann ja dann noch immer dein Freund überweisen. Somit würde das JC nicht den vollen Betrag sehen und es würde auch sehen, dass was abgebucht wird, was ja insbesondere für deinen Mehrbedarf wichtig ist.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.790
Bewertungen
3.043
würde ich jeden Monat ca. die Hälfte über das eigene Konto laufen lassen. Die andere Hälfte kann ja dann noch immer dein Freund überweisen. Somit würde das JC nicht den vollen Betrag sehen und es würde auch sehen, dass was abgebucht wird, was ja insbesondere für deinen Mehrbedarf wichtig ist.

Warum soll das JC nicht den vollen Betrag für die Abschlagszahlung an den Stromversorger sehen können sollen? Wo liegt das große Geheimnis dabei, das es zu schützen gilt?
 
E

ExitUser

Gast
wenn man jeden tag duscht ggf. auch 2x, kommt bei einem 24 kwh durchlauferhitzer leider einiges zusammen...

Sorry, das war ein Scherz, hätte ich vielleicht mit einem anderen Smiley deutlich machen sollen.

Wenn du es so erklären kannst, umso besser. Dann lasse es in Zukunft über dein Konto laufen. Eigentlich haben die JC auch genug zu tun, um nach der Höhe der Abschläge zu fragen.
 
Oben Unten