Jobcenter Betrug: 100000 Euro in die eigene Tasche - Gemeinsame Sache mit Hartz IV-Em

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Gemeinsame Sache? Ein Sachbearbeiter und ein Kunde der Mainarbeit sollen das Jobcenter um 100 000 Euro betrogen haben.


Jetzt müssen sich die beiden Männer vor dem Amtsgericht verantworten.


Es sind zwei sehr unterschiedliche Typen, die sich am Montag vor dem Amtsgericht wiederbegegnen: Sven S. blickt mit ängstlichen Augen durch seine runden Brillengläser.

Das, was der schmale Mann sagt, ist oft kaum zu verstehen. Ramin T. dagegen wirkt selbstbewusst und eloquent, spricht mit klarer, kräftiger Stimme. Gemeinsam sollen sie, so der Vorwurf der Anklage, das kommunale Jobcenter Mainarbeit um mehr als 100000 Euro betrogen haben.
==> sozialrechtsexperte: Jobcenter Betrug: 100000 Euro in die eigene Tasche - Gemeinsame Sache mit Hartz IV-Empfänger?

Und hier
==> Offenbach – Ex Mitarbeiter des Jobcenters MainArbeit wegen Betrugs in 81 Fällen vor Gericht | Das Erbe der Tara
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
AW: Jobcenter Betrug: 100000 Euro in die eigene Tasche - Gemeinsame Sache mit Hartz I

S., der dort als Sachbearbeiter für Hartz-IV-Bezieher arbeitete, soll seinem Kunden T. das Geld zwischen 2006 und 2010 in bar oder per Überweisung ausgezahlt haben.

In 81 Einzeltranchen zwischen 200 und 3000 Euro. Er sei in einer Notlage gewesen, sagt S., habe Schulden und Kredite abbezahlen müssen.

Hier stimmt etwas nicht.

Von Januar 2006 bis Dezember 2010 sind es 60 Monate. 81 Zahlungen innerhalb von 60 Monate(höchstens, wenn es den ganzen Zeitraum umfasst), manchmal in der Höhe von 3000 €, immer auf denselben Namen.

Und das ist erst vor einigen Zeit aufgefallen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Jobcenter Betrug: 100000 Euro in die eigene Tasche - Gemeinsame Sache mit Hartz I

Hier stimmt noch viel mehr nicht.

Herr S., der SB, "blickt mit ängstlichen Augen durch seine runden Brillengläser."

Herr T., der ALGII Empfänger, "dagegen wirkt selbstbewusst und eloquent, spricht mit klarer, kräftiger Stimme."

Was kann man jetzt als unbedarfter Leser (unbewusst oder bewusst) da hineininterpretieren?
Ich denke das kann sich jeder zusammenreimen.
 

in die Puschen

Neu hier...
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Jobcenter Betrug: 100000 Euro in die eigene Tasche - Gemeinsame Sache mit Hartz I

Hier stimmt noch viel mehr nicht.

Herr S., der SB, "blickt mit ängstlichen Augen durch seine runden Brillengläser."

Herr T., der ALGII Empfänger, "dagegen wirkt selbstbewusst und eloquent, spricht mit klarer, kräftiger Stimme."

:) das stand NICHT in der Bildzeitung?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten