Jobcenter-Augsburg: Es hagelt weiter Beschwerden

Albertt

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Jobcenter-Augsburg: Es hagelt weiter Beschwerden

Seit fast einem Jahr gibt es großen Ärger, weil Hartz-IV-Empfänger lange auf ihr Geld warten müssen. Die Verantwortlichen beteuern, die Bearbeitungszeiten hätten sich verkürzt.
Geschäftsführer: "Spürbar schneller"

So sagt Eckart Wieja, Geschäftsführer des Jobcenters, man sei „spürbar schneller“ geworden: „Wir sind momentan bei einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von Neuanträgen bei 18 Tagen, sofern die Antragsunterlagen vollständig vorliegen. ,Ausreißer’ in Einzelfällen mit längeren Bearbeitungsdauern sind nicht auszuschließen. Dies liegt dann aber in den meisten Fällen daran, dass Antragsunterlagen nicht komplett sind.
...
Augsburg: Jobcenter: Es hagelt weiter Beschwerden - Lokales (Augsburg) - Augsburger Allgemeine

Alles bedauerliche Einzelfälle. :wink:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Dies liegt dann aber in den meisten Fällen daran, dass Antragsunterlagen nicht komplett sind.
Die dümmste Ausrede, die ich je gehört habe.
Auch wenn alle Unterlagen vorhanden sind, schaffen es die Hempel vom JC die Bearbeitung zu verzögern wie se lustich sind. :biggrin:
Die Verzögerung der Antragsbearbeitung soll den ELO in Angst und Schrecken versetzen, es ist die einfachste Form, dem ELO zu zeigen, wo es denn lang geht.
Das dürfte in Augsburg nicht anders sein, als bei uns. :icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
Die dümmste Ausrede, die ich je gehört habe.
Auch wenn alle Unterlagen vorhanden sind, schaffen es die Hempel vom JC die Bearbeitung zu verzögern wie se lustich sind. :biggrin:
Die Verzögerung der Antragsbearbeitung soll den ELO in Angst und Schrecken versetzen, es ist die einfachste Form, dem ELO zu zeigen, wo es denn lang geht.
Das dürfte in Augsburg nicht anders sein, als bei uns. :icon_stop:
also hier wars so, das sie denn, sobald man seinen WBA mit Unterlagen eingereicht hatte, mit weiteren Formularen kamen, die erst ausgefüllt werden mussten, damit sie einen Bescheid erstellen könnten.
da kann man denn natürlich nie seine Antragsunterlagen komplett haben, wenn denen noch einfällt, sie bräuchten noch da weitere Unterlagen.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
hier war heut morgen auch schon tabula rasa.
(Ersteinrichtung, Umzugskosten, Kaution)
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
also hier wars so, das sie denn, sobald man seinen WBA mit Unterlagen eingereicht hatte, mit weiteren Formularen kamen, die erst ausgefüllt werden mussten, damit sie einen Bescheid erstellen könnten.
da kann man denn natürlich nie seine Antragsunterlagen komplett haben, wenn denen noch einfällt, sie bräuchten noch da weitere Unterlagen.
Ich hatte beim Erstantrag am ersten Tag alle Unterlagen.
Um den Termin zu verschieben, sollte ich meinen Aufenthaltstitel nachweisen. :icon_lol:
Das ging aber so wat von nach hinten los... :biggrin:

Mir wurde später vom SBchen gesagt, ich hätte die Verzögerung der Antragsbearbeitung verschuldet, weil ich nicht erreichbar sei!
Nun, jetzt wissen se, wie se mich erreichen können. :icon_mrgreen:

Für ständig verloren gehende Unterlagen, die dann erneut eingereicht werden müssen, habe ich nen Mustervorgang als Trööt eingestellt. :icon_stop:
 
Oben Unten