• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

JobCeneter zahlt Regelleistung an Vermieter

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Vorab erstmal ein großes Lob das Forum und die Hilfestellungen sind echt große Klasse.

Zu meinem jetzigen Problem mit dem JobCenter konnte ich leider keine ähnlichen Fälle
finden so das ich mich direkt an euch wenden muss.

Und zwar geht es um folgendes Problem:

Bis zum 01.04 lebte ich mit einer weiteren Person in einer Bedarfsgemeinschaft ich verbleibe
seit o.g Datum alleine in der Wohnung Mietkosten fallen noch in die Toleranzgrenze.

Zahlungen für April kamen auf Grund der BG Umstellung etwas verzögert an was auch nachvollziehbar ist, allerdings habe ich für Mai noch keine Zahlungen erhalten hatte am
31.04 auch direkt mal bei der ARGE angerufen diese sagte mir das meine Regelleistung angewiesen wär.

Da heute 02.05 immer noch keine Zahlungen eingegangen sind habe ich heute direkt noch mal
dort angerufen und nun wurde mir mitgeteilt das am 28.04 ein Schreiben zwecks Mitwirkung
an mich raus gegangen ist in dem mitgeteilt wird das ich bitte eine Meldebscheinigung und eine
Vermieterbescheinung einreichen soll da zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen wird das
ich innerhalb der Stadt umgezogen bin und eine neue Wohnung Bewohner.

Wie die Damen und Herren darauf kommen kann ich mir auch nicht erklären Wohne hier jetzt
Schon knapp 8 Jahre.

Aber der Knaller war ja das die gute Frau vom JobCenter mir mitteilte das meine gesamte
Regelleistung an den Vermieter überwiesen wurde. Weil Miete und somit die Wohnung Vorrang hat. Das ich nun Mittellos bin hat die Dame gar nicht interessiert sie sagte nur ich soll die o.g
Unterlagen einreichen dann würde die Regelleistung ausbezahlt.

Darf das JobCenter meinen Regelsatz einfach so zweckentfremden?

Oder ohne Verdachtsmomente und Begründung behaupten ich bin umgezogen?

Wäre super wenn mir da jemand Hilfestellung am besten mit entsprechenden Paragraphen
geben könnte.

Achja eine Frage hätte ich da noch habe dem JobCenter gegenüber nie gestattet dem Vermieter
die Miete direkt zu Überweisen hatte damals nur im Erstantrag die Bankverbindung angegeben
wusste damals nicht das es kein Pflichtfeld ist. Aufgrund des Vorfalls würde ich das nämlich
gerne Rückgängig machen weil dann hätte ich jetzt wenigstens Geld.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

daß die Regelleistung an den Vermieter überwiesen wird, habe ich bisher wirklich noch nicht gehört!

Und das JC will dann bei Vorlage der verlangten Unterlagen die Regelleistung nochmals an Dich auszahlen, oder wie darf man das verstehen?

Wie ist Dein Verhältnis zum Vermieter? Der müßte Dir ja das Geld auszahlen, weil es nicht zu den KdU gehört.
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Ja kann das auch alles nicht nachvollziehen!
Ja so wie Dame am Telefon sagte würde ich meinen Regelsatz nach Eingang der
Unterlagen erhalten.

Ist ein normales Mietverhältnis nicht Verwandt oder der gleichen wenn das gemeint war.

Finde auch echt eine Sauerei das, dass Schreiben erst am 28.04 raus geschickt wurde
kommt wahrscheinlich erst heute mit der Post hatte also gar keine Gelegenheit die
Unterlagen rechtzeitig einzureichen.

Kann ich beim JobCenter auf eine gesamte Barauszahlung bestehen?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.643
Bewertungen
11.455
Wenn es so gelaufen ist, wie du schreibst, und du den Auszug der anderen Person aus der BG "ordentlich" gemeldet hast, und die Zahlungen für APRIL ja bereits dementsprechend "richtig" - wenn auch etwas verspätet - gelaufen sind, besteht KEIN GRUND, dass das JC hier einen solchen Hund rein bringt.

Eine Vermieterbescheinigung ist nicht notwendig - eine Meldebescheinigung ebenso nicht.
Wenn das JC von Tatsachen ausgeht, die du ihnen gar nicht mitgeteilt hast, ist das deren Verschulden.
Deine REGEL-Leistung an den Vermieter auszuzahlen ist wohl der größte Kappes!

Ich würde heute noch, spätestens Montag dort persönlich auflaufen und Tacheles reden!
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich beim JobCenter auf eine gesamte Barauszahlung bestehen?
Das würde ich zumindest probieren. Nimm Dir einen Beistand mit u. auf geht's. Nur heute dürfte es nix mehr werden. Geht auf Mittag zu...

Würde denn der Vermieter nach Deiner Einschätzung die ihm nicht zustehende Regelleistung rausrücken?

(Mach noch eine Beschwerde nach Nürnberg. Mit Name der SB.)
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Wie gesagt normales Mietverhältnis allerdings wurde meinen Vermieter ja 399,99€
Überwiesen gesamte Regelleistung Miete beträgt nach Auszug der BG Partnerin allerdings
nur 371€ die Differenz müßte er mir ja auf jeden Fall zurück überweisen.

Beschwerde nach Nürnberg werde ich heute noch Schreiben!
Welche Daten außer Name, Anschrift von mir gehört den da rein die BG Nummer auch?
 
E

ExitUser

Gast
...die Differenz müßte er mir ja auf jeden Fall zurück überweisen.
Ja, das muß er.

Zum Kundenreaktionszentrum Nürnberg mußt Du nur Deinen Namen plus BG-Nummer angeben.
Nicht vergessen solltest Du den Namen der beteiligten SB. Na gut, den werden sie in Nürnberg dann auch so erfahren...
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
..und nicht vergessen denen reinzuwürgen, dass sie unberechtigt dem Vermieter mitgeteilt haben, dass du ALG II-Empfänger bist...

oder wurde die Miete immer !! an den Vermieter überwiesen?
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Ja Miete wurde immer schon an den Vermieter bezahlt allerdings habe ich dazu nie meine
Einverständnis gegeben.War eigentlich auch okay für mich nur jetzt natürlich ein riesiger Nachteil.

Habe jetzt grade nochmal beim JobCenter angerufen jetzt wurden die da schon Patzig
und meinten ich hätte heute morgen ja schon angerufen und mir wurde alles erklärt.

Auf bitte um Rückruf des Sachbearbeters wurde gar nicht eingegangen wurde nur
auf die Rechtsbelehrung im Schreiben welches noch nicht da ist hingewiesen.

Werde auf jeden Fall gleich eine Beschwerde für Nürnberg aufsetzen Namen des Sachbearbeiters wollte man mir am Telefon nicht nennen.

Hoffe mal das die Team Nummer ausreichend ist.

Gibt es bezüglich der nicht Vorlage von Melde Bescheinigung und Vermieter Bescheinigung
irgendwelche Urteile oder ähnliches?

Habe zwar heute morgen eine Meldebescheinigung beim EWMA geholt,aber was nicht muss
muss nicht! Wie sagt man so schön wie du mir so ich dir.

Zudem hat die Bescheinigung auch noch 8€ gekostet selbst mit Vorlage des WBA
bekommt man die ggf. zurück erstattet durch das JC?
 

freakadelle

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2013
Beiträge
781
Bewertungen
282
Zudem hat die Bescheinigung auch noch 8€ gekostet selbst mit Vorlage des WBA
bekommt man die ggf. zurück erstattet durch das JC?
Das habe ich auch noch nicht gehört das eine MB für Transferleistungsempfänger kostenpflichtig ist.
Normalerweise müsste doch dein Perso reichen um Nachzuweisen dass du nicht umgezogen bist, zudem ja auch der Vermieter und die Bankdaten gleich geblieben sind.
Also irgendwer hat da beim JC wieder mal Lack gesoffen. Gibt's ja gar nicht.
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Habe auch nachgefragt ob nicht der Perso, dieser wurde sogar erst vor 4 Wochen neu
Beantragt ausreichend wär, habe sogar noch eine Beglaubigte Kopie angeboten (da ich diese auch vor 4 Wochen gemacht habe) aber selbst die haben Sie abgelehnt und auf eine Meldebescheinigung bestanden.

Frage mich eh wie die darauf kommen das ich jetzt woanders wohne? Und was der ganze Mist jetzt soll.
 
E

ExitUser

Gast
Da war einfach wieder mal jemand richtig "neben der Spur", was gar nicht so selten ist in dem Laden.
 

elagross65

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jan 2014
Beiträge
74
Bewertungen
0
Habe auch nachgefragt ob nicht der Perso, dieser wurde sogar erst vor 4 Wochen neu
Beantragt ausreichend wär, habe sogar noch eine Beglaubigte Kopie angeboten (da ich diese auch vor 4 Wochen gemacht habe) aber selbst die haben Sie abgelehnt und auf eine Meldebescheinigung bestanden.

Frage mich eh wie die darauf kommen das ich jetzt woanders wohne? Und was der ganze Mist jetzt soll.
Das ganze hat einen Grund.
Sehr wahrscheinlich hat dich einer beim JC angeschwärtzt.

Ich rufe zB. beim JC an und teile mit das Herr Taugenichts ausgezogen ist.
Und schon bist du am Zuge. Es gibt aber noch andere Gründe.......
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
Habe jetzt grade mal bei der Bundesagentur für Arbeit angerufen, bei Hartz 4 belangen
Verweist der Sprachcomputer immer an das Örtliche JC und legt dann auf.
Habe dann einfach nicht die 2 für Hartz 4 gedrückt und wurde dann verbunden.

Allerdings hatte die Dame keine Adresse für mich auf der Homepage steht auch nichts.

Was für ein vorbildlicher Service! Genau so unqualifiziert wie mein JC vor Ort.

Habe bei Google aber folgende gefunden:

Kundenreaktionszentrum
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg

Kann die jemand bestätigen?
 

freakadelle

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2013
Beiträge
781
Bewertungen
282
Wenn du keinen Neuantrag gestellt hast sondern nur einen WBA dann müssten die doch von dir schon mal eine Meldebescheinigung bekommen haben.
Darauf könntest du hinweisen mit der Ansage dass doppelte Datenerhebungen nicht zulässig sind.

Für mich klingt wieder einmal nach 'Beschäftigungstherapie',

Weiß jemand hier ob da vielleicht der § 64 SGB X greift? Bin mir nicht ganz sicher.

Edit:
Kundenreaktionsmanagement: Kundenreaktionsmanagement - www.arbeitsagentur.de
 
E

ExitUser

Gast
Kundenreaktionszentrum
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg

Kann die jemand bestätigen?
Ja. Da kannste auch 'ne Mail hinschicken.

Wenn man den Sprachcomputer anruft (0800...) wird man sowieso an seinen Heimatort verbunden.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
Hi,


... schick doch ne Mail...

und außerdem...du kannst doch nach dem Kundenreaktionsmanagment gugeln..

da hast du dann von der Anschrift bis zur e-mail-Addi und Telefonnummer alles vorliegen..

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de <Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de>

und

Postanschrift
Agentur für Arbeit Nürnberg
90300 Nürnberg

Anregungen, Kritik und Lob

Kontakt:Herr Dr. Weimer

Viel Erfolg
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.312
Bewertungen
1.475
Ein Bekannter hat heute einen Antrag auf ALGII gestellt.
Erforderlich ist auch:

Meldebescheinigung und Kopie des Personalausweises

Finanzstatus der Bank (da würden alle vorhandenen Konten und Sparbücher aufgelistet) und Kontoauszüge der letzten drei Monate.

Mietvertrag und Bescheinigung des Vermieters

Der Bekannte will aber keinen Ärger und wird alles gefordete einreichen
 

odnog

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
2
So habe jetzt gerade einfach mal beim Herrn Dr. Weimer angerufen
sehr netter Mensch allerdings konnte er mr nicht weiter Helfen da
in NRW eine eigene Niederlassung für Beschwerden zuständig ist.

Hat mich dann Telefonisch an das BA Service Haus verwiesen
die auch sehr nette Dame gab mir dann eine Durchwahl von Düsseldorf.

Direkt dort angerufen leider ist die Rufnummer nicht vergeben,
allerdings war die Dame die ich dann natürlich zwecks Nummern Abgleich
direkt erneut angerufen habe genau so überrascht das der Hauptstelle
die Änderung nicht mitgeteilt wurde.

Wurde dann erneut mit jemanden aus der Hauptstelle verbunden dieser
sagte mir dann das es in meinem JobCenter auch jemanden gibt der
nur für Beschwerden zuständig ist habe dann entsprechende Nummer erhalten.

Nur heute werde ich da leider keinen mehr erreichen.

Wenigstens hat der gute Herr mir auch mitgeteilt das falls es vor Ort keinen
Erfolg hat, das ganze auch nochmal schriftlich zu machen die würden das dann
Bearbeiten und eine Stellungnahme von JC anfordern.

Weiß den jemand von euch ob das per SGB II oder so über haupt erlaubt ist
den Regelsatz einfach als Mietzahlungen zu nutzen würde die hoffentlich auch nette
Dame hier vor Ort gerne einige Paragraphen nennen können.

Hoffe klappt dann alles am Montag sonst bleibt mir ja leider nur der weg zum Sozialgericht.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.643
Bewertungen
11.455
Was für ein Geschiss!
Unfassbar ... natürlich ist es NICHT statthaft, dass personen- und zweckbezogene Regelleistung einfach einem Vermieter überwiesen werden.
Ist ja keine Miete. Im übrigen ist das auch ein Verstoß gegen den DAtenschutz, denn WAS bitte geht den Vermieter an, ob du Sozialleistungen bekommst?
Aus diesem Grunde muss man auch KEINE Mietbescheinigung ausfüllen, wenn Mietkosten, Nebenkosten etc aus dem Mietvertrag oder sonst anderweitig nachzuweisen sind.
Auch eine MB benötigst du NICHT - du bist ja NICHT umgezogen.
Die Kosten würde ich einfordern - du hast ja nur "mitgewirkt".

Parallel zu deiner Telefoniererei würde ich unbedingt übers WE alles schriftlich machen und Montag dort aufschlagen und gleich dem Teamleiter den Tag damit versüßen.

Telefonieren ist Silber - Schreiben ist GOLD!
 
E

ExitUser

Gast
...
Aber der Knaller war ja das die gute Frau vom JobCenter mir mitteilte das meine gesamte
Regelleistung an den Vermieter überwiesen wurde. Weil Miete und somit die Wohnung Vorrang hat. Das ich nun Mittellos bin hat die Dame gar nicht interessiert, sie sagte nur, ich soll die o.g. Unterlagen einreichen dann würde die Regelleistung ausbezahlt.
Und Du glaubst denen diesen Senf wirklich? Hätten die tatsächlich die Regelleistung an den Vermieter ausgezahlt, dann würden die keinesfalls erklären "bringen Sie diesen und jenen Zettel, dann zahlen wir nochmal"
Dann würden die Dich ganz einfach darauf verweisen, Dir Dein Geld beim Vermieter oder aus der Baumhöhle zu holen, in die sie das Geld angeblich eingelegt haben.

Geh am Montag zum SG und stelle einen Eilantrag auf Auszahlung der Leistungen für den Mai. Was die Dir am Telefon gesagt haben, ist Schall und Rauch. Es zählt einzig und allein, was die schriftlich von Dir verlangt haben und was auf Deinem Konto eingegangen ist.

Sollte die Dich wider Erwarten nicht mit allem, was sie am Telefon sagte dreist angelogen haben und dieser Schriebs tatsächlich eingehen, wäre das m. E. kein Grund, nicht zum SG zu gehen. Selbst für eine berechtigterweise verlangte Mitwirkung muß Dir Zeit eingeräumt werden und das Geld hat trotzdem pünktlich zum Monatsbeginn auf dem Konto zu sein. Das Ding hier ist nur blanke Willkür, nichts anderes.
 
Oben Unten